Warum eine 43cm große Puppe nicht eine 43cm große Puppe ist…

Heute möchte ich mal etwas zu einem Thema schreiben, das ich immer wieder in verschiedenen Nähgruppen und bei Probenähen lese: „Das passt meiner Puppe aber nicht!“ Tja, warum ist das so?! Eigentlich gibt es auf diese Frage eine ganz einfache Antwort: weil nicht alle Puppen gleich sind. Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht und deshalb möchte ich heute mal etwas weiter ausholen.

Wenn man an eine 43cm große Puppe denkt, fällt einem wohl zuerst die bekannteste Puppe überhaupt ein: die Baby Born von Zapf.

Sie ist 43cm groß und verkörpert das typische Puppenbaby. Und weil sie so bekannt und beliebt ist, wird sie von vielen Schnitt-Designern als Modell für Puppenschnitte herangezogen. Mit ihren Proportionen und Maßen ist sie im Mittelfeld aller 42 und 43cm großen Puppen anzusiedeln und deckt dadurch theoretisch eben auch etwas kleinere und größere Puppen mit ab. Aber eben nur theoretisch. Praktisch gibt es einige große Unterschiede, die dann zu Aussagen wie „Das passt meiner Puppe aber nicht!“ führen… Vorab sei schon einmal gesagt: es gibt keine eierlegende Wollmilchsau und ein Designer kann mit einem Schnitt für 43cm große Puppen nicht ALLE unterschiedlichen Puppen in dieser Größe gleichermaßen abdecken. Zu unterschiedlich sind teilweise der Kopf- oder Bauchumfang oder die Länge des Rumpfes oder der Arme… Im folgenden Bild sieht man das glaube ich schon ganz gut.

Baby Born, Krümel und Muffin im Vergleich

Ich habe die typische Baby Born extra in die Mitte gelegt, weil sie eben das „Mittelding“ ist 😉 Auf den ersten Blick lässt sich erkennen, dass sich die Götz Maxi Muffin und der Krümel von Jako-O gar nicht mal so sehr von ihr unterscheiden. Zumindest nicht vom Körper/Rumpf her, den Kopf lassen wir mal außen vor. Die drei haben einen ähnlichen Bauchumfang, sodass eine Hose, die man für die Baby Born näht auch den anderen beiden Puppen passt. Ich finde auch, dass Oberteile nicht so das Problem sind. Die drei Puppen haben ähnlich lange Arme (die von der Götz Maxy Muffin sind nen Tick dicker, als die der Baby Born) und auf einen Zentimeter mehr oder weniger kommt es da ja nun wirklich nicht an! Der Götz Maxy Muffin sind die Oberteile aber meistens einen Tick zu lang, weil sie einen kürzeren Rumpf hat. Aber ich finde lieber zu lang, als zu kurz 😉  Und wir reden hier ja von Puppenkleidung und keiner Haute Couture Mode für den Laufsteg!

Baby Annabell von Zapf

Anders verhält es sich da mit der Baby Annabell von Zapf! Und da hört man auch am ehesten „passt nicht“! Das neuere Modell ist genau wie die Baby Born 43cm groß (bis vor einigen Jahren war die Baby Annabell noch 46cm groß!), aber sie ist um einiges kräftiger! Aus diesem Grund gibt es im Handel ja auch Kleidung für Baby Born und Kleidung für Baby Annabell zu kaufen! Die Baby Annabell passt in die Sachen von der Baby Born einfach nicht rein (besonders deutlich wird das bei den Füßen!!!), während der Baby Born die Klamotten von der Baby Annabell schlicht und einfach zu groß bzw. zu weit sind. Wenn nun also eine Designerin Puppenkleidung für die Baby Born und ähnlich gebaute Puppen gradiert, dürfte einem klar sein, dass sie einer Baby Annabell OHNE Anpassungen der Schnittmuster nicht passen! DAS weiß aber eine Puppen-Omi nicht, wenn sie nur eine Baby Annabell zu Hause hat und wenn man sie nicht darauf hinweist! Und leider fehlen solche Hinweise oft in den Ebooks… Oder sie werden einfach überlesen.

