Über die Brückentage hatten wir Zeit uns ein Bild vom LEGOLAND Deutschland machen zu können. Auf vielfachen Wunsch möchte ich heute darüber schreiben, ob es sich lohnt dorthin zu fahren und welche Tops, aber auch Flops wir festgestellt haben. Ich möchte vorab betonen, dass ich für diesen Beitrag nicht beauftragt wurde und meine Meinung auf meine persönlichen Eindrücke als Mutter basiert. In unserem Erfahrungsbericht vom LEGOLAND Deutschland Günzburg habe ich versucht alle Fragen zu beantworten, die mir von meinen Lesern vorab gestellt wurden und hoffe, dass du dir damit einen guten Eindruck verschaffen kannst.

  • Wann sollte man das LEGOLAND am besten besuchen? Wie sieht es mit den Wartezeiten aus?
  • Wie viel Zeit muss ich für den Besuch des LEGOLANDS einplanen?
  • Was kostet der Eintritt und wo kann man günstige Tickets für das LEGOLAND Deutschland kaufen?
  • Welche Attraktionen sind besonders toll?
  • Was kostet Essen und Trinken oder darf man Essen & Trinken mit in´s LEGOLAND nehmen?
  • Wo kann man in der Nähe des LEGOLANDS übernachten? 

LEGOLAND – Wer, wie was?

Das LEGOLAND Deutschland liegt in Bayern, genauer gesagt Günzburg und damit in der Nähe von Augsburg, München und Stuttgart. Es macht es aufgrund der Lage auf jeden Fall schon einmal zu einem sehr guten Ausgangspunkt für einen Familienurlaub. Der Park wurde im Jahr 2002 eröffnet und gehört zu den beliebtesten Freizeitparks in Deutschland.

Im ersten Moment hatte ich in meiner Vorstellung, dass man hier vor allem Lego spielen und bauen kann, jedoch ist der Park vielmehr ein Freizeitpark des herkömmlichen Stils mit einer Menge Fahrgeschäfte und Attraktionen. Lego spielt dabei natürlich eine zentrale Rolle, da der Park Legowelten nachstellt und zu vielen Teilen aus Legosteinen gebaut wurde. Besonders eindrucksvoll ist die Lego Miniwelt, wo viele Wahrzeichen und besondere Plätze dieser Welt in Kleinstarbeit aus Lego nachgebaut wurden. Zum Legoland gehört auch ein Übernachtungsbereich, das „Lego Feriendorf“. Dort kann man in eigens gestalteten Themenzimmern übernachten und quasi direkt aus dem Bett ins Legoland fallen.

Wann besucht man LEGOLAND am besten?

Noch bevor wir uns überhaupt mit dem Park an sich beschäftigten, stellte sich die große Frage, wann wir ihn besuchen möchten. Aus den Erzählungen von Bekannten tönten immer wieder die gleichen Worte, wie z.B. „langes Anstehen, zum Teil über eine Stunde“, „viel zu voll“, „Parkplatz schon übervoll“, „schafft man nicht an einem Tag.“ Gerne wären wir in den Sommerferien gefahren, aber ich ahnte, dass das aufgrund der Beschreibung keine gute Idee sein würde. Das Glück spielte uns in die Karten, denn seit diesem Jahr ist der 21.09.2019 ein Feiertag in Thüringen und das glücklicherweise NUR in Thüringen. Für uns hieß es also die ideale Voraussetzung für einen Besuch, denn rein statistisch gesehen müssten die meisten Kinder in Bayern und Umgebung in dieser Zeit schulpflichtig sein.

Wir durften Recht behalten. Es war am besagten Tag (es war ein Freitag) wirklich nur wenig besucht. Folglich mussten wir nur kurze Zeit anstehen und konnten unseren Aufenthalt ohne Menschengedränge erleben. Anhand der Parkflächen, Kassen und des Eingangsbereichs lies sich nur erahnen, was hier an Tagen los ist,wenn viele Menschen den Erlebnispark besuchten. Ich kann also schon vorab den wichtigsten Tipp überhaupt geben: Fahrt nicht in der Hauptferienzeit bei schönem Wetter. Suche dir bewusst bewegliche schulfreie Tage aus oder wenn die Kinder noch kleiner sind: nutze bewusst die Zeiten, wenn alle anderen in der Schule sind. Von den Bewertungen her im Netz weiß ich, dass eine Stunde und mehr anstehen (und das zum Teil in der Sonne) keine Übertreibung unserer Bekannten war, sondern schlichte Wahrheit, wenn man solch einen Tag erwischt.

