Meine Küche soll so nach und nach mit roten und grünen Farbtupfern geschmückt werden. Nun habe ich im Internet durch Zufall mal einen Lampenschirm gefunden, der total genial aussah und laut Beschreibung ganz einfach nachzumachen ginge. Sofort leuchteten meine Augen auf und mir kam dieses das-musst-du-auch-machen-Gefühl.

Vorgestern raffte ich mich endlich dazu auf, die Lampe aus Bast zu basteln – was für ein Wortspiel und habe alle Schritte für euch zum Nachmachen festgehalten!

Zum Nachmachen braucht ihr folgende Materialien:

Bast in beliebiger Farbe (gerne auch mehrere) und am besten an einem Stück
Wasserball (so groß der Ball – so groß ist später der Lampenschirm)
Alleskleber, Bastelkleber oder Kleister
Basteldraht
Pinsel
Handschuhe
ein Gefäß für den Kleber
Schere
eine wasserfeste Unterlage (Achtung: Sauerei!)

So bastelt ihr euch den tollen Lampenschirm auf Bast

Bevor ihr zur Tat schreitet, solltet ihr euch alle Materialien zur Seite legen und eine Unterlage großzügig ausfalten.
DIY Lampe oder Dekokugel Blogbeitrag
Sollte euer Kleber zu dickflüssig sein, verdünnt ihn mit Wasser – achtet aber darauf, dass der Kelber dafür überhaupt geeignet ist.
DIY Lampe oder Dekokugel Blogbeitrag1
Ganz wichtig sind eure Handschuhe!!! Ihr werdet auf jeden Fall mit dem Kleber in Berührung kommen und Handschuhe schützen vor mühsamen Schrubben im Nachgang.
DIY Lampe oder Dekokugel Blogbeitrag2
Nun blast ihr euren Wasserball ganz auf und biegt euch einen Draht so zurecht, dass die Lampenfassung später probemlos hindurchgesteckt werden kann. Logischerweise sollte das „Loch“ dort sitzen, wo das Ventil sich befindet – so könnt ihr dann später die Luft aus dem Ball lassen.
DIY Lampe oder Dekokugel Blogbeitrag3
Nun weicht ihr euren Bast stückchenweise im Kleber ein – sobald er getränkt ist, knetet ihr ihn nochmal ordentlich in den Händen durch, sodass ganz sicher alle Seiten voll Leim sind.
DIY Lampe oder Dekokugel Blogbeitrag4

Jetzt kann gewickelt werden. Denkt daran immer mal den Draht zu umwickeln, damit später ordentlicher Halt vorhanden ist. Der Bast kann ruhig am Wasserball festkleben – das macht gar nichts!

DIY Lampe oder Dekokugel Blogbeitrag5
Schritt für Schritt wird ein Netz gearbeitet:
DIY Lampe oder Dekokugel Blogbeitrag6
Habt ihr die gewünschte „Dichte“ erreicht, lasst ihr den Ball gute 24 Stunden austrocknen – dreht ihn immer mal nach ein paar Stunden, sodass alle Seiten gleichmäßig trocknen können. Merke: je dichter der Bast, desto weniger Licht kommt später durch!
DIY Lampe oder Dekokugel Blogbeitrag7

24 Stunden später

Nun ist der Bast mit dem Kleber getrocknet und sollte eine stabile Form haben. Lasst langsam die Luft aus dem Wasserball.
DIY Lampe oder Dekokugel Blogbeitrag8
Wenn Teile am Ball kleben, könnt ihr vorsichtig mit der Hand drunter fahren und es lösen – Enden, die herunterhängen werden verknotet, sodass es nicht mehr auffällt.
DIY Lampe oder Dekokugel Blogbeitrag9
Fertig ist der Lampenschirm oder eure Dekokugel 😀 Bei uns wander die Kugel sicher noch an ihre Lampenfassung, aber dafür benötige ich die Hilfe meines Mannes (hohe Altbaudecken). So, wie die Bastkugel da auf den Tisch lag, dachte ich mir, dass es aber auch eine wunderschöne Dekokugel gibt und man mit einem Lichterschlauch oder Weihnachtsbeleuchtung sicher auch eine schöne Leuchtkugel daraus zaubern könnte 😉
P.S. Wenn ihr eine Kugel zur Deko draus machen wollt, könnt ihr das Loch natürlich entsprechend kleiner gestalten – denkt aber daran, dass der Ball noch aus dem Netz herausgeholt werden muss oder nehmt alternativ einen Luftballon und zerstecht diesen.
Bilder von der Lampe im hängenden Zustand folgen – Versprochen!!!
Liebe Grüße Sabrina