Mama, mein Bauch ist aber schon sooooooo voll – wenn Kinder nicht essen möchten

Was magst du Essen? …. Kakao!!!

Es ist jetzt Abendzeit – da gibt es keinen Kakao mehr!! …Ich will aber Kakao!!!
Du musst doch aber etwas Richtiges Essen – Du kannst dich doch nicht nur von Kakao und Joghurt ernähren. Das ist nicht gesund und überhaupt und sowieso…
Ich habe aber keinen Hunger – ich will nichts essen!!!
Du isst den ganzen Tag nichts! Morgens Kakao, mittags 3 Nudeln trocken serviert, abends ein halber Joghurt, nachmittags, wenn überhaupt Apfelsaft,Wasser und ein Stück Apfel ODER EBEN DER KAKAO…du MUSST doch was essen!
Ich will aber nicht Mama – fass mal an: Mein Bauch ist schon sooooooo voll.


Lange regierte dieser Dialog unseren Alltag. Immer, wenn wir den Großen fragten, ob er Hunger habe, erhielten wir die gleiche Antwort: Nein, ich will nicht essen. Ok, zugegebenermaßen sieht der Kerl nicht leidend aus, doch als Mutter und als Vater macht man sich irgendwann schon Gedanken, wenn der eigene Junge einfach nichts isst oder nur zu ungesunden Sachen Zuneigung zeigt.
Es machte mich irgendwann fast wahnsinnig, denn das liebevoll gekochteste Essen rührte er nicht an, er biss einmal ab und dann kam immer der gleiche Satz: „Mama, mein Bauch ist aber schon soooo voll, ich bin fertig!“.
Wir versuchten so viel:
  •  sitzen bleiben (zugegebener Maßen finden wir so etwas wichtig, aber von einem 2,5 Jährigen ist es etwas viel verlangt 30 Minuten darauf zu warten, dass die Eltern aufgegessen haben). –> nervöses Wackeln auf dem Stuhl, hin und her rutschen, klappern bis schließlich aus langer Weile heraus Dummheiten geboren werden.
  • darauf bestehen, dass er eine vorgegebene Menge isst –> Kind weint erbärmlich und man fühlt sich direkt schlecht, weil man ihm das Essen rein zwingt, überlegt kurz und beschließt das nicht mehr zu machen (man selbst möchte auch nur das Essen, was man wirklich möchte und wirklich reinpasst)
  • Die Wurst mit Gesicht im Kühlschrank –> oh toll – jetzt konnte P. auch endlich mit dem Essen spielen – Wurst schnell wieder in den Kühlschrank gebracht
  • zusammen kochen und ihn ordentlich mithelfen lassen – kochen macht so viel Spaß, dabei nascht man mal hier und mal da und dann ist der Hunger ganz vorbei, wenn das Essen auf dem Tisch steht – wenigstens hat er dabei etwas gegessen.
Irgendwann wusste ich nicht, was ich noch probieren sollte und dachte zurück an meine Kindheit. Wann habe ich immer besonders gut gegessen? Was habe ich mir gewünscht und vor allem hat das Essen mir Spaß gemacht?
Schnell dachte ich an die Zeiten mit manchmal liebevollen Broten mit Salat und Wurst und Käse nebst einem kleinen Schokoriegel und dann dachte ich an hektische Zeiten, ja (bitte nehme es mir nicht übel Mama) manchmal war das Brot schnell geschmiert worden – Butter drauf, Wurst drauf, zugeklappt und in die Dose gepackt und ab in den Ranzen damit…
Einen Versuch hatte ich also noch und dieser machte aus dem essfaulen Jungen einen richtig guten Esser, der mit Freude auch Obst und Gemüse verspeist!

tadaaaaaaaaaa! Man nehme ein Kindertablett und Ausstechformen für Plätzchen oder Brot oder Knete oder oder oder….

