Werbung: die Puppenhäuser wurden uns kostenfrei zur Verfügung gestellt

Wir ihr wisst, versuchen wir unsere Kinder frei von „Das dürfen nur Mädchen oder das ist Jungenspielzeug“ zu erziehen. Unserer Meinung nach ist nichts dabei, wenn ein Junge Puppen mag oder das Mädchen gerne im Dreck herumhüpft und Autos auf dem Fußboden herumjagt. Dennoch möchten wir ihnen bestimmte Neigungen nicht aufdrücken oder ausreden. Wenn Motte rosa mag, dann ist es gut so, weil sie selbst „rosa“ toll findet und wenn der Große orange gut findet, dann akzeptieren wir es auch. Genauso gibt es bei uns keinen riesen Aufstand, wenn er Wünsche äußert, die man vor 15 Jahren wohl eindeutig einem Mädchen zugeordnet hätte.

 

Puppenhäuser für Jungs und Mädchen

Puppenhaus für einen Jungen

Das meinem großen Sohn Puppenhäuser gefallen, fiel mir auf, als ich mir selbst bei Amazon ein „Selbstbausatz-Puppenhaus“* zur Dekoration bestellte. Man muss sagen, dass die Möbel von mir per Hand zusammengesetzt und aufgebaut wurden und ich dementsprechend darauf bedacht bin, dass vorsichtig mit dem Puppenhaus umgegangen wird. Das ist auch der Grund, warum es hinter einer großen Vitrinentür seinen Platz hat in kindersicherer Höhe. Er fragte oft, ob er damit spielen dürfte, bemängelte aber, dass die Menschen dazu fehlen. Irgendwann wünschte er sich deshalb sein eigenes Puppenhaus und ich dachte direkt an meine Kindheit zurück: Ich hatte zwar von meiner Mutter ein Puppenhaus übernommen, aber dieses war ohne Einrichtung und irgendwie war mir damals schon klar, dass ich mir allein deshalb später mal ein Eigenes kaufen bzw. meinen Kindern diesen Wunsch erfüllen werde 😀

Heute gibt es zwar viele Puppenhäuser zu kaufen, aber gerade für Kleinere unter 4 und Jungs sind da noch echte Reserven nach oben. So kam es, dass wir euch heute zwei wundervolle Puppenhäuser vorstellen können, die auf ihre Art total verschieden, aber gerade für unsere Kinder total perfekt sind.

Puppenhaus (12)

Das Puppenhaus für die Jungs

Neutral, modern, offen und detailliert – so könnte man das Puppenhaus der Jungs mit wenig Worten beschreiben. Es stammt von der Marke „Djeco“ und besteht zu großen Teilen aus Holz.

Puppenhaus (5)

 

Wie meist üblich, besteht das Puppenhaus aus einem Grundbausatz, der keine Zimmer enthält. Dieses „leerstehende“ Haus kostet 69,99 € und liegt damit unserer Meinung nach im Durchschnitt. Die Zimmer kosten dann 15-30 € zusätzlich. Wenn man also mit Verwandten zusammenlegt, kann das durchaus ein tolles, eingerichtetes Häuschen vom Weihnachtsmann sein.

puppenhaus für jungs

Die Freude war bei uns übrigens schon beim Aufbauen riesig. Die Anleitung ist recht selbsterklärend und als Mama schafft man das ganz gut alleine. Die Möbel müssen nicht aufgebaut werden und kommen schon fix und fertig an. Das Haus ist sehr stabil und wird mit kleinen Schräubchen zusätzlich fixiert. Die Scheiben sind auf Plastik, sodass auch da nichts passieren kann.

Puppenhaus (1)

Wie man hier auf dem Foto sehr gut erkennen kann, sind die Schränke, Geräte und andere Ausstattungsgegenstände oft aufklappbar. Zudem sind ein paar Zubehörteile im Küchenset enthalten, wie zum Beispiel Töpfe, Dosen oder kleine Cornflakespackungen – nur  die Teller fehlen, wie er bemerkte. Hier wird die Schwierigkeit für Kinder unter 3 Jahren deutlich. Die Teile sind wirklich winzig.

Puppenhaus (3)

Das Haus ist übrigens von allen Seiten bespielbar. Die Zimmer sind ringsherum angeordnet. Eine Treppe wäre vielleicht wünschenswert gewesen. Unsere Puppen „fliegen“ nun immer nach oben oder nutzen eine Playmobilleiter 😀 . Da das Haus von allen Seiten genutzt wird, bedarf es etwas Platz.

