Heute geht es weiter mit dem Hosenspecial. Suse zeigt euch wie ihr die Kordellöcher mit Leder verstärkt! Viel Spaß dabei.

„Hallo! Ich bin Susanne, eine 32 jährige – leicht chaotische, Jungsmama aus Thüringen. Hauptberuflich verschönere ich Frauen im Alltag. Besser gesagt, ihre Fingernägel.

Wenn ich das gerade mal nicht mache und mein Kind es zulässt, nähe ich mit Vorliebe.
Diesem Hobby gehe ich seit ca. 2 Jahren nach. Angefangen habe ich natürlich, hauptsächlich für mein Kind zu nähen. Mittlerweile nähe ich auch mal für mich und meinen Freund.

Seit kurzem gibt es auch einen Plotter in der Familie, der sich gut eingelebt hat.

Auf meinem Blog (www.musestunde.blogspot.de) versuche ich mich immer wieder an eigenen Anleitungen und berichte auch zu gerne über unseren Alltag.

Es wäre ja toll, wenn ihr mal vorbei schaut. Auf Facebook habe ich auch eine Fanseite (musestunde).

 

Heute möchte ich euch zeigen, wie ich bei dem Schnitt „Jogging Rockers“ mein Bündchen mit einer Kordel zum binden bekommen habe.

Ich habe dazu keine Metallnieten benutzt und auch kein Knopfloch genäht. Sondern habe mit Leder gearbeitet. Ich habe mein Leder hier her (http://de.dawanda.com/shop/stoffe-4all-de)

Also ihr näht Jogging Rockers nach Anleitung und dann das Bündchen so:

Die Länge des Bündchen habe ich berechnet, in das obere Hosenende gemessen habe, es mal 0,7 gerechnet und das als Länge genommen. Von der Höhe her wählte ich 16 cm.

Das Bündchen an der kurzen Seite rechts auf rechts legen und mit einem Gradstich schließen. Wenden, dass die Naht IM Bündchen veschwindet und der Länge nach einklappen.

Jetzt habe ich gemessen. 1 cm habe ich ungefähr als Naht genommen (Wie eine Nahtzugabe). Dann dieMitte gesucht. Bei mir sind es 1,5cm oben, 4 cm für das Lederstück und noch mal 1,5cm. Dann liegt das Lederstück schön in der Mitte.
Steckt es ruhig genauso ab, wie ich, dann müsst ihr nur einmal messen.

11111111111

 

Nehmt das Leder her, schneidet euch 4 x 4cm aus. Ich habe dazu eine ZickZack-Schere benutzt, sieht irgendwie schicker aus.

Auf die Rückseite habe ich die Mitte gekennzeichnet.

Mit einer Lochzange ein Loch gestanzt.

Alles bei beiden Vierecken.

22222222222

Mit Nadeln die Vierecke festgesteckt. Den Zwischenraum zwischen den Vierecken wählt ihr euch selber. Passt beim anstecken der Nadeln gleich mit auf, dass ihr nur eine Lage vom Bündchen feststeckt.

7

Jetzt klappt ihr das Bündchen wieder auf

8

Nun wird das Leder festgenäht. Hier passt ihr schön auf, dass ihr nur eine Lage näht. Auf dem Bild sieht man ganz gut, wie ich genäht habe. Auf jeden Fall solltet ihr um das Loch nähen und am äußeren Rand lang.

9

Entweder stanzt ihr das Bündchen noch mal aus. Doch könnt ihr auch eine Nagelschere nehmen, um das Loch ins Bündchen zu bekommen.

10

Ich habe die Kordel jetzt schon eingefädelt. Wer will kann dafür auch einen Schnürsenkel nehmen! 😀

11

Die Kordel schön reinlegen. Das Bündchen wieder zusammen klappen und wie gewohnt an die Hose nähen.

12

Sich freuen!!

13

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig weiter helfen!

Danke für die Aufmerksamkeit!

Eure Suse Muse“

Hast du Lust das auch mal auszuprobieren? Dann besuche uns bei Pinterest und pin dir dort die Anleitung.

Nähidee Kordellöcher mit Leder für die Jogging Rockers

Danke liebe Suse für den tollen Beitrag zu unserer Jogging Rockers Sammlung!

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Das Christ(el)kind 1. Februar 2019 at 11:20

    Hallo,
    Onkel Google bringt mich bei meinen Nähfragen immer wieder zu euch. Toll auch mit den detaillierten Bildern!

    Nun meine Frage: das Bündchen ist ja nur 70% so lang wie der Stoff und wird beim Annähen und später beim Anziehen gedehnt. Mit dem Leder drauf ist diese Dehnbarkeit ja nicht mehr gegeben. Wie machst du das beim Aufnähen des Leders? Dehnst du das Bündchen ein wenig? Oder lässt du das Stück mit dem Leder dann ungedehnt? Verzieht sich das sonst nicht beim Tragen?

    Ich würd mich über eine Antwort freuen.

    antworten
    1. Suse 4. Februar 2019 at 14:48

      Halli Hallo!

      Die Ledervierecke sind ja nicht so groß. Das die Verstärkung nicht so groß oder gar durchgehend ist, brauchst du dir wegen der Dehnbarkeit am Ende keine Gedanken machen.

      Nähe die Verstärkung mit Leder auf das ungedehnte Bündchen an.

      Viele Grüße Suse

  2. Katja Meyer 26. August 2016 at 13:51

    Hallo.Ich habe das mit dem Leder genauso gemacht,aber bei mir zieht sich das Bündchen total zusammen so das am Ende alles schief ist. Gibt es da einen Trick damit das nicht passiert? Liebe Grüße Katja

    antworten
    1. Bianca 29. August 2016 at 7:59

      Hast du einen flexiblen Stich genommen? Grüße

  3. Tanja 11. März 2015 at 13:25

    Sehr schick – das ist mal eine Alternative!
    Danke für das Tutorial!
    Alles Liebe, Tanja

    antworten
  4. Kathrin 10. März 2015 at 14:53

    Hallo!

    Danke für die Beschreibung! Ist die Hose denn dann trotzdem waschbar? Und wäre das auch mit Kunstleder möglich zu nähen?

    Besten Dank und viel Nähfreude weiterhin 😉

    antworten
    1. Bianca 10. März 2015 at 20:05

      Ja das ist natürlich waschbar! Und sollte auch mit Kunstleder gehen, ich meine klar, das wird nicht ewig halten. Irgendwann zerfällt das wie bei Taschen etc.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.