Sachen zusammen stecken findet unser Nachwuchs im Augenblick richtig gut. Ich habe auf Pinterest eine Raupe aus kleinen Stoffkugeln gesehen, die ich unglaublich niedlich fand. Dass ich die mal nachmachen werden, stand schon fest. Aber einfach ein Kuscheltier fand ich dann doch etwas zu langweilig. Meine Jungs sind eher die Bastler und Entdecker. Somit habe ich die Raupe ein wenig abgeändert und aus dem Kugeln sind Kissen geworden. Zwischen den einzelnen Körperteilen habe ich verschiedene Verschlüsse gebastelt. Raupe Raupi war geboren.

Alle meine Materialien habe ich dir auf dem Bild verlinkt. Wenn du deine Maus über das Bild führst, erscheinen Links*, die dich zu den Produkten weiter leiten.

Stecknadeln von Prym

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

rp_druckknopf-1024×768.jpg

Jerseydruckknöpfe

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Bastelfilz grün

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

wolle-weiss

Wolle

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Knöpfe

Knöpfe

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

bastelschere

Bastelschere

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

12941169_10206473120377861_265082381_o

Prym Vario-Zange

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Bevor du beginnst, solltest du dir die Zeit nehmen, die Anleitung einmal komplett zu lesen. Sollten dir trotz der Anleitung noch Schritte unklar sein, dann schreibe gerne einen Kommentar unter den Beitrag oder suche dir schnelle Hilfe in der Mamahoch2 Nähgruppe auf Facebook (klick hier). Die Raupe ist komplett mit der Nähmaschine genäht. Aber du kannst die einzelnen Filzteile natürlich auch mit Nadel und Faden per Hand schließen.

Als kleine Hilfestellung für einen gleichmäßigen Körper habe ich dir eine Vorlage für die einzelnen Körperteile und das Gesicht erstellt. Die Druckvorlage findest du hier:

Spielzeug "Raupe Raupi" (zum Ausdrucken)

Das schneidest du alles zu

Beim Schneiden von Filz solltest du unbedingt darauf achten, dass du nicht deine gute Stoffschere benutzt. Denn das Filz macht deine Schere stumpf. Schneide die einzelnen Teile mit der Bastelschere aus. Du benötigst für jedes „Körperteil“ zwei Teile einer Farbe. Schneide gleich zwei Lagen mit einmal zu, das spart Zeit. Dafür ist es sinnvoll, die beiden Filzlagen aneinander zu stecken, damit beim Schneiden nix verrutscht.

Je nachdem, wie lang deine Raupe werden soll, brauchst du nicht nur die Körperteile, sondern auch die passenden Verschlüsse. Ich habe mich für folgende Verschlüsse entschieden:

  • Klettverschluss
  • Magnetverschluss
  • Jerseydruckknöpfe
  • Knopf mit Knopfloch
  • Haken (für die Bommel am Ende)

Für die extra Stärke

Wenn du dein Filz zusätzlich noch ein bisschen verstärken möchtest, schneide dir zusätzlich aus aufbügelbare Vlieseline* die Körperteile zu. Nicht nur dass die einzelnen Teile griffiger werden. Nein, auch deine Verschlüsse halten besser und du brauchst keine Angst davor haben, dass etwas raus reißt.

Ich habe mich für leicht wattiertes aufbügelbares Bügelvlies entschieden.

Bügel die einzelnen Teile auf die Filzteile. Ich habe als Schutz zwischen Filz und Bügeleisen ein Stück Backpapier gelegt.

Sollte das Vlies auch an den Seiten ein wenig überstehen, schneide den Rand einfach noch mal nach.

Die Verschlüsse

Lege dir deine verschiedenen Verschlussmöglichkeiten so auf die einzelnen Teile, wie du sie anbringen möchtest.

Bei dem Stück Klettband solltest du die Ecken abrunden. Das sieht nicht nur schöner aus, verhindert auch, dass man sich an den Ecken kratzt. Denn die Ecken von Klett sind oft schafkantig und könnten dich oder dein Kind beim Spielen verletzen.

Nachdem du ein Klettbandteil angenäht hast, bestimmst du die Position einfach durch anhalten.

So bringst du nach und nach alle Verschlüsse an.

