So, nun möchten wir euch die ersten ausführlichen Nähanleitungen nicht vorenthalten! Ich habe im Internet und den Büchern schon oft gemerkt, dass Schnittmuster und die dazugehörigen Anleitungen total kompliziert erläutert sind und hoffe es nun besser zu machen 😉

 

Erst einmal zeige ich euch, wie das Stuhlkissen aussieht, wenn es fertig ist:

Nähanleitung Stuhlkissen

Das braucht ihr:

  • Stuhlpolster
  • Stoff
  • Klettverschlüsse, 3 Meter für 4,50 €, den gibts aber sicher auch in anderen Shops
  • Webband
  • Nähzubehör (Garn, Nähmaschine, Stoffschere usw.)

Schritt 1: Der Zuschnitt

Natürlich kommt der Zuschnitt auf die Größe des Stuhls an und auf die Höhe der Polsters. Das Einfachste ist es deshalb, wenn ihr das Polster auf den Stuhl legt und mit dem Stift einfach die Größe der Sitzfläche übertragt. Je nach Belieben kann es etwas überlappen oder auch kleiner sein. Schneidet anschließend das Sitzpolster aus, es sei denn, es hat schon die passende Größe ;-).

Stuhlkissen Anleitung Blog Foto

Jetzt ist es auch gar nicht schwer die Schnittmuster zu erstellen. Ich habe euch dafür einfach ein paar Pfeile eingezeichnet:

Stuhlkissen Anleitung Blog Foto1

Es gilt eine einfache Faustregel:



Vorderseite:

Für die spätere Vorderseite nehmt ihr die roten Pfeile, messt also A und B. Das ist eure Grundfläche. Da aber die Kissenteile später zusammen genäht werden sollen, müsst ihr auch die Höhe (Dicke) C  des Polsters berücksichtigen. Zusätzlich planen wir natürlich auch die Nahtzugabe ein von 1 Zentimeter rechts und links.

Ihr rechnet also für die Vorderseite A x B und gebt zusätzlich an JEDER Seite C (die Höhe des Polster) und 1 Zentimeter Nahtzugabe hinzu.

In meinem Beispiel hatte ich also eine Grundfläche von 24 (A) x24 (B) cm 1 cm Nahtzugabe rechts und links und 2 cm Höhe des Polsters (C), ebenfalls re li. Demnach war mein Zuschnitt für die Vorderseite: 30×30 cm 😉


Rückseite:

Nun zur Rückseite. Das ist eigentlich ganz einfach. Ihr braucht zwei Teile, damit sich später das Kissen entnehmen lässt. Da wir bei der Vorderseite schon die Höhe des Polsters (C) berücksichtigt haben, brauchen wir das jetzt nicht mehr tun und können dies von A und B abziehen. Vorher hatte ich 30×30 cm, also wären das jetzt nur noch 26 (A) x26 (B) cm (ihr zieht also jeweils 4 cm ab, da die Höhe bei der Vorderseite sowohl bei A als auch bei B 2x eingerechnet wurde).

Nun haben wir es fast geschafft. Es fehlt jetzt nur noch etwas Stoff, um später die Klettverschlüsse aufbringen zu können. Hierfür muss EINE Seite doppelt umgeschlagen und EINE Seite nur einmal umgeschlagen werden (ich zeige das später noch genauer). Deshalb rechnet ihr der einen Seite 2 cm mehr zu und der anderen Seite 4 cm die jeweilige Nahtzugabe re li (das macht bei mir also bei Rückseite Teil 1 zu dem B (26cm) zzgl. 4 cm und bei Rückseite Teil 2 zu dem B (26cm) zzgl 6 cm. A bleibt unberührt, da wir nur die Länge (vertikal) der Zuschnitte ändern!

