Ein wunderschönes DIY Osterbasteln Projekt, das sich super als Geschenk für ErzieherInnen oder die Familie eignet, sind kleine, selbstgemachte Osterkerzen. Diese werden aus Eierschalen und gebrauchten Kerzen gefertigt und sind damit sogar ein super Resteverwertungsprojekt. Die kleinen Kerzen sind in kurzer Zeit gemacht und lösen bei Kindern große Begeisterung aus. Tja, und irgendwie sind sie auch noch verdammt hübsch anzusehen. Grund genug dir zu zeigen, wie du diese Mini-Eier-Teelichter nachbasteln kannst.

Osterbasteln – Diese Materialien benötigst du:

Materialien benötigst du erst einmal gar nicht so viele. Es reichen alte Kerzenreste, die irgendwo im Schrank schlummern, ein Kochtopf, Eierschalen, die möglichst so getrennt wurden, dass genügend Füllhöhe zur Verfügung steht und einen Kerzendocht.

Noch einmal die Übersicht:

  • Kerzendocht*
  • Gießwachs*
  • Kochtopf
  • Kelle
  • Eierschalen (ausgespült und getrocknet)
  • Eierpappe oder Eierbecher

Osterkerzen basteln aus Eierschalen – So gehts!

Bevor die Kerzen gegossen werden können, muss das Wachs geschmolzen werden. Ich habe einen ganz gewöhnlichen Kochtopf genommen (ja ich war mutig), der ist übrigens auch tadellos wieder sauber geworden. Die Temperatur sollte nicht zu hoch eingestellt werden, damit das Wachs vorsichtig schmelzen kann und nicht kocht. Es bietet sich an gelegentlich umzurühren. Das Wachs wird so flüssig, dass es fast wie Wasser aussieht – lass dich davon bitte nicht täuschen.

Anschließend haben wir den Docht auf die Länge der Eierschalen gekürzt und vorbereitet. Der Docht sollte ins Ei gelegt werden, bevor das Wachs eingegossen wird. Übrigens haben die meisten Dochte eine Laufrichtung. Auf der Verpackung sollte das angegeben sein. Sollte der Docht zu sehr verrutschen, kann man diesen an einem Stab oder einer Rouladennadel festbinden.

Jetzt wird das flüssige Wachs schnell, aber vorsichtig in die Eierschalen gefüllt. Wir haben dafür eine Kelle zur Hilfe genommen.

 

Das Einzige, was die Kerzen jetzt noch brauchen, ist Ruhe. Nach kurzer Zeit wird das Wachs hart. Der Docht kann solange gegebenenfalls noch nachkorrigiert werden. Da ich noch Wachs über hatte, habe ich gedacht: Why not? Und eine meiner kleinen Milchkännchen befüllt. Auf dem Foto siehst du gut, wie ich mir mittels Rouladennadeln geholfen habe.

Daraus entstanden ist eine wunderschöne Kerze für den Frühstückstisch im Landhauslook und niedliche kleine Eier, die wir gerade in Pakete packen und an Oma senden möchten.

Das Anzünden klappt im Test übrigens einwandfrei und sieht wunderschön aus!

Auch meine Kanne macht sich super als Kerze! In Zukunft werde ich sie einfach immer wieder mit Resten befüllen!

Wie findest du die Idee?

1 Kommentar

  1. Kia 24. März 2020 at 11:31

    Liebe Sabrina,

    eine schöne Idee für die Osterzeit. Da freuen sich sicher die Beschenkten sehr!

    Liebe Grüße
    Kia

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.