Werbung, weil ich Marken nenne nicht gesponsert (3)
Ich habe euch ja schon von den Unterschieden der ersten und zweiten Schwangerschaft berichtet. Eine weitere Besonderheit ist das vorhandene Platzangebot für unseren neuen Mitbewohner. Sind wir in Schwangerschaft 1.0 ganz frisch umgezogen in unsere jetzige 3-Raumwohnung und konnten ein komplett leeres Zimmer für das Babymädchen herrichten, so zieht der Babybub zu uns ins Schlafzimmer und bekommt dort eine Ecke eingerichtet… Klingt ein wenig eigenartig erstmal 😀 Im Grunde war aber das Babyzimmer bei der Tochter im Nachhinein so ziemlich sinnlos und wurde damals recht schnell zu einem Nähzimmer umgeräumt. Lediglich Wickeltisch und Kleiderschrank standen immer darin. Geschlafen und gespielt hat die Maus bis weit nach dem zweiten Geburtstag immer bei uns. Also denke ich, dass es uns der kleine Bauchzwerg nicht übel nehmen wird, dass ihm noch nicht die Ehre eines eigenen Zimmers zuteil wird.

Babyecke Blogbild

Im Gegenteil- ich freu mich drauf, wieder ein kleines Babylein ganz nah bei mir zu haben und auch nachts nur einen Schritt aus dem Bett zum Wickeln machen zu müssen. Natürlich muss man sich bei einer „Ecke“ ein wenig mehr einschränken als bei einem ganzen Zimmer. Mit ein bisschen Planung ist das aber kein Problem und gerade da es unser zweites Kind ist, wissen wir, wieviel von dem damals angeschaften Dingen wirklich von nutzen waren und worauf wir diesmal gut verzichten können. Im Grunde besteht die Babyecke aus 3 nebeinander stehenden Bereichen

  • Dem Kleiderschrank
  • Dem Wickeltisch
  • Dem Bettchen

Ich lasse dich heute einfach einmal in diese 3 Bereiche reinschauen und zeige dir, was mir wichtig war und wie wir das Ganze auf kleinem Raum trotzdem liebevoll und gemütlich gestaltet haben.

Babyecke 1

Die Möbel in der Babyecke sind alle samt gebraucht! Die Kleiderschrank/Regal- Kombination ist tatsächlich noch aus meinem Jugendzimmer und hat schon 2 Umzüge mitgemacht, wurde in der ersten Wohnung als Wohnzimmermöbiliar und schon beim Babymädchen als Kleiderschrank und Regal genutzt. Ebenso war der Wickeltisch bei der Tochter schon im Einsatz und stand umgebaut zur normalen Kommode bis vor wenigen Wochen noch bei ihr im Kinderzimmer. Nun hat sie einen neuen Schrank bekommen und der Wickeltisch folgt wieder seiner ursprünglichen Bestimmung.
Ich bin defintiv zu geizig intakte Möbel wegzuwerfen und Geld für Neues auszugeben. Lieber versuche ich mit kleinen Details die alten Stücke aufzuwerten.

Das Babybett

Da ich den geliehenen Stubenwagen der Tochter leider wieder zurück geben musste, musste hier ein Neuer her. Allerdings ist er auch gebraucht erworben. Der Vorteil bei dieser Stubenwiege ist der, dass er ein ganzes Stück größer als ein Korbwagen ist und somit sicher etwas länger genutzt werden kann als der Wagen der Tochter. Wir haben ihn komplett mit dem Set aus Nestchen und Himmel erworben. Übrigens mit dem selben süßen Elefanten-Design, dass wir damals schon beim Laufgitter der Tochter hatten. Ob man ein Nestchen drumherum braucht oder nicht, das sollte wirklich jede Mama selbst entscheiden. Hör unbedingt ganz oft auf dein Bauchgefühl. Wichtig ist allerdings, dass du das Bett deines Mäuschens nicht mit Kuscheltieren voll baust- selbst ein einziger Teddy am Rand kann nachts auf das Gesicht deines Babys fallen, ohne dass du es bemerkst. Wenn das Bett ansonsten gut belüftet ist, denke ich, dass auch nichts gegen einen leichten Himmel spricht. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es für die Tochter damals angenehmer war etwas „steil“ zu schlafen, oder besser gesagt in Schräglage. So werden wir auch diesmal den Boden wieder leicht schräg befestigten um das Köpfchen etwas höher zu lagern. Hier seht ihr übrigens mein Enkelkind darin schlafen 😀 .

