Ihr kennt es sicher – man hat einmal mit dem Nähen angefangen und schnell merkt man, dass der Platz so gar nicht ausreicht. Die Stoffe türmen sich, man hat kein Platz ein Schnittmuster irgendwo ordentlich auszubreiten und man näht bestensfalls an einem kleinen Tischlein in irgendeiner dunklen Ecke.

Wir haben hier zwar eine recht großzügige Wohnung, aber das Nähen wurde bisher von mir immer etwas stiefmütterlich behandelt. Natürlich nähe ich viel, sehr viel sogar, aber so ein richtiges Ordnungssystem hatte ich bislang mich. Ein Zeichen von oben wurde mir geschickt, als das Stoffregal geflogen kam und ich etwas deprimiert aus der Wäsche schaute. Mit einem Dackelblick erläuterte ich meinem Mann das Problem und schon eine Woche später hatte ich die Lösung all meiner Probleme. Da die Idee so simpel ist, kostengünstig und einfach von halbwegs handwerklich Talentierten nachzumachen (dazu zähle ich definitiv nicht), möchte ich euch heute meinen All-in-one-Nähtisch zeigen.

nähtisch für nähzimmerIhr braucht zum Nachmachen

  • 3 Würfelregale (in meinem Fall Ikea Kallax in grün)
  • 2 OSB Platten (115×76,5 cm, eine als Boden und eine als Deckplatte)
  • 4 Rollen
  • je nach Bedarf Einschubkästen
  • Schrauben und Werkzeug

So gehts

Baut die 3 Würfel, wie vorgesehen auf. Nun werden diese auf den Kopf gestellt und wie folgt angeordnet. Ein Würfel quer und die andern beiden längs gegenüber gestellt hinter den 1. Würfel. Auf diese Weise erhaltet ihr ein großes Rechteck.

DSCN5383Nehmt nun die erste OSB Platte (kann vorher auch noch lackiert werden) und schraubt darauf die Schränke angeordnet fest. Des Weiteren empfehle ich euch Rollen anzubringen. In jede Ecke wird eine Rolle geschraubt. Dreht nun die ganze Vorrichtung herum – Achtung hierfür benötigt ihr mehrere Leute. Nun wird die Deckplatte aufgeschraubt.

ikea hack nähtischSchon kann der Tisch in Position. Durch die 12 Fächer bietet der Nähtisch ausreichend Platz für Stoff und Nähutensilien. Durch Kisten können auch kleiner Sachen aufbewahrt werden.

Nun wird sich manch einer fragen, wie man daran sitzen kann. Ich sitze in der Tat genau so an meinem Tisch. Wem ein Nähtisch mit integrierbaren Sitzplatz lieber ist, auch für den gibt es eine Lösung.

Nähtisch mit Sitzmöglichkeit

Hierfür braucht ihr statt 3 Regalen nur zwei. Zudem solltet ihr ein verstellbares Tischbein kaufen. Diese gibt es ebenfalls beim Möbelschweden zu kaufen.

Baut den Nähtisch genauso zusammen, wie in der Anleitung beschrieben, lasst jedoch ein Querregal und Rollen weg. An die äußere Ecke kommt nun ein Tischbein, dass die Stabilität erhöht. Die Deckplatte hält das ganze zusammen und darunter habt ihr wunderbaren Fußraum. Fertig ist der Nähtisch.

Nun gibt es noch ein paar Fotos zur besseren Vorstellung 😉

nähtisch

Der Nähtisch steht eingentlich an der Wand, doch durch die Rollen kann er vorgezogen werden – wunderbares Raumwunder.

DSCN5386

Inzwischen hat mein Stoff dort richtig viel Platz. Sortiert nach Stoffart und nach Jungs, Mädchen und Kombistoffen, sowie unifarben.

stoffregal

Auf meinem schönen Omistühlchen nähe ich dann immer und freue mich täglich, dass mir mein Mann solch einen schönen DIY Nähtisch gebaut hat – danke an dieser Stelle noch einmal!

nähtisch selber bauenEs grüßt euch nähtastisch Sabrina!

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Pingback: 20 Ideen Für Nähtisch Diy - Beste Wohnkultur, Bastelideen, Coloring und Frisur-Inspiration

  2. Lorina Mattli 26. Oktober 2016 at 15:32

    Erst der Tisch nicht relativ tief? Ich hatte das Gefühl dass die Regale etwas tief sind sieht bei dir jedoch überhaupt nicht so aus…
    Lg,Lorina

    antworten
    1. Sabrina 27. Oktober 2016 at 9:08

      Bei mir kommt er noch ein paar cm hoch durch die Platten und hat damit die perfekte Höhe…

  3. Steph 28. April 2015 at 22:25

    Habe mir eine Variante mit Tischbein und Rollen gebaut. Statt der OSB-Platten oben eine Tischplatte und unten nur kräftig verschraubt. Funktioniert super. Danke für die Idee.

    antworten
  4. Eine Prise Liebe 24. März 2015 at 14:17

    Nächste Woche habe ich Urlaub und dann geht’s auf zu Ikea Material einkaufen 🙂 Danke für die super Idee!

    antworten
  5. Küstenmami von Küstenkidsunterwegs 24. März 2015 at 12:43

    Hallo Sabrina,

    Dein DIY-Nähtisch gefällt mir richtig gut! So einen flexiblen Tisch mit vielen Aufbewahrungsmöglichkeiten kann man ja auch für anderes verwenden – auch wenn man z.B. nicht näht 😉 Ich finde die Idee „Ikea Hacker“-würdig, vielleicht kannst Du sie auch dort vorstellen (http://www.ikeahackers.net/)?

    Liebe Grüße

    Küstenmami

    antworten
  6. Karina 23. März 2015 at 21:47

    Genau so ein Näh bzw zuschneide Tisch hab ich auch, hab aber keine Räder unten drangemacht sondern eine Palette die genau unten drunter passt, so ist der Tisch nicht so niedrig und ich muss mich nicht mehr so bücken .

    Liebe Grüße

    Karina/KatziQ

    antworten
  7. Katharina 23. März 2015 at 21:16

    Liebe Sabrina,
    Die Idee das Würfelregal zum nähtisch um zu funktionieren ist großartig! Ich würde vermutlich die Variante mit Tischbein bevorzugen aber das ist ja Geschmacksache. Danke dafür!
    Lg Katharina

    antworten
  8. Sandra 23. März 2015 at 19:59

    So eine wunderbare Idee! Ich glaube wir brauchen einfach mehr Platz! Ich sitze derzeit immer im Wohnzimmer am großen Esstisch, der nur dann benutzt wird, wenn Besuch kommt. Aber wenigstens ist mein Mann dann nicht so viele Stunden alleine. 😉

    antworten
  9. Raphaele 23. März 2015 at 18:00

    Super Idee richtig toll umgesetzt! Ich bin ja (noch) mehr die Häklerin und Strickerin, da hat mir meine Mann ein riesiges Wolleregal gebaut ;O) Schon cool, mit den Männern… *lach* lg, Raphaele

    antworten
  10. Tanja 23. März 2015 at 15:50

    sehr süsser Nähtisch! Viel Spass damit!

    antworten
    1. Marlen 4. Juni 2015 at 9:34

      Das ist ja eine super Idee!!! Darauf muss man wirklich erstmal kommen. Danke schön!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.