Wie schon soooo oft gesagt, Comfort Rockers ist mein absolutes Lieblingsschnittmuster. So wunderbar wandelbar. Einfach perfekt. Ich weiß gar nicht, wie viele Varianten ich schon im Schrank habe. Ich sollte mal zählen …

Es wird schick – der Tulpenärmel

Heute zeige ich dir, wie einfach es ist einen Ärmel abzuwandeln. Dazu kannst du, wie ich das Schnittmuster Comfort Rockers nutzen, oder aber auch unseren Schnitt Lady Rockers, beide Schnitte bekommst du im Shop.

Tulpenärmel nähen

 

Was sind Tulpenärmel? Ein Tulpenärmel ist ein kurzer Ärmel, der aus 2 Lagen Stoff genäht wird. Die Form erinnert dabei an eine Tulpe. Diese Ärmelform sieht sehr schick aus und ist ein echter Blickfang. Genäht ist der Ärmel ruck zuck.

Material

afs-bannerset neu

Stoffe von Alles für Selbermacher

von Alles für Selbermacher *klick*

*Affiliatelink

Schnittmuster Comfort Rockers

von Mamahoch2 *klick*

*Affiliatelink

schneiderlineal

Schneiderlineal

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

schere

Stoffschere

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Wonder Clips

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Freebook Lady Rockers

Zum Artikel

*Affiliatelink

*enthält Trackingcodes zu Alles für Selbermacher

Vorbereitung

Nachdem du dir den Schnitt Comfort Rockers oder Lady Rockers im Shop gegen einen Betrag deiner Wahl (auch 0€ ist möglich) gekauft und herunter geladen hast, kannst du den Schnitt drucken, kleben und deine Größe ausschneiden.

Ich empfehle dir den Stoff vor der Verarbeitung zu waschen, damit ein Einlaufen oder Ausbluten nach dem Nähen vermieden wird.

Für den Tulpenärmel eignen sich weiche fallende Stoffe,wie Viscose Jersey besonders gut. Natürlich auch Feinstrick, Jersey oder Spitze.

Nähen solltest du mit einem dehnbaren Stich deiner Nähmaschine, welcher dies ist entnimmst du bestenfalls deiner Bedienungsanleitung. Das Shirt selbst, lässt sich auch prima mit der Overlock nähen. Der Ärmel nicht.

Schnittanpassung

Um die Tulpenform in den Ärmel zu bekommen musst du den Ärmel anpassen. Das Vorder und Rückteil bleibt unverändert.

Klebe 2 Blätter zusammen und lege das Ärmel Schnittmuster darauf. Zeichne dir den Ärmel ab, notiere dir ggf. die Vorder- und Rückseite. Du musst nicht den ganzen Ärmel abzeichnen, da es ein kurzärmliges Shirt wird.

Tulpenärmel 2

Anschließend bestimmst du die Länge deines Ärmels und zeichnest diese am Schnitt ein.

Dann zeichnest du einen leichten Bogen ein. Beginnend am Ende des kurzen Ärmels bis etwa zur Hälfte der Kurve. Setze nun an der gegenüberliegenden Seite auf der gleichen Höhe eine Markierung.

Tulpenärmel 3

Nun schneidest du den“neuen“  Ärmel mit Kurve aus.

Tulpenärmel 4

Sollte dein Ärmel- Schnittmuster, wie in meinem Fall, gleich sein – also keine Markierung „wo ist vorn/ hinten“ haben, benötigst du keine weitere Ausführung.
Sollte dein Ausgangsärmel allerdings ungleich, sprich markierungen für Vorn und Hinten haben, musst du den obigen Schritt mit der anderen Seite wiederholen.

Zur besseren Verdeutlichung habe ich ,auch wenn es nicht nötig war, eine zweite Ausführung des Schnittes angefertigt. So erkennt man schon gut, welche Form der Ärmel am Ende haben wird:

Tulpenärmel 5

Zuschnitt

Der Ärmel bekommt eine Saumzugabe von 2 cm. Bitte übernimm die Markierung auf den Stoff.

Du benötigst den Ärmel 2 mal gegengleich. Lege dafür den Stoff rechts auf rechts und anschließend dein Schnittmuster darauf, beachte den Fadenlauf, und schneide den Stoff mit der angegebenen Saumzugabe zu. So hast du nun den ersten Teil deines linken und rechten Ärmel.

Tulpenärmel 6

Wiederhole diesen Schritt seitenverkehrt. Lege dafür das Schnittmuster auf die linke Seite. Der Zuschnitt erfolgt wieder gegengleich. So erhälst du den zweiten Teil deiner Ärmel.

