Ich verwende gern meine Reststücke, denn es ist wirklich oft viel zu schade große Stoffreste wegzuwerfen. Mir kam so die Idee die Ärmel zu stückeln. Ich zeige dir heute in dieser Anleitung, wie du gestückelt nähst.

Nähtutorial Anleitung gestückelt Nähen

Aus Resten werden Ärmel

Als erstes suchst du deine Stoffreste zusammen. Ich persönlich mag es lieber Ton in Ton. Du kannst es natürlich auch total bunt zusammenstellen.

Post gestückelt nähen aus Reststoffen Blog Foto

Neben den Stoffresten brauchst du deine üblichen Materialien. Führe deine Maus über das Bild und entdecke die Links zu den Produkten. (Affliatelinks)

bündchen

Bündchen von Pepelinchen

von Glückpunkt *klick*

*Affiliatelink

afs-bannerset neu

Stoffe von Alles für Selbermacher

von Alles für Selbermacher *klick*

*Affiliatelink

schneiderlineal

Schneiderlineal

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

rollschneider

Rollschneider

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

12946839_10206430394309736_1502849725_o

Stecknadeln mit Herzkopf

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

schere

Stoffschere

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Maßband

Maßband

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Wonder Clips

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Die Vorbereitung vor dem Nähen

Nimm dir den Ärmel deines Schnittmuster, zeichne ihn nochmal auf ein weiteres Blatte Papier und schneide ihn aus.

Post gestückelt nähen aus Reststoffen Blog Foto1

Den zweiten Ärmel stückelst du nun so oft, wie du möchtest. Ich möchte meinen Ärmel aus drei Stoffen nähen und habe somit drei Ärmelteile zugeschnitten.

Post gestückelt nähen aus Reststoffen Blog Foto2

Nimm dir den oberen ersten Teil zur Hand und schneide den Ärmel so zu, wie es in deinem Schnittmuster beschrieben ist. Ich nähe hier z.B. ein Autumn Rockers. Bei den Ärmeln unseres Schnittmusters ist es vorgesehen, dass du an den Seiten eine Nahtzugaben hinzufügen musst und am oberen Halsausschnitt nicht. Jetzt musst du zusätzlich auch noch an der unteren Kante eine Nahtzugabe hinzugeben. Wenn du das vergisst, wird der Ärmel zum Schluss, nach dem zusammennähen, zu kurz.

Post gestückelt nähen aus Reststoffen Blog Foto3

Schneide die Teile der Ärmel immer doppelt und Spiegelverkehrt zu. Du brauchst schließlich zwei Ärmel.

Post gestückelt nähen aus Reststoffen Blog Foto4
Die weiteren Ärmelteile schneidest du auch so zu. Denke beim 2. Teil auch an die Nahtzugaben. Hier kommt oben und unten noch die Nahtzugabe hinzu.
Post gestückelt nähen aus Reststoffen Blog Foto5
Post gestückelt nähen aus Reststoffen Blog Foto6

Beim letzten Stück kommt nur oben eine Nahtzugabe extra von dir hinzu. Ich wiederhole nochmal: die anderen Nahtzugaben gibst du so zu, wie es in der Anleitung von deinem Schnitt steht.

Post gestückelt nähen aus Reststoffen Blog Foto7

Jetzt hast du den gestückelten und zugeschnittenen Ärmel vor dir liegen.

Post gestückelt nähen aus Reststoffen Blog Foto8

Jetzt werden aus den Stückchen ein Ärmel

Nimm das oberste und mittlere Stück zur Hand. Lege beide Teile rechts auf rechts (also schön auf schön) an der Schnittkante zusammen.

Post gestückelt nähen aus Reststoffen Blog Foto9

Nähe die beiden Teile mit deiner Overlock oder einem elastischen Stich zusammen. Auseinander geklappt sieht es dann so aus:

Post gestückelt nähen aus Reststoffen Blog Foto10
Lege nun das dritte Stück rechts auf rechts an das zweite Teil. In meinem Fall, das pinke Stück mit der Oberkante an die Unterkante des rosanen. Nähe die beiden Stücke zusammen.
Post gestückelt nähen aus Reststoffen Blog Foto11

So sehen die Ärmel jetzt aus.

Post gestückelt nähen aus Reststoffen Blog Foto12

Jetzt steppst du die Naht noch von der schönen Seite knappkantig ab. Dafür legst du die Ärmel unter die normale Nähmaschine und nähst mit einem Geradstich einmal an der Kante der 2 Stücke entlang. Dabei legst du die innere Naht der Overlook so hin, dass du mit darüber nähst. Dadurch stiepelt später beim tragen nix mehr ab. Nach den nächsten Bildern verstehst du sicherlich wie ich das meine.

Post gestückelt nähen aus Reststoffen Blog Foto14

So sieht das Ganze nun von vorn aus.

Post gestückelt nähen aus Reststoffen Blog Foto15

So sieht es von hinten aus. Das machst du auch noch am anderen Stück und am anderen Ärmel.

Post gestückelt nähen aus Reststoffen Blog Foto16

Das sind nun die gestückelten Ärmel. Wenn du magst, kannst du jetzt nochmal das Originalschnittmuster des Ärmel auflegen und eventuell noch etwas unten abschneiden.

