32. SSW – 60 (+/- x) Tage bis zum großen Tag

Blog Post SSW32 Foto Bauch Diese Woche wird mir wieder einmal bewusst, dass die Zeit so richtig rennt. Bämmmmmmmmmmmm und schon hat man dreiviertel der Schwangerschaft hinter sich. Wenn der Kleine termingerecht kommt, dann muss ich nur noch 4x (nun alle zwei Wochen) zum Frauenarzt. So langsam merke ich auch körperlich, dass es beschwerlicher wird und die Bewegungen des Kleinen verraten mir, dass das Platzangebot schwindet. Trotzdem bin ich nach wie vor voller Tatendrang und möchte vor der Geburt so gerne meine Küche noch umgestalten – na, wenn das mal klappt 😉

Frauenarzttermin und Geburtsvorbereitungskurs

Am Donnerstag hatte ich einen Babytag. Erst war ich bei der Frauenärztin und dann gleich im Anschluss zur Geburtsvorbereitung. Zudem hab ich Donnerstag mich bei Sandra von „Ein Leben zwischen Seifenblasen“ zum Frühstück einquartiert – hihi das ist super, ein gedeckter Tisch und man muss nichts machen 😉 DANKEEEE.
 
Beim Frauenarzt war ich natürlich etwas aufgeregt: Bis zu dieser Woche sollte sich der Mann  ja drehen, wenn er vorbildlich ist und ich kann euch sagen: Er ist es. Zwar sind nun Füße und Kopf unten, aber der Kopf sitzt im Becken und der Po nach oben. Ich habe es schon vermutet, da ich ein Tag zuvor das Gefühl hatte, dass der Bauch anders aussieht. Heute merke ich es ganz deutlich, dass er vor allem schon tief sitzt, denn  manchmal fühlt es sich so an, als würde er durch den Muttermund bohren mit seinen Fingerchen – ziemlich unangenehm.
 
Der Geburtsvorbereitungskurs war auch ganz witzig. Die anderen Mädels sind alle  ungefähr in meinem Alter, bekommen jedoch das 1. Kind – ich bin dann sozusagen der „alte Hase“ 😀 Es war für mich wirklich interessant. Man vergisst erstens vieles, was vor allem den Behördenkram angeht und zum Zweiten sieht man sich nun ganz anders und blickt auf die Mädels und denkt sich: „Man, was war ich beim ersten damals auch unsicher“. Da wird überlegt, was man in den Kreißsaal anzieht, welche Kleidung, welche Größe, wie man die Elternzeit einteilt und so weiter…das Alles ist bei mir jetzt so sehr viel lockerer, weil man einfach es schon einmal „erlebt“ hat. Ich denke, dass die nächsten Stunden dann etwas langweiliger für mich sein könnten, gerade in Bezug auf „Ablauf der Geburt“ und Schwangerschaftsverlauf, aber es kann ja nicht schaden und ich denke, dass 1-2 von den Mädels auch eine intensivere Bekanntschaft wert wären 😉 Schade ist natürlich, dass keine weitere Zweitmami da ist, mit der ich mich austauschen kann.

 

Babybay ist eingetroffen und ich bin jetzt schon verliebt

Ich hatte es über Facebook kurz anklingen lassen: Meine Schwiegereltern haben uns ein Babybay geschenkt und es war von mir immer so ein „geheimes“ Träumchen, dass ich mir aber nicht aus eigener Tasche erfüllt hätte – zumal wir ja noch ein normales Kinderbett hatten. Schon beim Großen sehnte ich mich beim nächtlichen Stillen oftmals nach einem schönen Beistellbett – tja und dieses Mal hab ich es bzw. der Prinz. Es ist auch mal schön, dass die Zweiten nicht die Sachen von den „Großen“ auftragen müssen, auch wenn er das wohl kaum realisiert. Generell wird er aber vieles vom Bruder getragen oder benutzen, da die Sachen ja noch wie neu sind.
 
Blog Post SSW32 Foto Babybay
 

 

Diese Woche habe ich außerdem…

 
…gehäkelt! – die Mütze mach ich für beide Jungs – das ist jetzt die Miniausgabe
Blog Post SSW32 Foto Häkelmütze
 

…genäht! Eine Susie nach der kostenfreien Anleitung von Pattydoo *klick*

Blog Post SSW32 Foto Susie Pattydoo

 

 

…und am Gewinnerkalender weiter gebastelt (davon zeig ich jetzt natürlich kein Fotolein) Weil jetzt schon so viele am Gewinnspiel teilgenommen haben, haben wir uns dazu entschieden zwei Weihnachtskalender zu verlosen!

