Huhu ihr Nachteulen,

naja nachts ist es noch nicht, aber ich dachte, dass ich heute erst poste wenn der Sohn im Bettchen ist. So hat die arbeitende Bevölkerung auch mal die Chance unter den ersten Lesern dieses Beitrags zu sein. Toll wa?
Lange Rede, kurzer Sinn – wir haben Herbst und wie schon erwähnt diese Woche Herbstspecial auf dem Blog. Ich kombinierte heute also mal ganz logisch. Ich brauche einen Türstopper und wenn ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen will, dann kann der ja herbstlich sein.
Und was sagt ihr? Wem es gefällt, der kann es gleich nutzen – weiter unten folgt die Anleitung und P.S. nein, ihr müsst dafür nicht häkeln und nähen können. Den Häkelstiel erläutere ich aber trotzdem, für die die ihn gerne häkeln möchten – aber Eins nach dem Anderen.

Folgende Materialien braucht ihr für den Türstopper:

Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto1
  • Baumwollstoff, wahlweise alte Bettwäsche (ein Rechteck eurer Wahl, dabei ist die lange Seite doppelt so lang, wie die kurze  2cm Nahtzugabe)
  • 1 Knopf (Größe richtet sich nach eurer individuellen Kürbisgröße)
  • 1 Stiel – entweder ihr häkelt ihn (dann braucht ihr auch Häkelnadel) oder ihr nehmt ein Stück Holz oder näht den Stiel einfach selbst
  • 1 x schweres Füllmaterial, dazu eignet sich vieles z.B. Sand, Steinchen, Kirschkerne, Kastanien, Erbsen und und und (ich habe Kastanien genommen – unbedingt vorher trocknen)
  • 1x leichtes Füllmaterial für die Form, wie z.B. Füllwatte oder alte Kissenfüllung
  • Wolle
  • Nähzubehör (Nadel, reißfester Faden, Schere) und nein, ich braucht nicht unbedingt eine Nähmaschine

Los gehts – Zuschnitt Stoffrechteck

Wie oben schon angedeutet, könnt ihr die Größe eures Kürbis Türstoppers selbst variieren. Logisch: Je größer das Stoffstück ist, desto größer wird der Kürbis. Die lange Seite sollte doppelt so lang sein, wie die kurze Seite und zusätzlich noch 2 cm Nahtzugabe beinhalten.

 

Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto2

Wir nähen einen Kürbis

Wenn ihr den Stoff zugeschnitten habt, legt ihr den Stoff in den Bruch (schöne auf schöne Seite). Euch guckt jetzt der halbe Stoff mit der hässlichen Seite an. So in etwa! Fixiert euch den Rand  rechts ein wenig, den diesen wollen wir nun zunähen.
Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto3
Wer eine Nähmaschine hat, wählt einfach den Geradstich und vernäht bei 1 cm Nahtzugabe die beiden Seiten (von hier aus links) von oben nach unten. Wer keine Nähmaschine hat, kann auch mit der Hand vernähen.
Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto4
Ihr habt nun praktisch einen Tunnel genäht, lasst den Stoff aber bitte vorerst auf links (also falsch herum)
Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto5
Schlagt nun unten den Rand etwa 1-2 cm nach oben. Achtet darauf dass das Überstehende eurer Längsnaht zu einer Seite geklappt ist, damit es nicht stört.
Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto6
Nun machen wir mit Nadel und Faden einen Kräuselstich (Heftstich oder ähnliches), sodass wir den Stoff später raffen können. Macht diesen eine Reihe um und möglichst weit am Rand. Achtet darauf, dass die Fadenenden auf der Stoffseite sind, die man später nicht sieht. Die Faden werden nicht verknotet – sonst kann man nicht kräuseln und ich habe selbst auch gute 10 cm hängen lassen, damit ich später schön dran ziehen kann. Hier bewährt sich übrigens der reißfeste Faden 😉
Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto7
Wenn die Reihe um geschafft ist, sieht es ungefähr so aus:
Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto8
Zieht nun an beiden Fäden gleichmäßig und nicht zu stark, damit sich euer Stoff langsam kräuselt. Verknotet es, wenn der straffste Punkte erreicht ist.
Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto9
Jetzt könnt ihr den Stoff auf rechts (schöne Seite) drehen.
Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto10
Wir beginnen mit dem Füllen. Ich habe das schwere Füllmaterial in die Mitte gelegt und rundherum weiche Kissenfüllung gestopft. Füllt circa 3-4 cm unter den oberen Rand.
Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto11
Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto12
Wenn ihr oben seit mit der Füllung schlagt ihr den Stoff circa 2 cm nach innen. Auch hier wird mit Nadel und Faden wieder gekräuselt (genauso wie oben).
Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto13
Knotet auch hier alles zu und steckt die Fäden nach innen, sodass man sie nicht sieht. Es schaut jetzt ein bisschen aus, wie ein Boxsack.
Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto14
Nun kommen Wolle und Nadel zum Einsatz.
Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto15
Stecht von oben nach unten in der Mitte durch den kompletten Kürbis (achtung ist etwas fummelig). Das wiederholt ihr 5 mal. Faden oben rein – unten raus – oben rein – unten raus, usw. Euer Kürbis wird so in 6 Abschnitte unterteilt. Ich lasse übrigens mit Absicht die Wolle oben etwas überstehen, so kann ich später den Stiel damit festmachen.

Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto16

Hier seht ihr, was ich meine. Die Unterseite habe ich mit einem Knopf verschlossen – sieht einfach schöner aus. Setzt einfach den Knopf unten auf die Mitte.

Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto17
Nun fehlt oben nur noch der Stiel. Wie gesagt, ihr könnt da einen Stock nehmen oder auch einen Stiel nähen (einfach ungefähre Form aufzeichnen – rechts auf rechts zusammennähen und mit Füllwatte füllen). Mit Nadel und Faden wird der Stiel dann oben befestigt.

Wer den Stiel häkeln will:

 Häkelt zuerst einen Luftmaschenring, wie in der Anleitung für die Häkelblume erklärt. Häkelt aber!!! nur 6 Luftmaschen in den Ring hinein. Zieht wie beschrieben den Ring zu und schließt mit einer Kettmasche. Soweit ist alles gleich.
Jetzt kommt der neue Schritt ihr häkelt in jede Masche zwei feste Maschen hinein. Also macht ihr aus den 6 = 12. Zur Erinnerung feste Maschen waren: Ihr habt einen Faden auf der Nadel geht durch die Masche vom Kreis hindurch und holt euch den Faden von eurem Zeigefinger. Nun habt ihr zwei Schlaufen auf eurer Nadel. Holt euch wieder den Faden vom Zeigefinger (dieses Mal ohne durch irgendwelche Maschen zu stechen) und zieht ihn durch beide Schlaufen – ihr habt nun wieder eine Schlaufe auf der Nadel – und so immer weiter.
Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto18
Ihr häkelt so lange in jede Masche zwei feste Maschen, bis euch euer Kreis groß genug erscheint. Dann wird einfach in jede Masche nur eine feste Masche hineingehäkelt und nicht mehr zwei – so bildet sich dann der Schlauch. Ich bin mir sicher, wer Mützen häkeln kann – kann auch das hier. 
Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto19
Bei der Stielgröße bin ich einfach nach meiner Daumenlänge gegangen.
Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto20
Dreht zum Schluss euren Stiel auf die andere Seite, zieht die Fäden durch ein paar Maschen (nicht sichtbar) und schon ist er fertig.
Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto22
Den Stiel habe ich dann übrigens zum Schluss einfach mit Nadel und der Wolle, die ich extra überstehen lassen habe am Stoffkürbis fixiert – Fertig
Post Kürbis Türstopper Nähanleitung Blog Foto23
Wenn euch meine Kurzhäkelanleitung für den Stiel nicht reicht, dann sagt es bitte – ich mach das dann nochmal mit Video Schritt für Schritt.
Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!
Liebe Grüße Sabrina



2 Kommentare

  1. Die Sicaa 16. Oktober 2013 at 21:26

    Uiii was ein süßer Türstopper 🙂

    Auch die Anleitung finde ich toll, vor Allem die vielen Bilder gefallen mir sehr gut. 🙂

    XOXO Die Sicaa

    antworten
    1. Brina H. 17. Oktober 2013 at 8:25

      Oh danke Sicaa – ich bemühe mich immer viiiiiiiiiiele Fotos zu machen, damit man es besser versteht. Viele Grüße Sabrina

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.