Post gestückelt nähen aus Reststoffen Blog Foto17

Du nähst den Pullover jetzt nach der Anleitung deines Schnittmuster fertig. Hier siehst du meinen fertigen Pullover:

Post gestückelt nähen aus Reststoffen Blog Foto18

Auch diesen hier habe ich gestückelt genäht.

Post gestückelt nähen aus Reststoffen Blog Foto19

Nach dieser Art kannst du alles stückeln z. B. auch Bodys. Das mache ich immer, wenn der Stoff nicht lang genug ist. Wie bei dem Euligen und den mit den Igeln zu sehen.

Post gestückelt nähen aus Reststoffen Blog Foto20

 Diese Art zu nähen nimmt sicher ein wenig mehr Zeit in Anspruch. Doch so kannst du nicht nur deine Reststücke aufbrauche, sodern zauberst zusätzlich auch tolle Unikate.

Damit du diese Anleitung nicht mehr vergisst, pin sie dir jetzt auf Pinterest.

Solltest du trotz der Anleitung zu dem gestückelten Nähen noch Fragen haben, scheue dich nicht, uns einen Kommentar zu hinterlassen.

Wenn du dir auch ein Autumn Rockers nähen möchtest, findest du die Nähanleitung und den Schnitt HIER.

Viele Grüße
Bianca

 



Werbung

12 Kommentare

  1. Sarah 28. Mai 2019 at 21:33

    Hallo,
    ich nähe mit der W6 1235/61.
    Leider klappt das mit dem Absteppen bei mir überhaupt nicht. Trotz Stichlänge 2,5 bzw. 3 wird der Stoff bei mir nicht richtig transportiert. Manchmal sticht die Maschine zig mal auf die gleiche Stelle oder macht nur Mini-Stiche. Habt ihr da Tipps für mich?
    Lg Sarah

    antworten
    1. Suse 7. Juni 2019 at 22:03

      Mit dieser Maschine näht leider keiner aus unserem Team. Da können wir dir nicht weiter helfen. Jedoch gibt es bei Facebook eine w6 Hilfegruppe. Vielleicht kann dir dort jemand weiter helfen.

      Viele Grüße Suse
      Vom Mamahoch2 Kreativteam

  2. Eva 28. Mai 2019 at 15:58

    Danke schön

    antworten
  3. Pingback: Das war Fasching bei uns: Faschingskostüm Superheld selbstgemacht ⋆ Mamahoch2

  4. Natalie 15. Juni 2018 at 15:34

    Vielen Dank für die super Anleitung ? Ich habe dazu eine kleine Frage. Warum werden die Nähte noch unabhängig abgesteppt? Ist es der Optik wegen oder hat es auch einen funktionalen Nutzen?

    antworten
    1. Sabrina 15. Juni 2018 at 20:00

      Beides. Zum einen wirkt es schöner und zum anderen klappt sich innen die Nahtkante nicht mehr auf.

  5. Friederike 6. Dezember 2017 at 0:54

    Hallo!
    Ich lese euren Blog wirklich gerne, besonders die Nähtipps und schnittmuster haben mir schon oft das Leben erleichtert! Vielen vielen dank für die Mühen, die ihr hier rein steckt!
    Jetzt habe ich eine Frage zum aneinander stückeln von Stoffen…
    In gerader Form ist es ja simpel und schön beschrieben von euch, aber habt ihr auch Tipps, wenn ich den Übergang spitz zulaufen lassen möchte? Also z.B. wie ein V auf der Brust?
    Bei mir wird die Spitze immer eher rund und schief als spitz…
    Herzliche Grüße
    Friederike

    antworten
    1. Sabrina 8. Dezember 2017 at 6:14

      Spitz ist immer etwas schwierig. Ich habe selbst ein Rückteil mit Keil eingenäht und hier gilt es durch die Nahtzugabe die Spitze gut auszuformen können.

  6. Katharina 28. Januar 2015 at 19:47

    Hallo,

    ich bin neu hier und wollte mir für das Tunika und den Ballonroch das Schnittmuster runterladen und ausdrucken. Leider finde ich das Schnittmuster nicht sondern nur die Anleitung.

    Kann mir jemand von euch helfen hierbei?

    LG Katharina

    antworten
    1. Bianca 29. Januar 2015 at 7:29

      Liebe Katharina, dafür gibt es keine Schnittmuster. In der Anleitung beim Rock wird anhand von eigenen Maßen genäht. Die Anleitung der Tunika kannst du ganz einfach auf unsere Pulloverschnitte anwenden, diese findest du unter Nähen! lG

  7. Sonneküken 8. August 2013 at 8:33

    Sehr hübsche Teilchen hast du da gezaubert! 🙂
    Ich seh gerade: Du hast Kamsnaps für die Bodys verwendet. Klappt das gut? Reißen sie nicht ein? Halten die auch mal eine 60°-Wäsche aus?

    antworten
    1. Bianca 8. August 2013 at 9:11

      Vielen Dank. Also ich nähe in das Bündchen immer ein Stück Baumwolle mit ein.Da reist dann nichts. Buntes wasche ich immer nur bei 40 Grad. Kann ich dir da also nichts zu sagen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.