Hust, hust, schnupf, schnupf und Fieber :-(


Heute habe ich einen Post, der ausnahmsweise keine kreative Idee bereithält. Ich möchte mich viel lieber mit euch über das leidige Thema Erkältung unterhalten. Unser Sohn ist seit gestern krank. Angefangen hat es mit Husten, Schnupfen und dann über den Tag kam das Fieber mit 39,6 Grad. Nun hat er Pünktchen auf der Zunge und sogar ein geschwollenes Gesicht L. Morgen geht mein Mann gleich mit ihm zum Kinderarzt, damit wir dem Kleinen schnell helfen können.
Ich muss zugeben, dass ich mir immer noch unsicher bin, wann ich zu fiebersenkenden Mitteln greife und zu welchen, obwohl unser Sohn ja nun schon fast zwei Jahre alt ist. Die Einen meinen, es wäre am besten, wenn das Fieber erst einmal steigt und dann behaupten aber wieder Andere, dass man möglichst schnell eingreifen sollte. Mein Kinderarzt ist der Meinung, dass man unter 39 Grad gar nichts unternehmen sollte und den Körper das ganz alleine regulieren lässt. Nun gut…wir haben es jetzt immer so gehandhabt, dass wir bei allem was über 39,5 liegt zum Fiebersaft greifen. Wir nehmen dann  immer Nurofen – einen Fiebersaft, den gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen und wird daher von ihm auch relativ gut genommen. Im Internet habe ich von kalten Wadenwickeln noch gelesen, aber das finde ich etwas kompliziert, zumal die ja gewechselt werden müssen und so ein Wurm nicht die ganze Zeit ruhig liegt.
Bei Husten habe ich ein Geheimtipp: Zwiebel aufschneiden und damit unter das Kinderbettchen. Das hilft bei Pauli Wunder…riecht jedoch wie in der Imbissbude :-D.
Kennt ihr eigentlich Geheimtipps bei Erkältung oder sogar Fieber? Was macht ihr und wann gebt Ihr fiebersenkende Mittel?
Liebe Grüße eure Sabrina
Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.