Heute haben wir bei unserem Freebooktratsch eine Sammlung für unsere Puppenmamas oder eben die Mamas der Puppenmamas. Nicht nur wir entwerfen hin und wieder süße Puppenschnittmuster, sondern auch Sabrina. Ja, jetzt ist die Verwirrung erst perfekt, aber mit Sabrina meine ich nicht mich, sondern die Sabrina von Lieblingsmama. Passenderweise ist sie in einer kleineren Puppengröße unterwegs, sodass sich unsere Schnitte prima ergänzen.lieblingsmama header

Das sagt Sabrina selbst dazu:
Die Serie “Püppis Liebling” umfasst akutell acht verschiedene Schnitte, die einfach zu nähen sind und daher auch für Anfänger bestens geeignet sind. Wer seine Puppe neu einkleiden möchte, findet auf meinem Blog Schnitte für einen Strampler, einen Raglanpulli, eine Hose, einen Ballonrock, eine Beanie, ein Ballonkleid mit Raglanärmeln, Stulpen und Socken sowie einen Schlafanzug oder Strampler mit Ärmeln.
Das einzig Schwierige bei den Schnitten ist die Größe. Man muss sich doch erstmal an die kleinen Sachen gewöhnen und gerade beim Anbringen der Bündchen Feingefühl beweisen. Dafür sind die Sachen wirklich schnell genäht und die Puppenmama wird sich mit Sicherheit sehr über neue Puppenkleidung freuen.

Das braucht an Material

Alle Schnitte werden aus Jersey sowie Bündchenware genäht. Für den Schalfanzug und das Ballonkleid benötigt man zusätzlich noch Druckknöpfe, um am Ausschnitt eine Knopfleiste zu nähen. Besonders die übrig gebliebenen Stoffreste eignen sich bestens dafür und man muss sie nicht wegwerfen.

ballonkleid puppeSo geht’s

Ganz grob kann man sagen: Schnitte aus Stoff ausschneiden, die Stoffe zusammen nähen, Bündchen dran und fertig. Da das aber zum Nachmachen nicht ausreicht, gibts hier einfach den Link zur gesammten Puppenkleidungssammlung: http://lieblingsmama.blogspot.de/p/puppis-liebling.html

