Stuhlkissen zu nähen, war eines unserer ersten Nähprojekte überhaupt. Im Internet findet man oft Anleitungen mit komplizierten Rechnungen, die schwer zu verstehen sind. Ich weiß gar nicht, wie oft ich mich damals weitergeklickt habe. Inzwischen nähe ich Stuhlkissen aus dem FF und das ohne vorher stundenlang die Maße zu kalkulieren. Deswegen gibt es von mir heute anfängertaugliche Schritt für Schritt Anleitungen um ein Stuhkissen selber zu nähen.

Du liest richtig. Ich zeige dir heute gleich zwei Varianten. Denn gerade die kleinen Kissen für die Kinderstühle kannst du ganz einfach zuschneiden und nähen. Da aber nicht jedes Kissen nur 20 cm breit ist, gibt es auch die Möglichkeit, des gestückelten Zuschnittes. Such dir einfach die Variante aus, die für dein Stuhlkissen am besten passt.

Um die Stuhlkissen noch einfacher zu nähen, habe ich mich für einen Hotelverschluss entschieden. Da kommst du ganz ohne Druckknöpfe, Klettband oder gar einem Reißverschluss aus. Dabei überlappt sich der Stoff auf der Unterseite so weit, dass man die Füllung nicht sieht, sie aber trotzdem so genäht wird, dass du die die Füllung raus nehmen kannst und den Kissenbezug waschen kannst.

DEIN MATERIAL

um ein Kissen zu nähen, benötigst du gar nicht so viel. Festen, nicht dehnbarer Stoff, eine Schaumstoffmatte und deine Nähutensilien:

Bevor du dich ans Werk machst, nimm dir kurz die Zeit und lies dir die komplette Nähanleitung durch. Ich bemühe mich, jeden einzelnen Schritt zu zeigen. Sollten am Ende trotzdem Fragen offen sein, dann scheue dich nicht, uns einen Kommentar zu hinterlassen. Wir bemühen uns immer sehr, die Fragen schnell zu beantworten. Solltest du ganz dringend Hilfe benötigen, lege ich dir zusätzlich auch unsere Facebook Nähgruppe ans Herz. Dort tummeln sich viele nähbegeisterte Mädels, die dir auch schnell weiter helfen können. KLICK DICH HIER REIN

DIE SCHAUMSTOFFMATTE

Ein Kissen wird besonders schön, wenn du eine vorgeformte Matte als Füllung benutzt. Du bekommst sie in jedem Baumarkt oder eben (wie oben verlinkt) online. Es gibt verschiedene Höhen bei den Schaumstoffmatten. Meine hat eine Dicke von 4 cm. Darauf sitzt man schön weich.

Entweder bestellst du dir deine Schaumstoffmatte direkt in der Größe, die du brauchst, oder du schneidest dir die Platte auf deine Maße zu. Das geht ganz einfach mit einem scharfen Küchenmesser. Mess dir deine Größe ab und teile die Matte. Meine beiden Kissen werden 20cm x 20 cm.

Damit du meine Schritte beim Abmessen, Ausrechnen und Zuschneiden ein bisschen besser verstehst, habe ich dir meine Kissenfüllung beschriftet.

Der grüne Pfeil zeigt dir die Breite vom Kissen an, der rote die Höhe und der blaue Pfeil ist die Tiefe. Damit meine ich die Dicke von der Schaumstoffmatte.

VARIANTE 1

Die leichteste Möglichkeit ist, den Stoff in einem Stück zu zuschneiden. Da die meisten Stoffe ca 140 cm bis 150cm breit liegen, funktioniert diese Variante auch gut mit großen Kissen. Aber gerade bei meinen kleinen Stuhlkissen bietet sich diese Vorgehensweise natürlich an.

Miss dafür ein Kissen einmal die Breite rundherum aus. Denke beim Messen direkt mit an den Hotelverschluss. Damit der Verschluss genau richtig schließt, sollte sich der Stoff ca ⅓ der Breite einer Seite überlappen. Bei meinen 20 cm sind also ca 6 – 7 cm super.

Du könntest es auch ausrechnen:

Breite + Tiefe + Breite + Tiefe + Verschluss = die benötigte Länge
20 cm + 4 cm + 20 cm + 4 cm + 6 cm = 54 cm

Damit hast du die Breite. Die Höhe brauchst du nicht rundherum messen. Du nimmst einmal die Höhe (grüner Pfeil) und zweimal die Sitztiefe (blauer Pfeil)

Tiefe + Breite + Tiefe = Die Stoffhöhe
4 cm + 20 cm + 4 cm = 28 cm

Schneide in der Breite noch 2 cm Saumzugabe hinzu. Damit schneide ich z.B. ein Rechteck von 28 cm Höhe x 56 cm zu.

