Ein Baby zu tragen ist mittlerweile genauso normal, wie einen Kinderwagen zu schieben. Das sehen auch unsere Kinder so und möchten ihre Puppen genauso tragen, wie Mama ihr Baby. Deshalb haben wir heute für dich eine wunderschöne Anleitung vorbereitet. Mit diesem Tutorial und unserem kostenfreien Schnittmuster kannst du deinem Kind eine eigene Puppentrage nähen. Wie immer sind dabei alle Anleitungsschritte so gehalten, dass auch Nähanfänger direkt durchsteigen können. Die Trage kann später am Bauch oder am Rücken gebunden werden.

MATERIAL UND FREEBOOK

Die komplette Trage für das Puppenbaby kannst du aus Baumwolle oder anderen, nicht dehnbarer Stoffen nähen. Ich habe dir alle Materialien auf dem Foto verlinkt. Führe einfach deine Computermaus über das Bild und folge den Links* zu den Produkten*, die wir dir gern empfehlen.

Stecknadeln von Prym

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Artikelbild

Dampfbügeleisen Mini

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

afs-bannerset neu

Stoffe von Alles für Selbermacher

von Alles für Selbermacher *klick*

*Affiliatelink

schere

Stoffschere

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Wonder Clips

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Zudem haben wir dir ein Schnittmuster für die Puppentrage erstellt. Das Freebook kannst du im Shop gratis oder für einen von dir frei gewählten Betrag downloaden. Mit deinem Beitrag, den du freiwillig zahlst, zeigst du uns, was dir unsere Arbeit wert ist und trägst außerdem dazu bei, dass wir weiterhin Schnittmuster, Plott- und Printdesigns gratis im Shop zur Verfügung stellen können. Danke dir dafür.

Den Link findest du hier:

Puppentrage

Speichere dir das Schnittmuster auf deinem Pc. Beim Öffnen und Drucken von mobilen Geräten kann es, je nach Version des PDF Readers zu Problemen kommen.

WICHTIG: Stelle deinen Drucker auf Hochformat und Tatsächliche Größe ein. Dieses Schnittmuster hat einen Kleberand. Das bedeutet, dass du eine Kante vor dem Zusammenschneiden abschneiden musst. Der gesamte Schnitt besteht aus vier A4 Blättern. Bei dem Zusammenkleben orientierst du dich an den Sternen, die du auf dem Schnitt findest. Wenn du alles zusammen geklebt hast, sollte in der Mitte von den vier Blättern ein großer Stern und links und rechts jeweils ein kleiner Stern zu sehen sein. Es gibt auch ein Kontrollkästchen mit 5 cm auf jeder Seite.

DEINE ZUSCHNITTE FÜR DIE PUPPENTRAGE

Im Schnittmuster findest du die Vorlage für das Hauptteil der Trage. Die Bänder zum Binden, schneidest du in der Länge so zu, wie dein Stoff im Original breit liegt. Die meisten Baumwollstoffe liegen in der Originalbreite zwischen 120 cm und 160 cm.

  • Schneide für die oberen beiden Bindegurte jeweils einen Streifen in der Originalbreite deines Stoffes zu.
  • Für den Bauchgurt benötigst du einen Streifen in der Länge von 100 cm.

Somit schneidest du insgesamt folgende Teile zu:

  • Das Hauptteil der Trage nach dem Schnittmuster 2 x mit zusätzlicher Nahtzugabe.
  • Zwei obere Bindegurte in einer Höhe von 14 cm und jeweils in der gesamten originalen Stoffbreite.
  • Einen Bauchgurt mit den Maßen 14 cm Höhe und 100 cm Länge.

SO NÄHST DU DIE GURTE

Nach dem Zuschneiden faltest du die Stoffstreifen rechts auf rechts in der Höhe mittig zusammen und fixierst die langen offenen Kanten mit Stecknadeln oder Stecknadeln.

Schließe die langen Seiten mit einem geraden Stich an deiner Nähmaschine.

Wende die Streifen auf die rechte Stoffseite. Lege die offenen Stoffenden in den eben genähten Tunnel. Bügel anschließend alle Kanten gut aus.

Bei dem Bauchgurt (bei mir hellblau) musst du beide Enden nach innen falten. Bei den beiden oberen Bändern (bei mir rosa) reicht es aus, wenn du nur eine Seite verschließt.

