Ich zeige dir heute, wie du perfekt passende Puppenschuhe nähen kannst – ganz ohne Schnittmuster. Damit es auch jeder Puppe passt, werden die Puppenschuhe an den jeweiligen Puppenfüßchen angepasst. Und noch eine gute Nachricht – in Sachen Materialwahl darfst du dich austoben.

Das heißt für dich, dass du die Puppenschuhe aus dehnbaren und auch aus nicht dehnbaren Stoffen nähen kannst. Aus einem festeren Sweat sehen die Schuhe sogar ein wenig wie Strümpfe aus. Benutzt du hingegen Jeans und Cord, werden es richtig hübsche Schuhe. Dieses Projekt ist perfekt für Stoffreste und auch für schnelles Nähen zwischendurch. Das gesamte Projekt nähst du am einfachsten mit deiner Nähmaschine und einem geraden Stich. Theoretisch kannst du die Puppenschuhe natürlich auch mit der Overlock nähen. Allerdings ist das eine fummelige Arbeit.

MATERIALIEN

Damit du alle Materialien findest, habe ich sie dir auf dem Foto verlinkt*. Führe deine Computermaus über das Bild und folge den Links*, die zu den Produkten* führen, die wir selber nutzen und die sehr gern empfehlen.

Stecknadeln von Prym

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

bündchen

Bündchen von Pepelinchen

von Pepelinchen *klick*

*Affiliatelink

bleistift

Bleistift

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

bastelschere

Bastelschere

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

tonpapier weiß

Kopierpapier weiß

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

afs-bannerset neu

Stoffe von Alles für Selbermacher

von Alles für Selbermacher *klick*

*Affiliatelink

schere

Stoffschere

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Bevor du dich ans Werk machst, nimm dir kurz die Zeit und lies dir die komplette Nähanleitung durch. Ich bemühe mich, jeden einzelnen Schritt zu zeigen. Sollten am Ende trotzdem Fragen offen sein, dann scheue dich nicht, uns einen Kommentar zu hinterlassen. Wir bemühen uns immer sehr, die Fragen schnell zu beantworten. Solltest du ganz dringend Hilfe benötigen, lege ich dir zusätzlich auch unsere Facebook Nähgruppe ans Herz. Dort tummeln sich viele nähbegeisterte Mädels, die dir auch schnell weiter helfen können.

DAS EIGENE SCHNITTMUSTER ERSTELLEN

Es ist sinnvoll, vor dem Nähen mit Papier und Stift ein eigenes Schnittmuster für die Schuhe zu zeichnen. So wird der linke und der rechte Puppenschuh zum einen gleichmäßig und außerdem kannst du anschließend noch viele Schuhe passend zu allen Outfits nähen.

Nimm dir als erstes ein Stück Papier und stelle ein Puppenfuß darauf.

Zeichne die Kontur vom Fuß rundherum nach. Versuche dabei, den Stift die ganze Zeit gleichmäßig aufrecht zu halten.

Wie du auf meiner Vorlage siehst, habe ich das an den Rundungen auch nicht ganz hinbekommen, den Stift immer gerade zu halten. Klar, hätte ich dir jetzt auch eine perfekte Abzeichnung zeigen können. Aber es ist eine anfängertaugliche Nähanleitung. Ich würde mich jetzt nicht mehr als Anfängerin bezeichnen. Jedoch läuft auch bei mir nicht immer alles rund. Das soll dir zeigen, dass bei jeder Näherin (egal ob Anfänger oder Erfahrene) kleine Fehler passieren können.

Zeichne die Vorlage also einfach so oft nach, bis du zufrieden bist.

Um den Fußabdruck zeichnest du eine Nahtzugabe von ca 1 cm.

Schneide das selbst gezeichnete Schnittmuster mit einer Papierschere aus und damit hast du deine Schuhsohle

ZUSCHNEIDEN

Ich nähe die Schuhe aus Jeansstoff. Lege deinen Stoff links auf links übereinander und stecke dein Schnittmuster mit einer Stecknadel darauf fest. Der Fadenlauf des Stoffes geht nach der Länge vom Schuh.

Schneide deinen Stoff nach dem Schnittmuster deine Schuhsohle aus. Durch die doppelte Stofflage schneidest du direkt beide Schuhsohlen spiegelverkehrt zu.

