Ostern: Zwischen Geschenkeflut, christlichem Glauben und den leuchtenden Kinderaugen

Wie feiert Deutschland wohl Ostern? Diese Frage stellt sich besonders heute. Und wie es so oft im Leben ist, gibt es auch an den noch so heiligsten Tagen entzündlichen, ja fast hoch explosiven Diskussionsstoff.

Gerade sind wir ein paar Minuten durchs Internet gesurft und schon leuchten Zeilen auf:
Eine Mutter hat ein Foto eines großen Geschenkes im Wert von mehr als 100 € gepostet, das die Tochter zu Ostern bekommt. Darunter entbrennt eine heiße Diskussion über das Überhäufen mit Geschenken, das Verwöhnen, über die materielle Gesellschaft von heute – ja sogar über den christlichen Glauben. Da werden Äußerungen herausposaunt wie „Nicht-Christen dürften theoretisch gar nicht Ostern feiern.“, oder es wird scharf angegriffen mit „Deine Tochter ist eine verwöhnte Göre, bei uns gibts nur ein Schleichtier und etwas Schoki.“


Und bei dem Ganzen hin und her denkt man sich recht schnell: Haben die Leute vergessen, dass das Leben kein Wettbewerb ist? Haben die Leute auch vergessen, dass es völlig egal ist, ob man glaubt oder an was man glaubt? Und wieso verbringen die Leute diese überflüssige Zeit nicht einfach mit ihren Liebsten? Wir feiern doch Ostern vor allem und fast ausschließlich – wenn man es mal ehrlich betrachtet – den Kindern zu Liebe und ist es dann nicht völlig egal wie man feiert, was man befeiert und welchen Wert das Geschenk hat?
Genug der Worte: Wir wissen zwar nicht wie Deutschland feiert und halten uns auch nicht an die „Regel-Eltern-Empfehlung zur Gestaltung von Osterfeierlichkeiten“, aber nun erfahrt ihr in ein paar Bildern, wie Ostern bei uns heute aussah:

Bianca:
Wir haben den Ostersonntag bei Oma&Opa verbracht. Als wir ankamen, war bereits alles versteckt und wir haben schon früh am Morgen Eier gesucht. Es war für unsere Tochter das erste „bewusste“ Ostern.

Ostern 2014 Blogbeitrag

Wir gaben ihr ein Körbchen und erklärten dazu, dass sie alles einsammeln soll, was sie findet. Motte fand das witzig und stand da und lachte erstmal nur. Kurze Zeit später taute sie auf und die Suche begann.

Ostern 2014 Blogbeitrag1

Von uns gab es eine Seifenblasenpistole! Einfach nur der Hammer. Die hab ich vor ein paar Wochen schon im Netto für 5 € gekauft! Das hat sooooooo viel Spaß gemacht! Und einfacher kann man keine Seifenblasen machen, auf die schnelle und so viele! 😀
Also, das ist eine absolute Kaufempfehlung von mir. Auch ältere Kinder haben daran mega viel Spaß!

Ostern 2014 Blogbeitrag2

 

Ostern 2014 Blogbeitrag3

Da das Wetter einfach nur toll war, haben wir den ganzen Tag vorwiegend draußen verbracht. Auch der Mittagsschlaf wurde heute ganz ausgelassen, da Motte morgens auf der Fahrt schon nochmal eingeschlafen war.

Wir haben gar keine Süßigkeiten gekauft, umso mehr gab es dann von der Familie!
Mein absolutes MUSS zu Ostern: Löffel Ei!!!!! I love it! ♥

Ostern 2014 Blogbeitrag4

Als wir dann vorhin wieder zu Hause ankamen, haben wir ihr noch unsere Geschenke überreicht. Den zur Seifenblasenmaschine gab es noch diese 2 Bücher.

Ostern 2014 Blogbeitrag5

„Der Igel kommt allein zurecht!“ mit Plüschtierigel von IKEA. Danke Frau M. für den Tipp!
Und ein neues Puzzlebuch, welches es ebenso vor längerer Zeit im Netto gab!

An dieser Stelle sei mal erwähnt, dass ich mega stolz auf mich bin. Denn ich habe es mehrere Wochen ausgehalten, Motte ihre Sachen nicht schon eher zu geben. Das ist immer so mein Problem. Ich kann Gekauftes/Überraschungen nicht für mich behalten, weil ich zu gern sehe, wie groß die Freude ist! 😀

*****

Sabrina:

Ostern wird bei uns gestückelt gefeiert. Das liegt ganz einfach daran, dass unsere Eltern 80 km weg wohnen. Das Ostereiersuchen findet deshalb dort schon ein bis zwei Tage eher statt und bei uns dann am Ostersonntag.

Ostern 2014 Blogbeitrag6

Durch die ganze Verwandtschaft wird vor allem die Schokolade jedes Jahr recht viel 😀 Hinzu kommen dann sogar noch Geschenke von den Nachbarn, aber naja Mama und Papa helfen ja gerne beim Naschen.

Unser Garten ist übrigens die ideale „Fundgrube“. Da er noch nicht komplett ordentlich ist, eignet er sich super zum Verstecken 😀 Man kann wirklich allem etwas abgewinnen *hust*.

Ostern 2014 Blogbeitrag7

 

Ostern 2014 Blogbeitrag8

Der Große hat sie auf jede Fall riesig gefreut, dass es etwas zum Suchen gab. Geschenkt habe ich ihm ein Buch vom kleinen König und eine CD vom kleinen roten Traktor. Der Rest bestand aus Eiern und Schokolade. Für den Kleinen gab es übrigens eine Leuchtpuppe mit Musikfunktion (so eine Art Nachtlicht).

Ostern 2014 Blogbeitrag9

Abends mussten natürlich gleich die Eier gekostet werden.

