Vielleicht bist du ja auch auf die Welle des Ausmisten und Aufräumen aufgesprungen und hast endlich wieder Luft in der Wohnung, auf den Regalen und vor allem in den Schränken geschaffen. Mich hatte es auch gepackt. Das größte Ergebnis sieht man wahrscheinlich im Kleiderschrank. Da flogen Blusen und Pullover, Jeans und Kleider auf einen Haufen und dann stand ich da und dachte nach. Ich grübelte, was ich mit den eigentlich wirklich schönen Stücken anfangen könnte, denn zum Wegwerfen waren sie definitiv zu schade. Und dann fasste ich den Plan, dass ich aus besonders schöner Kleidung ein paar tolle Upcyclingstücke nähen möchte.

Die Grundlage hierfür bietet der einzigartigshop, in dem ich nach passenden Schnittmustern suchte und sehr schnell fündig wurde. Gerade für Baumwolle und andere feste Stoffe wie Jeans ist es nicht so einfach etwas tolles zu finden. Entschieden habe ich mich für ein Kleid fürs Töchterchen, eine Hose für den Babyjungen und einen absolut genialen Spielkartenhalter, der schon hätte viel eher einziehen sollen!

[ad-article]

kleines Vorwort

Die gezeigten ebooks sind alle samt aus dem zum mamahoch2-blog gehörenden einzigartigshop. Sie sind wunderbar bebildert, erklärt und mit Design-Beispielen gefüllt. Ich zeige dir hier wie ich meine Kleidungsstücke abgewandelt habe, um sie für die Schnittmuster vorzubereiten. Die einzelnen Schritte, die nötig sind um das Kleidungsstück zu nähen, erfährst du im ebook selbst. Ich habe ausschließlich nicht dehnbare Stoffe von Hemden, Blusen und Jeans verwendet. Du kannst natürlich auch ausrangierte T-Shirts oder Pullover upcyclen. Der Vorteile von Stoffen, die ein zweites Leben bekommen, sind beachtlich. Sie sind durch die vielen vorhergegangenen Waschgänge schon frei von chemischen Stoffen und du musst keine Angst davor haben musst, dass die Stücke nachträglich einlaufen könnten. Ausserdem bekommst du ein inneres gutes Gefühl, etwas zur Nachhaltigkeit beigetragen zu haben. Ganz nebenbei freut sich natürlich auch der Geldbeutel wenn du für dein geliebtes Hobby nicht immer die teuren Stoffe shoppen musst. Und nun geht es los.

Talia

Das Schnittmuster von der lieben Sandra von mitosa-kreativ erhältst du hier im Shop

Bluse und Tunika "Talia" 68-140 (Schnittmuster/Ebook)

Ich liebe diesen Schnitt schon seit viele Jahren. Selbst das Kleid zum ersten Geburtstag unserer mittlerweile 6 Jährigen war eine Talia. Dieser Schnitt ist definitiv auch für Nähanfänger super geeignet und ideal um luftige Sommerkleider auch aus Baumwolle zu zaubern. Im Schnitt enthalten ist die Anleitung für eine Tunika, ein Kleidchen, lange Ärmel und kurze Puffärmelchen. Ebenso findest du 2 Varianten für Flügelärmel und ausserdem ist es möglich Taschen anzubringen.

Entschieden habe ich mich eine wundervolle Tunika in ein Sommerkleid für die Tochter zu verwandeln. Die Stickerei, die Zierborden und die Raffung am Rücken schrieen förmlich danach in eine Talia verwandelt zu werden.

Kleidung anpassen

Wie schon erwähnt, besticht die Tunika darin in der Taillie gerafft und am Rücken gesmokkt zu sein, was den Zuschnitt etwas verkompliziert.

Aber auch wenn du Kleidung mit eingearbeiteten Gummi zerschneiden willst, ist das kein Hexenwerk. Lediglich musst du überlegen, ob du das Kleid im gerafften oder gedehnten Zustand zuschneiden möchtest. Damit auch bei meiner Tochter das Kleid tailliert ist, klemmte ich es mit Hilfe von Wonderclips an der Schneidematte fest, fixierte es an diversen Punkten, damit es auch wirklich im Bruch ist und zog die Taillenraffung auf Spannung glatt um hierrauf nun das Schnittmuster anzulegen.

Schneidest du nun das Vorderteil zu, rafft es sich anschließend wieder zusammen.

Auf dem oberen Bild sieht man, dass auch am Saum ein schönes Zierband angebracht ist. Hätte die Länge nicht funktioniert wie sie ist, hätte ich am Ende diese noch abgetrennt und an der gekürzten Talia wieder angebracht. Da ich aber ein Kleid wollte, war die Länge perfekt.

Mit dem Rückteil bin ich ebenso verfahren und habe das Schnittmuster auf den in den Bruch gelegten Rückteil meiner Tunika gelegt.

Die Flügelärmel habe ich auch aus den Ärmeln des alten Kleides geschnitten. Da diese durch ein Gummi gerafft waren, trennte ich dieses erst ab um ein glattes Stück Stoff für den Zuschnitt zu erhalten.

Nachdem ich nun alle zugeschnittenen Teile nach Anleitung im ebook zusammen genäht habe, hielt ich eine wirklich wundervolle Upcycling Variante meiner alten Tunika und somit eine wundervolle Sommer-Talia für meine Tochter in der Hand.

Floppi

Ebenfalls absolut anfängertauglich ist die Hose Floppi von Annas County.