Babyecke 11

Tipp: Ganz allgemein war der Stubenwagen gold wert und eine der besten Anschaffungen für unser Baby. Die Mobilität war der größte Vorteil. Gab es für mich noch etwas zu erledigen, so schlief die Maus statt an der Brust erstmal im Wagen ein- konnte so vom Wohnzimmer mit ins Schafzimmer gezogen werden. Sie kam im Winter 2012/2013 zur Welt- wer sich erinnert, der weiß wie eeeeeewig damals der Winter ging und was wir vor der Tür für Schneemassen hatten. Durch den Stubenwagen hatte ich die Möglichkeit sie schon bei 5 Minuten Sonne eingekuschelt auf den Balkon zu rollen und ihr ein Nickerchen mit Sonne im Gesicht ermöglichen zu können. Ebenso wurde sie einfach schlafend mit ins Bad gezogen, wenn ich duschen war oder wurde schnell in ein anderes Zimmer gerollt wenn ich fix die Räume saugen wollte. Zusätzlich ist natürlich ein Stubenwagen oder auch unsere jetzige Wiege wesentlich platzsparender als ein richtiges Babybett. Soviel dazu :D.

Der Wickeltisch

Der Wickeltisch wurde durch wenige Handgriffe wieder seiner alten/neuen Bestimmung zugeteielt. Die Knäufe wurden ausgetauscht und eine passende Wickelauflage* besorgt, ebenso wie passende Einschubkästen*. Da die ganze Babyecke im Schlafzimmer steht, wollten wir die Farben etwa schlichter halten und haben uns für die dezenten Grundtöne weiß/grau/mint entschieden. Das Einräumen des Wickeltisches ist diesmal ebenfalls etwas nüchterner vor der Geburt.

Babyecke 12

Nur sehr wenige Pflegeprodukte wurden besorgt. Absolut empfehlen kann ich eine Babynagelschere*. Diese haben wir noch von der Tochter und nutzen sie als Familie alle seit 5 Jahren. Eine Babybürste* haben wir neu gekauft, da die der Tochter für deren Puppen herhalten muss. Feuchttücher kommen hier zu Hause garnicht zum Einsatz. Wir haben uns wieder mit Einmalwaschlappen eingedeckt und holen jeden Tag eine Schüssel frisches Wasser an den Wickeltisch. Für unterwegs nutzen aber auch wir handelsübliche Feuchttücher.

Babyecke 6

Eine kleine Auswahl an Pflegeprodukten, wie z.B. eine Babycreme, Kümmelzäpfchen und einem Babyshampoo hat seinen Platz in einem tollen Bad-Organizer* bekommen. Dieser ist aus Plastik und kann im Gegensatz zu den Stoffkästen einfach ausgewaschen werden, wenn doch mal ein Pflegeprodukt ausläuft oder verschmiert. Ausserdem lässt er sich durch den Griff super transportieren und sehr gut am Wickeltisch platzieren.

Babyecke 5

Ein Schubfach wird gefüllt von Windeln und Wickelunterlagen und ein Fach haben wir noch komplett leer gelassen. Aus Erfahrung weiß ich, dass sich im Laufe der ersten Zeit sicher noch einige Dinge dort einfinden werden. Im Grunde wars das auch schon am Wickeltisch.

