Plotten: kleine Materialkunde – Flockfolie

Die meisten Leser unserer Seite sind häufig der Ansicht, dass man mit einem Plotter wundervolle Bügelmotive schneiden kann. Damit haben sie natürlich Recht, doch was oft außer Acht gelassen wird, ist der Fakt, dass ein Plotter wesentlich mehr Materialien schneiden und bearbeiten kann.

An dieser Stelle möchten wir für eine eine kleine Materialkunde durchführen und zeigen euch, was es für gängige Materialen zum Plotten gibt und vor allem wie sich diese unterscheiden und wann man sie einsetzt. Beginn macht die Flockfolie.

1. Flockfolie

Flockfolie wird auf Basis von Viskosefasern hergestellt und hat somit nach dem Aufbügeln keine glatte, sondern eine nahezu samtige Oberfläche. Diese Folie kann, wie viele andere auch, mit einem Bügeleisen unter Druck aufgebracht werden. Hingegen vieler Annahmen ist es nicht notwendig eine Bügelpresse zu haben. Diese ist zwar „Nice to have“, aber nicht zwangsweise erforderlich. Flock Bügelfolie ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich und in verschiedenen Formaten (bspw. A4 und Rollen, welche 25 cm breit sind und 0,5 cm lang oder sogar länger)

flockfolie

 Achtung: Oft wird Flock- und Veloursfolie in einem Zusammenhang erwähnt und man meint, dass sich dahinter das Gleiche verbirgt. Dies hat sich so eingeschlichen. Bei einigen Händlern ist Veloursfolie jedoch bedeutend dichter als Flockfolie.

-> hält auf folgenden Materialien:

Baumwolle / Polyester und Acryl / Polyester Mischgewebe – Das bedeutet, dass sie perfekt auf selbstgenähten Kleidungsstücken und handmade-Deko haftet.

-> Schnitteinstellungen beim Plotter:

Stellt das Messer auf 2, maximal auf 3. Die Schnittgeschwindigkeit sollte je nach Filigranität des Motives angepasst werden. Im Shilouette lautet die Einstellung „Glattes Wärmetransportmittel“ bzw. lässt sich unter Material Typ auch „Silhouette Thermotransfer (beflockt) auswählen.

-> zu beachten:
Die Folie wird mit der glänzenden Seite nach UNTEN in den Plotter eingelegt bzw. auf die Schneidematte geklebt. Die Motive und vor allem Schriften müsssen spiegelverkehrt zugeschnitten werden, um richtig herum auf dem Textilstück zu erscheinen

Beim Aufbügeln solltet ihr das Bügeleisen unter Druck auf das Motiv (dass noch an der Folie klebt) pressen. Am besten legt ihr zwischen Motiv und Bügeleisen Backpapier. Schaltet jegliche Dampfunktion ab. Es ist wirksam, wenn ihr euer ganzes Körpergewicht auf euer Bügeleisen stützt. Zieht nach dem Abkühlen die Folie langsam ab. Anschließend empfeheln wir nochmals überzubügeln.

Flockfolie kann, wenn sie einmal aufgegbügelt ist, in den Trockner und Waschmaschine wandern. Wir haben schon oft darüber gelesen, dass sie auch (wenn sie sich irgendwann ablöst – das ist nach mehrfachem Tragen nicht ungewöhnlich) mehrmals wieder angebügelt werden kann.

-> Preisrahmen: Das A4 Blatt Flockfolie gibt es für einen Preis zwischen 2-3 €. Sie ist damit teuerer, als Flexfolien. Auf der Rolle sind es cira. 7 €. Neonflockfolien und die neuen Glitterflocks sind im Preis natürlich teurer.

-> Vorteile / Nachteile: Flockfolie ist unserem Empfinden nach haltbarer und wiederstandsfähiger als Flexfolie. Die samtige Oberfläche gefällt vor allem den Kindern sehr. Ein eher unwesentlicher Nachteil ist sicherlich, dass sie im Preis etwas teurer ist, denn die Bestandteile sind natürlich „hochwertiger“. Ein Minuspunkt gibt es bei uns aber dafür, dass sich so ziemlich alle Fussel gerne in Flockfolie verfangen und dort aufhalten. Gerade bei heller Flockfolie auf einem Oberteil, dass mit schwarzen Fusseln in Berührung kommt, könnte das mitnunter nervig sein. Der Trockner oder die Fusselrolle helfen hier aber gerne.