Der Vollständigkeit halber möchte ich hier noch erwähnen, dass das LEGOLAND spezielle „Fast-Pässe“ anbietet, mit denen man die Wartezeit verkürzen kann, genauer gesagt kann man sich damit einen Platz in der Warteschlange reservieren ohne selbst anstehen zu müssen und je nach Art des Passes sogar die Wartezeit verkürzen. Preislich liegen diese Pässe pro Person von 20 bis 70 Euro, was natürlich überlegt sein muss, da diese zum Eintrittspreis hinzukommen. Der Pass kann für folgende Fahrgeschäfte genutzt werden:

  • Aussichtsturm
  • Das Große LEGO®Rennen
  • Dschungel X-pedition
  • Feuerdrache
  • Flying NINJAGO®(nur 1x pro Tag buchbar)
  • Hafen Rundfahrt
  • Kids Power Tower
  • LEGO®NINJAGO The Ride
  • LEGO®Studios
  • LEGOLAND®Express
  • Piratenschule
  • Power Builder
  • Pyramiden Rallye
  • Raupenritt
  • Safari Tour
  • Techno Schleuder
  • Tempel X-pedition
  • Wüsten X-kursion

Wie viel Zeit muss man einplanen?

Wie ich bereits schilderte war an unserem Tag nichts los. Wir haben in ungefähr 7 h geschafft den ganzen Park zu besuchen, sind mit einigen Fahrgeschäften gefahren, aber auch nicht mit jedem. Wir waren nicht in Filmvorstellungen. Ergo würde ich sagen: Plant wirklich einen ganzen Tag ein. Sollte es zur Hauptsaison sein, denke ich, dass ein Tag nicht einmal ausreicht um alles gesehen zu haben. Die Anlage ist recht weitläufig und es gibt überall etwas zu entdecken.

Für welches Alter ist LEGOLAND Deutschland geeignet?

Die Altersfrage finde ich gar nicht so wichtig. Viel wichtiger ist die Größe des Kindes. Unter 98 cm sind nur wenige Fahrgeschäfte nutzbar. Über 120 cm sollten die meisten Attraktionen gefahren werden können. Vom Geschmack her ist für jeden etwas dabei und selbst für Kleinkinder steht ein Lego Duplo Spielplatz zur Verfügung oder auch kleine Minifahrzeuge. In Begleitung mit Erwachsenen sind viele Attraktionen erlaubt. Unter 110 cm ist das Angebot an Fahrgeschäften eher gering und mitunter wird es schwierig zu erklären, warum das Kind nicht fahren darf. Für unsere Kleine bedeutete es, dass sie oftmals „warten musste“ während die Brüder fuhren.

Preise – Was kostet der Eintritt ins Legoland?

Der Eintritt des Parks ist nicht ganz günstig und schnell ist man mit mehreren Kindern direkt 100 Euro oder mehr los. Ich kann an dieser Stelle dazu raten online die Tickets vorzubestellen. Wir standen (trotz der Tatsache, dass wenig los war) sehr lange an am Kassenbereich und ich konnte nur erahnen, wie es in den Sommerwochen wohl sein würde. Mit dem Onlineticket kann man direkt ins Legoland gehen. Zudem gibt es regelmäßig Sparaktionen oder auch auf Cornflakespackungen Rabattcodes, womit sich der Eintritt vergünstigt.

  • Der derzeitige Eintrittspreis OHNE Onlinebuchung liegt für Erwachsene bei knapp 48 Euro und bei Kindern von 3 bis 11 Jahren bei ca. 44 Euro.
  • Wer online den Frühbucherrabatt löst, spart ungefähr 6 Euro, aber ACHTUNG hier müsst ihr genau den Tag angeben, an dem das LEGOLAND besucht werden soll.
  • Zudem werden Vergünstigungen angeboten, je mehr Leute ein Ticket buchen (Familienkarten). Bei 5 Personen und einer Buchung über eine Woche im Voraus liegt der Preis aktuell (Oktober 19) bei 168,75 €
  • Kinder unter 3 Jahren haben generell freien Eintritt.

Extratipp: Solltest du das LEGOLAND mehrfach im Jahr besuchen wollen, lohnt sich die Jahreskarte. Diese kann auch nach Besuch des Parks noch nachträglich gelöst werden. Dein Ticket wird dazu angerechnet.

Attraktionen im LEGOLAND

Das Angebot im LEGOLAND Deutschland ist wirklich groß und breit aufgestellt. Es werden alle bekannten Legowelten repräsentiert und der Park ist wirklich gepflegt, modern und schön umgesetzt. Langweilig wird es sicher nicht und ich glaube auch für „Nicht-Lego-Fans“ ist etwas dabei. Wir hatten auf jeden Fall viel Spaß und vor allem die Kinder waren Feuer und Flamme. Besonderes Highlight für die Jungs war die Ninjagowelt und die Lego City „Abteilung“.

Die 4D Fahrattraktion LEGO Ninjago „The Ride“ hatte es meinem großen Sohn total angetan. Mit 3D Brillen wird man in eine Achterbahnwelt geschickt und kann als richtiger Ninja kämpfen. Sogar ich fand es ganz witzig. Beeindruckend war auch die Miniaturwelt inklusive der Star Wars Nachbauten.

Die Rundfahrt mit dem Lego Express Zug war vor allem für die Kleine schön und man konnte sich dabei einen Überblick über die Größe des Parks verschaffen. Der achterbahnbegeisterte Sohn kam ebenso auf seine Kosten. Gefallen hat uns auch die Wüsten X-Kursion.

Essen und Trinken im LEGOLAND. Mitbringen erlaubt?

