Freebooktratsch #43 – Norgeswelt mit dem Auto-Spielteppich zum Mitnehmen

  Heute haben wir Norge (im echten Leben Barbara) vom Blog norgeswelt.blogspot.com bei uns. Mitgebracht hat sie etwas, dass vor allen das Jungenmamaherz aber bestimmt auch einige Mamis wilder Räubertöchter höher schlagen lässt.
Barbara, sag doch am besten selbst etwas zu deinem Freebook!
„Der Auto-Spielteppich ist ein tolles Geschenk zum Kindergeburtstag und super praktisch, auch für die eigenen Kids. Toll z. B. im Urlaub, wenn man nicht die ganze Spielzeugkiste mitschleppen will, beim Arzt oder überall, wo es mal etwas länger dauern kann. Er ist schnell genäht, auch für Anfänger leicht zu schaffen und total variabel. Es muss ja nicht unbedingt die Autovariante sein. Wie wär´s mit einem kleinen Bauernhof, einer Unterwasserwelt, für Dinosaurier oder einer Feenlandschaft? Schöne Stoffe gibt es genug und wer trotzdem nicht das Passende findet kann den Hintergrund auch applizieren. Es gibt tausend Möglichkeiten, was ihr draus machen könnt. Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Starten wir direkt durch!

 Das braucht man an Material

Ihr braucht je einen halben Meter Innen- und Außenstoff (Webware), Volumenvlies zum Verstärken, Gurtband, KamSnaps und natürlich das passende Garn. Beim Material für die zusätzliche Deko sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt.

und so geht’s

Schneidet euch die Stoffe zurecht und bebügelt sie mit dem Vlies. Dann näht ihr zuerst die Lasche für den Verschluss und befestigt den Teil für die spätere Garage auf dem Hauptstoff. Dann geht´s auch schon an´s Zusammensetzen. Legt alle Teile wie in der Anleitung beschrieben auf den Hauptstoff, darüber dann den Außenstoff und näht alles zusammen. Dann nur noch wenden, Wendeöffnung verschließen und schon kann gespielt werden.
Die Anleitung gibts natürlich auch noch, hier findet ihr sie: zum Download hier klicken

 Nachgehakt und Abgefragt

1. Wie kam es zu dem Blognamen und wie lange bloggst du schon?

Mittlerweile blogge ich seit 3 Jahren. Allerdings war der Blog eher dazu gedacht, meine Familie an meinen Werkeleien teilhaben zu lassen und mit meinen Kreativ-Mädels in Kontakt zu sein. Ich habe keinen Zwang, täglich was zu posten. Wenn ich wieder was gewerkelt habe, gibt´s einen Post und wenn die Zeit fehlt, ist auch mal eine Weile Pause.
Mein Name hat einen ganz einfachen Hintergrund – meine Liebe zu Norwegen. „Norge“ bedeutet nämlich auf norwegisch „Norwegen“.

2. Was gibt es auf deinem Blog zu sehen? Warum lohnt sich ein Besuch?

Angefangen habe ich mit Karten basteln und Serviettentechnik. Nach kurzer Zeit habe ich dann die Liebe zum Häkeln entdeckt und seit ich zu meinem 30. Geburtstag endlich eine eigene Nähmaschine bekommen habe, wird fleißig genäht. Aber ich probiere gerne neue Dinge aus. Z. B. habe ich auch schon Mosaik versucht, gescrappt, ich sticke ab und zu und auch zum Thema „Basteln mit Kindern“ gibt es bei mir als Zweifachmama immer mal wieder was zu sehen.

3. Beschreibe deinen Blog mit 3 Worten!

Uff, wie soll ich bitte mit 3 Worten auskommen *lach*. Hmm, gute Frage. Ich würde sagen vielseitig, herzlich, unperfekt.

