Erste Fimo Knöpfe selber machen – 1. Anleitung zu Farbverläufen

 

Vielleicht habt ihr schon einmal von Fimo gehört? Oder auch sogenannten Canes? Das sind lange Stangen, die besonders beim Nageldesign zum Einsatz kommen. Diese Fimo Canes sind aber auch eine hervorragendes Basis für Knöpfe und die brauchen wir ja hin und wieder für hübsche selbstgenähte Kleidung oder zum Aufpeppen oder oder oder.

Da ich gerne mit Fimo arbeite, habe ich mir gedacht, dass ich euch ein Schritt-für-Schritt -Toutorial hier bereitstelle und wir erst einmal ganz einfach anfangen, bis wir schlussendlich bei richtigen Motiven ankommen. Hier seht ihr, was im heutigen Toutorial entsteht! Sorry für den Blaustich, aber ich habe draußen gearbeitet und es war starker Sonnenschein 😉

Fimo Knöpfe selber machen Anleitung Blog Foto

 

Wie ihr schon an den Bildern erkennen könnt, geht es um zwei verschiedene Farbverläufe:

Fimo Knöpfe selber machen Anleitung Blog Foto1

Zum einen habe ich Knöpfe mit Regenbogenfarbspiel entworfen.

Fimo Knöpfe selber machen Anleitung Blog Foto2

Und zum anderen einfach mit einem kleinen Farbakzent.

 

Was braucht man zum Knöpfe basteln mit Fimo?

  • farbiges Fimo am besten in Blöcken (hier zum Beispiel)
  • Fimo Modellierwerkzeug (ich hab das hier)
  • eine Walze oder Rolle (mir fällt gerade nicht der Name ein, eben die, womit man auch Pizza ausrollt)
  • Backblech mit Backpapier
  • einen Gegenstand, der sich zum gleichmäßigen plattdrücken eignet
  • eine gute Unterlage (ich nehm dafür meine Schneidematte)

Natürlich gibt es noch weiteres Zubehör, welches zum Einsatz kommen kann, aber das reicht vorerst völlig aus.

Es geht los!

Zuerst erläutere ich euch das Bild mit den schwarzen Knöpfen, die grüne und blaue Akzente besitzen. Ihr werdet beim Nachmachen merken, dass das Ganze immer wieder individuell ist, je nachdem wie ihr die Farben variiert. Ihr könnt es also bunter oder weniger bunt gestalten.
Fimo Knöpfe selber machen Anleitung Blog Foto3

Als erstes macht ihr eine lange Schlange in einer beliebigen Farbe und walzt aus einer zweiten Farbe einen Mantel.

 

Fimo Knöpfe selber machen Anleitung Blog Foto4

Wie ihr seht eignet sich am besten eine Rolle, die man auch vom Pizzabacken kennt. Damit wird der Fimoteig einfach ausgerollt.

Fimo Knöpfe selber machen Anleitung Blog Foto5

 

Ich habe nun eine dritte Schicht um die Schlange gerollt und oben etwas überlappen lassen, sodass die Rolle verschlossen ist.
Nun reduzieren wir. Das heißt: Wir nehmen die Wurst in die Hand und drücken diese so lange zuerecht, bis diese rechteckig ist und keine Risse mehr zu sehen sind.

Im nächsten Schritt schneiden wir  unser Fimostück in gleichgroße Scheiben und rollen daraus Kügelchen. Das habe ich ganz einfach, wie im Kindergarten gelernt, mit meinen Händen gerollt.

 

Mit einem geeigneten, unstrukturierten Gegenstand werden die Kugeln plattgedrückt bis sie die gewünschte Knopfdicke
erhalten.

Fimo Knöpfe selber machen Anleitung Blog Foto7

Fimo Knöpfe selber machen Anleitung Blog Foto8

Fimo Knöpfe selber machen Anleitung Blog Foto9

Wie ihr seht haben die Knöpfe bei mir unterschiedliche
Formen und Strukturen, aber genau das finde ich so schön und das macht selbstgemachte Knöpfe überhaupt erst so liebenswert.

Natürlich brauchen die Knöpfe auch Löcher. Diese werden einfach mit dem Modellierwerkzeug eingedrückt. Keine Angst, sollten eure Löcher zu klein sein oder ihr habt sie ganz vergessen, so könnt ihr diese auch nach dem Backen noch reindrücken.

