*Bei den vorgestellten Büchern, handelt es sich u. a. um kostenfreie Rezensionsexemplare*

In regelmäßigen Abständen stelle ich hier fast schon traditionsgemäß Bücher vor. Gerade als ich den Beitrag hier schreibe, ziehen draußen die ersten Wolken vorbei und es scheint, als wäre der Herbst gar nicht mehr so weit weg. Automatisch verbinde ich diese Jahreszeit mit Kerzenschein, Kakao und vielen wunderschönen Büchern. In der letzten Zeit durfte ich wieder einige Werke für Jung und Alt sichten, die mir oder den Kids wirklich gut gefallen. Ich warne vor: Es wird bunt und thematisch unsortiert, aber dafür interessant und unterhaltsam.

Umweltbewusst für Kinder

Der Kleine Weltretter* ist ein Buch, dass einen festen Platz in unserem Regal bekommen hat. Es widmet sich vielen, vielen Themen und bringt auch jüngeren Kindern auf schöne Art rüber, warum es wichtig ist unsere Natur zu schützen und achtsam durch die Welt zu gehen. 

Am Anfang hatte ich ein bisschen die Angst, dass es zu komplex oder gar zu radikal erklärt sein könnte, aber diese Angst war unbegründet. Das Buch ist logisch gegliedert. Der erste Teil beschäftigt sich damit, warum unsere Erde so kostbar ist und wie es ihr gerade geht. Es werden bekannte Themen angesprochen, wie z.B. die Abholzung großer Regenwälder, das Artensterben oder der Plastikmüll im Meer. Dabei vermittelt das Buch gut, warum es wichtig ist unsere Natur zu schützen. Im hinteren Teil werden dann einfache Beispiele aufgezeigt, wie schon Kinder aktiv etwas für den Umweltschutz beitragen können.

Auch mich als Mutter rüttelte dieses Buch wieder einmal mehr wach und animierte mich dazu meinen Konsum und meine Lebensweise erneut zu hinterfragen. Das Buch ist meiner Meinung nach eines, dass auf keinen Fall im Haushalt unter den Begriff „deplatziert“ fällt und zugleich eine schöne Möglichkeit darstellt Kinder zu sensibilisieren.

Philosophie mit Kindern?

Als ich den Titel „Der Kleine Philosoph – Wie Kinder denken„* las, erwartete ich ein Buch, dass mir verraten würde, wie Kinder denken. Dahinter verbirgt sich aber vielmehr eine Art Anleitung, wie man Kindern philosophisch begegnen kann. Ich glaube, dass in den wenigsten Familien philosophische Kurse mit den Kids begangen werden. Was mich dieses Buch jedoch empfehlen lässt, ist die Tatsache, dass ich es gerade für LehrerInnen oder ErzieherInnen als eine Bereicherung empfinde.

Im Buch befinden sich beispielsweise auch Anleitungen und Situationsbeispiele, die es ermöglichen mit den Kindern philosophieren zu können. Etwas schade finde ich, dass der Titel verwirrend gewählt ist. In meinem Bekanntenkreis stellte ich fest, dass ich nicht die einzige bin, die sich eigentlich etwas anderes darunter vorgestellt hat.

HUNDERT – Favorit <3

Kommen wir zu meinem absoluten Lieblingsbuch der letzten Zeit. Es heißt HUNDERT – Was du im Leben lernen wirst. Ich liebe es dieses Buch zu Geburtstagen mitzubringen, weil man darüber ins Gespräch kommt. Ich liebe es dieses Buch einem älteren Menschen zu schenken und ihn dabei zu beobachten, wie über sein Gesicht eine ganze Reihe von Gefühlen huscht und ich liebe es mit meinen Kindern darin zu schmökern und wie sie sich ihr Leben ausmalen oder mich fragen, ob das bei mir auch so war.

Jede Doppelseite im Buch stellt ein Jahr im Leben dar (chronologisch). Dazu kommt eine kleine Weißheit oder Tugend, die man mit dem Alter in Verbindung bringen könnte. Ich bin mir sicher, dass man beim Durchblättern sich oder eben auch andere Menschen im Kopf hat und als ich an meine Großmutter dachte und bei irgendeiner Zahl um die 80 laß „…und du kochst immer noch deine Kirschmarmelade“ da war es um mich geschehen. Ich finde dieses Buch gerade durch seine Schlichtheit, durch das Unausgesprochene und gleichzeitig das wenig Gesagte so schön, dass es einen Ehrenplatz bekommen hat. Bitte mehr davon.

Bei Amazon kannst du einen Blick ins Buch werfen: https://amzn.to/2w2wmku *

Für mich ists der absolute Geschenktipp!