Ostern 2014 Blogbeitrag10

Im Großen und Ganzen war es ein wirklich toller Tag und das Wetter war so richtig schön!

Wie war euer Osterfest?

 

5 Kommentare

  1. Rose Noreia 22. April 2014 at 22:47

    Also ich kenne das Problem, dass man die Geschenke eigentlich immer gleich und sofort geben möchte 😀
    Seit der 2. Wurm aber da ist, habe ich angefangen, bestimmte Feste geschenketechnisch zu rationieren. Wenn man ehrlich ist, ist es eher mein Problem gewesen, dass ich mich nicht entscheiden konnte, was m.M. unbedingt an Spielzeug gebraucht wird. Ich gehöre definitiv zu den Müttern, die davor immer viel zu viel gekauft haben. Dabei finde ich grundsätzlich auch, dass an Nikolaus und Ostern Kleinigkeiten reichen.
    Aber für ein Winterkind könnte ich mir ein Dreirad o.ä. auch zu Ostern vorstellen, weil sowas im Winter einfach keinen Sinn macht – schulterzuck. Soll eben jeder machen, wie er mag. Mir ist es wichtiger, dass die Kinder lernen, dass wir da ganz bewusst Zeit für uns nehmen. Deswegen waren wir z.B. auch im Zoo und ich kann sagen, dass das meinem Großen am besten an den Feiertagen gefallen hat.

    LG

    antworten
  2. Franziska Müller 21. April 2014 at 7:27

    Hallo ihr zwei…Frohe Ostern! Also wir hatten einen wirklich schönen Ostersonntag und damit die Kinder nicht total überreizt werden, suchen wir bei uns daheim schon Samstag das erste mal. Bei uns gab es für jedes Mädchen eine Haba Puppe, eine kleine Kitty Tasche, ein kleiner Pferedring und neue Malstifte. Übrigens sehr gute, die ich sehr empfehlen kann. Mir ist eigentlich egal ob andere der Meinung sind das, dass zu viel sein könnte. Bei uns gibt es Dinge die sich die Mädchen von Herzen wünschen und sich such irgendwie verdient haben. Die strahlenden Augen zeigen mir einfach das ich alles richtig gemacht habe. Bianca, ich hab die Taschen auch schon eine Weile und war auch ganz stolz, weil es mir da wie dir geht. Am Sonntag fuhren wir dann zur Omi auf das Dorf. Schon am Morgen stolperte ich über die ersten zwei Nester der Nachbarn. Bei Oma ging es dann weiter. Es gab für jedes Kind eine Schmuckdose mit Spieluhr und einen Fillykoffer, da beide schon fleißige Sammler sind. Natürlich war auch süßes dabei und ne Menge bunter Eier.Als wir daheim ankamen, warteten zwei weitere Nester vor der Tür. Diesmal mit Zahnbürsten. Dafür gibt es nen dicken Daumen 😉 Vielleicht war alles ein wenig viel, aber die Mäuse sind glücklich und ich bin es dann auch. Außerdem ist schenken doch sowas schönes…Frohe Ostern auch dem Rest…habt ne schöne Familienzeit, wir spielen jetzt.

    antworten
    1. Doktor Remplem 21. April 2014 at 10:48

      Osterkorb mit Zahnbürsten! Cool, das muss ich mir merken! Find ich witzig und neben der vielen Schokolade auch sehr sinnvoll!
      Ich finde das mit den Süßigkeiten immer sehr schwierig. Die Verwandtschaft schenkt immer so viel und das kann man ja schlecht kontrollieren. Unsere Kleine ist noch kein Jahr alt und bekommt von Oma, Opa Uroma und Nachbarn Schokolade geschenkt, die sie noch gar nicht essen soll.
      Dieses Jahr ist das kein Problem, denn sie versteht ja davon noch nichts. Daher gabs auch keine Eiersuche, auch wenn die Uroma gene Fotos davon sehen möchte. 😉 Das Körbchen würde sie schon tragen, aber was sie dann wohl darin sammeln würde … ?! das wäre sicherlich hoch interessant! 😉
      Wenn mans mal genau bedenkt, müssten wir eigentlich Ostern viel größer feiern, als Weihnachten, denn Ostern ist der höchste Feiertag im Christentum. Und wenn mans noch genauer nimmt, dürften Christen keine Eier suchen, denn das ist ein heidnischer Brauch! Naja aber egal. Man macht doch so vieles eben zur Freude der Kinder und wie viel man da tut und schenkt, muss eben jeder für sich entscheiden, denn es sind seine Kinder und sein Geld!
      LG und noch einen schönen Ostermontag, Hilde

    2. Bianca W. 22. April 2014 at 19:23

      Klingt nach einem gaaaanz tollen Osterfest und mega Geschenken! 🙂 Ich weiß ja das die Mädels auf Filly stehen. Und die Puppis sind auch so süß! Und solange man kann, soll man ja auch geben! Außerdem ist es doch normal, dass alle immer mehr schenken! Ist doch überall das Gleiche! 😀 Bis Sonntag meine Gute!

  3. Villa Wolke 20. April 2014 at 21:27

    Hallo Brina. Ob es in Deiner Geschichte wohl um die Kinderküche in der LumichGruppe ging? Ich finde, jeder sollte Ostern so feiern, wie er mag. Bei uns gibt es auch eher Kleinigkeiten und ein bisschen Schoki, aber Toleranz scheint im Internet ja schwierig händelbar zu sein. Da wird gepoltert und beschimpft, wie es sich im „wahren Leben“ niemand trauen würde. So viele Vorteile das Internet ja hat, dies ist für mich ein großer Nachteil. Ich wünsche Euch eine schöne Zeit, liebe Grüße aus der Villa sendet Frau Wolke

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.