Auf der Couch lesen, im Garten Wolken beobachten oder am Strand im Sand liegen. Die Zeit ist perfekt, für entspannte Momente. Damit du es besonders gemütlich hast, kommt hier unsere Nähanleitung für ein Relax- und Lesekissen für dich: PILLOW ROCKERS

Dein Freebook zu kostenlosen Nähanleitung und das beste Material

Folge dem Link in den Einzigartig Shop und hole dir dein Pillow Rockers gratis oder für einen Betrag deiner Wahl. Mit deinem selbst gewählten Betrag unterstützt du Mamahoch2 und sogst mit dafür, dass wir dir weiterhin kostenlose Nähtutorials und auch Freebooks bereit können. Dafür sagen wir Danke!

Hier findest du das Schnittmuster:

Klick hier für dein Pillow Rockers Freebook

Drucke dir die 9 Blätter im Format A4 aus. Das Schnittmuster hat einen Kleberand. Der Klebeplan aber auch die Symbole auf dem Schnitt helfen dir als Orientierung beim Zusammenkleben. Stelle dir vor dem Ausdrucken unbedingt „tatsächliche Größe“ bzw. „100%“ bei Seitenanpassung deiner Druckereinstellung ein. Das Kontrollkästchen hilft dir dabei zu prüfen, ob dein Ausdruck die korrekten Maße hat. Es beträgt 3×3 cm.

Bei Unklarheiten darfst du natürlich jederzeit eine Frage im Kommentarfeld unten hinterlassen. Wir bemühen uns stets nach besten Wissen und Gewissen zu antworten und dich darauf nicht all zu lange warten zu lassen. Ist eine Frage dennoch äußerst dringend, empfehle ich dir die Mamahoch2- Nähgruppe bei Facebook. Dort stehen dir viele Mitglieder sicher auch gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Nähe den Pillow Rockers aus nicht dehnbaren Stoff wie Baumwolle, Jeans, Canvas … Dadurch bekommst du ein schönes Kissen, weöches gut in Form bleibt. Du kannst das Relaxkissen auch aus dehnbaren Stoffen nähen. Doch kann es dir passieren, dass die Form nicht so gut hält, wie bei festen Stoffen.

Dein benötigtes Material habe ich dir auf dem Foto verlinkt. Führe deine Maus über das Bild und folge den Links* zu den Produkten*, die wir dir empfehlen.

Nähgewichte – Unverzichtbar auf jedem Nähtisch

Zum Artikel

*Affiliatelink

Stecknadeln von Prym

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

fuellwolle

Füllwatte

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

ackermann-garnsets-6

Nähgarn-Display von Ackermann

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

afs-bannerset neu

Stoffe von Alles für Selbermacher

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

rollschneider

Rollschneider

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

schere

Stoffschere

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Wonder Clips

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink


Das schneidest du zu

Um dein Pillow Rockers zu nähen benötigst du 5 Schnittteile:

  • 2 x die Seitenteile spiegelverkehrt
  • 1 x das Unterteil
  • 2 x die oberen Teile spiegelverkehrt

Wie dem Papierschnitt zu entnehmen ist, sind die Teile schon inklusive der Nahtzugabe. Demnach kannst du nun einfach mit dem Rollschneider oder der Stoffschere um das Schnittmuster herum schneiden.

Lege für die Teile, die du zweimal benötigst, deinen Stoff doppelt übereinander und schneide die Schnittteile direkt doppelt zu. Du findest meine Nähgewichte toll? Dann klick dich mal HIER rein und nähe dir auch ein paar.

Beginne mit den Seitenteilen

Lege dir einen Schnittteil vom Oberteil so vor dich hin, dass die schöne Stoffseite zu dir zeigt. Jeweils links und rechts befestigst du die Seitenteile an die äußeren Kanten. Um die richtige Position zu findest, orientierst du dich an den unteren Ecken. Eine Kante vom Seitenteil muss mit der untern Ecke vom Oberteil abschließen.

Stecke die zu nähenden Kanten mit Stecknadeln oder Stoffklemmen zusammen.

Wie wird Baumwolle genäht?

Baumwolle hat einen kleinen Nachteil: Er franst aus. Auch wenn du zwei Stofflagen zusammen nähst, musst du dir bewusst sein, dass der Stoff mit der Zeit ausfranse kann. Deswegen solltest du mit zwei verschiedenen Nähten arbeiten.