DIE TRAGE NÄHEN

Positioniere einen Zuschnitt vom Hauptteil so vor dich, dass du die schöne Stoffseite siehst. Lege die beiden langen Bänder an die obere Kante ca 2 cm von oben entfernt auf den Stoff, dass die Bänder in die Mitte zeigen. Ich habe die Kanten ein wenig über die Seite ragend fest gesteckt. Das Ende, welches du eben umgenäht hast, zeigt in die Mitte.

Die beiden Bänder solltest du in der Mitte übereinander legen, dass du sie gleich beim Schließen des Hauptteils nicht aus Versehen mit fest nähst.

Den zweiten Zuschnitt legst du nun so darauf, dass die Hauptstoffe zueinander zeigen. Du siehst auf beiden Seiten die linke Stoffseite. Stecke rundherum den Stoff zu.

Nähe das Hauptteil rundherum zusammen. Lasse eine Wendeöffnung an einer geraden Naht.

Nach dem Nähen schneidest du die Ecken bis zur Naht ein. Dadurch kannst du die Spitzen nach dem Wenden gut ausarbeiten. Wenn du den Stoff nicht weg schneidest und dann deine Trage wendest, ist in der Spitze deiner Ecke zu viel Stoff und an der Stelle wird es dann knubbelig und dick. Das gleiche solltest du auch an der Rundung tun. Da reicht es aber, wenn du den entstandene Rand bis zur Naht einschneidest. Du könntest die Rundungen auch mit einer Zickzackschere entlang schneiden. Egal, wie du die Nahtzugabe einkürzt, achte darauf, dass du die Naht nicht einschneidest.

Wende die Tasche und sortiere beide Stofflagen parallel aufeinander, so dass die Ecken schon spitz sind und du die Rundung gut erkennst. Denn nach der Rundung wird die Trage nach unten schmaler. Diesen unteren geraden Teil faltest du als nächstes mittig um und nähst einen Tunnel. Schau dazu im nächsten Schritt weiter.

DER BAUCHGURT

Die Puppentrage ist für alle Puppen ab ca 34 cm geeignet. Und weil es da so viele Unterschiede gibt, haben wir überlegt, dass es die beste Lösung ist, den Teil für die Beine flexibel zu gestalten. Deshalb kann man den Bauchsteg für die Beine raffen und somit dem Puppenbaby anpassen.

Fixiere dir als erstes deine Wendeöffnung mit Stoffklemmen oder Stecknadeln. Dann steppst du rundherum die Kante ab. Für den oberen Teil habe ich einen Zierstich benutzt.

Bevor du den Stoff gleich einklappst, damit den Bauchsteg nähen kannst, wird der Bindegurt an der Trage festgenäht. So verrutscht nix und der Bindegurt bleibt auch an der Trage. Um die Mitte zu finden habe ich den Stoff vom Gurt und der Trage einfach in der Mitte gefaltet und mit dem Bügeleisen eine gerade Kante eingebügelt. Du siehst sie im Foto von oben nach unten, durch das Alpaka laufen.

Lege nun die beiden Markierungen aufeinander und zwar ca 2 vom unteren Rand entfernt.

Stecke links und recht von der gebügelten Linie eine Nadel und nähe eine einfache gerade Naht innerhalb den Bauchgurtes. So ist dieser an der Trage befestigt.

Lege nun das gerade Stück um, bis zu den jeweiligen unteren Enden der Rundung. Auf dem Papierschnitt habe ich dir die Markierung gekennzeichnet, bis wohin du den Stoff von unten einklappst.

Nähe jetzt von einer Ecke zur anderen und fertig ist die Puppentrage.

Jetzt kann der Bauchsteg am Puppenbaby an die Trage angepasst werden.

Sollten am Anfang die Bänder noch etwas zu lang sein, kannst du diese einfach doppelt binden oder die Träger nachträglich einkürzen.

Wichtiger Hinweis: Bitte beachte, dass bei kleineren Kindern durch lange Bänder eine Strangulationsgefahr besteht!

Gerade jetzt vor Weihnachten ist die Puppentrage auch ein tolles Weihnachtsgeschenk. Also pinn dir die Anleitung jetzt auf Pinterest und merke dir so die Anleitung.

Damit das Puppenbaby keine kalten Füße bekommt, nähe ihm doch aus alten Strümpfen eine Strumpfhose. Hier findest du die Anleitung dazu: https://wp.me/p5n8cy-8Bf

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachnähen! Zeige uns doch eine Puppentrage nach diesem Schnitt in unserer Nähfacebookgruppe

1 Kommentar

  1. Pingback: Wochenlieblinge 46/2019 - Kalender, Post und Krankenlager

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.