 

 

Der Kurzüberblick!

Wie weit bin ich: 30 5 lt. Berechnung

 

Bauchumfang: 99 cm stehend – im Vergleich zur 1. SS immer noch recht klein! 64,9 kg ( 6,9 kg seit Beginn der Schwangerschaft)
Der beste Moment diese Woche: Besuch beim Frauenarzt, bei Sandra und Besuch von Bianca!
Ich vermisse: unbeschwert sein – irgendwie wird nun alles schwer und anstrengend
Heißhunger auf: eigentlich nichts – Ananas und Äpfel gehen immer
Wehwehchen: Schlaflosigkeit, Sodbrennen, Rückenschmerzen – sonst ist alles schön
Ich freue mich:  Küche umgestalten und Ikea besuchen! (ja, ich will das wirklich noch durchziehen)
Gekauft/Bestellt: Zeitschriften und Kalenderinhalt
Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Wonni 10. November 2013 at 14:33

    Prima, vorbildliche Kinder sind doch was tolles 😀
    Hoffentlich hat er auch nun keinen Platz mehr zum erneut drehen!
    Es freut mich, dass es dir gut geht!
    Genieß die Zeit weiterhin 🙂

    Liebe Grüße
    Yvonne

    antworten
  2. Sockenlotte 9. November 2013 at 21:06

    Ach wie schön! Ja, die Zeit beim zweiten vergeht viel schneller. Besonders schön, dass es dir gut geht, ich hatte ganz schön was durch, war ständig krank oder das Kind war krank und da er ja auch noch nicht sonderlich groß ist, war das furchtbar anstrengend. Da war die Schwangerschaft davor doch viel entspannter. :o) Aber ich habs „überlebt“ und nun die zwei besten Jungs, die man sich wünschen kann! *gg*
    LG Simone

    antworten
    1. Brina H. 9. November 2013 at 22:52

      Ja? So unterschiedlich kann es sein. Ich empfand die erste Schwangerschaft zwar als entspannend, aber oftmals auch als super langweilig und wie Kaugummi 😀

      Ich wünsche mir auch die zwei besten Jungs! (Einen habe ich ja definitiv schon)

    2. Sockenlotte 9. November 2013 at 23:07

      Ich hatte ewig und richtig fies mit Husten zu kämpfen, dass ich schon furchtbar entkräftet war und gedacht habe, in diesem Zustand niemals eine Geburt hin zu bekommen. Meine Mutter meinte schon, ich würde das Kind aushusten… Als es mir gerade endlich ein wenig besser ging, hat er gleich die Chance genutzt und sich 15 Tage vor dem Termin auf den Weg gemacht. Da war ich dann auch echt froh drüber. Auch die Kloschüssel war in dieser Schwangerschaft ein sehr viel innigerer Freund als davor…

    3. Brina H. 9. November 2013 at 23:10

      oh, das ist natürlich wirklich doof. Bei Paul war ich in der Schwangerschaft auch mal richtig erkältet und das haute mich direkt richtig um – ich lag da ganz schön flach und auch länger als 7 Tage. Kloschüsselbekanntschaft habe ich bei Beiden nicht machen müssen, obwohl mir jetzt wieder oft schlecht wird komischerweise :-/

    4. Sockenlotte 9. November 2013 at 23:22

      Ich hatte auch im letzten Viertel wieder mit Übelkeit und so zu tun. Ganz ehrlich, hätte ich diese Schwangerschaft zuerst gehabt, dann hätte ich mir das mit einer weiteren wohl nochmal überlegt. Ich finde es rückblickend auch irgendwie total schade, dass ich es kaum richtig genießen konnte. Hab schon gedacht, dass das die Vorbereitung auf einen Terrorzwerg ist, aber nein, ganz das Gegenteil, ich wurde ganz toll für die Qualen entschädigt. *gg* Zumindest bisher…

    5. Brina H. 9. November 2013 at 23:34

      haha, vlt. fällt bei mir dann der Hammer, wenn er da ist 😀 Er schont mich dafür jetzt noch ein bisschen :-p Nein, ich geh einfach davon aus, dass er genauso lieb ist, wie der Große und wenn nicht, dann müssen wir uns eben neu organisieren – das wird alles irgendwie.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.