Huhu Ihr Lieben,gerade habe ich eine weitere Sommerhose genäht.Kurz bevor ich den Tunnelzug am Hosenbund geschlossen habe ist mir spontan eingefallen, wie ich endlich das Problem „Was ist vorn und was ist hinten?“ lösen kann. Die Tochter kam heut nämlich mal wieder mit verkehrt herum angezogener Ballontunika heim. Für mich ist klar was vorn und was hinten ist. Die Kita hat da so manchmal ihre Probleme bei selbst genähter Kleidung! 😉 Aber auch Felix erzählte mir, dass es hin und wieder bei einigen Teilen schon schwierig sei und nicht so richtig ersichtlich ist.

Nähquicktipp Kleidung markieren

Hier also mein Nähquicktipp:

Einfach ein Stück Webband am Popobund einnähen! 

Nähquicktipp – Kleidung mit Webband markieren1

Nähquicktipp – Kleidung mit Webband markieren2

So hat man keine weiteren Nähte, die man sieht, wenn man z. b. ein Label hinten anbringt. Mir gefällt diese Lösung sehr. Sicherlich nichts Neues, aber mir fiel es gerade spontan ein und wird deshalb mit euch geteilt. :DGibt es bei euch auch öfters mal dieses „Problem“?Markiert ihr eure genähten Sachen auch? Wenn ja, wie?Ich bin auf eure Lösungen gespannt! Bianca

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Oma macht das schon 17. Mai 2014 at 2:07

    Oh, ich nähe oft vorne ein Stückchen Webband, aussen auf die Hose,
    denn meine Enkel lieben die verschiedenen Webbänder
    und sie wollen sie auch sehen.
    Ausserdem kratzt es nicht am Rücken.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    antworten
  2. punkyfrog 16. Mai 2014 at 22:33

    hallo!
    ich mache grössenetiketten selbst mit t-shirt-transferfolie. einfach gewünschte druckvarianten am pc erstellen, auf t-shirt-transferfolie drucken und hinten einbügeln. klappt prima, hält allen wäschen stand und stört nicht.
    lg punkyfrog

    antworten
  3. VaNaMa 16. Mai 2014 at 10:14

    Ich nehm ein Stück Wäscheband und darauf kommen mit Bügelfolie die Größenangaben der Sachen. Das Wäscheband wird dann analog deinem Webband hinten in die Kleidungsstücke eingenäht. So wissen sowohl die Kinder als auch die Helfer (Erzieher, Großeltern, Papa 😉 ) wo hinten ist und ich weiß, welche Größe es ist – da hab ich den Überblick nämlich schon lange verloren.

    antworten
  4. Yvonne Löv 16. Mai 2014 at 9:16

    Das mit dem kratzigen Webband ist bei uns auch ein Problem. Ich versuche es deshalb ebenfalls anders zu machen. Bei Mädchen ist das ganz einfach… bei Leggins zB. mache ich vorne einen einzelnen Knopf drauf (oder ein Schleifchen). Bei Jungs ist das etwas aufwendiger… da mache ich entweder kleine Applikationen oder eben ne ganze Fakeknopfleiste, da ein einzelner Knopf zur Zierde da manchmal blöd aussieht.

    BG Yvonne

    antworten
    1. Bianca W. 16. Mai 2014 at 8:58

      Naja bei Hosen ist es bei uns nicht so schlimm, da wir noch Windeln tragen!

  5. Seifen-Mona 16. Mai 2014 at 7:08

    Mein Mann wird Dich für diesen Tip (den ich bei der nächsten Gelegenheit umsetzen werde) lieben! Ich erkläre ihm immer, dass die Bündchennaht hinten ist. Klappt aber leider nicht immer. So ein Etikett wird vermutlich Wunder bewirken… 🙂

    LG Mona

    antworten
  6. Schöne Dinge von Sonnenblume 16. Mai 2014 at 0:01

    Ich nehme immer einen Stoffstift und schreibe hinten am Po oder Kragen die Größe rein.
    So ist es auch ersichtlich. Aber deine Lösung ist schicker.
    Grüße Sonnenblume

    antworten
  7. Chaos & Queen 15. Mai 2014 at 22:25

    Ich hab für die eigenen Sachen nen Textilstift. Damit schreib ich hinten die Größe rein (die vergess ich nämlich sonst auch immer) und dann weiß ich, wo hinten ist! Dein Tipp is aber auch supi! GLG

    antworten
  8. Luci 15. Mai 2014 at 21:55

    Ja, das kommt mir bekannt vor. Vor allem beim Leggings oder „gemütlichen“ Hosen haben sowohl die Kinder als auch mein Mann gerne Probleme mit dem vorne und hinten *gg*
    Ich hab mittlerweile mehrere Strategien dagegen: Schlafanzughosen kriegen ein kleines Schleifchen aus einem Stoffrest vornehin. Außerdem verwende ich bei Leggings gerne Größenettiketten (ist dann auch einfacher zu vererben) oder nähe eine kleine Applikation vorne hin.

    GLG, Luci

    antworten
  9. hobbysternchen 15. Mai 2014 at 21:22

    Hallo Bianca, ein toller Tipp. Manchmal mache ich ein Label drauf. Im Moment nähe ich am liebsten KLeidung die kein vorn und hinten hat. Onno, Talia und die Räuberlein Hose sind meine Favoriten. So kann niemand etwas verkehrt herum anziehen.

    Liebe Grüße, Nicole

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.