Wundere dich nicht, wegen dem Versäubern des Stoffes. Ich habe einen Stoff gewählt, der sehr stark ausfranst. Deswegen habe ich die langen Seiten, die nicht gesäumt werden mit der Overlock versäubert. Solltest du auch einen Stoff benutzen, der stark ausfranst, versäubere die Stoffkanten auch. Das kannst du, so wie ich, mit einer Overlocknaht oder aber mit einem Fakeoverlockstich an deiner Nähmaschine.

DIE STOFFHÖHE

Beide Enden der Stoffhöhe säumst du. Dafür faltest du die Enden um jeweils einen halben Zentimter zweimal ein.

Fixiere die Kanten mit Stoffklemmen oder Stecknadeln.

Nähe die Kanten ab. Das kannst du natürlich mit einem geraden Stich machen, aber auch einen Zierstich kannst du hier gut benutzen.

SCHLIEßE DIE SEITEN

Auch beim Schließen der Kissenhüllen mache ich es mir ganz einfach. Durch das Verwenden der Schaumstoffmatte als Füllmaterial kannst du diesen Umstand auch gut ausnutzen. Lege den gesäumten Stoff so vor dich hin, dass du die schöne Stoffseite siehst. Darauf legst du dein Kissen mittig.


Schlage nun den Stoff fest um die Schaumstoffmatte und stecke den Stoff an der Füllung fest. Der Stoff überschlägt sich nun mittig.

Miss dir jetzt mit Hilfe deines Maßbandes oder deinem Lineal die Hälfte von der Tiefe von der Schaumstoffmatte aus. Bei mir sind das 2 cm und nach den 2 cm mache ich einen Stich.

Diese Markierungen machen ich komplett die ganze Breite entlang und auch auf der anderen Seite.

Wenn du beide Seiten markiert hast, steckst du die Stofflagen an der Stelle zusammen, wo sich der Stoff überlappt. Ziehe anschließend deine Füllung aus dem Stoff. Durch das vorherige Feststecken, bleibt die Kissenhülle in der richtigen Größe.

Stecke nun die beiden Stofflagen vom Kissen komplett zusammen, dass nix verrutscht.

Verbinde deine Markierungen zu einem Strich mit Hilfe deines Lineals.

Nähe nun entlang des Striches mit einem geraden Stich. Damit hast du nun die Hülle geschlossen.

DIE ECKEN DER KISSENTIEFE ANPASSEN

Würdest du jetzt die Füllung ein die Kissenhülle stecken, würden die Ecken komisch abstehen. Deswehen musst du die Ecken noch mal benähen. Falte dafür die Kissentiefe so um, dass sie ein Dreieck ergibt. Die Spitze von dem entstandenen Dreieck zeigt parallel zu der Naht, die du eben genäht hast.

Auf diesem Bild, liegt mein Daumen auf der Kissentiefe (denke an den blauen Pfeil) und die Naht, die dahinter liegt, ist die Nahtzugabe die eben durch das zusammen nähen entstanden ist.

So siehst es auf der Rückseite aus:

Der Blick unter das Dreieck:

Miss dir nun die Tiefe von deiner Schaumstoffmatte aus. Bei mir sind das die 4 cm. Die Mitte deiner Tiefe liegt unterhalb der Dreicksspitze.

Achte beim Zusammenstecken darauf, dass der Reststoff an den zusammen genähten Seiten in eine Richtung zeigen.

Nähe nun noch die angezeichneten Linien mit einem geraden Stich entlang. Damit hast du die Kissenhülle perfekt an die Füllung angepasst.

FERTIG IST DAS ERSTE STUHLKISSEN

Sieht doch perfekt aus, oder?

VARIANTE 2

Da es ja auch mal größere Kissen geben kann, oder du nicht so breit liegenden Stoff hast, zeige ich dir auch, wie du den Kissenbezug auch nähen kannst, wenn du den Stoff stückeln musst. Im Grunde unterscheidet sich diese Variante nur in der Vorbereitung und im Zuschneiden. Du benötigst drei Zuschnitte:

  • eine Oberseite
  • zwei Unterseiten, die sich überlappen

Für die Oberseite schneidest du die Breite + 2 x die Hälfte der Tiefe links und rechts MAL Höhe 2 x die komplette Tiefe.

Bei mir heißt das also: 20 cm + 2 x 2 cm = 24 cm (plus 1,5 cm Nahtzugabe) und 20 cm + 2 x 4 cm = 28 cm. Ich schneide also zu:

25,5 cm x 28 cm

Für die Unterseiten rechnest du als erstes 1/3 von einer Breite aus. Bei mir: 20  : 3 = 6,6 (ich runde auf 7 cm hoch) Damit sich der Hotelverschluss gut überlappt, schneidest du also zu: Halbe Tiefe + 2/3 der Breite. Am einfachsten bekommst du 2/3 raus, indem du die eben ausgerechnete Zahl verdoppelst. Das klingt jetzt, wenn du das so liest sicher etwas verwirrend, ist es aber beim Nachmachen wirklich nicht.
Für die Höhe hältst du dich an die Rechnung von deiner Oberseite: Höhe + 2 x die komplette Tiefe.

