Die Einen mögen das Osterfest bunt und farbenfroh. Die Anderen passen auch zu einen Fest, wie Ostern, die Dekoration sehr gerne an die Wohnung an. So bin ich zum Beispiel. Ich mag die Deko für die Highlights im Jahr sehr gerne passend zum Inventar. Da unsere Wohnung hauptsächlich von minimalistischen Dekoelementen lebt, soll es dieses Jahr auch bei der Osterdeko bei weiß und grau bleiben.

Ich zeige dir heute, wie du mit wenigen Handgriffen einen tollen Hingucker aus Beton zauberst. Wir haben uns hier auf dem Blog ja schon ein paar Mal mit Beton beschäftigt. Erinnerst du dich zum Beispiel an die Trittsteine von Sandra? *klick* Und heute stellst du mit mir Ostereier aus Beton für die Wohnung her.

Der Beton

Es gibt verschiedene Betonarten im Baumarkt. Ich habe mich auch ein wenig belesen und mich am Ende für Mörtel entschieden. Der ist nicht so hart, wie Beton, aber dafür feiner in der Verarbeitung. Bei richtigem „Baubeton“ hast du oft gröbere Steine in der Mischung und das ist bei filigraneren Dekorationen eher hinderlich. Es gibt allerdings Beton, aus dem man Schmuck herstellen kann. Dieser Schmuckbeton ist fein gesiebt und trotzdem richtig stabil. Suche dir einfach dein liebstes Material raus. Wenn du richtig weiße Eier herstellen möchtest, könnte ich mir auch Gips vorstellen. (Obwohl du da wahrscheinlich auch einfach ausgeblasene Eier hinlegen könntest.) Ich habe mir ein Kilo schnellhärtenden Mörtel gekauft. Mein Gedanke war: Da kann ich effektiver arbeiten und komplett aushärten können die bemalten Betoneier auch, wenn sie schon als Dekoration hingelegt wurden. Das stimmt auch. Doch beim ersten Durchgang habe ich die Mischung zu dick angemischt. Der Mörtel war schneller hart, als ich die Eierschalen befüllen konnte. Es kamen zwar auch sehr witzige Eierformen dabei raus, aber vorab der Tipp: Stelle direkt eine flüssigere Mischung her und lasse sie lieber etwas länger in den Eierschalen aushärten.

Mit diesen Sachen kommst du zum Ziel


Du benötigst folgende Sachen für dieses Projekt:

Das Eier ausblasen

Jede von uns kennt dieses mühselige pusten, um die Eierschale leer zu bekommen. Der Kiefer tut einem weh und überhaupt ist der Gedanke daran, die Eierschale an die Lippen zu pressen nicht so doll. Schließlich wissen wir alle, wo das Ei raus kommt. Und deswegen habe ich heute den ultimativen Tipp für das kommende Osterfest für dich. So geht das Eier ausblasen schnell und sauber:

Gerade für unser Projekt benötigen wir auch eine Seite ohne Loch, damit die Mischung im Ei bleibt und nicht raus läuft. Stich deine Hühnereier auf der unteren (also breiteren) Seite ein. Du kannst die Öffnung auch noch etwas vergrößern. Das erleichtert dir das Befüllen und am Ende hat das Betonosterei dadurch eine gerade Unterseite und du kannst es auch hinstellen, ohne dass es weg rollt.

Mische deinen Beton an

Benutze ein Behältnis, dass du nicht mehr unbedingt im Haushalt benötigst. Denn ich weiß nicht, ob du es wieder komplett sauber bekommst. Ich benutzte eine ganz alte Schüssel, die ich im Anschluss entsorgte. Oder du hebst es für noch andere Betonprojekte auf.

Ziehe deine Handschuhe an und fülle dir ein bisschen vom Pulver in dein Gefäß ab. Pass dabei auf, dass du dein Gesicht nicht unmittelbar darüber hältst. Es wird stauben und bei allen Baumaterialien ist es nicht unbedingt ratsam, den Staub zu doll einzuatmen. Kippe einen kräftigen Schuss Wasser hinein. Mische nun kräftig aber langsam (es spritzt sonst) die zwei Komponenten zusammen.

Wie ich oben schon erwähnt habe, mische dir deinen Baustoff etwas flüssiger an, er lässt sich einfach schöner in die Eierschalen füllen.

Ab damit in die leeren Hühnereier.

Lagere die befüllten Eierschalen am besten in der Eierpackung. Da stehen sie sicher und können in Ruhe trocknen.

Eier pellen

Vor diesem Schritt hatte ich vor dem Beginn des Projektes ein wenig Angst. Bekomme ich die Schale vom Beton ab? Zugegeben, allein mit den Fingernägeln geht es wirklich schlecht. Nimm dir also ein kleines spitzes Messer zu Hilfe und entferne damit die Schale.

Fertig ist das Betonosterei.

Um auf Nummer sicher zu gehen, lass deinen Beton ruhig über Nacht aushärten.

Siehst du auf dem Bild das hintere und vordere verrückte Ei? Das sind die beiden Exemplare, die heraus kamen, als die erste Mischung zu schnell getrocknet ist. Ich lege sie mir natürlich trotzdem hin. Jedoch war es so nicht gedacht.

Jetzt kannst die Eier noch mit einfachen und kleinen Farbakzenten bemalen und fertig sind deine Betoneier für die Osterdekoration.

Wie findest du die Idee, Beton für Osterdeko zu benutzen? Damit du dich jedes Osterfest wieder daran erinnerst, pinn dir diesen Beitrag jetzt auf Pinterest.

Ich wünsche dir einen tollen Start in die Frühlingszeit
deine Suse*

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Pingback: Verpasste Momente - Unsere Wochenlieblinge 11/2019 - Heldenhaushalt

  2. Melanie 13. März 2019 at 13:58

    Danke, tolle Idee.
    Leider funktioniert der Link zum Eierausblasen nicht.
    LG Melanie

    antworten
    1. Sabrina 13. März 2019 at 20:06

      Jetzt geht es, danke

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.