So groß sind meine Zuschnitte also:

  • Teil Vorderseite: 30×30 cm (Grundfläche 2 cm Höhe der Füllung 1 cm Nahtzugabe)
  • Teil 1 Rückseite: 26×17 cm (Grundfläche 2 cm für Klettvers chluss-Umschlag)
  • Teil 2 Rückseite: 26×19 cm (Grundfläche 4 cm für Klettverschluss-Umschlag)

Man kann auch mit Übung wesentlich weniger Nahtzugaben nehmen, aber für den Anfang ist es immer besser, etwas großzügig zu rechnen. Da das gesamte Kissen auf links genäht wird, verschwindet die Nahtzugabe dann sowieso. Beim Abstecken merkt man zudem ohnehin, ob es recht viel ist und kann ggf. noch abschneiden.

                                                                                         

Nachtrag
Aufgrund der Anfragen folgt hier nochmals ein Berechnungsbeispiel:
Die Grundfläche: A=60 und B=30 C=6 cm
 
Die Berechnung der Vorderseite: A =60 hinzu kommen 2 cm Nahtzugabe (1 cm rechts und 1 cm links) sowie 12 cm (das ist unser C, die Höhe auch wieder 2x, da rechts und links).
B = 31 2 cm Nahtzugabe (1cm rechts und 1cm links   12 cm C (siehe oben) das macht insgesamt 74×45 cm
 
Nun Rückseitenteile: Die Rückseite ist 74×45 minus jeweils dein C (Dieses wurde 2x einberechnet, daher werden auch 12 cm abgezogen)-> daraus ergibt sich: 62×33 cm
 
Das teilst man nun auf 2 Stücke Stoff auf, macht 62×16,5 und 62×16,5 pro Stk. Bei beiden Teilen habe ich jeweils 2 cm Nahtzugabe zu gerechnet (links und rechts je 1cm), somit komme ich auf 62×18,5 und 62×18,5 – Nun werden nur noch die Umschläge hinzugerechnet: 62×18,5 4 cm und 62×18,5 2 cm.
 
Die Rückseite 1 ist also: 62×22,5
Die Rückseite 2 ist: 62×20,5 cm mit allen Nahtzugaben. 
 
Falls die Nahtzugabe zu viel sein sollte, kann man das noch während des Nähens anpassen.
 
**************************************************************

So müssen die fertigen Zuschnitte dann ungefähr aussehen:

Stuhlkissen Anleitung Blog Foto2


Schritt 2: Klettverschlüsse aufnähen

Stuhlkissen Anleitung Blog Foto3
Teil 2 der Rückseite
Stuhlkissen Anleitung Blog Foto4
Teil 1 der Rückseite

Nun könnt ihr mit Nähen beginnen. Der Zuschnitt der Rückseite, auf dem die Klettverschlüsse später nach oben zeigen, wird doppelt umgeschlagen (2 x 2 cm) und mit Stecknadeln fixiert. Der andere Stoffzuschnitt (Rückseite Teil 1) wird nur einmal umgeschlagen (2 cm).

Stuhlkissen Anleitung Blog Foto5
fertige Naht (ich habe etwas mehr als 2 cm genommen)

Stuhlkissen Anleitung Blog Foto6

Wenn ihr mögt, könnt ihr auch noch Webband aufnähen.

Gut, jetzt könnt ihr zur Probe die Stoffstücke so aufeinander legen, wie sie später auch aufeinander aufgebracht werden und näht anschließend an geeigneter Stelle die Klettverschlüsse auf.

 

 

Stuhlkissen Anleitung Blog Foto7 Stuhlkissen Anleitung Blog Foto8

Versäubert anschließend die beiden Rückseiten-Teile!
Die Rückseite ist nun fertig.

Schritt 3: die Vorderseite nähen und aufbringen

Nun können wir die beiden Rückseitenteile beiseite legen und uns ganz der Vorderseite widmen. Damit später diese typischen Ecken entstehen, müssen wir die Kanten vernähen. Hierzu zeige ich am besten wieder ein paar Fotos, damit ihr euch das gut vorstellen könnt:

Stuhlkissen Anleitung Blog Foto9

Im ersten Schritt legt ihr Kante auf Kante bei jeder Seite (siehe Foto) und messt eure Höhe (C) 1 cm Nähtzugabe ab und zeichnet das mit einem dünnen Stift oder Schneiderkreide ein.