-> Arten:
Neben den gewöhnlichen Farben gelb, rot, weiß, schwarz, blau, grün, rosa und und und gibt es noch wesentlich mehr Variationen. So zum Beispiel Neonfarben. Bald wird es auch Flockfolien mit „Glitteranteil“ , sogenannte Glitterflockfolien geben. Hierzu können wir jedoch noch nichts Genaueres sagen, da wir sie selbst noch nicht getestet haben.

flockfolie1

Diese Beiträge entstehen durch die freundliche Unterstützung von www.kreativplotter.de. Wir weisen darauf hin, dass sich unsere Erfahrungen lediglich auf die Produkte von Kreativplotter.de beziehen, da dies unser fester Sponsor ist.

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Sarah 28. Juni 2019 at 22:24

    Tolle Anleitung & schon eine Zeit lang her liebe Sabrina. Ich habe eine Cameo 3 und von Silhouette eine Wärmeübertragende Flockfolie gekauft. Mit den Einstellungen vom Silhouette Studio (3, Tempo: 5, Druck 33) schneider es die Folie nicht durch.. Hast du eine Idee woran das liegen kann? Beim Vinylschneiden zwischendurch war alles in Ordnung..

    antworten
    1. Sabrina 29. Juni 2019 at 16:57

      ist schneiden angeklickt?

  2. Rebecca 20. Februar 2019 at 15:01

    Also Folie wo alles dranhängen bleibt geht bei uns schonmal gar nicht (Haustiere). Was wäre denn die Alternative dazu?

    antworten
    1. Sabrina 27. Februar 2019 at 9:32

      Flexfolie (dafür gibt es hier auch einen Beitrag)

  3. Loja 10. Mai 2018 at 13:12

    Also ich habe bisher immer die Flexfolien benutzt. Ich finde sie von der Qualität nach dem Druck etwas besser als die Flockfolien. Ich muss dazu aber sagen das ich immer mit einer Bügelpresse arbeite. Davor habe ich die Flockfolien immer mit einem Bügeleisen bearbeitet… Dadurch gibt es natürlich auch ein riesen Unterschied durch den Druck der Presse.

    Ich habe mir erst gestern einen Plotter gekauft. Meine neuste Errungenschaft :). Mal schauen was ich alles damit zaubern kann!

    antworten
  4. Chris 19. Mai 2016 at 16:58

    Hält die Folie auch auf Filz?

    antworten
    1. Sabrina 21. Mai 2016 at 12:39

      ja sehr gut sogar

  5. CaRo 25. Februar 2016 at 19:06

    Habe noch nie geplottet, möchte nun aber ein schwarz-weiß Motiv plotten. Kann man Flickfolie auf Flockfolie aufbügeln?? Oder wäre dann besser schwarze Flickfolie auf weißen Stoff und dann aufnähen? Vielen Dank!

    antworten
    1. Claudia 25. Februar 2016 at 20:20

      Hallo,
      ich habe noch nie Flock- auf Flock geplottet. Bin mir also nicht sicher, ob es (dauerhaft) hält. Du kannst entweder puzzeln, d.h. Die Erst Farbe Eins entgittern dann Farbe Zwei. Farbe Eins aufpressen und in die Zwischenräume die entgitterte Flock Zwei. So ist alles eine Ebene.
      Oder, du machst es, wie du beschrieben hast mit dem Applizieren. Das geht sicher auch.
      LG, Claudi

  6. Renate Lange 1. November 2015 at 21:37

    Hallo,
    bekomme erst einen Plotter,aber wie alles von Euch ist auch dieser Beitrag
    sehr hilfreich.Danke dafür.

    antworten
  7. InsaSch 15. Juni 2015 at 20:15

    Hallo,

    eure Seite ist klasse, ich schaue regelmäßig rein.
    Ich bin am überlegen ob ich mir auch einen Plotter zulege.
    Meine Frage, kann ich auch auf Jersey plotten?

    antworten
    1. Sabrina 18. Juni 2015 at 7:40

      das geht super!