Babyecke 7

Babyecke 8

Tipp: Man möchte sicher gut vorbereitet in das Abenteuer Baby starten. Aber!!! Bitte vergiss nie, die Geschäfte haben 6 Tage die Woche geöffnet und man kann wirklich ALLES auch nachträglich kaufen. Ich persönlich rate von all zu großen Hamsterkäufen ab- egal ob es sich um Kleidung, Pflegeprodukte oder Cremes handelt. Jedes Baby ist anders und jedes Baby verträgt andere Dinge. Es wäre doch schade wenn die schöne teure Babycreme, die man im Angebot gleich 3 fach gekauft hat, dem Neugeborenen die Haut reizt.  Oder die Bodys Größe 50, mit denen man vorbildlich den Schrank gefüllt hat, dem kleinen Wonneproppen nur 2 Wochen passen.

Also: Ganz ruhig bleiben!

Wo wir aber gerade bei Kleidung sind….

Der Kleiderschrank/die Kommode

Babyecke 13

Auch hier sei gesagt, dass lediglich Aufbewahrungskisten und Knäufe ersetzt wurde, um das Möbelstück an die Babyecke anzupassen. Ein Nachteil beim zweiten Kind in kleiner Wohnung besteht definitiv in der Aufbewahrung von Kleidung verschiedener Größen. Zuerst sortierte ich die aufgehobene Kleidung der Tochter aus. Allerdings lag da plötzlich immernoch ein großer Haufen neutraler Stücke, die an den Babybruder vererbt weren sollte. Ich vakuumierte alles und beschriftete die Beutel mit den Größen. Lediglich Größe 50/56 sowie 62/68 blieb bei uns- der Rest wurde erstmal zu den Eltern ausgelagert. Das bedeutet allerdings, dass im Kleiderschrank vom kleinen Süß-Zwerg ziemlich viel von Anfang an untergebracht wurde. Da wir einen Sommerbub bekommen, wanderten alle Jacken erstmal in eine der Aufbewahrungsboxen* oben ins Regal. Ebenso sieht es mit Schuhen aller Art aus.

Babyecke 2

Unten im Schrank habe ich die reine Bekleidung eingeräumt und nach Größe sortiert. Griffbereit auf die Ablagen kamen die Mulltücher, Stilleinlagen und ein Korb mit Socken und Strickschuhchen, sowie kleinen Mützchen. Man mag zwar denken, dass das Regal noch recht leer und kahl aussieht, aber den Fehler alles zu „überdekorieren“ wollte ich nicht wiederholen. Ganz unten hat die neue Babytrage von limas ihren Platz eingenommen. Ich hoffe so sehr, dass ich diesmal mehr Spaß am Tragen habe. Bei der Tochter fühlte ich mich leider sehr schnell eingeengt. Ich werde auch berichten!

Tipp: Auch wenn du das Gefühl hast es wäre unfertig- lass immer ein paar Flächen/Ecken frei. Zum einen wirst du froh sein, Stellen vorzufinden, an denen man einfach schnell etwas ablegen kann. Zum Anderen bekommst du schöne Stücke geschenkt wenn dein Baby auf die Welt kommt. Es wäre doch schade wenn du für das ein oder andere besondere Stücke keinen Platz zum Präsentieren findest. Ein Rahmen mit dem ersten Foto vom Baby oder vieleicht ein Platz an dem man eine Windeltorte vorerst abstellen kann sind gold wert.

Babyecke 10

Im Großen und Ganzen wars das auch schon vom Reich des Mini-Zwergs. Nur das Regal über dem Wickeltisch möchte ich dir noch zeigen. Im Grunde ist es hauptsächlich einfach total schön für Deko 😀 Aber auch die Haken kommen spätestens beim An- und Ausziehen von kleinen Strickjäckchen zum Einsatz. Der Größte nutzen ist allerdings das Regal als Lichtquelle. Da ich sicher oft nachts aufstehe werden um unseren Sohn zu wickeln und der Papa dennoch eine möglichst geruhsame Nacht haben soll, überlegten wir, welche Lichtquelle für alle am harmonischsten ist und entschieden uns für eine Lichterkette*statt eine richtige Lampe. Die Kette passt farblich perfekt ins Konzept und spendet genug Licht zum Wickeln aber nicht so viel, dass alle die Augen zusammen kneifen werden.

