Wir schulden euch noch einen ausführlichen Bericht zur Spendenübergabe im Kinderheim Apolda. Dieser soll heute folgen, denn am Freitag war es soweit und wir konnten mehr als 150 gepackte Adventskalenderbeigaben an die Kinder und Erzieher überreichen. Wir möchten euch an dieser Stelle nochmals den größten DANK aussprechen. Wir freuen uns, dass so viele von euch Pakete gesendet, gespendet oder anderweitig Anteil genommen haben.

 

Ein Bruchteil der Geschenke
Ein Bruchteil der Geschenke

 

Ein Blick zurück!

Wie schon im letzten Jahr, hatten wir uns im September dazu entschlossen das Kinderheim erneut weihnachtlich zu bescheren und somit die erste Spendenaktion zu einer kleinen Tradition werden zu lassen. Im letzten Jahr sammelten wir zunächst erst einmal viele Sachen an dem es im Kinderheim mangelte. In diesem Jahr wollten wir ein bisschen Schwung in das Ganze bringen und schon fiel uns der Adventskalender ein.

Das die Problematik darin bestand, dass die Kinder in unterschiedlichen Wohngruppen leben und es sowohl Jungs und Mädchen gibt und damit die Zuordnung der Geschenke später etwas schwierig werden könnte, verdrängten wir ganz flux. Bis zum 15.11.2015 trudelten hier mehr als 30 Pakete vollgepackt mit wundervollen Kleinigkeiten ein. Neben Schminke, Duschbad, Playmobil, selbtgenähten Sachen, Schmuck, Freundebüchern und und und fanden sich auch einige Gutscheine wieder. Wir können im Rückblick immer nur DANKE sagen, denn die Mischung war perfekt für die Kids.

spendenübergabe3

Als zusätzliches „Projekt“ starteten wir eine Spendenwoche, bei der unsere Einnahmen für Schnittmuster 1zu1 an das Kinderheim übergehen sollten. Wir landeten schlussendlich bei knapp 1200 € und legten selbst noch einmal 300 € drauf, sodass dem Kinderheim nun 1500 € für einen unvergesslichen Ausflug zur Verfügung stehen. Im Moment sind wir bereits mit einem Freizeitpark im Gespräch und versuchen einen Sonderpreis für die Kinder zu verhandeln.

Ein weiteres Standbein war die enge Zusammenarbeit mit SweetCrafts. Seit Mitte diesem Jahres unterstützen wir uns gegenseitig und konnten auch hier auf ausgesprochen große Hilfe zählen. SweetCrafts fertigt nicht nur jedem Kind Schlüsselanhänger an mit Namen und der Aufschrift „Du bist nicht allein“, nein: sie haben auch selbst einen ihrer Kalender versteigert und konnten so nochmals 80 € für das Kinderheim in Apolda einnehmen. An dieser Stelle geht ein großer Dank speziell an das SweetCrafts Team. Wir wissen selbst, wie stressig es zwischen Geschäftsalltag und Weihnachten ist solche Aktionen noch auf die Beine zu stellen.

glücklich: die stellvertretende Leiterin Frau Eibisch freut sich über die Geldspenden
glücklich: die stellvertretende Leiterin Frau Eibisch freut sich über die Geldspenden

Einpacken und dann war ja was mit der Zuordnung

Die ganzen Geschenke mussten natürlich noch hübsch verpackt werden. Deshalb trafen wir uns mit 2 wundervollen Elfen und packten was das Zeug hielt. Für die Zuordnungsproblmeatik fanden wir nach kurzer Überlegung eine Lösung: Jedes Paket erhielt einen kleinen, rätselhaften Hinweis auf dessen Inhalt. Das bedeutete letztendlich natürlich auch, dass wir über 150 Hinweisschildchen schreiben mussten, aber es war halb so schlimm. Viel schlimmer, war das ausgesuchte Geschenkpapier, dass die Wohnung noch heute glitzern lässt.

spendenübergabe4

spendenübergabe2

Nach 5 h waren 4 Kisten mit Geschenken gefüllt, mehr als 150 Kärtchen beschriftet, mehr als 4 Rollen Geschenkpapier verbraucht und mehr als 80 m Geschenkband verknotet.