Puppenhaus (4)

 

Er spielt richtige Rollenspiele mit dem Haus nach. Das Bemerkenswerte ist, dass er dabei das eigene Verhalten reflektiert und auch das von uns als Eltern. Man hört des Öfteren Sätze ala „Zähneputzen ist aber wichtig, deshalb erst ab ins Bad und dann gibts eine Geschichte.“ oder „Ach mein Kind, hast du schon wieder keinen Hunger? Magst du nicht einmal ins Brot beißen?“

Fazit:

  • geeignet für Kinder ab 4, da einige Teile wirklich klein sind
  • super neutral und damit ideal für Jungs und ältere Mädchen, die nicht (mehr) auf rosa und niedlich stehen
  • sehr detailliert und modern
  • im mittleren Preisrahmen
  • realistische Umsetzung (Figuren, Möbel, Wohnung)
  • stabil
  • viele Zimmer und Erweiterungen verfügbar
  • die Puppen sind mit Gelenken -> Einklemmgefahr für Kleinere
  • Kleidung wechseln bei den Puppen ist schwierig oder gar nicht möglich
  • rundum bespielbar, braucht aber Platz
  • offene Bauweise, keine Eingangstür, keine Treppe

 

Puppenhaus (2)

 

Der rosa Mädchentraum

Jetzt kommt das Kontrastprogramm. Sie liebt rosa und alles Kleine, Niedliche und Süße. Sie mag Taschen und Schuhe, frisiert gerne und kümmert sich rührend um Babypuppen. Man merkt hier schon die „Mutterinstinkte“ beim Spiel.

Das Puppenhaus der Marke Haba* war deshalb genau die richtige Wahl. Im Gegensatz zu dem Djeco Puppenhaus ist hier alles etwas niedlicher, weicher, handlicher und mehr auf die Anforderungen eines Kleinkindes ausgerichtet. Wie man auf dem Foto schön erkennen kann, sind selbst die kleineren Teile so groß, dass Kleinkinder diese mühelos greifen können. Trotzdem würden wir das Puppenhaus unter 3 Jährigen nur unter Aufsicht empfehlen – man weiß ja nie, was da alles im Mund landet, wenn man nicht die ganze Zeit hinguckt.

Puppenhaus (9)

Mottes Puppenhaus konzentriert sich mehr auf die Puppen selbst. Hier können Frisuren gewechselt, Outfits geändert oder Taschen umgehängt werden. Die Puppen sind auch wesentlich günstiger für Kleinere, da es sich hierbei um Biegepuppen* handelt, die Einklemmen praktisch unmöglich machen. Insgesamt ist die Gestaltung der Puppen „runder und einfacher“. Trotzdem oder gerade deshalb sind sie super niedlich.

Puppenhaus (8)

Das Puppenhaus ist in unseren Augen auf die heutigen Ansprüche von Kleinkindern und Eltern ausgerichtet. Das Design ist typisch Haba und auch hier haben wir den Fall, dass das Hauptgebäude extra erhältlich ist und keine Zimmereinrichtung enthält. Die Teile sind auch aus Holz und die Möbel bereits zusammengebaut. Dennoch sollte beim Aufbau der Papa zur Stelle sein, da sich die Wände durch ein Stecksystem verbinden lassen, welches einige Kraft erfordert.

Puppenhaus (10)

 

Sie spielt mit diesem Haus seither täglich und sehr, sehr gerne. Auch sie ahmt Verhaltensweisen und Tagesabläufe nach. Besonders gefällt ihr, dass die Frisuren der Puppen gewechselt werden können und man somit die Puppe individuell anpassen kann. Das Dach stellt für sie jedoch ein kleines Hindernis dar, deshalb spielt sie in der Regel ohne dieses, um mehr Bewegungsfreiheit zu haben. Das Haus kann problemlos ohne Dach genutzt werden. Außerdem lässt es sich im Gegensatz zu der Variante der Jungs unendlich um Räume erweitern, da es Anbaumodule gibt, die nachträglich erworben werden können.

Puppenhaus (11)

 

Fazit:

  • geeignet für Kinder unter 4 Jahren, wobei die Eltern bei jüngeren Kleinkindern unbedingt dabei sein sollte
  • rosa und damit eher für Mädchen ausgerichtet, sehr niedlich verarbeitet, was vor allem den Jüngeren gefällt
  • viele Zubehörteile für die „Bewohner“
  • im mittleren Preisrahmen
  • neuzeitliches System durch Biegepuppen und Raumerweiterungen sowie kinderfreundliche Möbel (keine Miniteile, keine Einklemmgefahr)
  • viele Zimmer und Erweiterungen verfügbar
  • Kleidung wechseln bei den Puppen ist bedingt möglich (es gibt unterschiedliche Puppen)
  • von einer Seite bespielbar, aber Eingänge und Fenster an den anderen Seiten, keine Treppe

Puppenhaus (7)

Abschließend finden wir, dass Puppenhäuser perfekte Geschenke für Jungs und Mädchen sind. Die Erstanschaffung ist verhältnismäßig hoch, allerdings freuen sich die Kinder auf Erweiterungen und Zusatzteile. Zudem zahlt sich der Preis aus, denn es wird häufig und lange bespielt. Es ist auch im späteren Alter ein immer noch bevorzugtes Spielzeug, welches im besten Fall an die Enkelkinder weitergereicht wird.

