DIY-Tutorial: Schluss mit „Lost Socks“

Schon länger habe ich nach einer Idee gesucht, wie ich endlich das Problem mit den einzeln herumfliegenden Strümpfen in den Griff bekomme. P. meinte schon immer ganz betreten zu mir: „Mama, guck mal – Die haben alle keine Freunde.“. Ja, irgendwie ist es auch verhext, schließlich werden die Strümpfe zusammen getragen. Warum um alles in der Welt kommen sie also nicht auch zusammen wieder aus der Maschine? Nach ein bisschen stöbern in meinen Lieblingsshops bin ich schnell fündig geworden, jedoch zu erstaunlich hohen Preisen. Also hieß es wie so oft „SELBST DIE FRAU“ und ich bastelte mir mein „Lost-Socks“-Board einfach selbst.
Das Gute daran ist natürlich, dass es nun genau meinen Wünschen entspricht, farblich passt und allgemein sich sehr gut in meinen Einrichtungsstil einfügt.
DIY Tutorial Lost Socks
DIY Tutorial Lost Socks1

Zum Nachmachen braucht ihr:

ein Brett oder ein Memoboard
Klammern
Kordel
Farbe (am besten wasserfeste Acrylmalfarbe)
Pinsel
bei Belieben Häken
Buchstabenschablone oder Schönschrift
Unterlage
ggf. Bohrer
DIY Tutorial Lost Socks2

Und so gehts:

Zunächst wird provisorisch die Kordel und die Klammern angebracht. Hierfür bohrt ihr an gewünschter Stelle in euer Brett Löcher und fädelt die Kordel hindurch. Auf der Rückseite wird die Kordel mit einem Knoten fixiert. Die Klammer werden anschließend aufgefädelt. Achtet darauf, dass ihr zunächst eine Seite noch nicht verknotet, damit ihr beim Anmalen freie Hand habt.
Im zweiten Schritt wird der Untergrund je nach Belieben angestrichen. Ich selbst stehe unheimlich auf Vintage und Shabby Chic und bin daher ein Freund von hellen Pastelltönen und Weiß. Daher entschied ich ich für mint mit cremefarbenen Rand.
DIY Tutorial Lost Socks3
Damit mein Klammerboard ein bisschen „used look“ bekommt, habe ich am Rand nach dem weißen etwas mintfarben aufgekratzt. Hierfür einfach nur ganz wenig Farbe auf den Pinsel geben, den Pinsel 2-3x verstreichen und dann vorsichtig übers Brett ziehen. Genauso habe ich es mit weiß auf dem mintfarbenen Untergrund gemacht. Auf den späteren Bildern kommt dies besser zu Geltung.
DIY Tutorial Lost Socks4
Nun braucht man die Buchstabenschablonen, wenn man eine einheitlichen Schönschrift haben möchte. Wer es sich freihand zutraut, kann natürlich auch ohne die Schablone arbeiten. Ich habe mich für die Aufschrift „Lost Socks“ entschieden. Es geht aber auch „Lost & Found“, „Wanted“, „Clean, Single – Looking for Mate“ usw. Inspirationen gibt es zu Genüge im Internet.
DIY Tutorial Lost Socks5
DIY Tutorial Lost Socks6
Zum Schluss wird noch die Kordel ordentlich befestigt und das Schild an der Wand angebracht und schon werden einzelne Socken direkt gesammelt und warten dort auf ihren Partner.
DIY Tutorial Lost Socks7
Habt ihr auch das Sockenproblem und eine Lösung dafür gefunden?
Viele Grüße
Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Rosa 30. Januar 2015 at 14:54

    Hallo, die Idee mit dem Rastern finde ich super. Die werde ich ausprobieren. weil ich gerne aber nicht sonderlich schön male. Liebe Grüße Rosa

    antworten
  2. Anonymous 15. Juli 2014 at 13:54

    Ach herrlich die Idee. Blöd nur, dass an meinem Board vermutlich so ca 30 Socken hängen würden. Ich hab daher so ne kleine Kiste in der ich die sammel und *achtung jetzt kommts* im November nehme ich dann immer meine Kiste, suche die 24 schönsten raus, fülle sie mit Süßkram und binde sie an eine Leine. Ist dann einer unserer Familienkalender.

    antworten
  3. Anonymous 15. Juli 2014 at 0:38

    Das ist ja eine TOOOOLLLLEEE Idee. Ich bin nur noch am Socken-Zusammen-Suchen, zumal unser Kleiner, es liebt, sie sich von seinen kleinen Füßchen zu ziehen… und die Große fragt immer: „Mama, ist jetzt Sommer, darf ich jetzt Nackefüßchen haben?“ – und schwups – schon sind die Socken ausgezogennund fliegen im hohen Bogen durch die Wohnung…
    Deine Idee werde ich auf jeden Fall nachbauen, bei uns startet bald der Sommerurlaub, aber dann…
    LG Steff

    antworten
  4. Astrid Ernst 14. Juli 2014 at 20:24

    Hallo Sabrina,

    ja, wir hatten auch ewig lange ein Sockenproblem. Vor allem weil ich es hasse stundenlang Socken zusammen zu sortieren.
    Nunja, das ist Vergangenheit. Die Socken von mir und meinem Mann werden nach dem Tragen also quasi beim Ausziehen mit einer Holzwäscheklammer verbunden und wandern so in den Wäschekorb. Zum Waschen kommen die Socken noch in ein Wäschenetz (gibt sonst eine sehr laute Waschmaschinenladung ;-)) und werden danach einfach so aufgehängt. Ich kann mich garnicht erinnern, wann ich das letzte Mal Socken zusammensuche mußte! 🙂

    Lg
    Astrid

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.