Tierische Pullover nähen, Autumn Rockers als Teddy und Drache

Endlich gibt es mal wieder ein kleines Tutorial für den beliebten Kinder- Pullover- Schnitt „Autumn Rockers“. Und zwar wird es tierisch gut 🙂

Ich zeige dir heute, wie einfach du aus einem einfachen Raglanschnitt ein echtes kleines und sehr individuelles Kleidungsstück werden lässt. Ohne große Änderungen wird aus dem Autumn Rockers ein Teddy, ein Drache, eine Maus oder was auch immer. Deiner Fantasie sind wie so oft, keine Grenzen gesetzt.

Und nun aber mal los!

Material

Du benötigst Stoffreste, zB Teddyplüsch und außerdem Jersey oder Sweat und Bündchen

Durch einen Klick auf die Punkte gelangst du direkt zum entsprechendem Artikel* bei Alles für Selbermacher und/ oder Amazon.

Stoffe von Alles für Selbermacher

findest du hier *klick*

Schnittmuster Autumn Rockers Baby

findest du hier *klick*

Schnittmuster Autumn Rockers Kids

findest du hier *klick*

* Trackinglink

Stoff- und Stichempfehlungen

Ganz klar: Jersey oder Sweat. Da es sich um ein Kleidungsstück handelt, welches dehnbar sein muss, sind diese beiden Stoffarten sicher die beste Wahl. Ein dickerer Strickstoff eignet sich sicher auch. Nicht-dehnbare Stoffe allerdings gar nicht!

Dehnbare Stoffe = dehnbare Stiche. Welcher dies genau ist bei deiner Maschine entnimmst du am besten deiner Bedienungsanleitung. Eine Overlock eignet sich ebenfalls.

Außerdem eignet sich zum Applizieren Vlisofix ganz wunderbar, da es beide Stoffe miteinander fixiert und so nix verrutschen kann.

Vorbereitungen

Nachdem du das Schnittmuster über den Shop gekauft hast, druckst du dieses aus, klebst es zusammen und schneidest die entsprechende Größe aus.

Ich empfehle den Stoff vor der Verarbeitung zu waschen, so ist die Wahrscheinlichkeit das dein vernähtes Kleidungsstück eingeht, sich verzieht oder verwäscht geringer.

Schnittmusterteile erstellen

Variante 1: Teddy

Du erstellst selbstverständlich kein neues Schnittmuster, vielmehr erstellst du die kleinen Details wie Ohren, Nase und Augen selbst. Diese werden nun ganz individuell und nach deinen Vorstellungen angepasst.

Nimm dir als erstes den Schnittbogen des Vorderteils zur Hand, lege ein Blatt darunter und zeichne dir ein Ohr ein.

Anschließend schneidest du dieses aus.

Ebenso ein Auge, eine Nase, eine Schnauze, und was auch immer du noch benötigst. Alle Teile schneidest du aus.

Beachte, wenn du die einzelnen Teile auf Stoff überträgst, füge eine Nahtzugabe hinzu!

Zuschnitt

Anschließend schneidest du die Stoffe zu. Du benötigst:
1x Vorderteil im Bruch
1x Rückteil im Bruch
2x Ärmel gegengleich
4x Ohren (je 2x gegengleich)
1x Schnauze im Bruch – Rückseite mit Vlisofix versehen
1x Nase im Bruch – Rückseite mit Vlisofix versehen
2x Auge gegengleich – Rückseite mit Vlisofix versehen

Außerdem: 
Bündchen, diese schneide ich allerdings immer erst nach dem Zusammennähen zu.

Nähen

Platziere die Schnauze auf deinem Vorderteil, setze die Nase darauf und bügle die Teile auf und fixiere es somit auf dem Stoff des Vorderteils.

Selbiges machst du mit den Augen und allem, was sonst appliziert werden soll.

Nachdem du alles am Stoff fixiert hast steppst du einmal außen rum. Es empfiehlt sich ein dehnbarer Geradstich, oder ein dehnbarer Zickzack Stich. Ebenso kannst du nun Pupillen oder ähnliches einsticken. Dazu einfach die entsprechende Form aufnähen.