Für die Oberseite vom Schuh könntest du dir natürlich das Papierschnittmuster noch einmal abzeichnen und es an der Stelle halbieren, bis wohin die Schuhoberseite gehen soll. Doch auch hier kannst du es dir leichter machen: Lege deinen Stoff wieder links auf links übereinander und setze die eben ausgeschnitten Schuhsohle als Vorlage an eine gerade Kante von deinem Stoff. Das Schuhoberteil sollte bis ca zur Hälfte der Schuhsohle gehen.

So hast du nach dem Ausschneiden:

  • zwei Schuhsohlen – je einen links und einen rechts
  • 2 Schuhoberseiten – je einen links und einen rechts (du kannst die gerade Kante gern ein bisschen nach innen abrunden)

JETZT WIRD GENÄHT

Stecke die Schuhoberteile jeweils passend mit den schönen Stoffseiten zueinander zeigend an der Schuhsohle fest.

Nähe das Oberteil mit einem geraden Stich an deiner Nähmaschine an die Sohle.

Gewendet sieht das schon richtig gut aus.

Bevor du jetzt gleich das Bündchen abmisst und zuschneidest, lass dein Püppchen einmal in den Schuh „rein krabbeln“ um zu schauen, ob das Füßchen auch rein passt.

DAS BÜNDCHEN

Wenn bis hier hin alles passt, miss den Umfang oberhalb vom Füßchen ab.

Ziehe von deinen gemessenen Zentimeter 1 cm ab und du hast die Breite von deinem Bündchenstreifen. Bei der Höhe kannst du entscheiden, ob du das Bündchen später umschlagen möchtest oder nicht. Denke daran, dass die zugeschnittene Höhe später halbiert wird. Ohne es später umzuschlagen solltest du ca 8 cm in der Höhe zuschneiden und um das Bündchen später umschlagen zu können, schneidest du ca 13 cm zu. Ich habe zwei Rechtecke zugeschnitten mit den Maßen: 9,5 cm x 18 cm

Lege die Bündchen in der Breite rechts auf rechts zusammen und stecke die Naht in der Höhe mit Stecknadel oder Stoffklemmen zusammen.

Schließe die Bündchen jeweils in der Höhe mit einem geraden Stich an deiner Nähmaschine.

Klappe die entstandene Nahtzugabe auseinander …

… und lege die Naht aufeinander, so dass dein Bündchenstoff links auf links liegt.

Schlage nun eine Seite um, dass die linke Stoffseite komplett innen liegt und auf beiden Seiten der rechte Stoff vom Bündchenstoff zu sehen ist.

Jetzt wird es das erste Mal etwas friemelig. Stecke das Bündchen so an deinem Schuh fest, dass dein Bündchenring am Außenstoff vom Schuh steckt.

Stecke an jeden Schuh ein Bündchen fest.

Das fummeligste wird aber jetzt das Annähen. Ich kann dir ein paar Tipps geben:

  • Nähe mit einem nicht zu kleinen und nicht zu großem Stich.
  • Lasse die Nadel im Stoff wenn du nicht nähst.
  • Nähe langsam.
  • Setze bei jeder Kurve ab, hebe das Nähfüßchen an und drehe den Stoff um die Kurve vor dem Nähen.

Wenn du das Bündchen angenäht hast, schneide die Fäden ab.

Wende die Puppenschuhe auf rechts und fertig ist das neue Paar. Wenn du ganz viel Lust darauf hast, noch mehr Puppensachen zu nähen, dann schau gerne mal unter unserer Rubrik Nähen für die Puppe.

Damit du immer wieder auf die Nähanleitung zurück greifen kannst, pinn sie dir jetzt auf Pinterest.

Welche Puppen hast du zu Hause zu benähen? Verrate uns, welche Puppenbabys bei euch im Haus mit leben.

Ich wünsche dir ganz viel bei diesem filigranen Projekt.
deine Suse

3 Kommentare

  1. Pingback: Wochenlieblinge 07/2020 - Wir warten dringend auf besseres Wetter

  2. Birgit 12. Februar 2020 at 11:40

    Tolle Anleitung Glg Birgit

    antworten
  3. Pingback: Wochenlieblinge 06/2020 - Winteferien, Zauberschule und coole Brüder

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.