Meine Rechnung: 7 x 2 = 14 + 2 cm = 16 cm (plus 1 cm Nahtzugabe) für die Breite und die Höhe: 20 cm + 2 x 4 cm = 28 cm. Ich schneide also zu:

zweimal 17 cm x 28 cm

VERBINDE DIE DREI TEILE ZU EINEM RECHTECK

Um ein komplettes Rechteck zu bekommen, lege erst eine Unterseite rechts auf rechts auf deine Oberseite. Fixiere die Kante mit Stecknadeln oder Stoffklemmen. Achte darauf, dass du die richtigen Kanten miteinander verbindest.

Dann legst du die zweite Unterseite rechts auf rechts an die andere Seite.

Nähe die Kanten zusammen und wenn nötig, versäubere deinen Stoff rundherum.

Ab hier kannst du dich wieder an die erste Variante halten. Die nächsten Schritte sind die gleichen:

  • Schaumstoffmatte einschlagen
  • Seitennaht anzeichnen
  • Markierung nachnähen

BINDEBÄNDER ALS EXTRA

Wenn du das Stuhlkissen an der Lehne festbinden möchtest, kannst du auch zusätzlich noch Bänder mit einnähen. Entweder du nimmst Kordel, oder du schneidest einfach einen langen Stoffstreifen zu und schlägst ihn innen zusammen und steppst den Stoffstreifen rundherum ab.

Nachdem du die Ecke umgeschlagen hast, steckst du die Bindebänder in die Ecke.

So sieht es dann aus, wenn du von innen schaust. Stecke die Bänder in Spitzen nebeneinander. Wenn der Stoff für dein Stuhlkissen mit Muster ist, musst die Muster beachten, wenn du die Bänder annähst.

Nähe die Ecken zu und fertig ist das Stuhlkissen.

Für noch ganz viele selbstgenähte Stuhlkissen, pinn dir diese Anleitung jetzt auf deine Pinterestpinnwand.

Wie wäre es noch mit dem Dosenutensilo für den Tisch? KLICK HIER

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachnähen
deine Suse

5 Kommentare

  1. Christina 31. März 2020 at 14:26

    Hallo liebes Mamahoch2 Kreativteam,

    vielen Dank für die überarbeitete Anleitung für das Nähen einer Kissenhülle!
    Ich bin relative Anfängerin und bin durch die Bezeichnung von „Höhe“, „Breite“ und „Tiefe“ ein bisschen verwirrt (Zuschnitt des Stoffs).

    Breite + Höhe + Breite + Höhe + Verschluss = die benötigte Länge
    20 cm + 4 cm + 20 cm + 4 cm + 6 cm = 54 cm
    —>Müsste es da nicht „Breite“ und „Tiefe“ heißen?

    Du nimmst einmal die Höhe (grüner Pfeil) und zweimal die Sitztiefe (blauer Pfeil)

    Tiefe + Breite + Tiefe = Die Stoffhöhe
    4 cm + 20 cm + 4 cm = 28 cm
    —> Und hier bei der Sitztiefe roter Pfeil und unten „Tiefe“ + „Höhe“ + „Tiefe“?

    Dadurch dass euer Beispielkissen in Höhe und Breite gleich groß ist, bin ich maximal verwirrt! 😀

    Liebe Grüße
    Christina

    antworten
    1. Suse 19. April 2020 at 19:54

      Jetzt hast du mich aber direkt mit verwirrt.

      Die benötigte Länge bekommst du hin:

      Höhe + Tiefe + Höhe + Tiefe + Verschluss

      Für die Breite:

      Tiefe + Breite + Tiefe

      Ich überarbeite den Beitrag direkt noch mal. Danke für deinen Denkanstoß. Manchmal ist man so nah am Projekt, dass man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Konntest du dir trotzdem deinen Stuhlkissen nähen, auch mit dem kleinen Fehler?

      Viele Grüße
      Suse
      aus dem Mamahoch2 Kreativteam

  2. Anonymous 9. Februar 2020 at 21:02

    Beim Maß für die Breite fehlen in der Summe von 48 cm die 6 cm für überlappen. Richtig denke ich müssten es 54 cm sein.

    antworten
    1. Suse 10. Februar 2020 at 17:19

      Vielen Dank!

      Da stand tatsächlich die richtige Rechnung, aber ich habe die 6 Zentimeter vergessen, damit sich der Stoff überlappt vergessen!

      Ich habe es im Beitrag geändert, damit es nun alles seine Richtigkeit hat. Ich danke dir tausend Mal, dass du uns bescheid gegeben hast. Manchmal sieht man die eigenen Fehler nicht mehr. Danke Danke Danke!

      Viele Grüße
      Suse
      aus dem Mamahoch2 Kreativteam

  3. Pingback: Wochenlieblinge 04/2020 - Zählen, Zähne und mehr... - Heldenhaushalt

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.