Für das Nähen der Knopflöcher haben wir auch schon ein Tutorial online. Sogar mit Video. Schau mal hier: KLICK

Raupe Rudi bekommt ein Gesicht.

Schneide dir die Augen und die Nase aus Filz zu. Den Mund zeichnest du dir an.

Um diesen dann anschließend mit einem engen Zick Zack Stich zu nähen.

Fertig nähen

Stecke dir die Rundung mit Stecknadeln zusammen. So könntest du die einzelnen Teile mit etwas Füllwatte* füllen.  Anschließend steckst du auch die gerade Kante zusammen und umnähst die einzelnen Teile.

Vergiss vor dem Zusammennähen vom Gesicht nicht, die Fühler zwischen die zwei Lagen zu legen.

Eine kleine Bommel als Schwanz

Natürlich weiß ich, dass eine Raupe keinen Schwanz in dem Sinne hat. Doch unsere Raupe bekommt Einen und zwar als Bommel. Wickel einfach deine Wolle um drei Finger.

Verknote dann die Schlingen in der Mitte mit einem festen Knoten. Das geht am besten, wenn du jemanden hast, der dir hilft. Und zwar ist das wie beim Geschenke verpacken: Wenn man das Geschenkband drum bindet und an der Schleife angelangt ist, holt man sich doch gerne jemanden zur Hilfe, der mit dem Finger auf den Knoten drückt, damit er nicht wieder aufspringt. Genau so solltest du das auch hier bei der Bommel machen.

Dann schneidest du die Schlingen auseinander und die Fransen etwas in Form. Fertig ist die Bommel.

Entweder du nähst deine Bommel an das letzte Stück oder befestigst den Schwanz an den Haken. Fertig ist Raupi Raupe.

Bevor du dich jetzt an die Nähmaschine setzt, möchte ich noch kurz erwähnen, dass du dafür verantwortlich bist, wenn dein Kind damit spielt. Denn wenn ich so an meinen kleinen Mann denke: Er nimmt alles in den Mund. Deswegen lasse ich ihn mit dieser Raupe auch nur spielen, wenn jemand daneben sitzt. Denn ich kann auch nicht hundert Prozent davon ausgehen, dass jeder Knopf auch so hält, wie er soll. Die Angst, dass er ein Teil abknabbert und diesen auch noch verschluckt, ist da. Also hier den Tipp für dich: Spiele mit der Raupe Rudi immer gemeinsam mit deinem Kleinkind.

Merke dir die Anleitung noch auf Pinterest für später.

Welche Verschlussmöglichkeiten hätte ich noch nehmen können? Hast du noch Ideen?

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachnähen und ich bin in der Facebookgruppe gespannt, wie deine Raupe Raupi aussieht.

Viele Grüße
Suse

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Pingback: Kostenloses Schnittmuster Raube Raupi von Mamahoch2 | Kostenlose Schnittmuster, Nähmagazin & Co rund ums Nähen

  2. Barbara 3. Juni 2019 at 10:51

    Hallo Suse!
    Diese Raupe ist ja genial! Ich würde sie so gerne nachbasteln, aber ob meine Nähkenntnisse dafür reichen…? So entzückend wie sie ist, werde ich mich wohl ins Zeug legen müssen. Danke für diese entzückende Idee! Liebe Grüße,
    Barbara

    antworten
    1. Sabrina 4. Juni 2019 at 17:04

      Hey, wenn du dich an die Anleitung hältst, sollte das überhaupt kein Problem sein.

  3. JoJo 10. Mai 2019 at 15:37

    Supersüße Idee. Mein Kleiner liebt die Raupe Nimmersatt und wenn er die dann auch noch zum Spielen hat bin ich wahrscheinlich die beste Mama für ihn 🙂

    antworten
  4. Pingback: Mitten in den Vorbereitungen - Unsere Wochenlieblinge 19/2019

  5. Margrit 10. Mai 2019 at 7:53

    Hallo Suse

    Die Raupe Raupi ist ja super, Ich will sie gleich mit meinen Enkelkindern nachbasteln.
    Aber:
    Du hast vergessen, den link einzufügen für das Schnittmuster

    antworten
    1. Sabrina 13. Mai 2019 at 10:29

      eingefügt <3

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.