Babyecke 9

Hier noch mein Tipp zum Ende. Schon bei der Tochter hat uns das Babyphon von Phillips* absolut überzeugt. Nun kommt das aktuellere Nachfolgexemplar- absolut passend in türkis 😀 -für den Babyjunge zum Einsatz.
So, und nun hast du wirklich einen Einblick in die komplette Babyecke erhalten. Sie ist nicht groß und dennoch ist alles vorhanden, was ein kleiner Babymann wahrscheinlich brauchen wird.

Wenn du heute noch nicht mit der Einrichtung beschäftigt bist, dann pinn dir den Beitrag für später und hole dir dann die ein oder andere Inspiration.

Babyecke Pinterest

Bis dahin, fühl dich gedrückt

deine Sandra

 

 

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Lena 20. September 2018 at 23:34

    Hallo liebe Sandra, die Babyecke sieht so so toll aus, für unser erstes Baby werden wir auch eine solche Ecke einrichten ! Ich wollte daher mal fragen von welcher Marke bzw. Welches Midell der Wickeltisch und das Regal ist ? Alles Liebe❤️

    antworten
    1. Sandra 23. September 2018 at 12:51

      Hallo Lena! Beides ist vom Möbelschweden- allerdings stand beides eben schon bei unserer Tochter 2013! Ich glaube zumindest der Wickeltisch ist in dieser Form nicht mehr in der aktuellen Kollektion! Beim Regal könntest du aber Glück haben! Liebe Grüße und vielen Dank für das Kompliment! 😀

  2. Dani Herold 19. Juni 2018 at 23:06

    Hallo Sandra, ich lese gerne auf euren Seiten, es ist immer mit so viel Liebe geschrieben, da fühle ich mich gleich willkommen! Danke dafür! Unter diesen Beitrag möchte ich auch meinen ersten Kommentar schreiben. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die Schwangerschaft! Ich finde es schön, mit wie viel Liebe zum Detail die Babyecke eingerichtet ist. Einen kleinen Tipp habe ich, wir hatten immer auch für den Windelwechsel eine Thermoskanne mit warmen Wasser stehen. So konnte man gerade nachts das Wasser in der Schüssel etwas auffüllen und schon konnte Baby warm gewaschen werden. Viele Grüße Dani

    antworten
    1. Sandra 20. Juni 2018 at 7:12

      Huhu Dani! Danke für den Tipp mit dem Wasser! Das werde ich sicher ausprobieren! Und ganz lieben Dank für deine lobenden Worte zur Babyecke <3 liebe Grüße Sandra

  3. Tanja 18. Juni 2018 at 10:35

    Ach,herrlich,das alles so mit erleben zu dürfen. Beim zweiten War ich eine Woche über Termin als meine Ärztin meinte: „MütterMund 2 cm,wehen gut- könnte langsam los gehen.“ Ich hatte noch nicht mal die KlinikTasche gepackt 😂
    feuchtTücher hatten wir die von huggies,die benutzen wir heute immer noch. Unser Wasser ist extrem Kalkhaltig,da waren die Tücher eine gute Alternative. Und unsere Tochter hat am Anfang in einer KinderwagenWanne/schale geschlafen,weil sie im BabyBett so verloren wirkte. Die kann man dann auch leicht von einem Zimmer ins nächste tragen. Und unsere Möbel haben wir auch alle umfunktioniert, man braucht dem ganzen Mist ja nun wirklich nicht,der einem immer angeboten wird!
    Und das,was Baby am meisten braucht,wird es bei euch eh bekommen- ein Zuhause,in dem es geliebt wird.

    antworten
    1. Sandra 20. Juni 2018 at 7:11

      Hallo Tanja! Vielen lieben Dank für deine schönen Worte 🙂 joa, also die Kliniktasche steht hier auch so pseudo-fertig rum 😀 also zumindest latschen hab ich dabei *hihi* Liebe Grüße Sandra

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.