Heute ist bei uns Leos Mama, die man schlicht weg auch Lisa nennen darf und hat eine ganz tolle DIY Idee mitgebracht, die das Hobby Nähen und Basteln super verbindet und unseren Streichel
Na Lisa, verrate uns doch etwas dazu:
„Meine Stoffbilder sind super schnell und einfach gemacht und sehen außerdem auch noch gut aus. Man braucht dazu lediglich ein paar Stoffreste, einen Stift, Klebstoff oder Fotoecken, eine Schere, weißes oder buntes Papier und einen Bilderrahmen, aber vor allem schöne Ideen für einzigartige Kunstwerke aus Stoff. Also auch für alle Nicht-Näher bestens geeignet 😉

Und schon gibt es neue Bilder für jedes Zimmer im Haus, als Geburtstagsgeschenk oder als Türschild. Lasst eurer Fantasie freien Lauf :-)“

Und was braucht man zum Nachmachen?

Stoffreste, Fotoecken aus der Drogerie (Klebstoff geht auch), eine Schere (eine Nagelschere für kleinere Objekte), einen Stift, einen Bilderrahmen und eine Vorlage

Nun verate uns noch, wie es geht:

Vorlage auf den Stoff legen, aufmalen, ausschneiden, aufkleben, einrahmen. Hört sich super schnell an? Ist es auch. Los geht’s! 
HIER gibts übrigens die ganze Anleitung noch einmal zum Nachlesen: http://leos-mama-bloggt.blogspot.de/2014/08/meine-erste-diy-anleitung-stoffbilder.html

 

  Nachgehakt und Abgefragt

Wie kam es zu dem Blognamen und wie lange bloggst du schon?

Im Februar 2014 bin ich Mami eines kleinen wundervollen Jungen geworden. Bereits kurz vorher begann ich mit dem Nähen: eine Krabbeldecke, ein Mobile, später auch erste Kleidungsstücke nach den Schnittmustern von Farbenmix und eine Beanie nach eurem Freebook. Ich sprang von blog zu blog, entdeckte immer wieder neue Ideen und Schnittmuster und war wie so viele andere dem Nähfieber total verfallen.
Mit der Geburt meines Sohnes begann für mich eine so wundervolle und einzigartige Zeit, die ich unbedingt irgendwie festhalten möchte. Jeder Tag mit meinem Sonnenschein ist ein Abenteuer: es gibt so viel zu sehen und zu entdecken. Also entschied ich mich Ende Juni dazu einen blog zu schreiben. Zunächst mehr für mich selbst als Erinnerung an diese tolle Zeit und meine selbstgemachten Werke, aber nun möchte ich gerne meine Ideen und Erlebnisse mit euch teilen.
Da ich also seit Februar stolze Mama bin und damit auch Leos Mama (wie man wohl spätestens ab dem Kindergartenalter von allen anderen Mitmenschen genannt wird 😀 ) lag der Name auf der Hand.

Was gibt es auf deinem Blog zu sehen? Warum lohnt sich ein Besuch?
Viele denken sich jetzt vielleicht: Ah, schon wieder ein Mami-Blog. Ja, es ist schon wieder ein Mami-Blog wie so viele andere. Aber ich möchte euch teilhaben lassen an meinen (kreativen) Ideen, Erlebnissen und Erfahrungen mit meinem Kind. Ich berichte von neuen Nähkunstwerken, DIY-Aktionen, wundervollen Momenten und lustigen Erlebnissen. Ich denke es ist für jeden etwas dabei und es gibt immer wieder was Neues zu entdecken. 😉
Beschreibe deinen Blog mit 3 Worten!
Herzlich, kreativ, Leotastisch 😉
Warum hast du dich für dieses Freebook entschieden?
Ein weißer Fleck an der Kinderzimmerwand war der Grund für diese DIY-Anleitung. Der musste natürlich auf eine schöne Art und Weise verschwinden.
Außerdem sammeln sich immer mehr Stoffreste an, die einfach noch zu schade zum weg werfen sind. Also entstand in meinem Kopf die Idee die Stoffreste sinnvoll zu verwerten und daraus etwas Schönes zu zaubern.
Da meine Idee kostengünstig, einfach und schnell umzusetzen ist, wollte ich sie mit anderen teilen, damit sie nicht wie ich irgendwann in ihren Stoffrestebergen versinken.
 
Erzähl uns etwas Geheimes. Was wussten die Leser bisher noch nicht über dich oder deinen Blog?
Wenn ich nähe, habe ich bereits nach kurzer Zeit einen roten Kopf und Schweißausbrüche. Anfangs habe ich das immer noch als Hitzewallungen aufgrund der Schwangerschaft und später wegen des Stillens abgetan, aber es wird einfach nicht besser.
Die Wahrheit ist: ich bin immer so konzentriert und gleichzeitig aufgeregt und neugierig wie das Endergebnis wohl aussieht. Mit jeder Naht komme ich dem Ziel ein wenig näher. Das ist genau wie das Öffnen eines Türchens beim Adventskalender. Aufregend,oder?



Welche Projekte (Freebooks, Tutorials) sind in Zukunft geplant?
Zur Zeit arbeite ich an einem Adventskalender, denn der Dezember rückt immer näher 😉
 
3 Insidertipps von dir an die Leser.
Da ich selbst noch Neuling an der Nähmaschine bin, habe ich leider noch nicht so viele Tipps, die ich weitergeben kann. Habt Mut und traut euch einfach einen neuen Schnitt auszuprobieren. Einen kleinen Rat habe ich aber dennoch für euch:
Lest euch in Ruhe die komplette Anleitung vor dem Nähen mit einer Tasse Tee oder Kaffee durch. Das hilft mir immer um den Überblick zu behalten, denn dann weiß ich schon ungefähr wie es weiter geht. Und legt euch das komplette benötigte Material zurecht, dann muss man den kreativen Näh-Prozess nicht unterbrechen 😉

Wir möchten an dieser Stelle Leos Mama ganzzzzzzzzz herzlich DANKE sagen!

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Anonymous 13. Oktober 2014 at 20:51

    Das ist ja eine tolle Idee. Suche schon eine ganze Zeit ein Bild für eine Ecke im Esszimmer. Ein Bild was aber „Kinderfreundlich“ ist. Jetzt werde ich mir nur noch überlegen, welches Motiv es sein soll.
    Super!
    Danke für den Tipp!
    Lg Bibi

    antworten
  2. magicienne 12. Oktober 2014 at 21:39

    Hach, was für eine tolle Idee, die sich ja auch prima mit dem Plotter umsetzen lässt. Noch ein Grund mehr, dass das gute Stück kaum mehr still steht 🙂

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.