Heute nähen wir Utensilos in deiner Wunschgröße. Mit leicht nähbarem Waffelpique und Baumwolle ist das ein perfektes Projekt für Nähanfänger.

Ich zeige dir, wie du dein eigenes Schnittmuster erstellst und somit deine Utensilo-Größen selbst wählen kannst. In der bebilderten Anleitung siehst du ebenso, wie du die Utensilos nähst und worauf du achten musst. Trau dich an dieses Projekt auch, wenn du noch nie genäht hast. Ich verspreche dir, es ist ganz einfach.

Du kannst die Utensilos natürlich auch aus Filz, Wachstuch oder anderen festen Stoffen nähen. Nähst du innen Wachstuch, kannst du die Utensilos auch ganz toll als Frühstückskörbchen nutzen.

Bevor du dich ans Werk machst, nimm dir kurz Zeit und lies dir die komplette Anleitung durch. Ich bemühe mich, dir jeden einzelnen Schritt zu zeigen. Sollten am Ende trotzdem Fragen offen sein, dann hinterlasse hier gerne einen Kommentar. Solltest du ganz dringend Hilfe benötigen, lege ich dir unsere Facebook Nähgruppe ans Herz.

Dein Material

Ich habe dir hier für deine bessere Übersicht alle Sachen aufgelistet. Alle Produkte, die du hinter den Links findest, kann ich dir empfehlen, da ich sie selber nutze.

Schnittmuster erstellen

Zuerst überlegst du dir, wie groß dein Utensilo werden soll. Als Richtlinie möchte ich dir meine Maße zeigen, da kannst du dir das besser vorstellen. Meine Utensilos auf dem Foto haben also folgende Maße:

Groß – 20 cm breit x 15 cm tief x 15 cm hoch (der Umschlag hat 5 cm) – Hier passen z.B. ein paar Windeln hinein.

Klein – 15 cm breit x 10 cm tief x 12 cm hoch (der Umschlag hat 4 cm) – Hier passen z.B. Taschentücherpackungen hinein.

Wie du nun dein Schnittmuster erstellst, zeige ich dir am Bespiel meines kleinen Utensilos. Folgendermaßen musst du dir das nun berechnen und aufzeichnen.

Du nimmst deine Wunschbreite und rechnest links und rechts je 1 cm Nahtzugabe dazu.

Dann zeichnest du an beiden Enden jeweils hochkant die Hälfte deiner Tiefe dazu, von dort aus nach links und rechts auch jeweils die Hälfte deiner Tiefe (so ensteht die Ecke).

Nun zeichnest du von beiden Kanten aus nach oben deine Höhe plus den Wert für deinen Umschlag plus 2 cm Nahtzugabe. Zum Schluss verbindest du oben deine Kanten und fertig ist dein Schnittmuster.

Schneide es nun aus.

Zuschnitt

Bitte beachte: In deinem Schnittmuster ist die Nahtzugabe nun bereits enthalten. Schneide also direkt an der Kante deiner Vorlage den Stoff aus.

Schneide folgende Teile zu:

  • Außenstoff 2 mal (in meinem Beispiel hier das Waffelpique grau)
  • Innenstoff 2 mal (in meinem Beispiel hier Baumwolle rosa)

Wenn du Baumwolle oder anderen, nicht so festen Stoff nutzt, empfehle ich dir hier an dieser Stelle Vlieseline zu benutzen. Dies gibt deinem Utensilo einen besseren Stand. Bei Nutzung von Filz oder Wachstuch benötigst du das nicht.

Ich habe mein Volumenvlies so zugeschnitten, dass ich vom Schnittmuster rundherum 1 cm abgezogen habe. So komme ich beim Nähen nicht mit dem Volumenvlies in Berührung, denn in der Nahtzugabe ist das nicht notwendig und näht sich auch recht schlecht. Das Schnittmuster für die Vlieseline habe ich dir hier einmal als Beispiel farbig aufgelegt.

Nun schneide dir hiervon 2 Teile zu, die du dann auf deine Baumwollstücke legst. Beachte hierbei, dass die Klebeseite des Vlies auf der linken (also nicht schönen) Stoffseite aufliegt.

Nun bügelst du dir nach Herstelleranleitung die beiden Vlies-Stücke auf den Stoff. Bei der Vlieseline (hier als Beispiel) nimmst du dir ein feuchtes Tuch, legst es auf und bügelst ca. 15 Sekunden das Vlies fest. Das Ganze sieht dann so aus.

Als nächstes legst du dir deine Stoffteile folgendermaßen zusammen.

Der Baumwollstoff kommt mit der rechten Seite auf deinen Waffelpique-Zuschnitt ebenso auf die rechte Seite.

Beider Teile werden nun an der langen Kante mit einem Geradstich geschlossen. Aufgeklappt sieht das dann so aus – du hast also dein Außenstück an das Innenstück genäht.

Jetzt legst du beide Teile aufeinander. Beachte hierbei, dass du jeweils die gleichen Stoffseiten aufeinander legst und sich die Kanten treffen. Stecke die Stoffteile zusammen und nähe jeweils rundherum die Außenkanten (4 Seiten) mit einem Geradstich zusammen.

ACHTUNG: du musst das Utensilo zum Schluss wenden, somit lasse hier bitte unbedingt auf deiner Stoffseite, die später innen sein wird, eine Wendeöffnung von ca.7 cm. Ich habe meine Wendeöffnung also auf dem rosanen Baumwollstoff offen gelassen (hier auf dem Foto markiert mit den roten Stoffklemmen).

Nähe dir jetzt die Teile zusammen.

Als nächstes nimmst du dir die Ecken und faltest sie aufeinander, so dass sich die Kanten treffen. Lege hier Naht auf Naht und stecke rundherum alle Ecken fest und nähe diese ebenfalls mit einem Geradstich zusammen.

Wenn du alle vier Ecken genäht hast, kannst du dein Utensilo nun wenden. Nimm dir jetzt deine Wendeöffnung und lege die Stoffkanten nach innen und stecke diese fest.

Schließe hier nun knappkantig mit einem engen Geradstich deine Wendeöffnung.

Fertig 🙂 Die Ecken kannst du mit einem Stift schön ausdrücken und schon kannst du dein Utensilo befüllen. Deine Maße kannst du jederzeit deinen Wünschen anpassen und probiere auch unbedingt mal andere Stoffarten aus. Utensilos sind so vielseitig und gehören einfach in jeden Haushalt.

 

Wenn du dir die Anleitung für später merken möchtest, dann pinn sie dir gerne bei Pinterest.

Viel Spaß beim Nähen.

Deine Kati

Ich würde mich riesig freuen, wenn du Mamahoch2 auch bei Instagram begleitest!

Darüber hinaus haben wir eine Reihe vollgepackte Pinnwände bei Pinterest für dich mit noch mehr vielen tollen Anleitungen!

4 Kommentare

  1. Pingback: Nähanleitung Rechteck-Utensilo für Anfänger - Vorgeschlagene Nachrichten

  2. Pingback: Nähanleitung Rechteck-Utensilo für Anfänger - Fitness Sport und Gesundheit

  3. Pingback: Nähanleitung Rechteck-Utensilo für Anfänger – Perfect Girl life style fashion

  4. Pingback: Unsere Wochenlieblinge 17/2020 - Woche 4 im Homeschooling!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.