Stuhlkissen Anleitung Blog Foto10

Nun setzt ihr entlang eurer Linie die Naht. Wichtig ist, dass ihr den untersten Zentimeter nicht mit zusammen näht, denn das ist eure Nahtzugabe beim Verbinden von Vorder- und Rückseite. Es wird übrigens alles auf der linke Seite gemacht:  links angezeichnet und auch links genäht (ihr müsst dazu den Stoff mit den schönen Seiten nach innen liegend nähen). Hier unten seht ihr dann, die Ecke, wenn ihr euren Stoff auf rechts dreht.

Stuhlkissen Anleitung Blog Foto11
So sieht dann die fertige Ecke aus.

Wie gesagt, das Ganze müsst ihr auf allen Seiten machen, sodass ihr am Ende 4 Ecken habt.

Schritt 4: Teile verbinden

Jetzt wird es spannend: Ihr verbindet die Vorderseite mit der Rückseite – rechts auf rechts. Dazu legt ihr die Teile aufeinander und fixiert sie mit Stecknadeln, damit sie auch so sitzen, wie es später sein soll. Anschließend wird mit der Nähmaschine ringsherum genäht. Beachtet dabei die Nahtzugabe und näht nicht am äußersten Rand. Dort, wo die Ecken sind, müsst ihr vorsichtig machen und gegebenenfalls 1 cm davor schon verriegeln. Zum Schluss wird das Kissen gewendet und sollte dann fertig sein!

Liebe Grüße
Eure Sabrina <3

Das Vervielfältigen und Verbreiten der Ebooks, Dateien und Schnitte und die gewerbsmäßige Produktion von Waren auf Grundlage der urheberrechtlich geschützten Schnittmuster und Vorlagen ist nicht gestattet. Für einen Verkauf bedarf es der vorherigen schriftlichen Einwilligung des jeweiligen Autors.

Alle gezeigten Videos und Fotos sind Eigentum von Mamahoch2. Eine anderweitige Veröffentlichung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung gestattet.



Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Anne-Katrin Stulfa 1. Juni 2018 at 14:58

    Hallo, ich versuche ein Polster für die Kinderbank zu nähen, also rechteckig.
    Ich habe die Streifen für Klettverschluss an die schmale Seite genäht, aber jetzt vermute ich, dass es an die Längsseite muss. Es sieht bei mir etwas komisch aus.
    Kann ich da bitte Hilfe bekommen?
    Vielen Dank
    Lg Anne

    antworten
    1. Sabrina 2. Juni 2018 at 12:44

      Müssen ist das falsche Wort, aber an der Längsseite wirkt es stimmiger…

  2. Sanne 27. Mai 2018 at 21:24

    Total genial eure Step-by-step-Anleitung! Ich kann nicht wirklich gut nähen, aber die Kissen sehen einfach toll aus – genau, wie ich es mir gewünscht habe. Einzig den Klettverschluss hab ich mir gespart, da die Kissen nur zur Deko auf einer Bank liegen. Habe auf Rückseite einfach die Überlappungen etwas großzügiger bemessen.

    antworten
    1. Suse 28. Mai 2018 at 9:28

      Sehr gut 🙂
      Wir zeigen in unseren Anleitungen immer wieder „nur“ Anregungen und sind immer wieder total begeistert, wie kreativ ihr seid und was ihr daraus macht. Vielleicht hast du ja Lust, uns deine Kissen zu zeigen, die du nach dieser Anleitung genäht hast: https://www.facebook.com/groups/1967977533458985/

      Viele Grüße
      Suse
      vom Mamahoch2 Team

  3. Pingback: Stuhl Neu Beziehen Anleitung at Reihe von Stuhlmodellen

  4. Christa 22. März 2018 at 19:22

    Hi!
    Tolle Anleitung ! Danke!
    Aber sag mal… ich bin ja eher ein Neuling beim Nähen… Geht das anstelle von Klett auch mit Reißverschluss?
    Und wie würde man das machen? Kannst du mir da mal ein bisschen helfen?
    Ich möchte da nämlich ein Hundekissen damit nähen. Das Inlet habe ich schon, die Maße stehen also fest.

    antworten
    1. Suse 23. März 2018 at 11:19

      Hallo!