Was muss man also tun, damit der vorhandenen Schnitt der vorhandenen Puppe passt?

Schaut euch die Schnittteile einfach mal in Ruhe an und vergleicht sie mit der Puppe. Legt sie daneben, haltet sie dran.

  • Ist ein Oberteil zu lang? Dann kürzt es einfach ein Stückchen ein.
  • Ist der Ärmel zu kurz? Schneidet ihn einfach etwas länger zu – zur Not kann man nach einer ersten Anprobe immer noch was abschneiden ehe man säumt oder Bündchen annäht 😉
  • Wenn ihr für die Baby Annabell von Zapf näht, gebt bitte einfach schon mal direkt mehr Nahtzugabe hinzu. Ist im Schnitt bereits Nahtzugabe enthalten, gebe ich sie trotzdem nochmal dazu.
  • Ist keine Nahtzugabe enthalten, gebe ich eine sehr großzügige Nahtzugabe dazu 😉 Warum?! Weil die Baby Annabell einfach deutlich dicker ist, als die Baby Born, vor allem an den Armen und Beinen!

 

Sitzt ein Schnitt an der Baby Born gut, wird er der Baby Annabell zu eng sein und dann ist man frustriert und gibt dem Designer die Schuld, weil der Schnitt vermeintlich Mist ist. Ist aber (meistens) gar nicht so 🙂 Im Probenähen passiert nämlich häufig Folgendes: eine geübte Nähbiene weiß, was sie zu tun hat. Das ist bei mir auch so… Wenn ICH weiß, dass der Schnitt für eine Baby Born gradiert wurde, dann weiß ICH auch, dass er unserer Baby Annabell nicht passt, wenn ich nicht etwas mehr Nahtzugabe dazu gebe. Also mache ICH das schon automatisch. Im besten Fall gebe ich diesen Hinweis dann auch dem Designer – was er draus macht, liegt aber nicht in meiner Hand.

Generell finde ich, dass es bei Puppenkleidung immer eher ein „zu eng“ als ein „zu weit“ gibt. Man muss bedenken, dass Kinder die Puppen an- und ausziehen. Oft sind die feinmotorischen Fähigkeiten bei jungen Puppeneltern dann noch nicht so gut ausgeprägt und da ist es überhaupt nicht schlimm, wenn die Puppenkleidung etwas lockerer sitzt 🙂 Die Kinder und die Puppen stört das überhaupt nicht, eher wir erwachsenen Nähbienen stören uns an der Optik 😉

Wenn ihr Fragen zu bestimmten Puppen habt, meldet euch gerne hier über das Kommentarfeld oder per Email an shop@mamahoch2.de Meistens kann ich da weiterhelfen, weil wir selber eine große Puppenfamilie haben und weil ich in verschiedenen Probenähen auch noch weitere Puppen „kennengelernt“ habe. Individuelle Änderungen an Schnittmuster sind wirklich nicht schwierig und man muss sie ja auch nur einmal vornehmen, dann hat man dauerhaft Schnitte parat, die der vorhandenen Puppe gut passen! Also lasst euch nicht entmutigen 🙂

Wir haben schon einige Schnittmuster und Nähideen für Puppen, schaut gern mal hier vorbei: Nähen für die Puppe – Nähanleitungen und Schnittmuster ⋆ Mamahoch2

Es wird in nächster Zeit einiges an neuen Ebooks/Freebooks für Puppen bei uns geben und wir werden uns auch den Stehpuppen widmen, die bisher bei uns noch etwas kurz gekommen sind. Seid gespannt und folgt uns gern auf Instagram, damit ihr nichts verpasst.

Auch bei Pinterest findest du unserer DIY-Projekte, schau doch dort gern mal vorbei.

 

Im Beitrag verwenden wir Affiliate Links - Du zahlst nicht mehr, wenn du Produkte über unsere Beiträge kaufst, aber wir bekommen eine kleine Provision / Bilder von der Amazon Product Advertising API