Zum Eintritt an sich kommt ein Parkticket hinzu plus eventuelle Getränke und Essen. Mit einem so genannten Genießerticket kann man (sofern man schon vorher weiß, dass man etwas im Park essen möchte) ein wenig sparen. Getränke empfand ich als hochpreisig und auch die Menüpreise sind nicht ohne. An mehreren Stellen im Park stehen Wasserspender bereit, mit denen man kostenfrei die Wasserflaschen auffüllen kann. Darüber hinaus ist es absolut erlaubt eigenes Essen und Trinken mit in den Park zu nehmen. Einzige Ausnahme bildet Alkohol, was sehr verständlich ist.

Übernachtung im LEGOLAND oder wo sonst?

Das Angebot im LEGOLAND zu übernachten ist natürlich verlockend. Die Räume thematisch gestaltet, direkt 2 Tage Zugang zum LEGOLAND und Frühstück inbegriffen. Der Preis ist natürlich stattlich, aber es könnte durchaus eine Überlegung wert sein in der Nebensaison, Frühbucher oder auch Last-Minute zu buchen und direkt im Lego Dorf zu übernachten.

Es lohnt sich immer wieder nach Angeboten zu schauen: -> Zu den Angeboten*


Anzeige: Booking.com

Wir selbst haben übrigens auf einem Hof in Bubesheim in einer eigenen Ferienwohnung übernachtet. Der Hof war perfekt auf Kinder ausgerichtet, mit Ponys und allerlei anderer Tiere und vielen Spielmöglichkeiten. Frühstück war ebenfalls inbegriffen und die Fahrtzeit zum LEGOLAND betrug keine 10 Minuten. Hier findest du alle aktuellen Buchungsangebote, Fotos und Infos zum Kirchbauernhof in Bubesheim*

Gut zu wissen!

Ich möchte noch ein paar Dinge erwähnen, die ich selbst als „Nice to know“ eingeschätzt habe, während unseres Besuches.

  • Wer den Kinderwagen vergessen hat (just like me) kann sich gegen Pfand plus eine Gebühr einen im Park ausleihen.
  • Im Park gibt es ein Zelt, wo man Legosets und B-Ware zum Sonderpreis kaufen kann – sehr sehr cool.
  • Das LEGOLAND hat eine eigene App. Dort hat man nicht nur eine perfekte Orientierung darüber, wo sich etwas befindet, sondern auch darüber, wie lange man durchschnittlich bei den einzelnen Attraktionen anstehen muss.
  • Hunde sind im LEGOLAND übrigens nicht erlaubt, aber es gibt einen Service, wo Hunde abgegeben und betreut werden können.
  • Da der Park sehr sonnig ist, empfiehlt es sich bei schönem Wetter Sonnenschutz dabei zu haben.

FAZIT zum LEGOLAND DEUTSCHLAND

Zum Schluss folgt mein abschließendes Fazit. Das LEGOLAND Deutschland ist ein bunter, großer attraktionsreicher Park und für Legofans sicher ein absolutes Highlight. Der Park ist jedoch kein Schnäppchen. Alles umfassend sollte man meiner Meinung nach auf jeden Fall 150 bis 200 Euro für einen Tag im LEGOLAND mit der Familie einplanen. Die Fahrgeschäfte selbst sind zu Großteilen gratis. Es werden jedoch hier und da Legosets, Eis und andere Attraktionen angeboten, die zu Buche schlagen könnten, neben den ohnehin schon ordentlichen Eintrittspreisen. Wer nur der Fahrgeschäfte wegen herkommen will, könnte in einem anderen Park auf ein angemesseneres Preis-/Leistungsverhältnis treffen. Wer absoluter LEGO-Fan ist, wird jedoch in Deutschland keinen zweiten Park dieser Art antreffen und begeistert sein.

Einen Minuspunkt vergeben wir für das Essensangebot. Für das, was man angeboten bekommt, sind die Preise einfach viel zu teuer und auch die zum Teil erheblich langen Wartezeiten haben einen bitteren Beigeschmack. Toll ist die Umsetzung, das Miniland und dass für die Kids die „Stars ihrer Kindheit“ getroffen werden können. Mein Sohn ist in die Rolle des Ninjas förmlich eingetaucht und ja, das Strahlen in den Kinderaugen macht es dann doch irgendwie sehenswert.

 

Werbung

1 Kommentar

  1. Claudia Polster 22. Oktober 2019 at 11:11

    Dankeschön für den tollen Beitrag. Ich wollte nächstes Frühjahr mit meinem Sohn dort hin, bevor er in die Schule kommt. Da kann ich während der Schulzeit da hin und habe hoffentlich einen leeren Park 😀 Groß genug ist er ja schon jetzt mit seinen 1,21m 😀

    Das mit der App und den Wasserspendern ist ein toller Hinweis. Und auch dankeschön für den Tipp mit der Übernachtung.

    Die Preise sind schon heftig, wer den Lego Katalog aber zu Hause hat kann sich den Eintritt fürs Kind sparen, da ist immer ein Gutschein für ein Kind drin 🙂

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.