      Ich würde an die Stelle, an die dann der Reißverschluss kommen soll, an beide Kanten einen halben Zentimeter mehr Stoff zuschneiden. Beim Annähen von dem Reißverschluss wird der Stoff ein wenig eingeklappt. So sollte es eigentlich klappen.

      Viele Grüße
      Suse

  5. Marion 25. Februar 2018 at 11:51

    Hallo Sabrina,

    ich möchte auch gern so ein Stuhlkissen und passende Lehnkissen nähen. Allerdings ist meine Sitzfläche rund. Was muss ich da beachten? Vielleicht hast du ein passendes Schnittmuster, welches du mir per E-Mail zusenden kannst. Ich würde mich sehr freuen.

    Viele Grüße
    Marion

    antworten
    1. Sandra 25. Februar 2018 at 21:17

      Hallo Marion, bei einem runden Kissen brauchst du 2 x den Stoff (Kreis) und je nachdem wie dick dein Kissen werden soll, könntest du entweder diese beiden Kreise rechts auf rechts zusammen nähen, ein Stück naht offen lassen, das ganze wenden, Dann dein Füllkissen hinein packen und die Öffnung schließen. Oder wenn es dicker werden soll, zusätlich zu den beiden runden Stofflagen noch einen Streifen in entsprechender breite zuschneiden, den du mit den Kreisen verbindest. Das ist jetzt die schnelle Erklärung 😀 vieleicht konnte sie dir schon helfen. Liebe Grüße, Sandra vom mamahoch2-team

  6. Micha 18. Februar 2018 at 21:54

    Danke für diese tolle Anleitung! Ich bin noch relativ unerfahren im Nähen, aber das Stuhlkissen für meine kleine Nichte ist wunderbar geworden 🙂
    Liebe Grüße und macht weiter so, Micha

    antworten
  7. Juliane 13. Februar 2018 at 14:00

    Hallo, ich bin absoluter Anfänger und habe leider ein nicht quadratisches Kissen, d.h. A = 39cm und B = 30cm. Wie muss ich dann die Ecken nähen oder geht es mit deiner Anleitung für rechteckige Kissen dann so nicht?

    Danke im Voraus!

    antworten
    1. Sabrina 14. Februar 2018 at 6:05

      Hey doch, das geht dann genauso – du musst nur die Maße anpassen

  8. Christel Kilian 24. Januar 2018 at 19:46

    Deine Anleitung war super! Ich habe zu meinem Geburtstag vier dicke Sitzkissen für meine doch etwas harten Rattanstühle genäht und meine Gäste waren begeistert! Vielen herzlichen Dank!

    antworten
  9. Ann 11. Dezember 2017 at 6:34

    Hallo.

    Ich habe wohl auch eine Anfängerfrage.
    Für eine Freundin möchte ich solche Kissen neu beziehen. Sie möchte die gerne mit Leder bezogen haben. Funktioniert das ganze auch mit Leder(Imitat) oder muss ich es dann anders machen.
    LG Ann

    antworten
    1. Sabrina 11. Dezember 2017 at 21:01

      Das funktioniert auch!

  10. Susanne 11. Oktober 2017 at 8:52

    Hallo, ich habe eine blutige Anfängerfrage und zwar schreibst du: „Versäubert anschließend die beiden Rückseiten-Teile!
    Die Rückseite ist nun fertig.“ Soll ich einmal alle Stoffkanten der Rückseitenteile umnähen? Und wenn ja, warum muss ich das mit der Vorderseite nicht machen?

    antworten
    1. Sabrina 11. Oktober 2017 at 16:20

      Versäubern heißt am Rand absteppen. Vielleicht habe ich es beim Vorderteil nur vergessen 😉

  11. Daniela Geiger 29. August 2017 at 19:10

    Danke für die Anleitung, hat super geklappt! LG Daniela

    antworten
  12. Verena 16. Juni 2017 at 18:32

    … was ich nicht verstehe, warum man 3 m Klettband braucht?

    antworten
    1. Sabrina 19. Juni 2017 at 14:48

      30 cm?