(aufgrund der Nachfragen, den Teller gibts hier)
:

Kindertablett Melamin
und bereite das Essen so zu, als wäre man selbst nochmal ein Kind!
Kindertablett Melamin mit Essen Ausstechformen
Er findet Gefallen an der Aufteilung des Tellers und vor allem an den immer wechselnden Formen und verschiedenen Mahlzeiten.
Kindertablett Melamin mit Essen Ausstechformen1
Es ist also wirklich etwas dran: DAS AUGE ISST MIT!! …Und wenn dieser Versuch auch scheitern sollte, dann müssen wir es eben einfach als gegeben hinnehmen. Wie sagt der Kinderarzt immer so schön? „Verhungert ist noch niemand freiwillig“ und damit hat er voll und ganz recht – nur wird es dann eben auch nicht Schoki zwischendurch geben (können).
Habt ihr auch Kinder, die nicht beherzt zugreifen und das besondere Programm möchten?
Viele Grüße
Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Cornelia Reinhardt 21. März 2014 at 0:06

    Das kenne ich auch. Mittlerweile steht der Obst Korb in Kinder Reichweite und ein Teller mit essfertig geschnittenen Sachen (Gurke, Paprika, Apfelstückchen, Cherrytomaten halt immer mal was anderes) steht auf dem Wohnzimmer Tisch. Und der ist abends wenn der Kleine ins Bett geht immer leer.
    Er isst ein Stück, spielt 10 Minuten und nimmt sich dann das nächste Stück.
    Mir wahre es zwar lieber wenn er bei den Mahlzeiten richtig essen würde, aber so isst er immerhin auf freiwilliger Basis Obst und Gemüse und ich habe nicht ständig das Gefühl er würde verhungern.
    Manchmal geht er auch an den Obst Korb hohl sich eine Banane oder eine Mandarine und ist diese dann such komplett.

    antworten
    1. Brina H. 21. März 2014 at 9:34

      Huhu Cornelia, ja wenn man es so unaufällig hinstellt, wird es irgendwie nebenbei etwas genascht – ist mir auch schon aufgefallen. Aber du hast natürlich recht – gemeinsames Essen ist dann eher nicht möglich.

  2. Josy 14. März 2014 at 9:50

    Ohhhh, das hätte ich schreiben können! Meine Tochter (3) liegt seit jeher an der untersten Gewichtskurve und will einfach nicht essen. Stop. Nein. Stimmt nicht. Sie isst liebend gerne Salzstangen und Gummibärchen und Kekse und Kuchen und, und, und, und. Davon kann sie Tonnen essen, wenn ich sie lassen würde. Sie kann also essen, wenn sie will 😀

    Nur, wenn es an die Hauptmahlzeiten geht, folgt direkt auf die Aufforderung „Essen ist fertig“ ein „Nein, Mama, ich mag nicht essen“. Da hilft nix. Keine lustigen Ausstecher, keine Portionenteller, kein Essen-zubereiten-helfen, keine Folge Pingu am Tab (ja auch das haben wir probiert).

    Was hilft, ist „Scheunentor“ zu spielen. Dabei wird ein Löffel voll gemacht und von mir unter begeistertem „Lieeeeferung“-Gesäusle Richtung Kindermund bugsiert. Kind schüttelt entrüstet den Kopf und schreit: „NEIN!“ und dreht sich weg. Ich seufze resignierend auf und sage: „Na gut, dann leg ich den Löffel da her“, leg ihn auf den Teller und drehe mich weg. Dann klaut Kind den Löffel, isst das darauf befindliche, legt den Löffel wieder hin und tut, als ob nix wäre. Ich muss dann gaaaaaaaanz schockiert sein, weil jemand das Essen geklaut hat. Dann kommt die große Raterei, wer denn nun des Kindes Futter gemopst hat… der Bär? Die Katze? Die Mäuse? Und zu guter Letzt ruft die Bestohlene auch noch den „Chef“ an, dem ich beichten muss, dass mir die Lieferung geklaut wurde. …. und dann das Spiel von vorne. Den ganzen Teller lang. …..

    Und Mutter hat seit 3 Jahren nichts Warmes mehr gegessen…

    Liebe Grüße,
    Josy

    Btw… trockene Nudeln isst sie auch ohne Bespaßung. Woran das nur liegt?

    antworten
    1. Brina H. 21. März 2014 at 9:33

      ja das mit den trockenen Nudeln ist irgendwie magisch – die gehen komischerweise immer. Ob das jetzt die Allzeitlösung ist neben Gummibären und Keksen (die hier auch gerne gegessen werden), weiß ich auch nicht – aber hauptsache er ist.