lieblingsmama puppe

Nachgehakt und Abgefragt bei Lieblingsmama

1. Wie kam es zu dem Blognamen und wie lange bloggst du schon?Mit dem Bloggen habe ich erst im August 2014 angefangen. Warum genau, kann ich selbst nicht sagen. Zum einen wollte ich es einfach mal versuchen, schauen, wie weit ich es bringe und ob ich überhaupt länger als zwei Wochen dabei bleibe. Andererseits habe ich schon so viele Inspirationen durch andere Blogs bekommen, dass ich einfach mal etwas zurückgeben wollte. Vielleicht gefällt ja dem ein oder anderen das, was ich mache. Meine Bilder sind zwar nicht immer komplett durchgestylt, wie es auf manch anderem Blog der Fall ist, aber ich möchte zeigen, dass man auch schöne Sachen ohne viel Aufwand zustande bringt. Bevor ich richtig angefangen habe, habe ich natürlich im Internet etwas recherchiert. Dabei bin ich des Öftern auf die Aussage gestoßen, dass ein Blog sich mit der Zeit verändert. Ich finde es sehr witzig, dass das bei mir so schnell der Fall ist. Eigentlich wollte ich nur ein Mama-Blog sein und meine Weisheiten mit der Welt teilen. Dass daraus jetzt aber noch ein Näh-Blog geworden ist, wundert mich selbst am meisten. Geplant war es definitiv nicht. Aber ein reiner Nähblog soll es trotzdem nicht werden. Ich möchte immer wieder auch Posts aus unserem Leben einbauen oder Rezepte vorstellen, die wir gerne essen und vieles mehr. In meinem Kopf sind noch viele Ideen, aber oft fehlt mir die Zeit, sie alle umzusetzen. Über den Namen meines Blogs habe ich mir lange Gedanken gemacht. Nichts wollte mir richtig gefallen, denn ich hatte da schon meine Vorstellungen. Zum einen sollte man sich den Namen leicht merken können, gleich erkennen, um was es in dem Blog geht, zum anderen wollte ich aber auch mit dem Namen spielen können. Angeregt von anderen Blogs brauchte ich auch spezielle Blognamen für meine Kinder und meinen Mann. Und da ich ihn recht schnell den Lieblingspapa nannte und wir gemeinsam eine Lieblingstochter und einen Lieblingssohn haben, fiel die Wahl recht schnell auf Lieblingsmama. Dieser Namen gibt mir enorm viel Spielraum für sprachliche Gestaltungen. So entstanden auch Püppis Lieblinge, wobei den Namen eine Probenäherin erfunden hat. Ich will mich ja nicht mit falschen Feder schmücken.2. Was gibt es auf deinem Blog zu sehen? Warum lohnt sich ein Besuch?Eigentlich wollte ich zuerst nur einen reinen Mama-Blog schreiben und darin über unser alltägliches Leben schreiben, Rezepte vorstellen, die uns gut schmecken, Lieblingsbücher vorstellen, Bastelvorschläge machen usw. Jetzt sind Püppis Lieblinge dazugekommen und machen daraus einen Mama-Näh-Blog. Ob sich ein Besuch bei mir lohnt, kann jeder für sich entscheiden, wenn er meinen Blog besucht hat.3. Beschreibe deinen Blog mit 3 Worten!Lieblingskinder, Alltagslieblinge, Nählieblinge4. Warum hast du dich für dieses Freebook entschieden?Das war eine sehr spontane Idee, die kurz vor meinem Geburtstag entstanden ist. Eigentlich wollten wir in den Urlaub fahren, aber durch eine Lungenentzündung meiner Tochter mussten wir leider zuhause bleiben. Darüber waren wir natürlich sehr enttäuscht. Als ich dann einen Brief meiner Mama bekam, die mir eine Nähprobe zugeschickt hatte, war da plötzlich dieser Einfall. Ich spielte schon lange mit dem Gedanken einen speziellen Schlafsack für den Minimann zu nähen. Aber in meinem Kopf war ein Knoten und ich wusste nicht recht, wie ich diesen nähen sollte. Also fragte ich meine Mama, die dann einfach mal rumprobierte und mir ihr Ergebnis zuschickte. Dieses zog ich spontan unserer Puppe Charlotte an und siehe da, es passte schon sehr gut. Da das gute Stück allerdings aus Baumwolle war, konnte ich es der Puppe nur sehr schwer anziehen und nähte es deshalb nochmal aus Jersey nach. So hielt ich plötzlich den Schnitt in den Händen und beschloss, daraus einfach mal ein Freebook zu starten. Während des Probenähens kamen dann von meiner Tochter und den fleißigen Probenäherinnen immer weitere Ideen, die ich einfach umsetzte und am Ende war die komplette Serie „Püppis Lieblinge“ entstanden, die mittlerweile acht Teile umfasst.lieblingsmama alltag5. Erzähl uns etwas Geheimes. Was wussten die Leser bisher noch nicht über dich oder deinen Blog?Viel wissen meine Leser noch nicht über mich. Das liegt zum einen daran, dass ich noch nicht besonders lange blogge und noch nicht viele persönliche Posts geschrieben habe, zum anderen möchte ich natürlich die Privatsphäre meiner Kinder und mir entsprechend schützen. Alles was online geschrieben wird, kann später einmal gegen mich verwendet werden. Aber was ich euch verraten kann: Bevor ich mit Püppis Lieblingen gestartet habe, habe ich mich kein bisschen für Puppen interessiert. Hätte ich nicht mit den Schnittmustern begonnen, hätte ich mit Sicherheit meinen Kindern keine Puppe zu Weihnachten gekauft. Ich war bis zu diesem Zeitpunkt ehrlich gesagt richtig froh darüber, dass meine Tochter kaum mit ihrer Puppe gespielt hat. Am Ende war ich es, die Weihnachten kaum erwarten konnte, weil ich endlich die Baby born auspacken wollte und sie vermessen und benähen wollte.6. Welche Projekte (Freebooks, Tutorials) sind in Zukunft geplant?In meinem Kopf sind noch viele Ideen, die ich gerne als Freebooks umsetzen möchte. Die Serie „Püppis Liebling“ soll auf jeden Fall erweitert und um weitere Schnitte ergänzt werden. Wenn es meine Zeit zulässt, möchte ich die bisherigen Schnitte auf die Puppengröße von 30 und 43cm erweitern. Ich war doch sehr überrascht, wie viele eine Baby born zu Hause haben. Im Moment müssen sich alle noch damit behelfen die Schnittmuster vergrößert oder verkleinert auszudrucken, aber das soll bald ein Ende haben. Aber auch neue Ideen sollen so schnell wie möglich umgesetzt werden. Für Januar ist erstmal ein recht einfacher Jerseyrock geplant, den es im Partnerlook für Kind und Puppe geben wird. Und den oben schon erwähnten Schlafsack für Babys möchte ich so schnell wie möglich nähen und in ein Freebook umwandeln.

Liebe Sabrina wir wünschen dir viel Erfolg und finden die Idee einer ganzen Puppenkleidungsreihe sehr gut. Auch hier wird sicher noch das eine oder andere Schnittmuster folgen.

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Margit Augustin 22. März 2019 at 7:26

    Hallo,

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ich einen Schnitt für eine Puppenlatzhose bei euch finden könnte!

    LG, Margit Augustin

    antworten
  2. Falsches Mädchen 12. Oktober 2016 at 12:36

    Hallo Mamahoch2!
    Ich kann auf der Website die SM nicht öffnen und Lieblingsmama reagiert auch leider nicht mehr auf Anfragen.
    Könnt ihr die SM irgendwie hochladen?
    Ich such schon so lange neue Kleidung für die Haba-Puppen meiner Kinder!

    antworten
    1. Bianca 12. Oktober 2016 at 12:57

      Hallo, tut uns leid, aber wir haben die Schnitte nicht und ein Zusenden wäre zudem auch strafbar. LG

  3. Britta 1. Januar 2015 at 8:42

    Vielen Dank für die Vorstellung der Puppenkollektion. Habe zunächst eure Mütze für Krümmel verändert und genäht. Nun habe ich gestern Hose und Shirt von Sabrina ganäht, da unsere Tochter eine Habapuppe hat. Paßt beides sehr gut! Wenngleich es eine riesen Fummelarbeit ist!
    Weiter so und viele liebe Grüße 🙂

    antworten
  4. Ina 29. Dezember 2014 at 16:33

    Ich finde Diesen Beitrag toll da ich für meine kleine gern neue Puppensachen nähe und immer auf der suche nach neuem Schnittmustern bin.
    Danke euch, ich werde gleich mal vorbeischauen…

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.