4. Warum hast du dich für dieses Freebook entschieden?

Das war eigentlich gar nicht so geplant. Ich habe immer wieder diese tollen Mitnehm-Teppiche in den verschiedensten Varianten bewundert und nach einem E-Book gesucht, das meinen Vorstellungen entspricht. Ich arbeite einfach am Liebsten nach Anleitung. Da kann ich schneller loslegen, ohne mir lange Gedanken zu machen (wobei das tüfteln auch großen Spaß macht). Allerdings habe ich nie das richtige gefunden. Nun stand aber der Geburtstag eines Kindergartenfreunds meiner Tochter an und ich wollte unbedingt so einen Auto-Spielteppich machen. Dazu habe ich dann auf diversen Blogs, auf Dawanda usw. mir die verschiedenen Varianten angeschaut und mal für mich festgehalten, wie er werden soll. Um nicht zu vergessen, wie ich den Teppich genäht habe, habe ich einfach mitgeschrieben und –fotografiert. Und erst dann kam die Idee, daraus eine Anleitung zu schreiben, zumal es ja eigentlich total simpel zu Nähen ist. Aber es gibt eben doch genug Leute (so wie mich), die am Liebsten mit Tutorials arbeiten.

5. Erzähl uns etwas Geheimes. Was wussten die Leser bisher noch nicht über dich oder deinen Blog?

Hm, was Geheimes. Das sind wohl die Gesichter meiner Familie. Die wird es auf dem Blog aber auch nie zu sehen geben. 😉 Außerdem habe ich noch einen zweiten Blog mit einer Freundin gemeinsam. Dort geht es um Heilpflanzen und Kräuter, Naturkosmetik usw.

6. Welche Projekte (Freebooks, Tutorials) sind in Zukunft geplant?

Da dieses Freebook nicht geplant war, habe ich auch für die Zukunft noch nichts vorgesehen. Das passiert wohl eher spontan. Ich denke aber schon, dass es nicht das letzte Tutorial war.

7. 3 Insidertipps von dir an die Leser.

1. Traut euch. Habt keine Angst vor vermeintlich schwierigen Projekten. Oft sieht es schlimmer aus, als es ist. Und wenn man erst Mal dran ist, hat einen der Ehrgeiz so gepackt, dass man es auch durchzieht und hinterher irrsinnig stolz ist.
 
2. Nehmt euch Zeit. „Mal eben schnell“ geht meistens schief.
 
3. Lasst euch nicht von den Werken anderer entmutigen. Jeder hat mal klein angefangen und mit Übung wird das schon. Und mal ehrlich, wenn wir alle kleine Profis wären, gäbe es keine Herausforderungen mehr. Wie langweilig!
Liebe Norge, die Tipps sind wirklich goldwert! Wir danken dir für dein Dabeisein und hoffen, dass dich die Spontanität schon bald zum nächsten Tutorial verleitet, gerne dann auch wieder bei uns 😉

Author: Sabrina

Quirlige Dreifachmama mit Hang zum kreativen Chaos, Kaffeeduftliebhaberin, pastellliebend, fantasievoll und chronisch unentschlossen, aber dafür immer wieder auf der Suche nach neuen kreativen Herausforderungen.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Kommentare

  1. So was habe ich vor zwei Wochen auf dem Stoffmarkt gehört. Teppich mit Garagen zum Mitnehmen. Klang da schon toll. Und nun stoplere ich hier darüber. Wenn das kein Zufall ist… Das wird nach den Lenkradtaschen glatt nachgenäht! Danke!
    Allerdings ist mich noch nicht ganz klar, wie ich die Teppichstraßentasche hinterher zusammenfalten kann, damit da nichts offen ist… Eine Seite ist aber doch offen, oder? Oder schließt man die auch mit Kam Snaps?
    Ich glaube ich näh einfach mal drauf los, wenn passender Stoff organisiert ist und die Zeit nicht so rennt… Ist eigentlich schon Weihnachten? 😮

    Kommentar absenden
    • Der Teppich ist an zwei Seiten offen. Einmal an der Seite und einmal oben, aber da ist ja die Lasche drüber. Und die einzelnen Garagen sind ja sowieso mit KamSnaps verschlossen, damit die Autos unterwegs nicht verloren gehen können. 😉 Ich freue mich auf dein Ergebnis und wünsche dir viel Spaß beim Nähen. Liebe Grüße

  2. Vielen Dank an Barbara und natürlich auch an euch beide. Diese tolle Idee kommt definitiv auf meine To-Do-Liste. 😉

    Kommentar absenden