So oft werde ich nach Lieblingsbüchern gefragt, die ich guten Herzens weiterempfehlen kann. Ich muss sagen, dass ich so ein kleiner Bücherjunkie bin, da mir recht viele Kinderbücher gut gefallen. Trotzdem bin ich immer auf der Suche nach etwas Ausgefallenem, was sich abhebt durch liebevolle Illustrationen, Tiefgang oder ausgefallene Themen. Heute möchte ich dir daher ein paar Bücher meiner Jungs vorstellen, die ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann. Viele davon vermitteln auf kindliche Weise wissen und regen zum Schmökern an. Und wer weiß, vielleicht findest du noch das eine oder andere Schätzen darunter.

Wilde Tiere

„Das große Buch der wilden Tiere“* ist eines der liebevollsten Bücher in unserem Bücherregal. Die Seiten laden zum Blättern und Entdecken ein und ich finde, dass selbst nach dem 50x immer noch etwas Neues zu finden ist. Auf den Seiten finden sich Informationen zu den jeweiligen Tieren, die sehr übersichtlich und nicht zu kompakt dargestellt werden. Der Text ist für mich schmückendes Beiwerk und der Fokus liegt eindeutig auf den Zeichnungen. Mit  24 x 35 cm passt es leider nicht in unser Kinderbücherregal, weshalb es meist im Spielbogen steht.





Was ich an diesem Buch so genial finde? Es werden Fragen geklärt, die sonst in den meisten Sachbüchern, nicht vermittelt werden, wie z.B. „Friert ein Fuchs?“ oder auch die Tatsache, dass Bären Fell zwischen den Zehen haben. Vom Alter her würde ich es Vorschul- und Grundschulkindern empfehlen.

Ein Jahr im Wald oder besser Monatsseiten des Waldes

Ein Buch mit noch weniger Text, aber dafür umso mehr Illustrationen ist „Ein Jahr im Wald“*. Dieses Buch ist definitiv eines der meist angeschauten Bücher in unserem Haushalt. Oft steht es sogar auf dem Fensterbrett im Flur, weil die Kinder gerne die Buchseiten mit der derzeitigen Natur vergleichen wollen.

Das Buch ist in Monate unterteilt. Auf jeder Doppelseite ist das immer gleiche Bild im Wandel der Jahreszeiten dargestellt. Man sieht, wann welches Wildtier Junge bekommt. Man erkennt den Winterschlaf und nimmt den Verlauf der Natur wahr. Wunderwunderschön und so viel zu entdecken. Ich hüte diese Buch wie einen Schatz.

Wie war Krieg und was ist das?

Ein Buch, dass aus diesem Beitrag wohl ein wenig nachhaltig herausstechen wird, ist „Rosa Weiss“. Ich habe es damals von P.s Klassenlehrerin empfohlen bekommen, weil er mich zunehmend zum Thema Krieg löcherte (2. Klasse). Ihn interessierte, warum Menschen gegeneinander kämpfen und wieso sie dafür sogar Leben riskieren oder gefährden. Mir fiel es schwer darauf kindgerechte Antworten zu finden und ich hatte Angst ihn zuviel Wissen zuzumuten in solch einer sensiblen Thematik. Ich machte mich also auf die Suche nach einem Buch, dass Krieg aufgreift und für Kinder aufbereitet, berichtet, aber nicht irgendwie zu impulsiv mitmischt. Irgendwann fragte ich also die Klassenlehrerin und sie schwärmte mir sofort von diesem Buch vor, dass sie in ihrem Studium kennengelernt und selbst empfohlen bekommen hatte. Es ist für Kinder aufbereitet, ansehnlich illustriert und enthält einen sachlich, beschreibenden Text. Der Text ist dabei so gehalten, dass sich der Leser selbst seine Schlüsse ziehen kann. Es geht um ein Mädchen namens „Rosa Weiss“, die die Hauptrolle im Buch spielt. Es wird dabei unter anderem die Verfolgung von Juden thematisiert und berichtet, wie Krieg ist. Meiner Meinung nach passiert dies auf eine Weise ohne, dass direkt in „gut“ und „böse“ gegliedert wird und doch weiß man mit der letzten Seite, dass  unschuldige Menschen verfolgt wurden und sich diese Geschichte nicht wiederholen darf. Traurig ist das Buch allemal, da Rosa Weiss die Kriegszeit leider nicht überlebt. Diesen Ausgang verstehen Kinder jedoch oft nicht. Das Ende des Buches zeigt ein Stück Zaun, an dem Kleidungsfetzen hängen. Keine der Szenen im Buch ist blutig oder brutal geschildert bzw. illustriert.

Ich empfehle dieses Buch unter Einschränkung. Sollte sich dein Kind im Grundschulalter empfinden und sich für dieses Thema interessieren, dann ist das wahrscheinlich eines der besten Bücher als Erstkontakt. Ich würde es aber keinem Kind als Gute-Nacht-Geschichte in die Hand geben. Es ist wichtig dabei zu begleiten und für weitere Fragen bereit zu sein. Leider ist das Buch nur noch gebraucht verfügbar. Das könnte daran liegen, dass dort Symbole zu sehen sind, die geschichtlich zu uns gehören, aber heute als verfassungsfeindlich eingestuft werden. Ich finde es sehr sehr schade, da es wirklich wundervoll ist. Mit etwas Glück kann man es aber zum guten gebrauchten Preis ergattern. Ich habe damals 13 Euro bezahlt. Du findest es ab und an gebraucht hier*

Rotschwänzchenliebe

Ein Buch, dass wohl eher in den Winter noch gehört ist „Rotschwänzchen Was machst du hier im Schnee?“*.  Das Buch enthält eine süße Geschichte. Das Rotschwänzchen ist noch nicht vollständig genesen und kann deshalb nicht mit den anderen Vögeln in den Süden ziehen. Dabei beobachtet es, andere Tiere im Winter und findet durch sie schlussendlich Nahrung, um bis zum Frühling durchzuhalten. Neben der schönen Geschichte lernen die Kinder dabei direkt etwas darüber, warum Vögel in den Süden ziehen und wie Rehe, Wildschweine und Co, den Winter verbringen.

