Heute zeige ich dir, wie du eine Decke ganz einfach säumen kannst.

Egal ob du eine Patchworkdecke genäht hast oder einen kuscheligen Stoff zu einer Decke vernähen möchtest, du musst sie am Ende umsäumen. Ich zeige dir jetzt, wie das ganz einfach geht.

DIESE MATERIALIEN BRAUCHST DU

Neben deiner Decke benötigst du natürlich deine typischen Nähutensilien. Als kleine Hilfe gebe ich dir eine Liste, bei der du siehst, welche Nähsachen du brauchst und wir selber auf dem Nähtisch benutzen:

Ich hatte einen ganz wundervoll kuscheligen Stoff übrig und daraus habe ich eine Kinderdecke zurecht geschnitten und säume sie nun mit einem Stoffstreifen. Die Länge von dem Stoffstreifen richtet sich natürlich nach der Größe deiner fertigen Decke. Dieser sollte einmal komplett um die Außenkante der Decke reichen und ca 15 cm überlappen. Die Breite vom Streifen sollte mindestens 3,5 cm betragen.

Bevor du dich an den Nähtisch setzt, nimm dir die Zeit und lies dir die gesamte Nähanleitung komplett durch. Im Laufe der Anleitung bekommst du immer wieder Tipps, damit das Einfassen der Decke ein voller Erfolg wird. Sollte ich trotz der detaillierten Beschreibung etwas vergessen haben, schreibe uns gerne einen Kommentar unter diesen Beitrag. Wir beantworten die Fragen so schnell wir können. Bei sehr dringenden Fragen lege ich dir auch unsere tolle kreative Mamahoch2 Facebook Nähgruppe ans Herz. Dort bekommst du auch schnell und unkompliziert Hilfe.

Probierst du das Decke säumen aus, dann zeige uns und der Community dein fertiges Werk. Damit wir es nicht verpassen, verlinke uns auf Instagram mit @mamahoch2_blog und bei Facebook @mamahoch2 und wir sehen deine gezauberten Sachen. Zusätzlich kannst den Hashtag #mamahoch2nachmachidee nutzen.

LOS GEHT‘S

Lege den Stoff bzw. deine Decke mit der Unterseite (Rückseite) nach oben vor dich hin. An die Außenkante von deiner Decke legst du deinen Stoffstreifen. Es ist wichtig, dass die Innenseite vom Stoffstreifen nach oben schaut. Das heißt: du legst die rechte Stoffseite vom Streifen auf die linke Stoffseite von der Decke. Dabei müssen beide Außenkanten genau übereinander liegen. Sprich, der Stoffstreifen schließt genau an der Deckenkante ab.

Jetzt gehst du an deine Nähmaschine und spannst dir passenden Garn zu deiner Decke ein. Ich benutze hier in dieser Anleitung ein Garn, welches du gut sehen kannst, damit du die Schritte erkennst. Nähe nun mit einem geraden Stich an der Außenkante von deiner Decke und deinem Stoffstreifen entlang. Damit die Naht dir gerade gelingen kann, führe die Kante vom Nähfüßchen beim Nähen parallel zur Deckenaußenkante entlang.

ACHTUNG:

Beginne die Naht ca 5 cm hinter dem Anfang vom Stoffstreifen.

SO NÄHST DU KURVEN

Meine Decke hat keine Spitzen, sondern Rundungen an den vier „Ecken“, das gefällt mir einfach besser. Solltest du dich auch dafür entscheiden, musst du darauf achten, dass du die Außenkante vom Versäuberungsstreifen an der äußeren Kante von der Decke anpasst. Dabei wird es so sein, dass sich der Stoff im Inneren von dem Streifen kräuseln. Das soll auch so sein, denn den Stoff brauchst du gleich bei den nächsten Schritten.

Hebe beim Nähen der Kurven immer wieder den Nähfuß an, während die Nähnadel im Stoff verbleibt.

DIE NAHT BEENDEST DU SO

Nachdem du einmal herum genäht hast, kommst du wieder am Anfang vom Streifen an. Jetzt siehst du, warum du ein Stück Stoff am Anfang nicht annähen solltest. Nimm den losen Anfang und schlage ihn so um, dass die jetzige Unterseite nach oben schaut. Über den umgeschlagenen Streifenanfang legst du das Ende von deinem Versäuberungsstreifen und nähst die Runde fertig.

FALTE DEN STREIFEN UM

Wende deine Decke, dass die Oberseite zu dir zeigt. Ziehe den angenähten Streifen von hinten nach vorne und falte die Oberkante davon an die eben genähte Naht. Anschließend faltest du den entstandenen Stoffbruch am Streifen so um, dass an der Außenkante von der Decke nun zwei verschiedene Stoffe zu sehen sind. Auf der zu dir zeigenden Seite ist der Versäuberungsstreifen und dahinter ist nur der Deckenstoff.

Stecke die umgefaltete Kante mit Stoffklemmen fest. Falte als Erstes die geraden Kanten um und erst am Ende die Kurven. In der Kurve faltest du den Stoffstreifen enger um.

Nachdem du dich einmal um die komplette Decke herum gearbeitet hast, nähst du ein weiteres mal an der Kante entlang. Nun setzt du das Nähfüßchen aber so auf, dass du an der inneren Stoffkante von deine Versäuberungsstreifen entlang nähst. Sobald du die Kante fest genäht ast, bis du fertig mit dem Decke säumen.

Wie wäre es ein paar kleinen Extras in dem Versäuberungsstreifen mit ein zu nähen? Zum Beispiel einen kleinen Haken, ein Schild oder eine Bommel? Dies kannst du dir an deiner gewünschten Stelle gleich mit in den Streifen einnähen.

DAS PASSENDE VIDEO

Damit du dir einzelne Schritte für das Decke säumen in bewegter Form anschauen kannst, gibt es ein erklärendes Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hast du schon mal eine Patchworkdecke genäht? Wir haben dir im Zuge der „Nähen für Babys“ gezeigt, wie man eine Patchworkdecke näht. Vielleicht möchtest du beide Projekte verbinden: KLICK HIER FÜR DIE PATCHWORKDECKE

Wie findest du die Idee, auch kleine Sachen immer wieder neu zu probieren? Wir wünschen dir viel Spaß beim Nachnähen

Zeige auch anderen, wie einfach es ist, eine Decke zu säumen und pinn dir diese Anleitung auf Pinterest:

deine Suse

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.