Sicher denkst du, dass man Kreide doch einfach kaufen kann. Doch wären wir nicht Mamahoch2, wenn wir das nicht auch mal ausprobieren würden. Es macht außerdem sehr viel Spaß, die Kreide mit den Kindern selber herzustellen. So kannst du auch ganz neue intensive Farben herstellen. Da kann eine gekaufte Kreide niemals mithalten.

Bevor du anfängst, such dir auf jeden Fall einen Untergrund, den du gut abwischen kannst. Es wird auf jeden Fall etwas daneben gehen und Gips in Pulverform ist so fein wie Mehl. 😉

Kreide-Zutaten

– Gips bekommst du im Baumarkt oder du kannst ihn auch hier bestellen*
– Behälter (ich habe einen Übertopf genommen)
– Löffel
– Wasser
– Klopapierrollen
– Klebeband oder Paketband*
– Farbe ACRYL *
– Silkonform*

Als erstes nimmst du dir die leeren Toilettenpapierrollen und klebst eine Seite mit dem Paketband zu.

Klorolle zu kleben

Nimm den Löffel und füll den trockenen Gips in deine Schüssel. Das Wasser solltest du nach und nach zugeben, bis der Gips ein Brei ist.

Gips in die Schale
Jetzt kannst du alles befüllen. Beim Einfüllen in die Klorolle solltest du darauf achten, dass so wenig wie möglich Luftblasen drin sind. Ich habe die Rolle immer wieder ein bisschen auf den Boden geklopft. Doch sei da sehr vorsichtig. Die Gipsmasse macht die Pappe ein wenig nass. So kann es auch passieren, dass die Rolle reist, wenn du arg klopfst. Das ist mir natürlich passiert. Doch ich habe die Rolle einfach mit dem Paketband gesichert. So hielt der Gips richtig gut drin. Die Rolle sieht sicher etwas deformiert aus, wenn sie getrocknet ist.

In die Form füllen

Ich habe auch versucht, die Kreide einzufärben. Dazu kannst du ganz normale Acrylfarbe nehmen. Je mehr Farbe du reinmachst, je intensiver wird die Farbe. Ein Tipp von meiner Seite: Misch nicht Kupfer mit Orange. das sieht ein wenig merkwürdig aus.

Rot dagegen geht richtig gut. Das sieht beim verrühren aus, wie Himbeereis.

Kreide mit Farbe

Jetzt lässt du den Gips aushärten. Ich habe dem Gips einen Tag gegeben um gut auszuhärten.

Die Kreide aus Gips ist zwar ein wenig schwerer, als gekaufte Kreide. Doch sieht die gekaufte Kreide nicht mal annähernd so toll aus, wie unsere hier.

kreide_öl

Und die selbst hergestellt Kreide malt so gut.

Kreide malen

UND hier habe ich noch ein absolutes PLUS für unsere Kreide. Die Hände bleiben sauber. So kann dein Kind auch mal dunklere Sachen zum Kreide malen anziehen, ohne dass es im Nachhinein ausschaut, wie ein kleines Ferkel.saubere Hände Kind

Hast du besonders schöne Silikonförmchen, die du uns als Kreideform mal zeigen möchtest? Dann ab in den Baumarkt und Gips kaufen.

deine Suse

Hast du auch Lust unsere Anleitung auszuprobieren? Dann pin dir unseren Beitrag und versuche es einfach mal 🙂

Kreide – stell sie dir einfach selbst her – DIY zum nachmachen

 

 

 

5 Kommentare

  1. michaela zach 30. August 2016 at 9:36

    danke für die tolle idee, als tagesmutti brauche ich ständig neue inspirationen-und wer wenn nicht ihr seid darin besser?! dankeschön!?

    antworten
  2. Julia 29. August 2016 at 13:13

    ich hab vor ein paar Tagen auch Kreide gemacht und sie mit Lebensmittelfarbe gefärbt, das hat auch super geklappt!

    antworten
  3. Claudia Polster 29. August 2016 at 9:00

    Wie gut geht es denn wieder von der Straße ab 😀

    Die Anleitung klingt toll! Dankeschön!

    antworten
    1. Sabrina 29. August 2016 at 11:24

      Das würde ich auch gerne wissen

    2. Suse 29. August 2016 at 13:13

      Da habt ihr jetzt wirklich Glück gehabt, dass es gestern endlich bei uns geregnet hat.
      Die Straße ist komplett wieder sauber. So kann ich mit ruhigem Gewissen sagen, dass es genauso gut abgeht, wie gekaufte Kreide sonst auch.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.