DIY – ein Kinder-Memory aus Filz basteln (genäht oder geplottet)

Ein selbstgebasteltes Memory ist die perfekte Gelegenheit, um deinem Kind die Formen und Farben spielerisch näher zu bringen. Mit dieser Anleitung kannst du dir mithilfe deines Plotters ein Memory basteln, welches die Fähigkeiten deines Kindes schult. Entscheide dabei selbst, ob Farben oder Formen dabei im Vordergrund stehen sollen. Die Motive kannst du ganz nach deinem Geschmack frei wählen.

Memory mit aufgebügelten Motiven

plotterset-mit-flexfolien

Plotterset mit Flexfolien

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

pinzette

Pinzette

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Artikelbild

Dampfbügeleisen Mini

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

filz basteln

Bastelfilz

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

schere

Stoffschere

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Maßband

Maßband

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink


Fahre mit deiner Maus über das Bild und folge den Links zu den benötigten Materialien. (Trackinglinks)

Und so gehts:

Schneide deinen Filz in gleich große Vierecke. Wähle die Größe den Kinderhänden entsprechend. Die Motive sollten anschließend im Rahmen des verfügbaren Platzes gewählt werden.

diy-memory-aus-filz-3

In deinem zum Plotter zugehörige Grafikprogramm erstellst du dann die Motive. Für die ganz Kleinen (2-3 Jahre) eigenen sich besondres einfache Bilder wie Vierecke, Kreise oder Dreiecke.

Motive erstellen

Benötigst du bei dem Umgang mit dem Plotter noch einmal Hilfe, schau dir den Beitrag über die Grundlagen des Plottens noch einmal an.

Im Programm der Silhouette Plotter findest du die Zeichen für das Erstellen der Grundformen auf der linken Seite.

diy-memory-aus-filz-1

Die folgenden Schnitteinstellungen benötigst du zum plotten der Flexfolien:

  • Schnittstil für ausgewählte Form: Schneiden
  • Material Typ: Silhouette Thermotransfer
  • Ratschenkling auf 2
  • Geschwindigkeit: 5
  • Dicke: 20
  • Überschnitt Liniensegment: Aus
  • An Silhouette senden

Nach dem Plotten, schneidest du grob um die Formen und entfernst die Folie um das ausgeschnittene Motiv herum (das nennt man entgittern). Schneide jedes Motiv einzeln großflächig aus.

diy-memory-aus-filz-4

Aufbügeln

Beachte beim Aufbringen unbedingt die Gradzahl deines Bügeleisens. Filz verträgt nicht zu viel Hitze, besitzt dafür jedoch die gute Eigenschaft, dass Flexfolien sehr gut haften. Zwischen Bügeleisen und Filz gehört beim Aufbügeln unbedingt ein Stück Backpapier. Sonst klebt die Folie an dem Bügeleisen.

diy-memory-aus-filz-5

Beim Bügeln drückst du die Folie auf das Filz und bewegst das Bügeleisen NICHT hin und her. Durch so viel Druck wie möglich, haftet dein Motiv auf dem Filz.

diy-memory-aus-filz-6

Erscheint dir das Aufbringen mit dem Bügeleisen zu mühselig, schau dir den Beitrag von Bianca über die Hobbypresse an.

diy-memory-aus-filz-7

Memory genäht

Auch ohne Plotter gibt es die Möglichkeit, ein Memoryspiel selber herzustellen.

Du schneidest deine Motive aus Stoffresten aus und nähst diese auf den Filz.

Für diese Variante benötigst du für jede Memorykarte zwei Filzquadrate. Auf eins der zwei Vierecke nähst du dein Motiv und die zweite Filzkarte nähst du auf die Rückseite. So siehst du zum Schluss die Naht des aufgenähten Bildes nicht.

diy-memory-aus-filz-8

Mit dem eigenen, von Mama genähten Memory spielt es sich doch viel besser.

Viel Spaß beim Nähen und anschließendem Spielen.

deine Suse

 

Author: Suse

Vielseitige Jungsmama, die ganz oft selbst überrascht ist, dass sie bei den vielen Ideen im Kopf noch durchblickt.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare

    • Wow, Hanna, dein Memory ist wunderschön. Darüber hätte ich mich auch gefreut 😉

      Ich freue mich, dass dir meine Anleitung auch gefallen hat. Vielen Dank für deine Zeilen.

      Viele Grüße
      Suse