Freebooktratsch #26: Zapperlott mit dem Trageeinsatz

Hallo ihr Lieben,

nicht wundern – der Freebooktratsch rutscht nun auf Sonntag, weil das sich für uns einfach besser macht. In der Woche geht es zu oft einfach unter.
Also starten wir heute direkt mit Zapperlott durch. Beate, so heißt die Bloggerin von Zapperlott, hat uns einen praktischen Trageeinsatz mitgebracht. Da werden sich vor allem die Tragemamis freuen, die bisher bei schlechtem Wetter immer etwas genervt waren und sich zwischen Tragetuch oder Nasswerden entscheiden mussten.
Freebooktratsch Zapperlott Banner
Das sagt Beate selbst zum Trageeinsatz
Ein paar Worte zu Anfang: die Idee für diesen Trageeinsatz ist ursprünglich nicht die meine. Vor vielen Jahren (2006) habe ich sie unter dem Namen „Portacara“ im Internet gefunden und abgespeichert. Leider gibt es diese Seite (und somit die Anleitung) heute nicht mehr. So hätte ich mir viel Arbeit sparen können und euch einfach die Seite verlinkt 
 
Aber da ich sowieso einige Dinge in der Anleitung verändert und an mich angepasst habe, hat es sich ja dennoch gelohnt, sie zu überarbeiten und die Anleitung hier für euch bereitzustellen.

Wie man die Jacke an- und auszieht, könnt ihr euch über einen Link in meinem Blog auch anschauen.

 

Am wichtigsten erscheint es mir, den Trageeinsatz genau an die Trageweise und die Größe des Kindes anzupassen. Bitte messt unbedingt die erforderlichen Maße aus, bevor ihr näht.
Freebooktratsch Zapperlott mit dem Trageeinsatz

Wie es geht und was ihr braucht

Für den Trageinsatz braucht ihr eine Jacke oder einen Mantel und etwas Stoff. Zudem solltet ihr unbedingt ein Maßband zur Hand haben und die eigene Tragehilfe.
Weil die Anleitung es erfordert, dass ihr vor dem Nähen ordentlich abmesst, werden wir an dieser Stelle gar nicht weiter auf die Schritte eingehen, sondern euch direkt zu Zapperlott schicken *klick*

Nachgehakt und Abgefragt bei Zapperlott

Wie kam es zu dem Blognamen und wie lange bloggst du schon?

Ich blogge nun schon seit 5 Jahren unter dem Namen Zapperlott. Ich habe mich für den Namen Zapperlott entschieden, weil zum einen der Name meiner Tochter enthalten ist. Zum anderen passt ein Teil der Semantik des Wortes – nämlich Zapperlott als Ausruf der Überraschung und Begeisterung ganz gut zum Nähen, finde ich 😉

 

Was gibt es auf deinem Blog zu sehen? Warum lohnt sich ein Besuch?

Bei mir gibt es viel Kleidung für Frauen und Kinder zu sehen. Ich habe Anleitungen für knifflige Nähschritte (wie beim Knotenkleid Onion 2022 oder den amerikanischen Ausschnitt bei Shirts und Bodys) und das ein oder andere Freebook in meinem Blog

 

Freebooktratsch Zapperlott Foto

Beschreibe deinen Blog mit 3 Worten!

unkompliziert, frisch, schlicht

 

Warum hast du dich für dieses Freebook entschieden?

Ich habe meine Tochter schon viel in einer Tragejacke getragen. Diese war allerdings viel zu groß für mich. Damals gab es noch eine Anleitung, Tragejacken aus einer eigenen Jacke selbst zu machen, allerdings hatte ich mir das dann doch nie getraut.

 

Als ich dann letztes Jahr meinen Sohn bekam, suchte ich nach dieser Anleitung und sie war komplett aus dem Netz verschwunden. Ich fand das viel zu schade für so eine tolle Idee und habe sie neu aufgelegt – natürlich nicht, ohne die Quelle zu benennen. Na, und dann habe ich mir einfach passende Tragejacken geschneidert.

Erzähl uns etwas Geheimes. Was wussten die Leser bisher noch nicht über dich oder deinen Blog?

 

Ich bin Autodidakt und habe mir vieles selbst beigebracht .

 

Welche Projekte (Freebooks, Tutorials) sind in Zukunft geplant?

 

Ich plane ein Freebook für eine Puppentrage und die Zapperlotthose als Freebook für Puppengrößen

 

 

  3 Insidertipps von dir an die Leser.

 

Nicht immer starr an Schnittmuster halten. Beim Improvisieren kommen die besten Ideen .
 
 
Liebe Beate, wir danken dir fürs Mitmachen und für die Geduld, da wir etwas später dran sind 😉
Werbung

1 Kommentar

  1. Jederkann Nähen 3. Juni 2014 at 8:28

    Tolle Anleitung. Danke für diesen tollen Beitrag beim Freebooktratsch.

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.