  13. Anne 12. Juni 2017 at 21:57

    Hallo Sabrina,

    Danke für die tolle Anleitung, die Berechnung der Stoffmaße ging ratzfatz. Allerdings habe ich gerade Probleme beim Zusammennähen von Vor- und Rückseite. Wie genau muss ich die Ecke legen? Irgendwie steht bei mir der Zipfel immer über und ich weiß nicht, wie ich das ganze stecke bzw. wo ich die Naht setze. Ich darf die Ecke ja auch nicht festnähen, sonst wird ja keine Ecke mehr? Das hat hier ja echt noch keine gefragt, wahrscheinlich habe ich einen totalen Knoten im Gehirn…

    Danke schonmal für evtl. Tipps
    Anne

    antworten
    1. Sabrina 13. Juni 2017 at 12:52

      Huhu Anne, ich überlege gerade wie man das ohne Bilder erklären soll 😀 Durch das Falten wird die Ecke doch zur Ecke?

  14. Sabine 7. Mai 2017 at 15:40

    Hallo, ich zufällig auf deine Anleitung gestoßen da ich (Blutige Anfängerin) für meinen Schaukelstuhl das Polster neu beziehen möchte Und bin froh auf dieses hier gestoßen zu sein.
    Kann ich so auch vorgehen wenn ich einen Reißverschluss an der Stelle unten anbringe. Muss ich es irgendwie anders machen als angegeben ? Lg biene

    antworten
    1. Sabrina 8. Mai 2017 at 9:01

      Ja, dann ist es zu groß. Die Teile überlappen hier.

    2. Sabine 8. Mai 2017 at 18:07

      Also einfach ein bisschen kürzen an der Stelle statt das der Stoff überlappt. Lg

  15. Janine 21. April 2017 at 9:51

    Tolle Anleitung werde mich am Wochenende daran versuchen.
    Ich habe es mal in Formel gepackt, falls noch jemand eher mathematisch denkt:
    Vorderseite: Länge: 2+A+(2*C) Breite: 2+B+(2*C)
    Rückseite:
    Teil 1: Länge: A+2 Breite: (B/2)+5
    Teil 2: Länge: A+2 Breite: (B/2)+7

    Bei der Rückseite ist mir jedoch aufgefallen, dass man insgesamt eigentlich eine Nathzugabe von 1,5 hat, von der Grundfläche her gesehen, richtig?
    Denn wenn man von der Vorderseite nur die Höheabzieht, besteht ja noch die Nahtzugabe vom Anfang, und wenn man die Stoffe teilt, bleibt noch 0,5cm pro Seite bestehen, addiert man dann nochmal zusätzlich 1cm dazu hat man am Ende eigentlich 1,5cm.

    antworten
  16. Manuela 9. März 2017 at 0:17

    Danke für die tolle Anleitung! Habe aus dem Inneren einer alten Liegestuhlauflage eine Auflage für eine Flurbank geschnitten und mit dieser Anleitung eine passende Hülle genäht! Dazu habe ich dann versucht einen Reißverschluss einzusetzen um die Hülle auch mal waschen zu können. Hat auch nahezu geklappt, aber das muss ich noch üben 🙂

    antworten
  17. Sabine 28. September 2016 at 11:06

    Hallo, danke schon mal für die Anleitung, die gar nicht so schwer erscheint, wenn man sie genau durchgelesen hat. Kann es sein, dass sich oben im Text und bei den Fotos Rückseite 1+2 ein Fehler eingeschlichen hat? Teil 1 hat ja plus 4 cm für den Umschlag (2x2cm) und Teil 2 nur 2 cm. Auf den Fotos wurde aber Teil 2 zweimal umgeschlagen -?? Im Text etwas oberhalb der Fotos auch verdreht. Oder hab ich jetzt einen Verständnisfehler? LG

    antworten
    1. Sabrina 4. Oktober 2016 at 14:03

      durch das doppelte umschlagen der einen Seite erzielt man den Effekt, dass dann der Kleber oben ist, bei der anderen Seite wird der Kleber auf der anderen Seite aufgenäht, daher ist dort kein weiterer Stoffverbrauch nötig

