Vor etwa zwei Jahren habe ich mich in einem Abverkauf mit Wolle eingedeckt. Verschiedene Farben und verschiedene Strukturen wanderten in die Einkaufstasche und ich hatte keine Ahnung was genau ich damit anstellen wollte – aber ich wusste, dass diese Wolle ein tolles Bastelmaterial ist und es nicht schaden kann ein paar Knäule daheim zu haben. Nun ist es so, dass ich Buchstaben und Worte im Dekobereich sehr zu schätzen weiß. Karten mit schönen Sprüchen finden sich bei uns ebenso wie ein großes Holzbild mit Familienregeln in unterschiedlichen Schriftformen. Ich mag Wörter einfach. Sie können in schlichter Form viel sagen ohne Unruhe zu verbreiten. Deshalb habe ich Wolle und Buchstaben kombiniert und zeige dir heute, wie du dir selbst dein Lieblingswort dekorativ ins Haus holst.

Du brauchst:

Vorbereitung

Der erste Schritt ist die Überlegung, welches Wort oder welche Buchstaben du dir hinstellen möchtest. Ich habe mich saisonal passend für HERBST entschieden und mir entsprechende Schablonen ausgedruckt. Dafür habe ich das Wort so im Schreibprogramm vergrößert, dass ein Buchstabe pro A4 – Seite ausgedruckt wurde. Diese Buchstaben habe ich ausgeschnitten und mit dem Bleistift auf meine Pappe übertragen. Nun musst du, am besten mit einer Schneidematte als Unterlage, die Buchstaben ausschneiden. Mache das ganz vorsichtig um nicht abzurutschen. Gerade bei Rundungen empfiehlt es sich erst ohne viel Druck und anschließend den entstandenen Schlitz mit Druck nachzuziehen und zu schneiden. Das Ganze nochmals von der anderen Seite nachgeschnitten, kannst du nun die Buchstaben heraustrennen.

Auf die Wolle, fertig, los

Ich habe das Kleben mit der Heißklebepistole sowie mit dem normalen Klebestift getestet und kann sagen, dass beides funktioniert. Die Arbeit mit dem Klebestift allerdings ist die wesentlich angenehmere und einfachere. Schmier also schön dick das erste Stück deines Buchstabes mit dem Kleber ein und drück den Anfang der Wolle eine Weile darauf. Wenn du merkst dass er gut fixiert ist umwickelst du den gesamten Buchstaben. Das kann etwas kniffelig und zeitaufwendig werden je nach Form der Buchstaben. Daher ist es ratsam nicht allzu verschlungene oder verschnörkelte Schriftarten zu wählen. Selbst bei der von mir gewählten Schriftart „Book Antiqua“ war das Wickeln an manchen Stellen etwas nervenzerrend. Bei Rundungen braucht es die meiste Geduld, da der Strick gern einfach wieder zur schmaleren Stelle hin wegrutscht. Hier heißt es Stück für Stück wickeln und eine Weile andrücken bis es Halt hat. Aber sei beruhigt. Es ist ein handgemachtes Stück und darf dafür unperfekt schön sein. Außerdem ist dies ein Dekoobjekt das je nach Laune erneuert werden kann. Hat man sich satt gesehen, wirft man keinen großen materiellen Wert weg. Wenn du deinen Buchstaben oder dein Wort fertig umwickelt hast, kannst du dir dafür ein passendes Plätzchen suchen.

Eine weitere rucki-zucki Dekoidee mit Wolle ist das Umwickeln von Drahtfiguren.

Hierfür brauchst du natürlich wieder deine Wolle

und zustätzlich

  • Draht
  • Zange

Da mein Mann Elektroniker ist, ist es für ihn kein Problem Reststückchen von altem Kabeln mit Heim zu bringen und die Ummantelung zu entfernen. Darunter verbirgt sich wundervoller Kupferdraht. Natürlich tut es an dieser Stelle auch einfacher stabiler Basteldraht. Da wir ihn eh umwickeln, ist die Farbe heute unerheblich. In den kommenden Tagen allerdings bekommt der Kupferdraht noch eine weitere Verwendung- sei gespannt.

Überlege dir wieder eine schöne Form- natürlich ist auch hier möglich ein Wort zu formen. Das ist etwas schwierig und sollte evtl. mit Hilfe einer Vorlage gebogen werden. Passend zu unserem „HERBST“ habe ich mich noch für einen Apfel entschieden. Diesen hat mir mein lieber Mann mit der Zange gebogen und verdreht. Nun wird wieder die Wolle zur Hand genommen und an einer günstigen Stelle verknotet. Nun heißt es wickeln was das Zeug hält und anschließend wieder gut verknoten. Zum Schluss hält man ein tolles Dekoobjekt in der Hand das z.B. auch als Geschenkanhänger oder Fensterbild genutzt werden kann.

Bei mir steigt mit jeder Bastelei die Freude über den Herbst mehr und mehr. Und bei dir? Habt ihr schon Kastanientiere gebastelt und seid in Pfützen gesprungen?

Willst du dir die Idee für einen nassen, kalten Regentag merken, dann pinn sie dir doch auf Pinterst.

Ich wünsche eine kuschelige Herbstzeit

Bis zur nächsten Anleitung

deine Sandra

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Pingback: Astmobilé- Herbst in der Wohnung ⋆ Mamahoch2

  2. Gundlach 3. Oktober 2018 at 10:59

    Hallo, ich finde die Ideen ganz toll und werde es nach arbeiten. Über weitere Anregungen würde ich mich freuen. Viele Grüße von Christine!

    antworten
  3. Walter 3. Oktober 2018 at 6:36

    Sehr schöne Idee werde es gleich nach machen.

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.