Werbung, weil ich Marken nenne nicht gesponsert (3)
Du erinnerst dich an meine gebastelten Traumfänger für den Balkon? Hier* kannst du sie dir nochmal anschauen. Einen Stickrahmen hatte ich noch aufgehoben. Eigentlich war der Plan, dass ich daraus ein Mobile mit Federn für den Bauchzwerg basteln wollte- aber wie es manchmal so ist, ändert man seine Vorhaben spontan. Uns hat schon länger eine Uhr auf dem Balkon gefehlt. Denn oft verliert man beim Sonnetanken oder am Frühstückstisch das Zeitgefühl und das Handy ist in solchen Situationen auch – Gott sei Dank- nicht immer dabei. Und als ich den leeren Stickrahmen in der Hand hielt, da fiel es mir wie Schuppen von den Augen 😀 Der würde sich als Uhr super zu den Traumfängern machen. Gesagt- getan- und es ist gar nicht schwer!

Uhr Blogbild

Außer einem Uhrenwerk hatte ich alles da!

Stickrahmen*
stabilen Stoff* (keine elastischen Stoffe verwenden!)
hübsche Knöpfe* (oder was dir sonst als Zahlen gefällt- zb Blüten, Perlen, Holzscheiben)
Nadel* und Faden*
Aale*
Stoffmarker*
Stoffschere*
Uhrenwerk mit Zeigern

(Worauf du beim Kauf des Uhrenwerkes achten musst: Beachte, wenn du, wie ich z.B. Knöpfe als Zahlenersatz wählst, muss das Gewinde des Uhrenwerkes so hoch sein, dass die Zeiger nicht hängen bleiben! In meinem Fall hat das Uhrenwerk ein Gewinde von 14mm. Evtl. schaust du danach direkt beim Uhrenhändler vor Ort und machst dir ein eigenes Bild! )

Uhr 1

Im Grunde ist die Bastelei ziemlich einfach:

Wenn du, wie ich, einen relativ dünnen Baumwollstoff verwendest, legst du dir den Stoff einfach doppelt. Alternativ könntest du auch einen weniger schönen Stoff als untere Lage unter den schönen Stoff legen oder gleich stabileres Material wie Leinen oder Jeans verwenden.

Uhr 2

Uhr 3

Spanne nun beide Lagen in den Rahmen ein und schneide am Besten mit einer ZickZack-Schere den überstehenden Stoff um den Rahmen herum ab.

Uhr 4

Uhr 5

Uhr 6

Miss dir die Plätze für deine Knöpfe aus – ich habe es einfach über die Markierungen meiner Schneidematte gemacht. Beim Basteln bin ich nicht der 100% Typ – es muss also bei mir nicht auf den Millimeter stimmen. Ggf. kannst du es dir natürlich auch ganz genau abmessen. Markiere dir diese Punkte mit einem Kreidestift bzw Stoffmarker.

Uhr 7

Nun ordnest du dir deine Knöpfe an und probierst aus, wie es für dich am Stimmigsten wirkt. Anschließend folgt der für mich unbequemste Teil- das Annähen von 12 Knöpfen. An dieser Stelle ein riesiges Dankeschön an meinen lieben Mann – er hat diese Arbeit für mich übernommen. Ich finde es ja selber schon ein wenig amüsant, dass ich ganze Kleider und Latzhosen nähen kann, Knöpfe annähen aber der absolute Graus ist 😀 .

Uhr 8

Uhr 9

Man könnte auch Muscheln als Zahlen nehmen oder diverse andere flache Dekoelemente. Hierbei müsstest du dann Kleber verwenden. Es gibt allerdings auch normale Ziffern zu kaufen. Ich – als Nähmutti – finde die Knopfidee natürlich besonders schön und passend. Nun geht es darum den Mittelpunkt für das Uhrenwerk zu markieren. Wenn du eine größere Uhr bastelst, würde ich dir ein genaues Ausmessen an dieser Stelle empfehlen. Im Fall meiner kleinen Uhr, vertraue ich auf mein Augenmaß und nehme evtl. kleine Abweichungen gern in Kauf.

Uhr 10

Die markierte Stelle durchbohrst du nun mit einer Aale und vergrößerst vorsichtig das Loch mit einer kleinen Schere. Ich hoffe man erkennt auf dem Foto, dass ich eine Art kleines Kreuz eingeschnitten habe. Wichtig ist, dass du das Loch nicht zu groß machst, damit es nicht ausreißt.

Uhr 11

Uhr 12

Nun wird vorsichtig das Uhrenwerk von hinten angebracht und die Zeiger mit zartem Händchen auf das Gewinde gedrückt. Hier zählt Sanftmut, denn die dünnen Zeiger sind sehr biegsam und das Uhrenwerk sollte auch mit Samthandschuhen angefasst werden.

Uhr 13

Uhr 14

Ist die richtige Uhrzeit eingstellt und eine Batterie im Uhrenwerk, ist dein DIY-Zeitmesser auch schon fertig und darf seinen Platz zugewiesen bekommen.

Uhr 15

Ich bin mir sicher, dass dies nicht die letzte selbst gebastelte Uhr bei uns ist. Im Garten würde sich das Ganze ein paar Nummern größer sicher auch super machen.

Wenn dir die Idee auch so gut gefällt, du in irgendeiner Ecke noch den passenden Stickrahmen heraussuchen musst, dann pinn dir die Idee doch schon für später.

Uhr Pinterest

Bis dahin wünsche ich dir eine schöne Zeit

deine Sandra

 

 

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Silvia 6. Juni 2018 at 12:36

    Hallo,

    das ist ja mal eine ganz ausgefallene Idee, die ich mir unbedingt merken werde und bei Zeiten ausprobieren möchte. Das macht sich ja auch toll für ein Geschenk für eine gute Freundin, findet sicher Zustimmung und Freude bei ihr!
    Ich freue mich stets Eure Anregungen zu sehen/lesen und bin immer wieder aufs neue überrascht was Euch so einfällt und wie simpel die kreative Idee sein kann, – man muss ja nur darauf kommen!! :-)) -.
    Also in diesem Sinne „Weiter so!“ und bis bald.

    Liebe Grüsse Silvia.

    antworten
  2. Wolczynski 22. Mai 2018 at 21:11

    Hallo,

    ich möchte mich für die gute Idee – Stickrahmenuhr bedanken. Werde dies unbedingt nachmachen. Also eine herzliches „Danke“.

    Ein großes Lob für die vielen guten Gedanken und Nähtipps. Ich freue mich immer, wenn wieder eine E-Mail rein ist.

    Danke!

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.