Auch bei unseren vorgestellten Häusern sind noch weitere Anschaffungen möglich. Er träumt beispielsweise vom Hundeset und dem Wohnwagen. Wir wissen jetzt schon, dass der Weihnachtsmann den einen oder anderen Wunsch sicher erfüllen wird 😉 Und was es nicht gibt, macht man eben Selbst, wie zb. Gardinen oder Lichter!

Puppenhaus (12)

 

 

Es grüßen euch 5 Puppenhausfans <3

Gerne kannst du dich bei uns auch auf Pinterest umschauen, da gibt´s alles rund um das Leben mit Kindern 🙂

Puppenhäuser sind was für Jungs und Mädchen &#8211; Unser Geschenktipp

 

7 Kommentare

  1. Marie 16. November 2018 at 13:37

    Danke für die Anregungen! Ich sehe zwar nicht, warum Jungs nicht mit einem rosa Puppenhaus spielen sollten und Mädchen grundsätzlich mit „niedlich“ in Verbindung gebracht werden. Meine Jungs tragen rosa in allen Schattierungen genauso wie blau, grün, gelb und rot 🙂

    antworten
    1. Sabrina 16. November 2018 at 15:08

      Wo steht, dass Jungs mit einem rosa Puppenhaus nicht spielen dürfen? Wo her entnimmst du die Aussage, dass Mädchen grundsätzlich mit niedlich in Verbindung gebracht werden? Wir erziehen hier nicht nach Gender oder Genderfrei – uns stehen die Bedürfnisse und Vorlieben der Kinder im Vordergrund. Ob nun der Junge grün, pink, glitzer oder what ever tragen möchte und ob das Mädchen cool oder niedlich sein will, entscheiden die Kinder selbst…

  2. Sigrid 29. Oktober 2017 at 12:28

    Du hast völlig recht. Auch Jungs brauchen ein Puppenhaus. Unser Sohn hatte deshalb eines von Lego Duplo. Damals in normalen Farben, nicht die rosa/pinke Version, die es später gab. Dazu hatte er zwei komplette Duplo-Familien. Er hat sehr viel und lange damit gespielt.

    antworten
    1. Suse 30. Oktober 2017 at 12:32

      Hallo Sigrid!

      Zum Glück sind ein paar Firmen davon abgekommen, ausschließlich Sachen für Mädchen bzw. ausschließlich für Jungs herzustellen. Das finden wir großartig. Vor allem sind wir froh, dass viele Eltern es auch so sehen und die Jungs mit Puppen spielen lassen bzw. Mädchen mit Autos und Werkzeug.

      Viele Grüße

  3. Bornholz 6. Februar 2017 at 12:09

    Schöne Information zu Djeco Puppenhaus und Zubehör. Die Marke wird mit Maßstab 1:12 beworben. Das ist aber sehr irritierend. Djeco fällt so aus wie zum Beispiel die Lundby-Artikel, nämlich 1:18.
    Darauf sollte man den Hersteller einmal hinweisen.

    antworten
  4. Tintenelfe 14. Oktober 2015 at 17:28

    Ich habe gerade ein Puppenhaus fertig eingerichtet. Mir fehlen aber noch Bewohner. Die haba Puppen sind ja echt Zucker! Ich glaube die muss ich noch schnell kaufen 😀
    Liebe grüße, Sandy

    antworten
  5. Biene 14. Oktober 2015 at 11:21

    Bei uns wird es ebenfalls ein Puppenhaus geben, und da sie noch unter 3 ist, werden es dann wohl doch nicht die Djeco Puppen werden. Ich liebäugle noch mit den Hape moderne Familie Biegepuppen. Leider gibt es diese bei Fips nicht, sonst hätte ich euren Code doch glatt angewendet.
    Allerdings ist unser Puppenhaus, laut eurer Preiskategorie, im unteren Preissegment einzuordnen, weil ich ein Schnäppchen bei E-Bay gemacht habe. Wobei ich sehr begeistert davon bin. Es ist ein neues Holzhaus, mit allen Möbeln drin, hat nur wenige Räume (allerdings auch keine Treppe ;-)) und ist insgesamt auch nicht so riesig. Ich denke genau richtig für meine Maus. Freu mich schon drauf es ihr zu schenken….

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.