Für die Kids – Der zuckersüße Wunderladen

Auch ein sehr schönes Buch, dass vor allem meinen Großen sehr gefällt: Der zuckersüße Wunderladen. Er liebt es, wenn ich ihm abends daraus vorlese. Auch mein 4Jähriger lauscht gespannt zu. Das Buch bringt einfach mit, was Kids cool finden: Magie, Spannung und Bonbons. Dabei handelt es sich um ein Mädchen, das die Ferien bei ihrer Tante verbringen soll, da die Eltern keine Zeit haben. Das Problem ist: Sie kennt ihre Tante kaum. Im Verlauf stellt sich heraus, dass Tante Agathe eine ganz quirlige, aufgeweckte Frau ist, deren Herz für Bonbons schlägt. Auch Charlie entdeckt besondere Fähigkeiten an sich. Sie kann Gefahren wittern. So kommt wie es kommen muss und ein böserer Zauberer treibt sein Unwesen. Nun ist die Hilfe von Agathe und Charlie gefragt.

Die Kids fiebern bei der Geschichte total mit und sind natürlich auf der Seite von Charlie und Agathe. Als Leser erfährt man, welche Pläne der Zauberer schmiedet und so würden meine Kids am liebsten Charlie helfen und sitzen ganz hibbelig neben mir. Ich freue mich, dass dieses Buch ein Auftakt einer Reihe ist. Damit haben wir in letzter Zeit gute Erfahrungen gemacht und die Kinder sind happy, wenn ihre „Buchhelden“ ihnen immer wieder begegnen.

Übrigens ist das Buch so geschrieben, dass auch Grundschüler mit Textsicherheit sich den Inhalt selbst erlesen können.

Das Buch findest du unter: https://amzn.to/2N4yIpn*

Auf den 2. Blick ein faszinierendes Buch.

Als wir das erste Mal durch das Wimmelbuch mit Katz & Maus* blätterten, konzentrierten wir uns wohl zu sehr auf die Reime, dass wir die Bilder im Detail erkannten. Erst beim 2. Blick waren wir verwundert, wie so etwas möglich ist. Alle dargestellten Szenen sind aus unzähligen Alltagsgegenständen zusammengebaut. Ich kann hier mit absoluter Sicherheit sagen, dass dies unser meist angeschautes Wimmelbuch ist und wir trotzdem immer wieder neue Gegenstände entdecken.

Wir sind immer noch total fasziniert, mit wie viel Detailliebe man aus Klammern, Knäckebrot, Gummischnüren, Deckeln und Pinzetten man ganze Räume bauen kann. Die zweite Frage war für mich: Wie kommt man auf so eine Idee und wie lange muss es gedauert haben. Es ist der absolute Wahnsinn und hier war definitiv ein kreatives Genie am Werk.

Meine Kinder waren von der Idee direkt so angetan, dass sie mit mir unbedingt noch dieses Jahr eine Wohnung aus Alltagsgegenständen nachbauen wollen. Leider muss ich zugeben, dass ich überhaupt nicht so viele Ideen hätte, das so toll umzusetzen.

Das Buch ist für mich nicht nur perfekt für die eigenen Kindern, sondern auch eine wunderschöne Geschenkidee. Zudem machts als Eltern wirklich Spaß die Details zu erkennen und sich darin zu verlieren.

Zu guter letzt ein wenig zum Machen…

Zum Schluss möchte ich noch ein schönes Buch zeigen, wenn es ums Schneiden und Malen geht. Das kunterbunte Ausschneidebuch* von Nico Sternbaum ist perfekt für die jüngeren Kinder, die gerne zur Schere greifen. Im Buch finden sie einfache, kindgerechte Vorlagen zum Ausschneiden und Anmalen.

Das Buch ist ein schöner Zeitvertreib und mal etwas anderes als das herkömmliche Standardmalbuch. Die Seiten sind thematisch sortiert und – was ich sehr mag – nicht so überladen gestaltet. Meine Kleine beobachtet ihre Brüder hin und wieder damit und oftmals erwische ich sie kurze Zeit später selbst am Buch mit der Schere in der Hand. Natürlich klappt es noch nicht, aber ich finde es schön, wie sie sich das abschaut.

Wie schaut es bei dir aus, welches Buch hast du in letzter Zeit gelesen oder deinen Kindern gekauft?

Werbung

1 Kommentar

  1. momo 24. August 2018 at 8:28

    Hallo Sabrina. Mein Sohn ( jetzt 3.Klasse) liebt das Buch “ der zuckersüße Wunderladen“
    Ist als Erstleser wirklich gut zu empfehlen 🙂 Er ist jedes Mal schon aufgeregt, wie es weitergeht.
    LG

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.