Wie jedes Jahr ist am zweiten Sonntag im Mai Muttertag. Der Tag im Jahr, an dem alle Mütter geehrt werden (sollen). Natürlich freut sich Mama das ganze Jahr über eine kleine Aufmerksamkeit und benötigt dafür nicht diesen einen speziellen Tag, dennoch nutzen wir ihn um einfach mal zu sagen: schön, dass es dich gibt.

Passend dafür ein kleines DiY Tutorial

Glas gravieren und Schokoherzen, eine DiY Idee zum Muttertag

Gravieren

Kurz vor Ostern habe ich dir meine Wunderwaffe schon einmal gezeigt, als ich leuchtende Hühnereier bastelte, heute kam sie wieder zum Einsatz. Eine Mini- Mehrzweckschleifmaschine (welch ein Wort) ist wirklich cool, sie kann nicht nur bohren und schleifen, sondern auch gravieren und sicher auch noch viel viel mehr. Wie dies geht zeige ich dir in wenigen Schritten.

Material

Im Shop kannst du dir die Label kostenfrei oder gegen einen Betrag deiner Wahl kaufen und anschließend herunter laden und ausdrucken. Außerdem benötigst du noch ein Glas, etwas Klebestreifen und ggf einen Schriftzug. Und natürlich: die Wunderwaffe

freebie-danke-aufkleber-thank-you-sticker-316×316

Etiketten

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Schleifer

Mehrzweckschleifmaschine

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Gläser

Gläser

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

schere

Stoffschere

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Anleitung

Wie du innerhalb weniger Minuten ein Glas zu einem ganz individuellen Highlight werden lässt, zeige ich dir jetzt:

Da das Etikett für mein Glas etwas zu groß war, habe ich es einfach verkleinert. Anschließend habe ich meinen Wunschschrift ausgedruckt, zurecht geschnitten und auf das Label geklebt.

Gravieren 1

Nun wird alles im Glas befestigt. Ich nutze dafür sehr gern Washi Tape, da es sich problemlos wieder ablösen lässt.

Gravieren 2

Nun das glas etwas anfeuchten und mit dem Diamantschleifer die Linien einfach nachzeichnen. Das klingt etwas komisch. Ähnlich wie beim Zahnarzt, ist aber super einfach. Es staubt etwas. Hin und wieder also einfach mal feucht über das Glas wischen.

Gravieren 3

Hier sieht man, wie es „staubt“. Im Grunde macht man also nur viele kleine Kratzer in die Oberfläche.

Gravieren 4

Anschließend entfernst du deine Vorlage und kontrollierst, ob du alles gut „nachgezeichnet“ hast. Ggf kannst du nun einfach noch einmal nacharbeiten und/ oder erweitern.

Gravieren 5

Ja, und das war es nun auch schon. Es ist wirklich super schnell gemacht und sehr einfach. Sicher sollte man beim ersten Versuch nicht gleich ein Kinderfoto gravieren, aber es lohnt sich auf jeden Fall.

Dies war meine erste Gravur und ich bin mir sicher, es werden noch sehr viele Folgen.

 

Und, falls du dir nicht sicher bist, was du in die kleinen Gläser füllen möchtest, kannst du ganz einfach und in wenigen Schritten Schokoherzen selbst machen.

Schokoherzen mit viel Liebe

Herzschoki

Alles was du benötigst ist (weiße) Schokolade und etwas rote Deko. Schmilz langsam die Schokolade. Währenddessen füllst du die Streusel und/ oder Schokolinsen in deine Förmchen. Wenn die Schokolade geschmolzen ist füllst du diese in die Förmchen und lässt sie anschließend auskühlen. Fertig sind deine Schokoherzen. Geht auch prima mit der Hilfe von Kindern.

Brauchst du auch eine Idee für den nächsten Muttertag? Dann pin dir den Beitrag doch einfach 🙂

Glas gravieren – eine tolle DIY Idee

Liebst, Claudi

 

 

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Emmi 7. Dezember 2018 at 11:01

    Ich habe meine Gläser für Hochzeitsgäste in einer Glaserei gravieren lassen. Gern hätte ich es selbst gemacht. Mir fehlt aber die schöne Handschrift und das ruhige Händchen dafür.

    antworten
    1. Sabrina 9. Dezember 2018 at 20:56

      Da könnten Schablonen helfen

  2. Pingback: Linkliste: 8 grandiose Beiträge zum Muttertag - linsenspiel.com

  3. Lotti 26. April 2016 at 9:11

    Liebe Claudia,

    vielen Dank für diese schöne Idee. So ein individuelles Geschenk ist doch immer etwas ganz besonderes und graviert sieht so ein Glas einfach edler aus, als mit einem aufgedruckten Foto, finde ich. Ich befürchte nur, meine feinmotorischen Fähigkeiten sind dafür zu unterentwickelt. Wobei es auf den Bildern wirklich ganz einfach aussieht.
    Ich hab mich aber gefragt, ob nicht die Gefahr besteht, dass das Glas bricht, wenn man zu stark aufdrückt? Und kann man damit auch z.B. Blumentöpfe gravieren?

    LG Lotti

    antworten
    1. Claudia 26. April 2016 at 9:46

      Hallo Lotti,
      lieben dank. Du musst da überhaupt gar nicht aufdrücken, sondern eher nachmalen. Der Diamantschleifer macht den Rest, ganz easy. Da muss gar kein Druck ausgeübt werden. Mein verwedetes Glas ist auch etwas dicker. Ein ganz dünnes Glas könnte eventuell brechen, aber vermutlich eher durch die Vibration. Ich hab aber keine Ahnung 😀 Ich habe noch keinen Blumentopf graviert, aber, das müsste gehen. Man nimmt ja dann den Lack ab, an den bestimmten stellen. Sollte also kein Problem sein, müsste ich mal testen, wenn zeit ist 🙂
      Viele Grüße,
      Claudi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.