Mit der Overlock zusammen nähen

Du hast einmal die Möglichkeit die zwei Stofflagen mit der Overlock zusammen zu nähen und die Naht daneben zusätzlich mit einem geraden Stich an der Nähmaschine zu festigen.

Mit einem Fakeoverlockstich an der Nähmaschine

Die zwei Stoffe kannst du aber auch mit einem, so genannten, Fakeoverlockstich zusammen nähen. Doch auch bei dieser Variante musst du den Stich durch eine zweite gerade Naht sichern.

Zick Zack Stich ist auch eine Variante

Wenn deine Nähmaschine keinen Fakeoverlockstich hat, dann nutze den einfachen Zick Zack Stich. Dieser ist dem Overlockstich am ähnlichsten.

Weiter geht es mit dem Kissen

Wenn du dich für eine Stichart entschieden hast, geht es weiter mit dem zusammen nähen.

Lege dafür das zweite Oberteil parallel, und rechts auf rechts, auf das schon benähte Stoffteil. Achte darauf, dass die Rundungen übereinander liegen.

Stecke nun das Seitenteil an das zweite Oberteil fest.

Achte beim Zusammenstecken darauf, dass du in der Ecke alle drei Stofflagen miteinander zusammen steckst.

Nähe die lange Naht in einem Zug zusammen. Denke dabei auch an die zweite Naht mit dem geraden Stich.

Gewendet sieht das ganze dann so aus.

Das Unterteil macht die Kissenhülle perfekt

Damit du dein Pillow Rockers gleich füllen kannst, stecke die Unterseite am Kissen fest.

Beginne mit den langen Kanten. Du kannst wieder Stoffklemmen oder Stecknadeln benutzen. Wie du es lieber hast.

Achte beim Zusammenstecken, dass du die Spitzen direkt in die Ecke fest steckst.

Klappe die dreiseitigen Ecken zu einer Seite um, so dass du an der langen Seite nur zwei Stoffseiten übereinander liegen hast.

Schließe als erstes die langen Seiten mit deinem gewählten Stich.

Lasse auf einer langen Kante eine Wendeöffnung zum befüllen und wenden.

Schlage die Seiten um

Damit du ein 3 dimensionales Kissen bekommst, musst du nun die schon angenähten Seiten umklappen, so dass an den kurzen Kanten vom Unterteil nun nur zwei Stofflagen übereinander liegen.

Schließe dann die kurzen Seiten.

Jetzt wird es prall

Nachdem du alle Nähte geschlossen hast, wendest du dein Kissen durch deine Wendeöffnung.

Befülle das Kissen mit so viel Füllwolle, wie du es magst.

Schließe deine Wendeöffnung

Die schönste und ordentlichste Variante eine Wendeöffnung zu schließen ist der Matratzenstich. Viele Jahre habe ich mich dafür gescheut. Es sah immer so schwer aus. Jedoch verschließe ich meine Projekte mittlerweile nur noch so. DENN der Matratzenstich ist pipi-einfach. Nimm dir also eine dünne Nadel* und einen Garn*.

Ich knote ganz gern eine Perle* an das Ende vom Garn. So sparst du dir umständliches zusammenknoten und gehst zu 100% auf Nummer sicher, dass die Naht fest ist.

Beginne den Stich hinter der Öffnung von unten nach außen.

Jetzt stichst du auf der Stoffseite die Nadel immer unter dem Stoff durch. Stich die Nadel in die andere Seite parallel ein, um auf der anderen Seite die Nadel auch wieder unter dem Stoff durch zu führen.

Immer hin und her. Du nähst die komplette Nahtzugabe locker hin und her.

Wenn du deinen Garn nun vorsichtig lang ziehst, schließt du die Naht. Tadaaaa, die perfekt geschlossenen Wendeöffnung.

Verstich den Restfaden und fertig ist dein Pillow Rockers.

Pinn dir diese Anleitung auf Pinterest. Schließlich steht auch das nächste Weihnachtsfest vor der Tür.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nähen und danach beim Entspannen.

Viele Grüße
deine Suse

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Pingback: Unsere Wochenlieblinge 32/2019 - (fast) Eine Partywoche!

  2. Anonymous 20. August 2019 at 10:14

    eine sehr schöne Alternative zum Leseknochen 🙂
    Toll !!!

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.