Anschließend werden die Ohren genäht. Dazu legst du je 2 Ohren Zuschnitte rechts auf rechts und nähst diese zusammen. Beachte, dass die untere Seite nicht zugenäht wird, diese ist die Wendeöffnung und wird später an dieser Stelle am Pullover angenäht.

Wende die Ohren und forme diese richtig aus. Dann legst du die Ohren etwas zusammen und steppst dieses fest, damit sie nicht mehr aufgehen.

Nun werden die Ohren am Vorderteil angenäht. Platziere die Ohren also an der Schnittkante, wo später der Ärmel angenäht wird. Je nach Größe unterscheidet sich der Abstand zum Halsausschnitt. Vertraue auf dein Auge. Das Ohr sollte aber sicher im oberen Drittel platziert werden.

Anschließend steppst du die Ohren mit wenigen Stichen fest. Nur innerhalb der Nahtzugabe! Sonst sieht man die Naht später.

Wie der Pulli zusammen genäht wird, ist sicher bereits bekannt. Bist du dir unsicher, dann klicke *hier* zum noch einmal nachlesen. In dem du die Ärmel rechts auf rechts annähst, nähst du direkt die Ohren mit fest.

Anschließend misst du dir die Bündchen aus und nähst diese ebenfalls an.

Tada, fertig ist der Teddi Pulli:

Variante 2: Drache

Die Vorlagen werden genauso vorbereitet, wie im Beispiel Teddy. Es variiert lediglich die Form und die einzelnen Teile.

Du siehst auf dem Bild: ein Augenpaar, Zacken für die Kapuze, Schnauze, Nase, Ohr und einen Zahn.

Highlight Kapuze:

Für die Zacken an der Kapuze eignen sich perfekt Stoffreste. Pro Zacke benötigst du je eine Farbe, 2x gegengleich zugeschnitten.

Anschließend die entsprechenden Farben rechts auf rechts legen und zusammen nähen. Die untere Kante dient auch hier als Wendeöffnung. Um die Spitze gut auszuformen schneide an den Ecken klappkantig den Stoff ab. Schneide nicht in die Naht!

Wenn du alle Zacken vorbereitet hast platziere diese auf der rechten Stoffseite an der Rundung der Kapuze.

Lege den zweiten Zuschnitt der Kapuze rechts auf rechts darauf. Stecke die Stofflagen gut fest und nähe die Rundung samt der Zacken zusammen.

Highlight Nase/ Schnauze

Schneide in die Schnauze zwei kleine Cuts. In diese steckst du die Nase. Die Nase wird genauso genäht, wie die Ohren.

Mit einem engen Zickzack Stich steppst du die Nase an, automatisch verschließt du somit den Cut und die Nase. Schneide dann den überschüssigen Stoff ab.

Dies war es auch schon. Angenäht wird es dann genau wie beim obigen Beispiel.

 

 

Alle weiteren Schritte wiederholen sich wie bei einem klassischen Autumn Rockers oder, wie oben beschrieben, am Beispiel „Teddy“

Der Drachenpulli sieht dann so aus:

Viel Freude beim Nachmachen,
Liebst, Claudi

Author: Claudia

Ü 30iger, dreifach Jungsmami aus dem Herzen des Rheinlands. Lebenslustig, quirlig, manchmal ziemlich verrückt und immer auf der Suche nach neuen Ideen. Ich liebe das Nähen, Werkeln und Fotografieren. Ich liebe das Meer, die Freiheit, den Duft des Lebens.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Kommentare

  1. Liebe Claudia, ach der teddypulli sieht ja putzig aus 🙂
    Schöne Idee, sicher auch für die bevorstehende faschingszeit nicht uninteressant. Da können alle tiere draus entstehen.
    Alles gute für das neue jahr wünscht dir antonsmuddi Katja

    Kommentar absenden
    • Hi 😊 ich hab ne Frage ob ihr schon Rockers bzw. Hoodies aus Fellimitat z.b. genäht habt für Fasching? Ich hab mir eine Giraffe oder Zebra zu nähen für den Kindergarten. Muss ich etwas beachten?! Bin noch keine erfahrene Näherin… Würde mich freuen was von euch zu hören! Lg Katja

    • Wenn der Stoff dehnbar ist, dann kannst du diesen problemlos verwenden. GGf etwas (mehr) Nahtzugabe geben. LG