  18. Katrin 23. Dezember 2015 at 8:23

    Hallo, danke für die super Anleitung. Ich würde zusätzlich noch gerne Bänder zum am Stuhl festbinden annähen. Wo und wie muss ich die dann hinnähen das es auch passt? Vg Katrin

    antworten
    1. Bianca 29. Dezember 2015 at 10:01

      Hallo Katrin, an den Ecken natürlich, so dass sie zum Binden gehen. LG

  19. Alexandra 6. November 2015 at 22:30

    Hallo,

    danke für die tolle Nähanleitung!

    Ich möchte die Kissen dringend selber nähen, allerdings finde ich keine entsprechenden Stuhlpolster – selbst in diversen (Schneiderei-)Fachgeschäften und Kurzwarenabteilungen größerer Kaufhäuser in unserer Großstadt.

    Hast Du vielleicht eine Idee, wo man solche Polster beziehen kann?

    antworten
    1. Bianca 7. November 2015 at 7:51

      Die gibt es zb bei obi. Zumindest bei uns. Lg

    2. Arndt 8. November 2015 at 8:19

      Buttinette! Super Adresse für viel Nähzubehör, auch Polster.

  20. Stephanie Osterod 8. April 2015 at 11:10

    Hallo,

    ich bin Nähanfängerin und möchte für unsere Küchenbank einen Bezug für die Auflage nähen. Kann ich das errechnen des Stoffes auch für Bankauflagen so übernehmen und nach dem gleichen Prinzip (nur eben größer) nähen? Oder ist das dann wieder etwas anderes? Meine Bankauflage soll die Maße ca. 180 cm x 40 cm x 4 cm bekommen. Es wäre super, wenn ich eine kleine Hilfe/Tipp dazu bekommen könnte.
    LG, Steffi

    antworten
    1. Sabrina 9. April 2015 at 11:38

      das geht genauso!

  21. Sabse 2. April 2015 at 21:54

    Vielen Dank für die tolle Anleitung! Die neuen Eckbankposter sind richtig gut geworden!

    antworten
  22. Pingback: Buch Nähen Für Anfänger | Nur das Beste aus der Bücherwelt

  23. Anonymous 8. November 2014 at 19:39

    wow….., super Anleitung. Habe seit 15 Jahren nicht mehr genäht. Habe mir endlich eine Bernina Maschine gekauft, weil wir unser Sofa neu überziehen müssen. Die Kissen und die Sitzfläche. Habe mich mit einem etwas billigeren Teststoff einfach an deine Anleitung gemacht und siehe da, ein geniales Kissen für die Rückenwand ist entstanden. Deine Anleitung geht auch, bei viel grösseren und dickeren Massen. Wirklich toll, ich habe gerade eine sch….. Freude und bin stolz auf mein Werk. Habe ein Weihnachtsstoff genommen, kann dies jetzt super als Zierkissen reinnehmen. Werde dann mit dem dicken Stoff weiterfahren für die endgültigen Überzüge. Jetzt traue ich mich ran, der Test ja ha funktioniert.
    Dank viel mal.
    Gruss Rindli

    antworten
  24. Kirsche 13. September 2014 at 14:56

    Vielen Dank für die tolle Anleitung!!! 🙂

    Meine kleine Maus wird sich freuen, denn jetzt ist es nicht mehr so hart in ihren Spielzelt. 🙂

    antworten
  25. Anonymous 19. August 2014 at 23:32

    Hallo
    Was ich nicht verstehe:
    Im Nachtrag steht: Die Grundfläche: A=60 und B=30 C=6 cm.
    Weiter unten dann: B = 31+2 cm Nahtzugabe
    Wieso ist B plötzlich 1 cm grösser? Ist das ein Schreibfehler oder muss ich das berücksichtigen?
    Kann mir jemand antworten.
    Vielen Dank für die gute Anleitung