Kinderhose „Floppi“ (Schnittmuster/Ebook)

Hierfür lies sich wunderbar Papas zu große Jeanshose recyclen. Im ebook enthalten sind Anleitungen für eine kurze Hose und verschiedene Möglichkeiten um sie zu verlängern.

Unser Babyjunge krabbelt fröhlich und ungebremst durch die Welt, wodurch die einfache Strumpfhose ziemlich leidet. Da kam die ausrangierte Jeans vom Papa gerade recht, denn der robste Stoff und die tolle Waschung waren wie gemacht für eine bequeme Krabbelhose, der Steinboden ebenso nichts anhaben kann wie eine wilde Wiese.

Kleidung anpassen

Damit das Schnittmuster genug Platz zum Auflegen hat, schneidest du am besten ersteinmal die Hosenbeien so weit oben wie möglich ab, sodass von der ursprünglichen Jeans nur noch eine knappe Short übrig bleibt. Den oberen Teil kannst di weg legen oder deinem Mann als Sommerhose wieder in den Schrank packen :). Die Hosenbeine schniedest du nun nochmals am Innenbein entlang nach unten auf.

Nun klappst du das Schnittmuster einmal zusammen. Ich hatte die Spitzen der unteren Kante übereinander gelegt. Ich wmöchte dir den Tipp geben, dich eher an die oberen Kanten zu halten. Damit meine ich die Kante mit der Markierung X weiter rüber zu klappen bis zur anderen Aussenkante. Dann wird das Endergebnis noch schöner. Die Bruchkante habe ich die einmal pink markiert. Diese Linie legst du nun so auf dein aufgeklapptes Hosenbein, dass die pinke Linie genau auf der noch zusammen genäheten Naht liegt.

Nach dem Ausschneiden liegen nun also 2 gegengleiche Zuschnitte vor dir.

Ich habe aus einem vorhandenen Stoff noch eine kleine einfache Tasche aufgesetzt. Diese soll natürlich nur optisch auflockern und ist daher so einfach wie möglich gestaltet. bei größeren Kindern, die gerne ein paar Steine sammeln empfiehlt es sich richtige Taschen anzubringen.

Nun werden wieder Bündchen nach den Angaben des ebooks angebracht und schon erhälst du eine super schöne und super einfach genähte Floppi aus Papas Jeans.

Auf dem unteren Bild siehst du auch, warum ich dazu rate das Schnittmuster etwas anders als bei mri zu falten. Dann rutschen die Nähte noch etwas mehr an die Seite und die Hose wirkt dadurch gesamt etwas stimmiger.

Kiddicard- Spielkartenhalter

Ein absolutes Muss im Kinderzimmer ist dieses Schnittmuster von shesmile.

Kartenhalter aus Stoff „KiddiCard“ (Schnittmuster/Ebook)

Dieses absolut geniale ebook hatte ich schon so lange auf der to-do Liste und immer habe ich es weiter nach hinten verschoben. Doch gerade jetzt, wo gern auch in den Garten oder auf die Wiese Spiele mitgenommen werden sollen, greift die Tochter wieder lieber zu Karten- statt zu Brettspielen. Allerdings stieg der Frust mit jeder weiteren Karte auf der Hand. Denn wie so vielen anderen Mäusen fällt ihr das Halten in Fächerform unheimlich schwer. Dieser Kartenhalter ist so einfach wie genial und für uns nun absolut goldwert. Ich finde, dass dies auch eine super Geschenkidee ist, gleich in Kombination mit einem spannenden Kartenspiel.

Es gibt garnicht viel zu sagen. Das ausrangierte Karohemd vom Lieblingspapa bot sich förmlich für den Zuschnitt an, da hier viel große Fläche ohne Raffung oder Nahtabtrennung gegeben war.

Als zweiten großen Grundstoff habe ich einfach die Reste der Jeans-Hosenbeine verwendet und diese wieder an einer Seite aufgeschnitten um einen großflächigen Stoff zu erhalten. Das Schnittmuster habe ich auch hier so angelegt, dass die vorhandene Hosennaht mittig liegt.

Nach dem Zuschnitt der Stoffteile und dem SnapPap, welches ich zum Verstärken verwendet habe, waren es nur noch ein paar Nähte und das Anbringen von ein paar Druckknöpfen und schon war der Kartenhalter spielbereit.

Das Ergbnis aus 3 ausragierten Kleidungsstücken kann sich wirklich sehen lassen und auch ein langer Sommerrock für die Tochter aus verschiedenen dünnen Blusen steht noch auf dem Plan.

Bist du auch schon im Upcyclingwahn oder hast vieleicht sogar schon tolle Stücke aus alter Kleidung gezaubert?  Oder willst du dir diese Idee vielleicht merken bis du mit dem Ausmisten am Ende bist? Dann pinn dir gerne diesen Beitrag.

Bis dahin fröhliches Ausmisten wünscht dir

deine Sandra

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Cailin (K-Nähleon) 3. Mai 2019 at 17:02

    Vielen Dank für diese tollen Anregungen! Es ist schön, auch mal Ideen für nicht-dehnbare Stoffe zu bekommen. Schnittmuster, die unansehnlich geworden sind und die nicht mehr weiter vernäht werden können, benutze ich übrigens oft als Stoff-Schnittmuster 🙂
    Viele Grüße,
    Cailin

    antworten
  2. Christina 25. April 2019 at 11:57

    Eine tolle Idee!
    Besonders die Tunika/das Kleid gefällt mir unheimlich gut!
    Danke für diese Anregung. Ich habe nämlich auch diverse Oberteile hier liegen und weiß nicht so recht, wie ich sie abändern soll.
    Ich werde mich jetzt einfach mal ran wagen.
    Grüße

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.