Ein schöner Rücken kann auch entzücken? Ja genau und deswegen zeige ich dir heute wieder eine Möglichkeit, wie du Lady Rockers umwandeln kannst. Du merkst erneut, wie toll wandelbar dieser Schnitt ist.

Nähanleitung Freebook Tiefer Rückenausschnitt

Du benötigst:

Lade dir den kostenlosen Schnitt runter. Druck dir den Schnitt und schneide deine Größe aus.

Du brauchst für diese Variante ein Vorder- und Rückenteil und die Ärmel. Ich habe mich für die Sommervariante entschieden und halbe Ärmel genommen.

Die Länge der Ärmel kannst du selber bestimmen. Bianca hat zu Beginn des Frühlings an Hand des Dreiviertel Ärmels schon gezeigt, wie man die Ärmel auf die gewünschte Länge kürzt. Schau doch noch mal bei ihrem Beitrag vorbei. Ich habe die Länge bis ca. 3 cm oberhalb des Ellenbogens abgemessen.

Die Länge deines eigentlichen Shirts kannst du auch variieren, wie du es gern hättest. Für meine Statur ist es schmeichelnder wenn das Shirt in der Mitte der Hüfte endet. Lady Rockers ist tailliert und schmeichelt so auch gut meiner eher weiblicheren Figur.

Tiefer Rücken

Der Rücken-Ausschnitt

Falte das Rückenteil einmal in der Mitte. Nimm dein Lineal und zeichne die den tiefen Rücken an. Ich habe mich für 15 cm entschieden. So zeigst du Rücken, musst aber keine Angst haben, dass dein BH rausschaut oder der Ausschnitt auseinander fällt.

Rücken anzeichnen

Zeichne die Rundung bis hoch zu der inneren Schulterkante. Sei Mutig und zeichne den Ausschnitt ohne Vorlage. Das bekommst du hin.

Ausschnitt anzeichnen

War gar nicht so schwer, oder?
Nun schneidest du mit der Schere oder auf deiner Schneideunterlage mit dem Rollschneider dein angezeichneten Ausschnitt aus. Achte dabei darauf, dass der Stoff nicht verrutscht.

Ausschnitt abschneiden

Nun nähst du das Shirt zusammen.
Erst die Schulternähte, die Ärmel und dann die komplette Seitennaht zusammen nähen.

Shirt zusammen nähen

Bündchen feststecken

Jetzt steckst du das Bündchen fest. Ich selber liebe es ja, mit Bündchen zu arbeiten. Sicher weißt du schon aus den vorherigen Varianten, wie man das Bündchen ausrechnet.
Der einfachste Weg ist, wenn du den Halsausschnitt Naht auf Naht zusammenlegt und glatte streichst. Nimm dein Lineal und miss den gefalteten Halsausschnitt von einer Seite zur Anderen. Diesen Wert nimmst du mal zwei und dann rechnest du diesen Wert mal 0,7.

Runde den Wert auf bis zu der nächst höheren Zahl, wenn du eine Kommastelle dabei hast. Nimm dein Bündchenstoff, schneide in der Länge den Wert ab, den du errechnet hast und ca. 4 cm Breite. Leg den Streifen rechts auf rechts zusammen. Näh den Streifen mit deiner Nähmaschine zusammen. Nun klappst du dein Bündchenstreifen links auf links zusammen. Jetzt steckst du deine Bündchen an den Halsausschnitt.

Ich habe mich bei der Variante dafür entschieden, die Bündchennaht neben die Schulternaht anzunähen. So stört nix den tollen Rückenausschnitt.

Bündchen anstecken

So steckst du also zu erst die Nähte aneinander. Zieh den Halsausschnitt auseinander, doch dehne den Stoff nicht. Steck dir die Kante mit einer Nadel zum markieren fast. Nimm das Bündchen und finde genau so die Mitte auf der Gegenüberliegenden Seite. So gehst du auf Nummer sicher, dass du genau die Mitte findest. Lass dich dabei nicht stören, dass die Mitte nicht die Schulternaht sein wird.
Wenn du jetzt die beiden Mitten aufeinander legst bekommst du so die genau mittigen Punkte für die fehlenden zu markierenden Stellen raus. Steck das Bündchen fest.

Bündchen festmachen

Ich finde es auch immer sehr hilfreich, wenn man zwischen die Grundmarkierungen auch noch eine Nadel steckt. So hättest du dann 8 Nadeln am Bündchen. Da hast du noch weniger Möglichkeiten, dass es beim annähen verrutscht.

Bündchen feststecken

Einen kleinen Tipp beim Annähen habe ich noch für dich

Bündchen annähern

Achte beim Annähen unbedingt darauf, ausschließlich den Bündchenstoff zu dehnen. Der Stoff vom Shirt sollte immer ungedehnt angenäht werden.

Auf die gleiche Weise nähst du dir noch deine Armbündchen an und wenn du das auch magst des untere Bündchen an der Hüfte.

Ich habe aus dem Bündchenstoff einen kleinen Streifen ausgeschnitten. Habe es auseinander gezogen und eine Schleife gebunden und an den rand vom Bündchen genäht. Die Schleife habe ich mir der Hand… also Nadel und Faden angenäht.

tiefer Rücken.vorn

rücken Ausschnitt

So hast du ein raffiniertes Basicteil  für deinen Kleiderschrank.

Wir freuen uns auf viele Sommerliche Oberteile mit tiefen Rücken. Denn auch ein schöner Rücken kann entzücken.

Hast du Lust die Anleitung mal auszuprobieren? Dann pin dir den Beitrag für später.

Lady Rockers zeigt Rücken – Nähanleitung mit Freebook für einen tiefen Rückenausschnitt

deine Suse

 

*Trackinglinks

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. fabulousbrina 5. August 2016 at 9:19

    Sehr gut erklärt, aber ist glaube ich nicht so mein Fall, ich finde es sieht etwas nach „falsch herum angezogen“ aus…? Aber vielleicht auch nur, weil ich noch nicht so viele gesehen habe, die mit tiefen Rückausschnitt rumlaufen… Wenn das Vorderteil auch etwas mehr Ausschnitt hätte würde es mir glaube ich besser gefallen, damit das Vorderteil auch wie das Vorderteil aussieht mit zusätzlich tiefen Rückenausschnitt…?

    antworten
    1. Suse 5. August 2016 at 17:08

      Hallo Sabrina!

      Vielen Dank für deine Zeilen.
      Ich trage recht gern Oberteile, die einen weiteren Rückenausschnitt haben. Und diesen Ausschnitt, den ich hier genäht habe, nach vorn zu tragen, wäre mir dann doch etwas zu offenherzig *grins*
      Sicher kann man den vorderen Ausschnitt auch etwas mehr nach unten schneiden und nähen. Dafür ist es der Schnitt super geeignet und absolut wandelbar.

      Viele Grüße
      Suse

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.