    antworten
    1. Brina H. 20. August 2014 at 8:53

      Ja, ich antworte gerne tippfehler war das

  26. Anonymous 10. Juli 2014 at 22:27

    Hallo ihr Lieben! Herzlichen Dank für die tolle Anleitung. Habe neue Kissenbezüge für unsere Wohnwagenbank genäht. Jetzt fehlen nur noch die Bezüge für die Rücklehne. Liebe Grüsse aus der Schweiz

    antworten
  27. Anonymous 17. Juni 2014 at 23:41

    Hallo Ihr Lieben! Vielen Dank für die tolle Anleitung – genau das habe ich gesucht!
    Allerdings habe ich jetzt hin- und hergerechnet und die Maße für die Rückseite können doch nicht stimmen?!?!?!
    Denn ich will ja dass sich die beiden Stoffteile der Rückseite leicht überlappen oder? So ähnlich wie bei einem Hotelverschluss…
    Ich habe das schon verstanden, dass auf der einen Seite 4 cm und auf der anderen Seite 2 cm zugefügt werden, aber dadurch, dass die eine Seite doppelt umgeschlagen (2 x 2 = 4cm) wird und der andere Stoffzuschnitt (einmal umgeschlagen (2 cm) wird, gibts doch jetzt gar keine Überlappung mehr oder? Die beiden Kanten müßten doch jetzt „Stoß and Stoß“ liegen.
    Vielleicht stehe ich jetzt auch total auf dem Schlauch….
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen, denn schließlich möchte ich auch schon bald ein tolles Kissen für die Kinderbank nähen! 🙂
    Liebe Grüße
    Anika

    antworten
  28. Anonymous 21. Dezember 2013 at 19:38

    Danke für die tolle Anleitung!Habe zwei super Bezüge für Gartenbänke genäht.Hat alles sehr gut geklappt.

    antworten
    1. Brina H. 21. Dezember 2013 at 23:07

      Oh super! Gern geschehen!!!

    2. Anonymous 27. April 2014 at 13:51

      Muss es beim zusammen nähen nicht rechts auf rechts heißen? LG

    3. Anonymous 20. Mai 2014 at 23:29

      Ja, muss es. Es sollte auch schon weiter oben statt „links auf links legen“ „rechts auf rechts legen“ heißen. Gruß

  29. Anonymous 6. Oktober 2013 at 22:12

    Ohh mein gott ist mir das unangenehm….aber vielen dank für die tolle Erklärung und die schnellen Antworten

    antworten
  30. Brina H. 6. Oktober 2013 at 21:29

    Ich antworte es nun ganz unten drunter noch einmal alles im Kontext. Ich glaube du hast mich vollkommen falsch verstanden und ich dich auch. Ich werde das oben noch einmal im Text ausführlicher schreiben.

    Deine Grundfläche: A 60 und B 30 C 6 cm

    Deine Vorderseite: A =60 (+ 2 cm Nahtzugabe = re+li + 12 cm C = re+li) und B = 31 (+2 cm Nahtzugabe + 12 cm C) das macht 74×45 cm – soweit war das richtig.

    So und nun die Rückseitenteile: Deine Rückseite ist 74×45 minus jeweils dein C (12), daraus ergibt sich: 62×33 cm. Das teilst du jetzt auf 2 Stücke auf, macht 62×16,5 und 62×16,5 bei beiden Teilen habe ich jeweils 2 cm Nahtzugabe zu gerechnet, somit komme ich auf 62×18,5 und 62×18,5 – Nun werden noch die Umschläge hinzugerechnet: 62×18,5+4 cm und 62×18,5+2 cm.

    Deine Rückseite 1 ist also: 62×22,5
    deine Rückseite 2 ist: 62×20,5 cm mit allen Nahtzugaben. Falls dir die Nahtzugaben zu viel sein sollte, kannst du das noch während des Nähens anpassen. Du merkst beim Zusammenstecken schnell, ob noch viel „Luft“ ist.

