Willkommen zum Ersten Do it Yourself Beitrag im Jahr 2016.

Ich hoffe, du bist gut in diesem neuen Jahr angekommen und hast Lust auf viele bunte DiY´s und Tutorials. Mit dem Ersten fangen wir heute an…

Ich gehöre zu den Menschen, die einen Kalender benötigen. Ich schreibe mir gern alles auf. Termine, Ereignisse, Besonderes, Geburtstage und alles was sonst so wichtig und unwichtig ist.

Ich liebe To Do Listen. Ich mag es, wenn ich die Punkte nach und nach abarbeite und sie dann abstreichen kann.

Ich habe gern alles etwas geordnet. Alles, was für unseren 5 Personen Haushalt wichtig ist, auf einem Fleckchen.

1

So bin ich auf die Idee gekommen uns ein eigenes, ganz persönliches DIY Memoboard zu werkeln. Ich habe mitgeknipst, damit du, wenn du Lust hast und dir auch noch der perfekte Allround Planer fehlt, direkt nachwerkeln kannst.

Und los:

1

Materialliste:

(altes) Holzbrett in Wunschgröße – hier: Kiefernholz ca 40 x 80 cm
kleine Haken
verschiedene Clips
(aussortierter) Ordner- Verschluss
Postits
Geschenkpapier(reste)
Time Rockers

Außerdem:

Schrauben mit Schraubendreher
Heißkleber

Und so einfach geht es:

1.Vorbereitung

5

Zu Beginn wird der Time Rockers gedruckt. Der Terminplaner ist so toll umfangreich, dass du dir ganz einfach alles, was dir wichtig ist aussuchen und anschließend drucken kannst. Nun schneidest du dir alles zu recht und lochst, was zu lochen ist.

Praktisch finde ich so einen kleinen Desk Buttler, wo ich alles, was nicht aufgehangen werden soll, rein packen kann. Diesen kann man ganz leicht selbst machen. Und somit selbst entscheiden, wie viele Fächer dieser haben soll.

2

Nimm dir eine alte Verpackung, schau, dass deine gewünschte Papiergröße hinein passt und schneide den Karton entsprechend zu. Klebe anschließend gern noch einmal etwas Klebeband rum, damit es schön zusammen bleibt. Wiederhole diesen Schritt mit allen Kartons, die du dir zurecht gelegt hast.

3

Im Anschluss verzierst du die Kartons. Ich habe einfach Geschenkpapier verwendet. Du kannst aber auch Folien verwenden oder anmalen.

6

Wenn alles gut verpackt ist (wenn hinten nicht alles verpackt ist, ist das egal) Heißkleber auftragen und die Kartons zusammen kleben. Fertig ist dein individueller Desk Buttler.

2.Anbringen der Aufhängungen

Nun sortierst du dir deine ausgedruckten und zugeschnittenen Planer Blätter auf dem Brett und markierst dir die Stellen, an die ein Clip, Haken oder ein Ordner- Verschluss soll.

4

Wenn alle Markierungen gemacht sind, bringst du alles am Brett an. Der Ordner- Verschluss und große Clips werden angeschraubt, die Haken eingedreht, kleine Clips mit Heißkleber fixiert. Das Buttler Desk kannst du auch ganz einfach mit Heißkleber an der gewünschten Stelle anbringen.

Und schon bist du fertig und kannst dein Memoboard füllen.

3.Dekorieren

1

In den Buttler habe ich die kleinen To Do Listen, damit ich diese schnell zur Hand habe, ebenso Einkaufszettel und Essensplaner.

Ich habe aus kleinen Clips und diesen Farbkarten aus dem Baumarkt noch kleine „Namens-pins“ gemacht, die kommen dann immer an die To Do´s der entsprechenden Familienmitglieder. Dazu einfach ein kleines Fähnchen ausschneiden und mit Heißkleber an einen Clip kleben. Fertig!

1

Wenn noch Platz ist, kannst du noch etwas auf das Brett schreiben. Ich habe einfach mit einem Feinliner drauf los „gemalt“.

1

Ja, und schon sind wir fertig mit unserem persönlichen Ordnungshelfer und Terminplaner – dem Memoboard.

Endlich alles auf einem Haufen. Hast du auch Lust? Pin dir meinen Beitrag, vielleicht steht ja bald auch dein eigenes Memoboard in deiner Wohnung?

Memoboard – DIY Idee für Selbermacher

Happy New Year,
Liebst

Claudi

 

6 Kommentare

  1. Diana 22. Oktober 2017 at 1:52

    Finde den Planer, den du in den Ordner geheftet hast nicht mehr im shop. Gibt’s den noch? Finde nur andere Time Rockers….

    antworten
    1. Sabrina 24. Oktober 2017 at 11:44

      Ab der 1. Novemberwoche wird es wieder verfügbar sein.

  2. Diana 22. Oktober 2017 at 1:47

    Wir waren so inspiriert von der Idee, dass wir uns auch ein Memoboard gebastelt haben. Danke!

    antworten
  3. Jasmin 7. Oktober 2016 at 10:34

    Ich sehe das Tutorial erst jetzt, soo toll geworden. Das baue ich mir auch für 2017- DANKESCHÖÖN!

    antworten
  4. reni 7. Januar 2016 at 14:28

    Wie toll. Ich glaub mein mann muss in den keller am we 😉

    antworten
    1. Claudia 7. Januar 2016 at 15:18

      hihihi

      Aber, das kannst du notfalls auch alleine *hihi* Die paar Schräubchen. 😉

      LG, CLaudi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.