Fimo Knöpfe selber machen Anleitung Blog Foto11
So sehen dann die fertigen Knöpfe aus, bevor sie in den Backofen bei 115 Grad für 30 Min. wandern

 

Knöpfe mit Regenbogenfarbspiel

So, nun zu de Knöpfen mit dem tollen Farbspiel. Hier ist die Vorgehensweise etwas anders und zwar:
Fimo Knöpfe selber machen Anleitung Blog Foto12 Walzt 3 dünne Platte und stapelt diese aufeinander!
Fimo Knöpfe selber machen Anleitung Blog Foto13
Trennt das große gestapelte Stück in der Mitte und stapelt wieder oben drauf.

 

Fimo Knöpfe selber machen Anleitung Blog Foto14

Das ganze macht ihr so oft, bis ihr genügend Schichten aufeinander habt. Ich habe am Ende 8 Schichten übereinandergestapelt.

 

Fimo Knöpfe selber machen Anleitung Blog Foto16
Nun fangt ihr wie bei der obigen Anleitung an, das Fimo etwas zurecht zu drücken, damit die verläufe schön zur Geltung kmmen und keine Ecken und Kanten mehr sichtbar sind.

Fimo Knöpfe selber machen Anleitung Blog Foto17

Zerschneidet wieder das Fimo in gleich große Stücke.

Fimo Knöpfe selber machen Anleitung Blog Foto18

Formt Kugeln draus und drückt sie platt zu Knöpfen .

Fimo Knöpfe selber machen Anleitung Blog Foto19

 

Das ganze dann wieder mit dem Modellierwerkzeug oder einem Zahnstocher löchern und anschließend ab in den Backofen. Wie lange eurer Fimo drin bleiben muss und bei welcher Temperatur steht auf der Packungsbeilage.

 

Wundert euch nicht, wenn ihr das Fimo aus dem Backofen holt. Es ist in der Regel dann noch weich und wird erst mit dem Abkühlen richtig fest. Wenn es euch gefällt, könnt ihr eure Knöpfe mit Klarlack bestreichen. Dann erhalten diese einen schönen Glanzeffekt.

Ich hoffe, dass euch meine erstes Toutorial gefällt. Ich werde mich bemühen, dass ich schon in der nächsten Woche euch eine weitere Idee aus Fimo präsentiere. Zudem haben wir morgen eine  Überraschung für euch, die sicher zu diesem Thema passt. Ihr dürft also gespannt sein!

Über Fotos eurer Werke freuen wir uns natürlich immer. Bei Fragen könnt ihr einfach schnell ein Kommentar hinterlassen.

Liebste Grüße Sabrina ♥

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Marianna 6. März 2018 at 4:08

    Tolle Idee !!!! liebe Sabrina 🙂 VIELEN DANK !!
    Werde mir gleich Fimo besorgen und dann auch versuchen 🙂
    Viele liebe Grüße
    Marianna:)

    antworten
  2. Pingback: Süße Ketten aus Polymer Clay mit Kindern basteln - Familinchen

  3. Pingback: Süße Ketten aus Polymer Clay mit Kindern basteln - FamilieundStadt

  4. Margit 16. März 2016 at 9:41

    Hallo Sabrina, super toll die IDee mit den FImoknöpfen.

    Ich hab gestern genau so gemacht, aber heute morgen musste ich feststellen sie sind nicht super hart geworden. WOran kann es liegen ? Ich hab 30 Minuten bei 120 Grad „gebacken“ ?
    Wäre nett wenn Du mir weiterhelfen kannst.
    Einen schönen Tag. LG Margit

    antworten
    1. Sabrina 18. März 2016 at 12:06

      Meine sind superhart – vlt nochmal in den Ofen?

  5. Wilma Schütz 18. Januar 2015 at 12:54

    kann man Fimo denn auch waschen….man kann ja nicht immer ab und drann machen ?????

    antworten
    1. Sabrina 18. Januar 2015 at 19:36

      ja einmal gehärtet, passiert da nichts mehr. Ich mache zur Sicherheit durchsichtigen Nagellack oder Klarlack drüber (Farberhalt)

  6. Ines Benich 27. Juli 2013 at 13:05

    Das ist ja eine witzige Idee! Da wäre ich nie drauf gekommen.
    lg Ines

    antworten
    1. Brina H. 27. Juli 2013 at 21:31

      Die Idee ist so toll und vor allem hat man Unikate

  7. resibesi 27. Juli 2013 at 12:28

    Super, danke…. und das >Teil was du als Rolle bezeichnet hast,… gant falsch ist das nicht, ist auch unter Backrolle oder Nudelholz bekannt…..
    LG

    antworten
    1. Brina H. 27. Juli 2013 at 21:31

      Nudelholz…genau das meinte ich. Dankeeeeeee

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.