    Ich hoffe, dass ich jetzt alles richtig durchgerechnet habe. Es ist schwer, wenn es nicht vor einem liegt 😉

    antworten
  31. Anonymous 6. Oktober 2013 at 17:47

    Und das 2. Ruckteil ware dann wie?
    Es tut mir wirklich leid das ich so blöde frage…
    Hauptsache ich bekomme es dann auch genäht!

    antworten
  32. Anonymous 6. Oktober 2013 at 13:37

    Also c 6 cm ist einmal die Höhe
    Warum nehme ich denn einmal die lange und einmal die breite für die Rückseite. ..
    Ahh…
    Also 74-12+4+1= 67
    45-12+2+1= 36 also 67×36

    Ich steh völlig aufm schlauch so kann es doch nie was werden…

    antworten
  33. Anonymous 6. Oktober 2013 at 11:10

    Hallöchen..
    Ich bin absolute nähanfangerin und hoffe mir kann jemand helfen…
    Ich scheitere gerade schon am Zuschnitt.
    Ich verstehe einfavh nicht wie du auf die Maße für die Rückseite kommst.

    Meine Maße sind A 60 cm B 31 und C 6 cm.

    Für die Vorderseite ist mir das ja klar da komm ich denn auf 74 x45 bitte korrigiert mich wenn das falsch ist…

    Ich hoffe mir hilft jemand

    antworten
    1. Brina H. 6. Oktober 2013 at 13:22

      Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

  34. Anonymous 21. August 2013 at 10:44

    Hallo. Und wie und wo werden die Bindungsschleifen fixiert? Viele Gruesse. Magda.

    antworten
    1. Brina H. 21. August 2013 at 22:21

      Hallo Magda,

      ich habe es einmal versucht außen anzunähen – sah schäbig aus und dann nochmal,bereits beim Ecken zusammen nähen die Bänder hineingelegt und an der Innenseite angebracht. Das sieht endeutig professioneller aus. Später ist mir auch noch eingefallen, dass man einfach zwei lange Fäden von einer Ecke innen zur anderen ziehen könnte – das wäre wohl die deluxe-Lösung.

      Liebste Grüße Sabrina

  35. Anonymous 3. August 2013 at 19:45

    Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    antworten
  36. Anonymous 3. August 2013 at 19:17

    bei der Rückseite habe ich ein Problem, warum muss ich einen teil doppelt umschlagen, damit man später nicht die Naht vom klettVerschluss sieht? wäre es dann richtig, danke

    antworten
    1. Brina H. 3. August 2013 at 19:25

      Hallo, dass ist bei mir einfach nur gemacht worden, weil es schöner aussieht, denn dieser Teil guckt ja später nach oben.

    2. Anonymous 3. August 2013 at 20:00

      Hallo brina! bin das 1.x hier und gleich Antwort bekommen, cool hab noch was gefragt, aber wohl auf falschen Seite, wie geht das wenn meine Freundin die Lehne hinten auch ausgeschnitten habe will, ist aber kompliziert, oder? der Stoff ist sehr fest danke THERES

    3. Brina H. 3. August 2013 at 22:10

      Meinst du runde Ecken?? oder wie kann man das verstehen, vlt. kannst du mir ein bsp-Foto aus dem Internet an mamahoch2@gmx.de senden, weil ich gerade nicht so recht verstehe, was du meinst 😀

  37. Karin 12. Juli 2013 at 11:24

    Hallo, Ihr Lieben! Zufällig stieß ich beim Suchen nach Nähanleitungen auf Eure Seiten;
    tolle Anleitungen!!! Bin 12-fache Oma: erste An-
    Leitungen, die ich kapert habe! Alles, alles Gute für Euch! Karin

    antworten
    1. Bianca 13. Juli 2013 at 18:58

      Hallo Karin. Danke für deinen netten Kommentar. Wir freuen uns sehr,dass es dir bei uns gefällt und du so super mit den Anleitungen zurecht kommst. Das ist unser ziel! LG bianca und sabrina

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.