Zuschnitt aufgelistet:
1x Vorderteil im Bruch
1x Rückteil im Bruch
2x Ärmel gegengleich (insgesamt also 4 Teile)

Tulpenärmel 8

Nähen

Nun kannst du die Ärmel einmal aufeinander legen. Achte darauf, das die Markierungen sich treffen.

Tulpenärmel 7

Umso genauer du jetzt arbeitest, umso schöner wird das Ergebnis. Schlage zu Beginn die Saumzugabe 1 cm ein und bügel diese fest.

Tulpenärmel 9

Anschließend schlägst du die Bügelkante erneut um und bügelst noch einmal fest.

Tulpenärmel 10

Jetzt wird der doppelt umgeschlagene Saum abgesteppt.

Wiederhole diesen Vorgang mit allen 4 Ärmel- Schnittteilen.

Tulpenärmel 11

Anschließend steckst du die entsprechenden Ärmelhälften aufeinander. Achte auf die Markierungen.

Die offene Seite des Ärmels zeigt Richtung Vorderteil. Dies ist nur wichtig zu wissen, falls dein Ärmel in eine bestimmte Richtung eingesetzt werden muss. Ansonsten musst du dies erst beim Einnähen selbst beachten.

Sicherheitshalber kannst du nun innerhalb der Nahtzugabe die Ärmelhälften zusammensteppen. Dies erleichtert das Anstecken an Vorder- und Rückteil.

Tulpenärmel 12

Falls dein Vorder- und Rückteil noch nicht zusammen genäht sind, solltest du diesen Schritt nun nachholen. Lege dafür Vorder- und Rückteil rechts auf rechts aufeinander, stecke die Schultern zusammen und nähe diese fest.

Anschließend steckst du die Ärmel rechts auf rechts an Vorder- und Rückteil. Achte darauf, dass die offene Seite des Ärmels beim Vorderteil ist.

Tulpenärmel 13

Nun nähst du den Ärmel ein.

Wiederhole diesen Schritt mit dem anderen Ärmel.

Tulpenärmel 14

Anschließend steckst du die Ärmel- und Seitennähte zusammen

Tulpenärmel 15

und nähst diese zusammen.

Tulpenärmel 16

Den Beginn der Naht am Ärmel schlägst du in eine Richtung um und steppst diese mit ein paar Stichen fest.

Tulpenärmel 17

Jetzt wird der untere Saum und der Ausschnitt wie gewünscht und gewohnt genäht. Ich habe, wie beim Ärmel, ebenfalls den Saum je 1 cm nach innen geschlagen und festgesteppt.  Der Ausschnitt hat ein Bündchen aus dem selben Stoff erhalten.

Und fertig ist das neue Shirt.

Tulpenärmel

Tulpenärmel

Tulpenärmel

Hast du einen  Lieblingsschnitt?

Du kannst dir gerne unsere Anleitung pinnen – stöber doch auch noch ein bißchen, vielleicht findest du noch anderen tolle Ideen, die du gerne mal umsetzen möchtest.

Näh dir schicke Tulpenärmel

Viel Freude beim Nachmachen,
Liebst, Claudi

 

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Hildegard Wenderoth 3. Juli 2018 at 15:08

    Danke für die gutgeschriebe Anleitung

    antworten
  2. sylvia schüttenberg 25. Juli 2016 at 10:39

    Wow die Ärmel sind so schön , auch das Model und der Stoff ist klasse, hoffentlich bekomme ich das hin 😉 lg Sylvia

    antworten
  3. Rebinchen 6. Juli 2016 at 13:50

    Wow…das kommt genau richtig! Ich habe gestern die Zuschnitte für das Spitzenkleid aus dem Comfort Rockers gemacht und gedacht, dass etwas fiffigere Ärmel toll wären…und nun diese Tutorial ??????. Ich freu mich…vielen Dank!!!
    Ich bin noch Anfängerin und finde eure Seite total klasse!!!

    antworten
    1. Claudia 6. Juli 2016 at 21:49

      das freut mich, danke

  4. Diana 6. Juli 2016 at 8:56

    Huhu…
    und wieder eine schöne Idee!
    Ich bin dafür das ihr die ganzen Shirt-Erweiterungen oder Hosen-Tutorials undundund… 😉
    mal zu Papier bzw. zu Buch bringt. Denn man hat nicht immer den PC zum nähen greifbar und es wäre eine super Hilfe.
    Weiter so & vielen Dank!
    LG Diana

    antworten
    1. Bianca 6. Juli 2016 at 12:19

      Hallo Diana, vielen Dank für deinen netten Kommentar. Leider ist das nicht umsetzbar. Wir leben von den Klickzahlen und unserem Pay if you want System. Ein Buch würde sich nicht rechnen. Weder die Arbeit, noch alles andere was da noch hinzukommt. Und wie sooft, fehlt für sowas auch die Zeit. Grüße

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.