Geschichten über das Thema sterben

Zum Leben zählt auch der Tod und gerade als bei den Jungs das Verständnis aufkam, dass besonders alte Menschen irgendwann unsere Erde verlassen, wuchs auch das Interesse an diesem Thema. Ich habe nach einem Buch gesucht, dass das Thema Sterben aufgreift ohne Angst zu erzeugen davor und vor allem auch die Seite der Hinterbliebenen beleuchtet. „Leb wohl lieber Dachs“* hat das geschafft. Das Buch ist sehr liebevoll beschrieben, mit einem Dachs, der durch den Tunnel geht. Ein paar Erklärungen waren meinerseits notwendig, dass der Tunnel „Sterben“ bedeutet, doch das tut dem tollen Buch keinen Abbruch.

Und zu guter Letzt…..

Jetzt noch einmal mein aller aller aller liebstes Vorlesebuch in Punkto Gute Nacht Geschichte: Schlaf gut kleiner Bär*. Es ist Platz 1 der Gute Nacht Geschichten seit 6 Jahren (bei mir persönlich) und das möchte etwas heißen. Kein anderes Buch lese ich so gerne vor und kein anderes Buch drückt für mich so viel Liebe und Ruhe in einem aus. Es geht um einen kleinen Bären, der noch nicht schlafen kann. Am Ende des Buches klebt ein Brief, auf dem Platz für eine persönliche Nachricht ist.

Nun bin ich aber gespannt, welche Bücher liest du zur Zeit?

Sabrina

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Sarah 14. Februar 2019 at 22:19

    Mein absoluter Geheimtipp ist „der weihnachtosaurus“ – ein dicker wälzer aber jede Seite wert ?

    antworten
  2. Melanie 13. Februar 2019 at 17:23

    Liebe Sabrina,der Link von Schlaf gut kleiner Bär ist der Link vom dachs ?

    antworten
    1. Sabrina 13. Februar 2019 at 20:56

      Oh danke für den Hinweis, ich habe ihn ersetzt :-*

  3. Melanie Häfele 13. Februar 2019 at 13:22

    Liebe Sabrina, ein schöner Artikel. Leider ist der Link von „Schlaf gut kleiner Bär“ nicht korrekt. Ich lande da immer bei „Leb wohl lieber Dachs“. Auf Amazon finde ich allerdings zwei Bücher „Schlaf gut kleiner Bär“ und bin mir nicht sicher welches es ist. Vielleicht magst du mal den Autor nennen.
    Allgemein würde ich es toll finden, wenn der Autor bei allen Büchern dabei steht, falls man nicht über Amazon gehen möchte.

    Liebe Grüße
    Melanie

    antworten
    1. Sabrina 13. Februar 2019 at 21:02

      Hallo Melanie, danke für den Tipp. Ich habe den Link ersetzt.

  4. Andrea 13. Februar 2019 at 10:00

    hallo Sabrina,

    Büchertipps und Austausch finde ich persönlich immer seeehr viel Wert. So sind ja Geschmäcker, nicht nur die der Eltern ;), sehr unterschiedlich.

    Bei uns sind folgende Bücher nicht mehr aus dem Bücherschrank weg zu denken:

    Der Ritter der nicht kämpfen wollte von Helen Docherty
    Eine kleine Maus die auf die Reisen von ihren Eltern geschickt wurde um mit einem Drachen zu kämpfen. Diese kleine Maus liebte aber so sehr das lesen …. Mehr verrate ich nicht, weil diese Geschichte wunderschön gemacht ist und zeigt das kämpfen nicht alles ist um weiter zu kommen. 🙂 SEHR empfehlenswert schon allein, da dieses Buch in Reimen geschrieben ist.

    Die Bücher von Torben Kuhlmann vom Nord/Süd Verlag
    Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus
    Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond
    Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes – erschienen am 31.8.18 . Wir haben es noch nicht aber diese Reihe werden wir uns auf jeden Fall vervollständigen

    Beste Freunde von Linda Sarah
    2 Freunde die gerne viel zusammen erleben und eines Tages steht da ein 3ter Junge und möchte plötzlich mitspielen. Hier geht es um das Thema Freundschaft

    Mein Sohn (6) liebt seid neusten das Buch Das kleine Gespenst von Ottfried Preußler.
    Oh man mir fallen noch soviele ein. Ich glaub ich mach mal lieber Stopp hier 😀
    Bisher leihen wir uns Bücher im Medienbus und nur diese die nach dem verleihen nachgefragt werden holen wir uns persönlich. Desweiteren bietet unser Kindergarten vor der Adventszeit einen Bücherelternabend an. Dort kommt unser Buchladen zu Besuch und stellt wundervolle Bücher vor. Eine tolle Kooperation da aus dem Verkauf ein Teil für den Kindergarten zu Gute kommt und sie ihren Bücherschatz auffüllen können. 🙂 An unserer Grundschule wird dieses auch so gemacht 🙂

    antworten
  5. OmaChristel 13. Februar 2019 at 7:45

    Wir lesen zur Zeit * Gans der Bär* . eine süsse kleine Geschichte über ein kleines Gänschen dass eine Mama Bär hat.

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.