  8. Iris Plienegger 27. März 2015 at 22:16

    Hallo, ich habe einen Silhouette Plotter und bin absoluter Neuling 🙂 Jetzt habe ich heute versucht das erste Mal mit Flockfolie zu Plottern, aber ehrlich gesagt hat das nicht so geklappt wie ich wollte. Ich habe da eine ganz doofe Frage: die Flockfolie hat bei mir zwei Seiten (eine Unterseite – glänzend und eine Seite wo eine matte Folie direkt am Flock klebt). Welche Seite muss jetzt oben sein bzw. muss ich die Folie von der Flockseite lösen bevor ich Plotter? Ich habe das bei euch so verstanden als würde man das nicht machen und wann würde ich die Folie dann lösen? Außerdem welchen Button drücke ich im Menü: Rand ausschneiden, Nachschneiden….? Das wäre super, wenn ihr mir da mit eurer Erfahrung etwas helfen könntet. Vielen Dank, LG Iris.

    antworten
    1. Sabrina 28. März 2015 at 8:51

      Hallo Iris, sieh dich mal bei unserem Tutorial das erste Mal plotten um. Dort ist alles beschrieben.

    2. Iris 28. März 2015 at 12:17

      Hallo Sabrina, danke für die schnelle Antwort. Ich habe mir das gestern ganz genau angesehen, das ist wirklich eine suuuuper Anleitung und gleichzeitig Hilfe! Kompliment! Trotzdem noch kurz meine Frage: meine Flockfolie besteht aus zwei Seiten (mit Folie) und ich bin nicht sicher welche genau…. (der Flock ist ja abgedeckt). LG

    3. Sabrina 28. März 2015 at 13:06

      eine glänzt mehr und die muss nach unten. Wenn du an einer Seite die Folie etwas abfummelst, dann muss praktisch der Teil mit der durchsichtigen Folie unten liegen.

  9. Karin 25. Januar 2015 at 2:34

    He ihr Lieben,
    ich bin seit heute glückliche Besitzerin der Portrait.
    Ihr habt einen tollen Blog.
    Gerade das Flocken interessiert mich sehr, da ich den Plotter auch im Nähbereich einsetzen möchte.

    Habt ihr den Tipps, wo man Flockfolie kaufen sollte?

    Glg
    Karin

    antworten
    1. Sabrina 25. Januar 2015 at 2:35

      Hallo Karin, wir sind natürlich nicht allwissend, aber wir kaufen bei Plottermarie oder Kreativplotter ein.

  10. Mirjam Lehmann 5. Januar 2015 at 9:36

    Hallo Ihr Lieben,
    ich habe zu meinem Geburtstag einen Silhouette Cameo bekommen *freu*. Nun versuche ich mich so ein wenig bei Euch einzulesen. Nun meine Frage. Kann ich, wenn ich Motive z.B. auf ein Shirt printen möchte „nur“ Flock- bzw Veloursfolie benutzen? Ich habe mal irgendwo gesehen, dass man auch ganz normalen Stoff nehmen kann, da wiederum eine Klebefolie (ich sag jetzt mal ganz salopp ein Beidzeitiges Klebeband) draufmachen und dann ausplotten. Stimmt das? Und was für Folie muss ich dann nehmen, die ich auf den normalen Baumwollstoff machen kann? Kannst Du mir da weiterhelfen?
    Vielen Dank schon einmal und noch ein frohes neues Jahr! Deine Seite finde ich übrigens ganz toll und ich komme immer wieder 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Mirjam

    antworten
    1. Sabrina 5. Januar 2015 at 13:02

      Hallo Mrijam, das was du da gehört hast, stimmt. Es gibt sogenannte „Sewing Cuts“. Darauf wird der Stoff gebügelt und kann anschließend geschnitten werden.

  11. Eva Hilken 27. Dezember 2014 at 20:40

    Danke <3 Genau nach diesen Infos habe ich gesucht!

    antworten
  12. Nähfrosch 22. September 2014 at 15:49

    Hi ihr Zwei!
    Eure Serie hier ist klasse!!! Kann ich grade gut gebrauchen so als Plotterneuling.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr eure Plotter-Tipps bei mir auf der „Plotter Tipps Linkparty“ verlinkt!!!
    Ich sammle da nämlich seit heute alles was es an Tipps und Tricks rund um plotten, designen, aufbügel, Warenkunde usw gibt.
    LG
    Katja

    antworten
  13. Evy 19. September 2014 at 20:51

    Jetzt muss ich nur noch rausfinden, was Plotten in diesem Zusammenhang bedeutet xD

    antworten
    1. Bianca K. 20. September 2014 at 18:57

      Mh also irgendwie verstehen wir deinen Kommentar nicht so recht!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.