spendenübergabe5

Größere Geschenke, sowie Geschenke, die Passgenauigkeit erforderten, sortierten wir extra, damit die Erzieher diese später direkt verteilen konnten.

spendenübergabe6

Alles andere wurde am vergangen Freitag verpackt übergeben. Wir werden die Kinderaugen nicht vergessen und wie aufgeregt sie waren. Allein aus dieser Tatsache heraus hat es sich voll und ganz gelohnt. Wir danken an dieser Stelle Sandra und Suse für ihre Verpackungskünste und Motivation mit uns diese ganzen Pakete einzukleiden.

spendenübergabe8

Im Gegensatz zum letzten Jahr besuchten wir dieses Mal zur Übergabe übrigens die therapeutische Kleinstgruppe. Dort sind kleine, kuschelige Wohngruppen, für Kinder, die einfach die Aufmerksamkeit und individuelle Betreuung besonders brauchen. Dementsprechend sind die Gruppen auch wesentlich kleiner als in anderen Wohngruppen des Heimes. Hier kümmern sich die Betreuerinnen mit sehr viel Herz und Engagement um ihre Schützlinge. Das Haus ist ein wunderschöner Altbau und die Zimmer wirklich liebevoll und großzügig gestaltet. Wir haben auch einige Spenden aus dem Vorjahr hier wiederentdecken können. spendenübergabe 12

Der Kleinste ist dieses Jahr in die Schule gekommen und wir wurden direkt etwas sentimental, schließlich fehlen gerade in solch wichtigen Zeiten einfach die Eltern als direkter Alltagspartner und Vertrauensperson für Probleme und Anliegen. Ganz automatisch schließt man für sich den Kreis und wirft den Blick auf seine eigenen Kinder und wir verschieden Leben doch verlaufen oder auch schon starten können. Dennoch – und das können wir mit Sicherheit behaupten, fühlen sich die Kinder hier alle sehr wohl. Wir konnten ein äußerst inniges Verhältnis zwischen den Betreuerinnen und Kindern beobachten. Man vergisst sogar nach kurzer Zeit schon, dass man sich in einem Teil des Kinderheimes befindet. Es wirkt vielmehr wie in einer Art Patchwork WG und allein dafür ziehen wir den Hut vor dem gesamten Personal. Uns kreisten lange noch die Gedanken darum, dass man in solch einem Beruf neben seinem Privatleben, einfach eine riesen Verantwortung trägt und das „von der Arbeit abschalten und Tür zu“ wohl kam möglich ist. Wir sind uns sicher, dass man dafür nicht nur eine Menge Engagement und Stärke besitzen muss, sondern auch ganz viel Verständnis und Einfühlungsvermögen. Schade, dass solche Berufe immer etwas vergessen werden oder vielleicht auch in einer Selbstverständlichkeit verschwinden, die es eigentlich nicht geben sollte. Wir danken auf jeden Fall all den Betreuerinnen, Pädagogen und Erzieherinnen vor Ort dafür, dass sie das Leben dieser Kinder in die richtigen Bahnen lenken und ihnen eine Zukunft und Perspektive mit ganz viel Herzblut ermöglichen.

sepndenübergabe10

Abschließend möchten wir sagen, dass wir auch im nächsten Jahr auf jeden Fall das Kinderheim wieder beschenken werden und nach wie vor von euch da draußen begeistert sind.

Die Welt kann mit relativ wenigen Mitteln so viel schöner gemacht werden, man muss nur anfangen!

<3 Sabrina & Bianca

 

 

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Nadine 26. November 2015 at 13:38

    Da musste ich mir beim Lesen doch glatt ein Tränchen weg wischen.

    Großes Lob an euch, eure Mühe und Herzlichkeit!!!

    LG Nadine

    antworten
    1. Claudia 26. November 2015 at 15:39

      Vielen Dank,
      LG, Claudi

  2. Janina 24. November 2015 at 12:26

    Das war eine richtig tolle und gelungene Aktion von euch! Ich bin ganz gerührt und freue mich das ein paar Kinder glücklich gemacht werden konnten! Schön das so viele geholfen haben!

    antworten
  3. Anja 22. November 2015 at 16:52

    Oh mir geht das Herz auf, das ist ja ganz große Klasse! Ich freue mich ganz sehr mit und herzlichen Dank an alle die gespendet haben und das alles organisiert haben! Es ist soo schön ?

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.