      Aber sag mal: da dauert euer Essen ja ganz schön lange?? Hört sich auf jeden Fall sehr amüsant an!

  3. Anonymous 11. März 2014 at 17:31

    Huhu,

    ich finde die Idee mit den Ausstechförmchen klasse. Da sieht das Essen gleich viel schöner aus und es macht mehr Freude. Was macht ihr denn mit den Resten/Rändern die beim Ausstechen anfallen? Musst du dich da erbarmen?

    Liebe Grüße
    Nicole

    antworten
    1. Brina H. 21. März 2014 at 9:30

      Liebe Nicole, ganz genau – die isst meist Papa 😀

  4. Franziska Müller 11. März 2014 at 15:57

    Huhu…bei uns ist es leider ähnlich. Melina ist ein guter Esser, sie isst sogar gern Oliven. ��Unser Problem liegt bei Leonie…wenn Leonie hungrig ist, heißt das sie mag süßes in aller Form. �� Ich bin in da wirklich etwas Ratlos, da sie aber in der Kita ordentlich isst finde ich es nicht total dramatisch. Leonie trinkt leider auch sehr wenig. Finde ich fast noch schlimmer �� Was trinken eure Kinder und wie ist es in der Kita?

    antworten
    1. Brina H. 21. März 2014 at 9:29

      Huhu Franzi, komm erst jetzt dazu. Der Paul trinkt Apfelsaft und Leitungswasser – alles andere wird verweigert. In der Kita hat er früher ganz ordentlich gegessen und jetzt halt das, was „muss“. Er nimmt aber trotzdem gut zu – also bewahr ich erstmal Ruhe 😉

  5. Schöne Dinge von Sonnenblume 11. März 2014 at 9:31

    oh je… bin gespannt, was da auf mich zukommt. Seit 4 Wochen gibts jetzt Brei und BLW-Stückchen und bisher futtert er meist ganz gut. Aber er ist immer noch an der unteren Gewichtsgrenze…
    Die Anrichtungsart ist natürlich toll und der Teller auch.
    Grüße Sonnenblume

    antworten
    1. Brina H. 21. März 2014 at 9:27

      Hey Sonnenblume, jedes Kind ist ja anders. Paul war mal ein sehr guter Esser und nun ein Kostverächter :-p

  6. kazze 11. März 2014 at 7:44

    Hallo Sabrina, und wie ich das kenne! Das hört sich zu 100 % nach meinem Großen an! Ich hab es nachher auch mit Austechern geschafft! Allerdings hätte ich mir noch so nen tollen Teller gewünscht. Nun klappt es größtenteils auch so mit der Esserei!

    Liebe Grüße
    Andrea

    antworten
  7. Jasmin G. 11. März 2014 at 6:55

    Hallo Sabrina!
    Kommt mir leider bekannt vor. Aber auch euer letzter Tipp hat bei uns nichts gebracht 🙁
    Wir haben alles durch. Mittlerweile wird es besser. Ich habe unserem Großen 4 Wochen lang jeden Tag Nudeln zum Mittag gekocht. Damit er wenigstens etwas ist: trocken, nur mit Parmesan.
    Ich kann deinen Stress vollkommen verstehen. Anfangs habe ich mir den auch gemacht. Zumal er von Geburt an untergewichtig war, obwohl er gefr*** hat wie ein Scheunendrescher. Guter Verwerter halt. Seitdem ich mir selbst den Stress genommen habe, das Kind MUSS doch was essen. Ihm sage, er isst soviel wie er schafft, ganz ohne Stress und erhobener Stimme, isst mein Großer wieder.
    LG Jasmin

    antworten
    1. Brina H. 11. März 2014 at 9:04

      Liebe Jasmin, ich fürchte auch, dass das mit dem Förmchen nur eine kurzweilige Animation ist zum Essen. Wenn dann die Lust abflaut – muss ich es eben auch hinnehmen und er wird schon nicht verhungern 😀

  8. Rafaela Straub 10. März 2014 at 23:36

    Diese Phase mache ich gerade mit meiner 2 Jährigen Tochter durch. Vielleicht versuche ich es auch mal mit kreativ serviertem Essen. Danke für den netten Bericht. Liebe Grüße Rafaela

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.