Tutorial | Schulter- Passe aus Leder

Willkommen zum Tutorial Friday,

Heute: Schulter- Passe aus Leder

Ich zeige dir anhand des G’man Rockers wie spielend leicht man kleine Akzente setzen kann. Selbstverständlich kann diese Anleitung auch bei den Damenschnitten Lady- und Comfort Rockers angewendet werden.

Nähanleitung Schulter-Passe Leder Tutorial G´Man Rockers

 

Heute dreht sich alles um das Highlight Schulterpasse. In meinem Fall habe ich Kunstleder verwendet, du kannst aber auch einfach einen andersfarbigen Stoff wählen. Bestenfalls in gleicher Qualität.

Schwierigkeitsgrad 3

Schwierigkeitsgrad

Dieses kleine Schulterhighlight ist nicht sonderlich schwer. Da ich es dir hier am Beispiel von (Kunst) Leder zeige vergebe ich dafür 3 Schwierigkeitsknöpfe, da Leder manchmal etwas speziell sein kann.

Passe 4

Du benötigst:

dehnbaren Stoff
dünnes, dehnbares Kunstleder
ggf. Bündchenware

das Schnittmuster – G’man Rockers (alternativ Lady – oder Comfort Rockers)
Maßband, Lineal, Wonder Clips

ggf. Ledernadel

1. Schnittmuster anpassen

Lade dir im Shop das entsprechende Schnittmuster herunter. Anschließend druckst du es „ohne Seitenanpassung“ und schneidest deine Wunschgröße aus.

passe 5

Nun ermittelst du, wie groß du deine Passe haben möchtest. Miss dafür an der Schulter aus, wie groß diese sein soll. Dann nimmst du dir den Schnitt zur Hand und zeichnest die Maße ein. In meinem Fall wähle ich am Halsausschnitt 5 cm und an der Schulter 10 cm (ich nähe Größe M – als Anhaltspunkt für dich). Mit einem Lineal verbindest du diese beiden Punkte und schneidest so deine Passe ab. Wiederhole dies mit dem anderen Schnittteil.

Jetzt hast du deinen Schnitt vorbereitet.

2. Zuschnitt

Lege deinen Stoff für die Passe in den Bruch. So kannst du beide Teile in einem Rutsch ausschneiden. Nimm dir die nun entstandenen Schnittteile zur Hand, lege sie auf den Stoff und schneide deine Stoff aus. Vergiss die Nahtzugabe nicht.

passe 6

Du benötigst also:

2x Passe Vorderteil (gegengleich)
2x Passe Rückteil (gegengleich)
1x Rückteil (im Bruch)
1x Vorderteil (im Bruch)
2x Ärmel (gegngleich)

Nahtzugabe nicht vergessen!

3. Nähen

Nun geht es ans Nähen. Der schönste Teil des Ganzen.

Lege das Vorderteil glatt vor dich und die Vorderteil- Passen rechts auf rechts auf die entsprechende Schulter und stecke diese mit Wonder Clips fest. Solltest du Jersey oder Sweat nehmen, kannst du auch Stecknadeln nutzen. Anschließend nähst du beide Passen mit einem dehnbaren Stich fest.

Bei meinem Kunstleder ist auf der Rückseite ein dünner Satinstoff, daher kann ich mit einer Jersey-/ Strechnadel nähen. Andernfalls empfiehlt sich hier eine feine Ledernadel und eine leicht erhöhte Stichlänge. Ebenso gut geht auch die Overlock.

passe 7

Nun sieht das Schnittteil schon wieder aus, wie ein Vorderteil. Steppe nun die entstandene Naht mit einem dehnbaren Stich fest.

passe 8

Selbiges wiederholst du mit dem Rückteil.

Lege nun beide vorbereiteten Schnittteile rechts auf rechts und verfahre wie üblich. Die detalierte Anleitung zum Nähen des G’man Rockers findest du hier *KLICK*. Nähe die Schulternähte zusammen. Stecke anschließend die Ärmel an und nähe auch diese an.

passe 9

Jetzt die Seiten- und Ärmelnähte in einem Rutsch schließen.

passe 10

Anschließend bereitest du die Bündchen vor. Miss dafür den Umfang am Ärmelende, Saum und Halsausschnitt. Ich errechne mir den Verbrauch wie folgt:

Der entstandene Wert wird
bei Bündchenware mit 0,7
bei Jersey mit 0,8
und bei Sweat mit 0,9 multipliziert Nahtzugaben

Sicherheitshalber lege ich vor dem Zuschnitt der Bündchen den Stoff in entsprechender Breite an um zu sehen, ob dies gut passt.

Bündchen zuschneiden, anstecken und festnähen. Hier zeigt dir Bianca am Ende des Videos, wie es geht: *KLICK*

passe 11

Und so gut kam der neue Pullover bei meinem Herzmann an. Wir sind begeistert. Ich werde definitiv noch weitere Varianten testen.

 

passe

passe

Viel Freude beim Nachmachen,

Liebst, Claudi

 

Author: Claudia

Ü 30iger, dreifach Jungsmami aus dem Herzen des Rheinlands. Lebenslustig, quirlig, manchmal ziemlich verrückt und immer auf der Suche nach neuen Ideen. Ich liebe das Nähen, Werkeln und Fotografieren. Ich liebe das Meer, die Freiheit, den Duft des Lebens.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Kommentare

  1. Die Idee gefällt mir. Aber warum klebst du nicht einfach die beiden Passen-Teile zusammen? Dann hätte man auf der Schulter keine Naht, was sicher bequemer wäre.
    Liebe Grüße

    Kommentar absenden
    • Kannst du sicher so machen. Aber, bei einem „normalen“ Pullover hast du ja auch eine Naht auf der Schulter. Sicher Geschmackssache.
      LG, Claudi

  2. Hallo claudi!
    Danke für die Inspiration!
    Ich habe eine frage zu echt-Leder: kann man dieses problemlos in der Waschmaschine mitwachsen? Ich habe da große bedenken, da Leder ja eigentlich nicht waschbar ist.
    Wie ist das mit Kunstleder?
    Glg verena

    Kommentar absenden
    • Hallo Verena,
      danke. Ich habe ein Lederimitat benutzt, welches bei 30 Grad waschbar ist.
      Nicht das klassische, relativ feste Kunstleder, welches man für Taschen o.ä. nutzt.
      Du kannst aber auch einfach auf einen anderen Stoff zurück greifen.
      Liebe Grüße, Claudi