Der Herbst klopft an die Tür und es wird immer mehr Zeit auf der Couch verbracht. Und was darf auf einer Couch nicht fehlen? Kissen, genau! Ich zeige dir heute, wie du Kissen selber nähen kannst. Aber nicht einfach nur ein Kissen. Sondern mit aufgenähter Botschaft. Nähe ein Wort bestehend aus einer Makramee Kordel auf das Kissen.

DEINE MATERIALIEN

Für eine gute Übersicht, welche Sachen du für das ganze Projekt benötigst, zeige ich dir alle Materialien auf einem Blick.

Die Kordel

Das Kissen

Nimm dir die Zeit und lies die komplette Anleitung einmal bis zum Schluss durch. Ich habe versucht, alle Schritte bildlich festzuhalten. Solltest du trotzdem Fragen haben, schreibe sehr gern einen Kommentar unter diesen Beitrag und wir versuchen so schnell wie möglich zu antworten. Brauchst du einmal schnelle Hilfe, ist auch unsere Facebook Nähgruppe eine gute Adresse. Dort findest du viele kreative Mädels, die dir helfen können.

Zudem habe ich für dich die einzelnen Schritte auch gefilmt. So kannst du dir das Herstellen der Kordel, das Nähen des Kissens und das Schließen der Wendeöffnung durch einen Matratzenstich zusätzlich in einem Video anschauen (weiter unten).

STELLE EINE KORDEL HER

Sicher kennst du auch noch das Herstellen einer Kordel mit einer Strickliesl  aus Kindertagen. Die gibt es natürlich noch immer. Jedoch geht es mit Strickmühle schneller und mit nur wenig Aufwand stellst du eine Kordel her. Heute nennt man die geknüpften Kordel auch Makramee. Die ersten Schritte mit der Strickmühle zeige ich dir hier nur ganz kurz in Bildern. Schaue dir danach das kurze Video an.

Fädel deinen Garn durch die Öse an der Seite und führe den Wollanfang durch durch Mitte, bis sie auf der Unterseite wieder zu sehen ist. Knote den Anfang zu einer Schlaufe und hänge das Gewicht von deiner Strickmühle daran.

Drehe dir Kurbel in die Richtung, in die der Pfeil zeigt. Den Pfeil findest du seitlich in der Nähe der Kurbel. Achte darauf, dass innen alle Haken offen sind und nimm mit dem ersten Haken deine Wolle auf. Kurbel weiter, überspringe den zweiten Haken und lass den Garn in den dritten Haken rein. Darauf folgend drehst du die Kurbel immer weiter und stellst so deine Kordel her.

Die fertige Kordel wird durch das Gewicht nach unten gezogen. Schneide den Faden ab, wenn du die Länge erreicht hast, die du benötigst. Ziehe nun den Faden mit einer Häkelnadel durch die Schlaufen und hebe die Kordel dann von den Haken ab. Fertig ist die Kordel und bereit für den nächsten Schritt: Makramee trifft Nähen.

Wie ich oben schon gesagt habe, schaue dir für eine genauere Anleitung einfach das Video an:

VORLAGEN FÜR DICH

Mit der Kordel kannst du zum Beispiel ein Kissen verschönern und zwar, indem du ein Wort vor dem Zusammennähen aufnähst. Damit du nicht alleine suchen musst, haben wir dir ein paar Beispiele als Sofortdownload in den Einzigartig Shop gepackt. Du bekommst 9 Wörter als Vorlage für ein Kissen mit der Breite von 40 cm. Das Kissen kannst du rechteckig oder quadratisch in der Höhe zusammen nähen.

Hier findest du die Vorlagen:

https://www.einzigartig.shop/products/makranah-vorlagen 

Mit dem Download bekommst du die Wörter laughs, read, cuddle, familie, ruhe, freude, liebe, lebe, lache in einer Schreibschrift, bei der du die Wörter in einem Zug annähen kannst. Die Vorlagen bekommst du kostenlos oder für einen von dir frei gewählten Beitrag.

NÄHE EIN KISSEN MIT BOTSCHAFT

Drucke dir deine Vorlagen aus und klebe sie zusammen. An einem Blatt musst du den Rand abschneiden, damit die Wörter zusammen passen. Wenn du hellen Stoff benutzt, dann kannst du die Schrift durch den Stoff abzeichnen. Dann kam bei mir auch die Fragen auf, wie sollte man es machen, wenn der Kissenstoff dunkel oder gemustert ist? Ich habe es getestet und gebe dir da einen guten Tipp. Das kennst du sicher auch aus Kindertagen. Man hat die Vorlage ans Fenster geklebt und durch das Licht von draußen konnte man das Motiv abzeichnen. Also schneide dein Kissen zu, klebe die ausgedruckten Motive ans Fenster und zeichne am Fenster die Vorlage nach. Du solltest dann allerdings einen Stift benutzen, den man auch auf dem dunklen Stoff sieht. Um die genaue Mitte vom Kissenzuschnitt zu bekommen, habe ich das Vorderteil einfach mittig gefalten und die Kante gebügelt.

Verknote den Anfang von deiner Makramee Kordel und beginne zu nähen. Wähle eine Garnfarbe, die zur Kordel passt. Lasse bei jeder Rundung die Nadel im Stoff und hebe das Nähfüßchen ein wenig an. Nähe langsam und mit Bedacht, da wird es ordentlich und genau.

Wenn du das Wort genäht hast, kürze die Kordel ein. Entweder du verknotest das Ende wieder oder du ziehst den Faden durch die Kordelschlaufen. Lege dann den zweiten Kissenzuschnitt rechts auf rechts auf das Vorderteil und stecke alle vier Seiten fest. Jetzt nähst du alle vier Seiten mit deiner Nähmaschine und einem geraden Stich zusammen. Lasse an einer Seite eine Wendeöffnung.

Schneide die Ecken bis zur Naht ab, wende dein Kissen und fülle es mit Füllwatte auf.

Für eine genauere und detailliertere Anleitung klicke dich ins Video und schaue dir alle Schritte bewegt an:

SCHLIEßE DIE WENDEÖFFNUNG

Gerade bei einem Kissen solltest du zum Schließen der Wendeöffnung einen Matratzenstich verwenden.

Der Verschluss ist auch wirklich ganz einfach. Ich fädel mir immer eine Perle auf den Faden und muss so zu Beginn nix verknoten. So kannst du im Inneren der Naht anfangen, da sieht man die Perle anschließend nicht mehr. Für eine gute bebilderte Anleitung kannst du dich in den Lesekissenbeitrag klicken: https://www.mamahoch2.de/2019/08/pillow-rockers-das-relaxkissen-mit-kostenlosem-schnitt.html

Oder schaue dir das kleine Video an, welches ich direkt nur für den Matratzenstich gezaubert habe:

Merke dir die Nähanleitung für das Makramee – Kissen jetzt auf deiner Pinterestpinnwand.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachnähen und zeige uns deine Botschaften unbedingt in der Facebookgruppe.

deine Suse*

 

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.