Der Mensch ist Jäger und Sammler. Besonders im Herbst kann ich an keiner braunen Kastanie, die aus dem Laub hervor strahlt, vorbei laufen. Ebenso geht es mir mit Eicheln, Bucheckern, bunten Blättern, Zapfen und diversen anderen Kostbarkeiten aus dem Wald. Ganz zum Leidwesen meines Mannes. Nur was macht man dann mit all dem Gesammelten? Ok, Kastanienmännchen sind natürlich am naheliegendsten und auch so verteile ich gern hier und da einen Zapfen oder ein buntes Blatt in der Wohnung. Aber irgendwie mag ich ein großes Ganzes doch lieber als zu viele Einzelstücke, die unruhig herum liegen. Deshalb basteln wir heute zusammen ein Mobilé aus Naturmaterialien.

Material

Geh also am besten erst mit deinen Lieben in die Natur und leb deinen Sammeltrieb vollkommen aus.

Zusätzlich benötigst du noch ein paar weitere Utensilien- die wichtigsten siehst du hier

Vorbereitung

Wenn du einen schönen Ast oder ein Stück Wurzel gefunden hast, solltest du ihn erst grob reinigen. Wir haben dafür eine alte Bürste und einen Pinsel verwendet. Gerade bei schön knorzeligen Hölzern vermeidest du das Abrieseln von Einzelteilen in der Wohnung und kannst die ein oder andere Spinne noch aus ihrem Versteck locken- ich spreche hier aus Erfahrung 🙂 .Anschließend haben wir den Hagebuttenzweig von seinen Stacheln befreit. So lässt es sich wesentlich angenehmer arbeiten. Hierfür brauchst du nur mit einem Messer die Stacheln abschaben oder mit der Gartenschere abschneiden.Um dem Mobilé noch etwas Glanz zu verleihen, habe ich ein paar Bestandteile mit Lack angesprüht. Mit den Farben rosé und kupfer verliert die Bastelei dennoch nicht ihren natürlichen Charme.

Zusammenschustern

Nun geht es ans Zusammenbringen aller Materialien. Überlege zuerst, wie dein Ast oder deine Wurzel wohl hängen wird. Jetzt kannst du mit der Heißklebepistole hier und da einen Zapfen, ein paar Kastanien, Blätter oder z.B. auch den Hagebuttenzweig festkleben. Überlade das Ganze nur nicht so sehr. Ich finde immer wichtig, dass jedes einzelne Stück noch zur Geltung kommt.Bist du mit deinem Grundgestell zufrieden, empfehle ich dir, es an einer geeigneten Stelle schon aufzuhängen um die Baumeleien anzubringen. So siehst du auch wie es zum Schluss wirklich hängt und kannst alles besser ausrichten. Zum Aufhängen eignen sich Strick und Wolle ebenso gut wie ein schönes Spitzenband oder ein fester Draht. Ich habe einfachen Naturstrick verwendet und diesen links und rechts an meinem Holz befestigt. Als nächstes bereitest du dir deine hängenden Blätter vor. Da unser Holz schon sehr dominant ist, habe ich mich dazu entschieden, unten etwas sparsamer vorzugehen. Verwendest du nur einen schmalen Ast, kannst du dich dafür bei dem Gebaumel mehr auslassen und evtl. auch Buchecker und Eicheln mit einarbeiten. Ich habe es, wie gesagt, auf Blätter beschränkt. Zum Fixieren habe ich Bouillondraht verwendet. Dieser zarte gewellte Draht sollte in keinem Bastelkoffer fehlen. Er eignet sich hervorragend zum Festbinden von eben solchen Leichtgewichten wie unseren Blättern, ist aber auch doll, wenn man ihn z.B. zum Schmücken des Adventskranzes einfach nur über die Zweige legt. Wickel den Draht mehrfach um den Blattstengel und das andere Ende wiederum um deinen hängenden Ast. Bring deine Hängedeko ruhig in verschiedenen Längen an. Das wirkt natürlicher. Als hätte der Herbstwind sie eben vom Baum gepustet.

Mein Highlight

Im Grund könnte man denken, dass das Herbstmobilé nun fertig ist. Ich wollte allerdings noch ein kleines Highlight mit einarbeiten. Erinnerst du dich an den tollen Kupferdraht aus meinem letzten Beitrag*? Aus diesem hat mir mein lieber Mann einen tollen Herbstdrachen gebogen. Die einzelnen Schleifen haben wir wiederum mit dünnerem Draht am Drachenschwanz befestigt. Nun wird der Drachen noch unter dem Holz hängend angebunden. Fertig ist meine Bastelei aus all den schönen Schätzen des Herbstes. Ausnahmsweise mal weniger bunt und weniger für Kinder. Aber sehr natürlich. Alternativ kann man natürlich auch eine Kindervariante anfertigen, indem man Kastanien auffädelt und Blätter presst und anknotet. Dann benötigt es auch gar nicht viel mehr Deko drumherum.

Dies Variante werden wir fürs Kinderzimmer der Maus auch noch Umsetzen. Aber vorher heißt es Blätter sammeln und Kastanien 😀

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen und eine tolle Herbstzeit.

Solltest du dir die Anleitung für Später merken wollen, dann pinn sie dir doch gern auf Pinterest.

Liebe Grüße

deine Sandra

Werbung

1 Kommentar

  1. Pingback: Herbstbasteln mit Kindern - Eine Ideensammlung ⋆ Mamahoch2

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.