Gastbeitrag: Bommel für unsere Wintermützen

Ganz häufig fragt ihr uns wie man eine solche Bommel für die Mützen macht. Heute möchten wir euch wieder durch einen kleinen Gastbeitrag genau das wieder ins Gedächtnis rufen, was wir so fleißig und häufig in der Grundschule gemacht haben! 😀 Viel Spaß beim Nachmachen.

Tutorial Bommel

Die Schnittmuster und Nähanleitungen findet ihr hier: https://www.mamahoch2.de/2014/12/unser-wintermuetzenschnitt-mit-allen-erweiterungen-im-ueberblick.html

„Hallo Ihr Lieben, bevor ich euch heute mein winterliches Mini-Tutorial vorstelle, möchte ich mich mit ein paar Worten bei euch vorstellen. Ich bin 34, und lebe mit meinen zwei Söhnen und meinem Mann in Hessen. Ich nähe mittlerweile schon einige Zeit mit Spaß und Leidenschaft für mich und meine Familie und habe – auch durch Mamahoch2 – meinen Weg in die Welt des Probenähens und Bloggens gefunden, und so findet man viele meiner Werke auf meinem persönlichen Blog http://liannet1.blogspot.de/ oder bei Facebook auf https://www.facebook.com/Liannetnaeht. Auf diesem Weg fällt es mir sehr leicht mit neuen Ideen und viel Motivation die Anforderungen an mich zu steigern, denn der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und man kann jeden Tag neue Techniken, Kombinationen und Tipps entdecken!
Und daher dachte ich mir, einfach nur eine Mütze nach dem Freebook Nordish Rockers ist mir zu schlicht, so kam es dass ich meine erste Bommel seit 30 Jahren bastelte, im Kindergarten hatte ich das schließlich zuverlässig gelernt und wer will schon das Rad neu erfinden.

Es hat noch immer geklappt und für alle die mit der Erinnerung an Kindergarten-Bastelstunden so ihre Schwierigkeiten haben, hab ich mal mitfotografiert und euch hier für euch ein kleines Tutorial zum Thema BOMMEL SELBSTGEMACHT gebastelt 🙂

Ihr benötigt:

  • Pappe
  • Schere
  • Stift
  • Wolle
  • ggf.stabiles Kordel oder Gummi

Und los gehts:Für die Schablonen wählt ihr eine Größe die es ermöglicht die Wolle ohne Probleme durch das innere Loch zu stecken… wieder und wieder und wieder…BommelIn meinem Fall bieten Müslischale und Trinkglas die perfekten Maße…Bommel2Bommel3alles ausschneiden und dann gehts los- wickeln… die Enden beim Farbwechsel/Wollwechsel können einfach eingewickelt werdenBommel4Bei meiner dicken Wolle waren es so 3-4 Lagen. Wenn man das Gefühl hat es reicht, wird zwischen den Schablonen die Wolle aufgeschnitten, schön vorsichtig damit die Fäden nicht rauspurzeln… und ganz vorsichtig Kordel oder Gummi einziehen und so fest wie es geht verknoten. Man kann auch die Wolle nutzen und daraus eine Schnur häkeln.Bommel5 Wenn alles sitzt die Pappscheiben vorsichtig von der Bommel ziehen. Zurechtzupfen und mit der Schere überstehende Fäden abschneiden.Bommel6 Bommel7 Bommel8 liannet 3Und noch ein paar… schnell… bevor… zu spät 🙂Bommel9 Na? Erinnerung wieder da…?Und weil Ihr es seid und für alle die, die mit Bommeln in die Massenproduktion gehen wollen, möchte ich natürlich nicht verheimlichen dass es im gut sortierten Kurzwarensortiment kleine Helferlein aus Plastik gibt die so durchdacht sind dass man auf das lästige Wolle-durch-das-Loch-stecken verzichten kann 😉Aber für diese eine Mütze im Jahr oder den Bastelspaß mit den Kids beim Warten auf den ersten Schnee Frühling darfs ruhig nochmal die Pappversion sein, oder?In diesem Sinne

– viel Spaß beim Basteln und nähen der tollen Müzen“

Eure

liannet

 

 

 

Vielen Dank für deinen Beitrag liebe Eva. Über einen Besuch ihrer Seite würde sie sich sicher sehr freuen.

Author: Bianca

Rosaverliebte Mädchenmami, mit dem Hang zum Perfektionismus, liebt die Ordnung, hat eine unbändige Leidenschaft zum Kreativ sein, zu der sich eine Nähsucht gesellt, kann stundenlang in spannenden Romanen versinken und dekoriert super gern das ganze Haus um.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.