Die Eiskönigin ist nun mit dem neuen Teil 2 gerade mal wieder so richtig aktuell und deshalb wurde bei uns der 6. Geburtstag mit dem frostigen „Elsa“-Motto gefeiert.

Passende Deko findest du hier: Partygeschirr (klick*)

Als Tischdecke habe ich übrigens einfach Geschenkpapier in silber-glitzer von der Rolle genommen und an den Tisch geklebt 🙂

 

Die Einladung

Die Einladungen waren schnell gemacht – mit unserer passenden Datei (diese bekommst du hier: *klick*) kannst du dir die Schneeflocken ganz leicht aus glitzernem Papier selber ausschneiden oder mit dem Schneidegerät plotten. Die Daten zur Frozen-Party habe ich mit dem PC gedruckt, kreisförmig ausgeschnitten und hinten auf die Schneeflocke geklebt.

Datei Schneeflocke (klick)

Spiele und Beschäftigung

Als alle Geburtstagsgäste eingetroffen sind, haben wir zuerst Flaschendrehen gespielt. Jeder, auf den die Flasche zeigt, darf sein Geschenk an das Geburtstagskind überreichen (das gehört bei uns zu jedem Kindergeburtstag dazu und macht den Kindern immer Spaß).

Krone basteln

Erst einmal haben wir uns eine Krone gebastelt. Ausgeschnitten habe ich diese alle im Vorfeld, da dies mit den 5-6jährigen wohl ewig gedauert hätte. Damit es bei dir schnell geht, bekommst du hier bei uns auch dafür eine Vorlage *klick*, die du als Druckdatei selber ausschneiden oder mit dem Schneidegerät plotten kannst. Auch hier haben wir uns für das glitzerne blaue Papier entschieden, welches wir schon für die Einladungen genutzt haben. An den Seiten habe ich kleine Schlitze hineingemacht und ein etwas breiteres weißes Band durchgezogen. Das Band habe ich an der Innenseite mit doppelseitigem Klebeband angeklebt, damit dies fest an der Krone sitzt. Die Mädels haben die Kronen mit Edelsteinchen und Schneeflocken beklebt. Das war wirklich total entspannt und jede hatte am Ende eine eigene Krone. Wir hatten zehn Krönchen, aber die waren so schnell im Einsatz, dass ich gar nicht alle fotografieren konnte.

Verschiedene Glitzersteine in allen Farben gibt es zum Beispiel hier: Gitzersteine zum Kleben (klick)

Datei Krone (klick)

Schneeballschlacht

Mit Kronen bestückt ging es dann zur Schneeballschlacht. Nein, wir hatten leider (trotz Feier im Januar) keinen Schnee, deshalb habe ich kurzerhand eigene Schneebälle gebastelt. Dafür habe ich mir ein paar Styroporkugeln besorgt, diese dann mit Sprühkleber eingesprüht und in Kunstschnee gewälzt. Die Bälle sahen echt super echt aus und die Mädels haben sich die zum Schluss sogar mit nach Hause genommen 😉 (Sorry liebe Mamis für die nun wochenlang glitzernen Fußböden *hihi)

Du benötigst dafür:

Styroporkugeln *klick*

Kunstschnee *klick*

Sprühkleber (Achtung: nicht jeder Kleber ist für Styropor geeignet) *klick*

Mit den Bällen haben wir dann den Schneemann abgeschossen. Dafür habe ich weiße Pappbecher mit dem Gesicht vom Schneemann beklebt. Wir haben dir in den Dateien auch einen Schneemann erstellt, den du gern dafür verwenden kannst. (Den Olafkopf dürfen wir natürlich wegen der Bild- und Markenrechte nicht als Datei zur Verfügung stellen).

Die Becher haben wir dann übereinander gestellt und jeder musste versuchen, den Schneemann-Turm umzuwerfen. Das war vielleicht ein Spaß, damit haben sich die Mädels ewig beschäftigt.

Willst du einen Schneemann bauen?

Um die Aufregung über die frostige Schlacht etwas zu dämmen, haben wir als nächstes ein kleines Würfelspiel gespielt, bei dem je nach gewürftelter Zahl der Schneemann ein bestimmtes Körperteil angemalt bekommen hat. Das war total schön zu sehen, wie sehr sich die Mädels hier Mühe gegeben haben und gemeinsam haben sie so lange gespielt, bis jeder seinen Schneemann fertig gemalt hatte. Wenn du auch Lust auf dieses Spiel bei deiner nächsten Geburtstagsparty hast, dann lade dir hier auch unsere Vorlage *klick* herunter. Du wirst sehen, es macht riesen Spaß.

