Vor einiger Zeit haben wir die Gritzner Dorina 333 vorgestellt. Heute folgt die kleine Schwester. Sie ist vom Aufbau her nahezu indentisch und hat nur ein paar Funktionen weniger. Das Gute ist: Sie ist dadurch günstiger und eine der wenigen Nähmaschinen unter 100 €. Im Beitrag möchten wir darauf eingehen, ob sie sich für Anfänger eignet und ob sie hält, was sie verspricht.

Nähmaschine Gritzner Dorina 323 im Test (5)

 

Was kann die Gritzner Dorina 323?

Die Gritzner Dorina 323 ist für uns ein absolutes Einsteigergerät oder eine Nähmaschine, die man für haushaltsübliche Nähzwecke benutzen kann.

Man findet sie aktuell für 99,99 € bei Amazon.de: http://amzn.to/2xVUkke* Damit spielt sie eindeutig im unteren Preissegment mit.

Nähmaschine Gritzner Dorina 323 im Test (1)
Testmodell kostenfrei zur Verfügung gestellt

 

Wir können uns gut vorstellen, dass man mit diesem Gerät die ersten Schritte im Bereich „Nähen“ wagt und somit Erfahrungen sammelt. Fortgeschrittene und Profis werden sicherlich irgendwann das Bedürfnis nach „mehr“ haben. Gerade für den Start finden wir es aus der Erfahrung heraus jedoch viel besser, wenn zunächst sinnbildlich nicht zu viele Zierstiche und blinkende Lämpchen ablenkend oder gar überfordernd wirken.

Die Dorina hat und ist kurz gesagt:

• 23 Nutz- und Zierstiche
• Maschinenmodell: Freiarmnähmaschine
• Auswahl der Stichart durch Drehrad
• 4-Stufen-Knopflochautomatik
• Stufenlose Einstellung der Stichlänge, Stichbreite und Fadenspannung
• Nähen mit Zwillingsnadel möglich
• Genaue Einstellmöglichkeiten der Stichlänge und -breite

Vergleich Dorina 333 und 323

Da wir beide Maschinen getestet haben, können wir sehr gut auf die Unterschiede eingehen. Beide Maschinen sind absolut baugleich und haben damit keinerlei Bedienungsunterschiede. Auch ist die Arbeitsweise vollkommen identisch. Der Unterschied der beiden Maschinen liegt vielmehr in den Möglichkeiten.

Dorina 323 hat im Vergleich zur nächsthöheren Dorina 333:

  • 10 Stiche weniger und damit natürlich weniger Möglichkeiten
  • keine Einfädelhilfe

Dies ist die Ursache für den rund 10 € großen Preisunterschied. Den Bericht zur Dorina 333 kannst du hier noch einmal nachlesen.

Nähmaschine Gritzner Dorina 323 im Test (3)

Arbeitsweise und Lieferumfang

Auch hier können wir auf den Testbericht der Dorina 333 verweisen. Sie bringt alles mit, was das Herz begehrt und der Einsteiger benötigt, um direkt loslegen zu können (außer Stoff & Schnittmuster natürlich).

Lieferumfang:

  • Anlasser
  • Deutsche Bedienungsanleitung
  • Staubschutzhaube
  • Stoffstück mit Probenähten
  • Unterschiedliche Nähfüße
  • Vier Unterfadenspulen
  • Spulenkapsel
  • Fläschchen Maschinenöl
  • Nahttrenner
  • Minischraubenzieher
  •  Spezialfuß für Knopflochautomatik
  • Kantenlineal
  • Großer und kleiner Garnrollenhalter
  • Zweiter Oberfadenhalter
  • 3 Ersatznadeln

Nähmaschine Gritzner Dorina 323 im Test (2)

Sie steht stabil auf dem Tisch, kann durch die kompakte Bauweise super transportiert werden und arbeitet zuverlässig. Positiv finden wir immer, wenn die Geräte „eingenäht“ nach Hause kommen, was hier der Fall ist. Der Fadenschneider ist super, damit Nähte direkt abgeschnitten werden können. Einzig die „vertauschten Räder“ an der rechten Seite verwirren uns genauso wie bei der Dorina 333. Dies ist aber für uns eine reine Gewohnheitssache und hat keinerlei negative Auswirkungen. Nach 5 Minuten nähen, hat man sich längst daran gewöhnt und wer zuvor noch an keiner anderen Maschine länger saß, dem wird dieser Unterschied gar nicht auffallen.

 

Nähmaschine Gritzner Dorina 323 im Test (4)

 

 

Werbung

1 Kommentar

  1. anton sieber 23. Januar 2018 at 11:07

    habe mir die 323 soeben gebraucht gekauft inklusive dem Zusatz-Zubehör.
    Mal sehen, ob die Maschine wirklich so gut ist. Für mich wichtig, der einstellbare Fußdruck.

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.