Datei Würfelspiel (klick)

Schneekugeln basteln

Da die Mädels so gerne basteln, haben wir uns noch entschieden, ein paar Schneekugeln zu basteln. Dafür benötigst du folgendes:

Ich habe im Vornherein die kleinen PEZ-Figurenköpfe mit Heißkleber in die Deckel geklebt. Du kannst dich hier natürlich noch austoben und kleine Kristalle, Bäumchen oder ähnliches mit hineinkleben. Lass es gut trocken, am besten bereitest du das am Tag vor der Feier vor. Dann füllst du die Gläser mit dem destillierten Wasser. Jetzt können die Kinder den Glitzer oder Schnee einfüllen. Rührt das ganze zwischendurch ruhige mal mit einem kleinen Holzstab durch, so seht ihr, ob der Glitzer reicht oder noch etwas hinein passt. Wenn alles fertig ist, gibt du einen Schuss Babyöl dazu – dies bewirkt, dass der Glitzer sich im Wasser etwas langsamer bewegt. Dann Deckel drauf, abtrocknen und am Besten mit der Heißklebepistole nochmal den Deckel festkleben. Danach könnt ihr das ganze noch mit Bändern, Masking Tape oder ähnlichem verschönern.

Zauberstäbe basteln

Da es nun eh schon überall geglitzert hat, haben wir nun Zauberstäbe gemacht. Hierfür kannst du Styroporsterne nehmen oder auch Schneeflocken, Herzchen oder ähnliches. Diese haben wir nun einfach mit Kleber eingestrichen und Glitzer darauf verteilt. Die Sterne haben wir dann auf kleine Holzstäbe gesteckt, festgeklebt und noch mit viele Bändchen verziert. Neben den Kronen war das der absolute Renner, denn die Stäbe wurden nicht mal beim Tanzen beiseite gelegt.

Hierfür benötigst du:

Den restlichen Glitzer von der Schneekugel 🙂

Bänder in verschiedenen Farben

Holzstäbe *klick*

Styroporsterne *klick*

Klebestifte (damit können die Kinder auch alleine super die Styroporformen einschmieren und es gibt nicht so eine riesen Sauerei 🙂 *klick*

Mitgebseltütchen und die Füllung

Ich habe dieses Mal keine Tütchen machen dürfen, die wollte meine 6-jährige alleine machen 🙂 Sie hat sich für weiße Tütchen entschieden und diese verziert mit Schneeflocken und etwas Band – ich finde sie total süß und Mottotechnisch absolut gelungen.

Der Inhalt war auch schnell gefunden, da es momentan genügend Material von der Eiskönigin überall gibt. Bei uns gab es also kleine Kekse, Notizblöckchen mit passendem Gelstift, ein Knisterbad im Frozen-Tütchen und ein Fläschchen

Die Eiskristalläste haben wir übrigens auch selbst gemacht. Dazu hol dir einfach ein paar Äste aus dem Wald, besprüh sie mit Spühkleber und wälze sie in Kunstschnee. Drücke den Schnee ruhig etwas fest. Fertig 🙂

Und, wie wird eure nächste Kinderparty aussehen?

Hinterlasst uns gerne auch eure tolle Ideen und Vorschläge in den Kommentaren oder zeigt Fotos von eure Kindergeburtstagen. Wir sind ganz gespannt.

Damit du dir meine Ideen für deine nächste Geburtstagsplanung merken kannst, pin dir den Beitrag ganz einfach bei Pinterest.

Viel Freude beim Nachmachen.

Eure Kati

2 Kommentare

  1. Sina 17. Februar 2020 at 14:30

    Hm… Die schönen Bastelideen lassen sich bestimmt auch umweltfreundlicher umsetzen, mit unbeschichteter Pappe und ohne Styropor-Teile, die nach kurzer Zeit doch nur irgenwo in den Kinderzimmern herumliegen… Die Schneebälle zum Werfen könnten doch auch einfach aus weißem Seidenpapier gerollt werden (statt mit Plastikglitzer beklebter Styropor-Bälle) – das könnten die Kinder sogar mit viel Spaß selbst machen 🙂
    Auf beschichtete Pappteller (nicht recyclebar) und Wasser aus Plastikflaschen würde ich auch verzichten.
    Ich weiß, dass viele für Geburtstage oder Feiern „eine Ausnahme“ machen, aber wenn wir unsere Kinder doch sonst auch immer ins Boot holen, wenn wir Dinge zugunsten der Umwelt ändern – warum nicht auch da?

    antworten
    1. Katrin 18. Februar 2020 at 9:05

      Liebe Sina, vielen Dank für deine Meinung. Ja, du hast sicherlich Recht, man kann bei vielen Materialien auf Anderes umsteigen. Jeder kann das für sich entscheiden und auch wir arbeiten und leben sehr nachhaltig und umweltbewusst. Deine Idee mit dem Seidenpapier ist wirklich sehr gut und wird auch bei uns beim nächsten Mal bestimmt Anwendung finden. Bzgl der Pappteller und Plastikflaschen kann/muss natürlich jeder selbst entscheiden, wie er es handhabt. Da wir in unserem Fall noch sehr kleine Geburtstagsgäste dabei hatten, war das für mich die sicherere Variante mit Flaschen und Papptellern, anstatt mit Glas oder Porzellan 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.